+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: DDR DKF Lager Qualität


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard DDR DKF Lager Qualität

    Hallo, wenn man die Option hat, ein paar originale DKF Lager anstelle heutiger Markenlager (SKF oder so was) einzubauen (Kurbelwelle), macht das einen Unterschied? Sind die DKF in irgendeiner Weise schlechter? Ich würde ja eher das Gegenteil vermuten, falls es überhaupt einen Unterschied gibt.

    MfG Matthias
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Hi,

    wenn du NEUE unverbaute DKF Lager bekommst, die keine Lagerungsschäden (Flugrost) haben, sehe ich da kein Problem.

    Mir sagen die nur nicht wegen des Plastikkäfigs zu. Meine Erfahrung sagt, einmal kurzzeitig zu wenig Öl und der zerfällt sofort. Die Plastikspäne im Öl werden dann auch nicht vom Magneten der Ölablassschraube gesammelt, sondern bleiben im Öl.

    MfG

    Tobias

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.859

    Standard

    Wozu die frage?

    ich würde immer die SNH oder besser die SKf lager nehmen da weis ich das die qualität stimmt.

    Die DKF lager halten auch wie man ja an den motoren sieht=)
    Jetzt auch mit H Kennzeichen

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    Mir sagen die nur nicht wegen des Plastikkäfigs zu. Meine Erfahrung sagt, einmal kurzzeitig zu wenig Öl und der zerfällt sofort. Die Plastikspäne im Öl werden dann auch nicht vom Magneten der Ölablassschraube gesammelt,
    Ich meine die großen 6204, die beidseitig die Kurbelwelle führen.
    Zitat Zitat von Harlekin Beitrag anzeigen
    Wozu die frage?
    Ich habe vermutlich ein Problem mit einem SKF-Lager 6204 (KW re.), welches einfach im Sitz herumschlabbert. Das vorherige DKF hat aber sauber gesessen und bis zum Tausch keine Probleme gemacht. Nun kann ich bei eBay alte, unbenutzte DKF-Lager 6204 schießen, man sollte es kaum glauben . Ich dachte, wäre einen Versuch wert. Wenn so ein DKF aber auch nicht mehr sitzen will, müsste ich mir was einfallen lassen, wie ich es wieder hinbekomme, das das Lager auf Pressung sitzt. Habe schon mal so Loctite Spezialklebstoff gekauft, sehr dünn und vor allem benzinfest, den würde ich dann mal fein im Lagersitz verteilen, aber vor der Lagermontage aushärten lassen. Schließlich will man das Lager ja mal wieder rausbekommen. Die Fummelaktion mit ungewissem Erfolg würde ich mir aber lieber sparen. Besser wäre doch gleich ein Lager, welches richtig passt. Da auf der anderen Seite aber schon ein neues SKF verbaut ist, stellt sich so ein bisschen die Frage nach der Lebensdauer beider Systeme.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Hi,

    eigentlich sind die Lagerdurchmesser genormt. Daher fürchte ich, dass es am Gehäuse liegt. Du kannst es natürlich probieren.

    Loctite gibt es übrings in verschiedenen Klebestärken. Du sollst mittelfest nehmen und nicht endfest. Endfest ist dann lästig, das geht mit Pech nicht mehr zu demontieren.

    Komm bitte nicht auf die Idee und behandele den Lagersitz mit einem Körner.

    MfG

    Tobias

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von hallo-stege
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Moped Museum Satrup
    Beiträge
    1.238

    Standard

    Zitat Zitat von Matthias1 Beitrag anzeigen
    Sind die DKF in irgendeiner Weise schlechter?
    @Matthias, die DKF - Lager werden nicht ohne Grund auf den Oldiemärkten mit ca. 50 Cent / Stück als DDR-Neuteile gehandelt. Vor allem die Chargen ab Anfang der 80er Jahre hatten erhebliche Qualitätsprobleme, z.B mangelhafte Härtung der Laufflächen ...

    Gruss von Frank
    "Früher war mehr Lambretta..."

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    exakt. zur reparatur vergurkter passungen gibt es loctite 638. damit habe ich auch schon gearbeitet und es hält. demontieren musste ich diese stelle jedoch noch nicht wieder, sodass ich dir nicht sagen kann ob man das noch mal los bekommt.
    ..shift happens

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von moeffi Beitrag anzeigen
    exakt. zur reparatur vergurkter passungen gibt es loctite 638. damit habe ich auch schon gearbeitet und es hält. demontieren musste ich diese stelle jedoch noch nicht wieder, sodass ich dir nicht sagen kann ob man das noch mal los bekommt.
    Das ist aber hochfest, das wird nur schwer wieder losgehen. Interessant finde ich: Klebespalt bis 0,25mm. DAS ist eine Menge.

    MfG

    Tobias

  9. #9
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    73

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    Das ist aber hochfest, das wird nur schwer wieder losgehen.
    Temperatur ist das Zaubermittel. Dann wird auch Fügen-Welle-Nabe (flüssig und wieder) demontierbar.
    Ich hab bis jetzt verschlissene Lagersitze auch geklebt, ich mag es zwar auch nicht, aber es funktioniert.

    Was man auch noch probieren könnte wäre 0,01mm Federstahl:
    INOX Federblech 1.4310 100x500x.. 0,01mm 0,02mm 0,03mm 0,04mm 0,05mm | eBay

    Alte DDR-Lager würde ich auch nicht verbauen.
    Heute bewegen wir uns bei ISO:900x-zertifizierten Unternehmen bei über 99,7% Gutteilen. Ich kann mir schwer vorstellen, dass man diese Quoten vor über 20 Jahren auch erreicht hat.

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    das betreffende loctite musste ich mal kaufen nachdem einer auf ner fertigungszeichnung vergessen hat den lagersitz zu tolerieren, und die bohrung war dann einfach nach normaler iso toleranz gefertigt worden. ergebnis: wurfpassung. ich war sehr skeptisch, aber es hält super.
    ..shift happens

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ich habe ´ne Flasche Loctite 640. Das ist als hochfest deklariert. Ihr habt meinen Plan nicht richtig gelesen: Ich würde die Passung mit dem Kleber hauchdünn einstreichen, um den vermaledeiten Durchmesser wieder zu verkleinern. Aber dann erst mal aushärten lassen, nicht gleich das Lager hinterher. Ich hab nicht vor, das Lager einzukleben, Gott bewahre! Warum soll das nicht wieder rausgehen? Denke, das wäre eine Methode. Bloß man muss es halt hinbekommen, dass das Lager bei der richtigen Gehäusetemperatur (ca. 90 °C) wieder reinflutscht. Dort seh´ ich die eigentliche Schwierigkeit. Ist wahrscheinlich schlecht zu machen, das wieder definiert zurückzuschleifen, falls das Lager nach der Behandlung nicht mehr rein will. Na, ja, irgendwie muss es. Danke, dass nun doch noch Bedenken zur Qualität der DKF-Lager kommen. Dann lass ich das halt.

    MfG
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  12. #12
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    73

    Standard

    Zitat Zitat von Matthias1 Beitrag anzeigen
    Ich habe ´ne Flasche Loctite 640. Das ist als hochfest deklariert. Ihr habt meinen Plan nicht richtig gelesen: Ich würde die Passung mit dem Kleber hauchdünn einstreichen, um den vermaledeiten Durchmesser wieder zu verkleinern. Aber dann erst mal aushärten lassen, nicht gleich das Lager hinterher. Ich hab nicht vor, das Lager einzukleben, Gott bewahre!
    Du wirst aber schwerlich einen gleichmäßigen Auftrag hinbekommen. Außerdem müsstet du dann auch wieder den Lagersitz erwärmen für's Einsetzen. Da krepiert das Loctite..
    Also musst du doch das Lager einkleben.
    Vorsicht: nicht zuviel Loctite nehmen, sonst drückt es das überall raus und du hast das im Lager.
    Im Übrigen gibt es da nicht nur Loctite, Fügen-Welle-Nabe bzw. Schraubensicherung hochfest haben auch andere Hersteller.

  13. #13
    Simsonschrauber Avatar von hallo-stege
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Moped Museum Satrup
    Beiträge
    1.238

    Standard

    ... es gibt spezielle Kleber für (vermurkste) Lagersitze, einfach mal im Fachhandel für Kugellager nachfragen ...

    Gruss von Frank
    "Früher war mehr Lambretta..."

  14. #14
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Aber vorher den Lagersitz einschmieren, aushärten lassen und dann erst die Lager einsetzen könnte zu schief sitzendem Lager führen.
    Unmöglich auf dem Lagersitz rundum die erforderliche Schichtdicke aufzutragen.

    dass das Lager bei der richtigen Gehäusetemperatur (ca. 90 °C) wieder reinflutscht.
    90°C sind zu wenig um das Lager flutschen zu lassen.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von Matze Beitrag anzeigen
    90°C sind zu wenig um das Lager flutschen zu lassen.
    Lager vorher in die Tiefkühlung, dann könnte es gehen. Es geht ja nur um den Temperaturunterschied.

    Und ja, ich mache das.

    MfG

    Tobias

  16. #16
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    Und ja, ich mache das.
    Was? Lager runterkühlen und Lagersitz erwärmen, warum solltest du es nicht tun?
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. MZA-Qualität - was ist da los?!
    Von SR5o im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.11.2011, 16:49
  2. Qualität von Leuchtmitteln
    Von Matthias1 im Forum Smalltalk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 22:04

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.