+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 33 bis 36 von 36

Thema: Mit derSchwalbe nach Hamburg


  1. #33
    Zündkerzenwechsler Avatar von Ungenau
    Registriert seit
    26.07.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    35

    Standard

    Also,

    das hat mit der 256 nichts zu tun, somndern mit Kraftfahrtstraßen und Autobahnen.. Hin wie her, ich habe eine schöne Strecke gefunden:

    Über die Brücke an der Hafencity und dann gleich runter zur Veddel Freihafenbrücke, kurz durch Veddel kurven und die Veddelbrücke. runter zur Brücke des 17 Juni und du bist in Harburg. Schon 2mal gefahren. Schnell und gemütlich.

    Rückstrecke genauso, bei der Baustelle in Willhelmsburg kurz schieben (ca 600 m)

    gute Fahrt!

  2. #34
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.400

    Standard

    Zitat Zitat von Ungenau Beitrag anzeigen
    das hat mit der 256 nichts zu tun, somndern mit Kraftfahrtstraßen und Autobahnen..
    Richtig. Und deshalb reden wir hier auch nicht von der Bundesautobahn 255, sondern von den Verkehrszeichen 255 bzw. 266.

    Beste Grüße
    Ralf
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #35
    Zündkerzenwechsler Avatar von Ungenau
    Registriert seit
    26.07.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    35

    Standard

    Achso...

    Hin wie ger, ich genieße die Fahrten! Bin einmal aus Versehen auf der "Bahn" gelandet.. uijuijui, das ist mir zu stressig.

    Danke für die Aufklärung!

  4. #36

    Registriert seit
    12.07.2018
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo, liebe Leute. Ich stand vor einem ähnlichem Problem, nur andersrum: Von Hamburg-Nord nach Stade und über die Elbe. Auch mir stellte sich die Frage, wie man denn über den Fluß kommt.

    Meine Suche im Internet führte mich zu diesem uralten Thread und ich habe mich extra angemeldet, um ihn ein bisschen mit Wissen zu bereichern. ;-)

    Ich habe die für den Straßenverkehr an der Köhlbrandbrücke zuständige Wasserschutzpolizei angemailt und mitgeteilt, dass mein Roller (ich habe leider keine Schwalbe) nur 45 km/h fahren kann und eine glasklare Antwort bekommen:

    Sehr geehrter Herr XXXXX,

    entscheidend ist, was in Ihrer Roller-Betriebserlaubnis drin steht.
    Solange da nichts im Zusammenhang mit „Mofa“ drin steht, dürfen Sie mit Ihrem Roller über die Köhlbrandbrücke fahren.
    Ihr Fahrzeug sollte jedoch für die Steigungen an der Brücke fit sein.

    Sollten Sie diesbezüglich doch Probleme von meinen Kollegen bekommen, dann dürfen Sie sich gerne auf mich berufen.
    Ich bin der für die Köhlbrandbrücke zuständige Verkehrssachbearbeiter.

    Mit freundlichen Grüßen

    XXXXXXXX
    ______________________________
    Wasserschutzpolizei Hamburg
    WSPK 22 / Verkehrsermittlungen
    Roßdamm 10
    20457 Hamburg
    Tel. : 040/ 4286 - 65227
    Fax : 040/ 427 999 120
    Mail : wspk2verkehr@polizei.hamburg.de
    Ich bin rübergefahren und es war ein echtes Erlebnis. Ui, ui, ui. Nicht zuletzt, weil ich Höhenangst habe. Ich bin an einem Sonntag rübergefahren und es gab keine LKW auf der Brücke. Mit LKW ist das sicherlich kein Spaß – wenn die Schwung haben, geben die den nur ungern auf.

    Ein Zeitungsartikel aus 2000 zeigt, worum es geht:

    "Rollerfahrer: "Der Lkw verfolgte mich, ich fürchtete um mein Leben" Laster hetzt Vespa die Brücke hoch"

    Am 9. September 1999 fährt der schmale, bärtige Mann mit seiner Vespa die Köhlbrandbrücke Richtung Waltershof hoch, bemerkt plötzlich einen Laster hinter sich. Da sein kleiner Roller höchsten 50 Kilometer pro Stunde fährt, rechnet K. damit, überholt zu werden. Aber der Mann im Führerhaus der schweren Zugmaschine denkt gar nicht daran - das bedrohliche Brummen kommt immer näher, schließlich spürt Wolfgang K., wie die Stoßstange des Lastwagens seinen Gepäckträger berührt.
    "Ich fuhr auf einmal 75 Stundenkilometer", erinnert sich der Rollerfahrer. "Der Laster schob mich, immer wieder stieß er gegen den Korb, den ich hinten transportierte." Jetzt bloß den Lenker ruhig halten, war der einzige Gedanke. Eine falsche Bewegung, und der Familienvater wäre in Sekundenschnelle unter den schweren Reifen seines Verfolgers zermalmt worden.
    Wie auch immer: Es herrscht nun Klarheit: Man darf mit einem Moped das bauartbedingt schneller als ein Mofa ist über die Köhbrandbrücke fahren und es sei erwähnt, dass die Brücke wohl abgerissen werden soll und wer das besondere Fahrerlebnis sucht, sollte hier auf jeden Fall einmal rüberfahren. Es ist schade – trotz besagter Höhenangst –, dass es keinen Aussichtspunkt hier gibt. Es ist wirklich sensationell.

    Euch allen eine gute Fahrt.

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Fahrt von Franken nach Hamburg
    Von Friese im Forum Simson Unterwegs
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.07.2005, 07:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.