+ Antworten
Seite 4 von 11 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Ergebnis 49 bis 64 von 174

Thema: Deutschland schafft sich ab !


  1. #49
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Ach, sind wir jetzt doch bei Thilos Vererbungslehre hängen geblieben? Dann klink ich mich aus, das ist mir zu blöd.
    Da kann ich, wenn auch etwas übertrieben, dazu sagen: Wir sind alle Afrikaner, wenns um Genetik usw. geht. Der moderne Mensch hat sich von Afrika aus über die Welt verbreitet...

    @Olympiablau: Genau, er kann sich das morgen hier mal alles durchlesen. Also gute Nacht euch allen im Sinne: "Das Schwalbennest schafft sich ab - Integration von S51 Fahrern scheitert" - Autor: Dummschwätzer

  2. #50
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von olympiablau Beitrag anzeigen
    Ich wollte damit lediglich zum Ausdruck bringen, dass ich das Beispiel mit den Hugenotten als nicht passend bzw. vergleichbar empfinde.
    Bei meinem Beispiel ging es auch nicht darum, einen signifikanten Eindruck im Genpool zu hinterlassen. Ich wollte lediglich verdeutlichen, dass die Hugenotten doch sehr prägend weite Teile der "deutschen" Gesellschaft beeinflusst haben. Hierbei gebe ich zu bedenken, dass es sich hier um eine doch recht bedeutende Minderheit handelte (zum einen ist die Zahl 25000 um Größenordungen zu niedrig, zum anderen muss man auch die damals weitaus geringere Gesamtbevölkerung beachten). Ich sehe hier durchaus Vergleichbarkeiten.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #51
    Flugschüler Avatar von Sailorman112
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Varel
    Beiträge
    428

    Standard

    Sorry Ralf das machst du dir in diesem Fall zu einfach, "Mumpitz" ist populistisch. Was er ja schon mal geschafft hat, ist das wir uns hier drüber unterhalten und ich habe von keinem Teilnehmer dieser Diskussion gehört das er sie rauswerfen bzw. auf andere Art loswerden möchte.

    Es traut sich doch keiner von den klaren Köpfen daran. Zur Erinnerung unser Bundespräsident ist hart kritisiert worden als er mal die Wahrheit über den Antiterroreinsatz der Bundeswehr gesagt hat. Die Folgen kennen wir...
    Mein Land hat ein riesiges Problem vor der Brust...
    ABER:
    Wenn wir hier eine starke Rechte in der Politik hätten würde jeder schreien "Wehret den Anfängen".
    Warum gilt das hier nicht?? "Klappe zu, Affe tot" ??
    Diese Religion ist sowas von Rechtsaussen... Was glaubst du was in Jugoslawien passiert ist? Wie sich das ganze dort entwickelt hat, Religion hat dort gepaart mit Stolz genau in diese Katastrophe geführt die uns hoffentlich nicht bevorsteht,
    Wie kann es sein das ein türkischer Präsident Wahlkampf in Köln macht und die türkische Bevölkerung aufruft sich "NICHT" zu integrieren??
    Wäre es nicht ein Anfang gewesen dort aufzurufen:" lasst uns gemeinsam Leben?"
    Warum ist soetwas inzwischen akzeptiert in Deutschland??
    Mir fehlen einfach die positiven Beispiele, wenn ich selber nachdenke fällt mir nur Özil ein und wie er privat tickt,kann ich nicht beurteilen. (Fakt ist allerdings auch, dass er mehr Kohle mit Werbeverträgen als deutscher Nationalspieler verdient als wenn er türkischer wäre)

    Bei nicht Ausländern kenne ich keine Parallelgeschaften... da fehlt mir jetzt ein Beispiel, auch denke ich sollte jeder so Leben wie er es für richtig hält, ohne das er einen anderen damit auf die Füße tritt. Das ist meine Auffassung von Freiheit, Gleichheit und sicherlich auch Brüderlichkeit.

  4. #52
    Flugschüler Avatar von Sailorman112
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Varel
    Beiträge
    428

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Bei meinem Beispiel ging es auch nicht darum, einen signifikanten Eindruck im Genpool zu hinterlassen. Ich wollte lediglich verdeutlichen, dass die Hugenotten doch sehr prägend weite Teile der "deutschen" Gesellschaft beeinflusst haben. Hierbei gebe ich zu bedenken, dass es sich hier um eine doch recht bedeutende Minderheit handelte (zum einen ist die Zahl 25000 um Größenordungen zu niedrig, zum anderen muss man auch die damals weitaus geringere Gesamtbevölkerung beachten). Ich sehe hier durchaus Vergleichbarkeiten.
    ;-) Statistik !!

    und wenn morgen noch eine Diskussion über Rauchen oder Nichtrauchen in Kneipen kommt, dann glaube ich der Dummschwätzer verarscht uns alle ^^

  5. #53
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Gut ok es waren 40000-50000 Einwanderer.
    Ich bin in dem Punkt leider nicht geschichtsfest.
    Haben die sich integriert? Gehörten die zur unteren Bildungsschicht? Nur um das mal anhand der aktuellen Thesen vergleichen zu können.


    @sailor: die Gefahr wie im damaligen Jugoslawien seh ich nicht. Ich bin mir allerdings im Moment nicht sicher, ob in Stuttgart endlich mal das Volk seinen Unmut zum Ausdruck bringt oder ob es sich nur um ein Massenphänomen bzw. um eine Art Gruppendynamik handelt. Die Tatsache, dass dies schon einige Tage unvermindert anhält, spräche eigentlich dagegen.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  6. #54
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Mal ne ganz andere Frage: Kauft ihr euch das Buch, nur rein aus Interesse? Auch Leute wie Prof die dem ganzen eher skeptisch gegenüberstehen?
    Ich hab das ganze mal hier wegeditiert. Nicht das hier jemand noch ein falsches Bild von mir bekommt und den Text missversteht - auch wenn das das angesprochene Problem ist. Man wird hier allzuschnell in irgendwelche Kategorien einsortiert. Ich verkürz das ganze Mal: Hierzulande wird einfach zuviel totgeschwiegen und um die Bürger kümmert sich von politischer Seite kaum noch jemand.
    Geändert von Tuelle91 (01.09.2010 um 01:34 Uhr)

  7. #55
    Flugschüler Avatar von Sailorman112
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Varel
    Beiträge
    428

    Standard

    Also zu Olympiablau: Ich war 1990 das letzte mal bei meiner Oma zu Besuch und ein halbes Jahr später hat es dort gescheppert, soetwas beschleunigt sich ganz ganz schnell. Stuttgart ist ein sehr gutes Beispiel was Lobbyismus ausmacht und wie demokratie untergraben wird, irgendwo habe ich im Internet gelesen das soetwas in der Schweiz nie passert wäre.

    zu Tuelle91: Ich habe mir das Buch aus Neugierde bestellt. Politik ist häufig sehr geschickt, vielleicht pfeife ich sogar inzwischen nach ihr, Wahrheit ist immer so eine Sache des Augenwinkels. Politiker haben leider das Problem das sie nach der Windrichtung schauen müssen, irgendwie sind es ja auch Unternehmer, allerdings haben sie die Möglichkeit manche Windrichtung durch geschickten Medieneinsatz zu beeinflussen.
    Nazis?? nee, dass geht mal gar nicht, auch nicht die Linken, wenn man mal sieht was aus Joschka Fischer geworden ist,,, ein Beispiel von Altlinken aus der BRD die sich verkauft haben, vielleicht werden wir im "Alter" auch so ;-)

  8. #56
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Hmm, da hab ich grad folgendes Bild im Kopf: Man stelle sich einen Halbkreis vor, also 180°. Ihr kennt ja diese schematische Darstellung von politischen Richtungen: Je weiter man sich in die Extremen bewegt, desto kleiner wird der Horizont bzw. die Gradzahl.. Die Extremen egal ob links oder rechts, sehen nur einen kleinen Teil dieses Halbkreises (je vielleicht 10°), Die gemäßigten aber immer noch polarisierten sehen vielleicht je 40°, die Liberalen und Parteien der Mitte sehen hingegen 80° viezuviel quasi den Wald vor lauter Bäumen nicht und sehen deshalb über z.T. wichtige Dinge hinweg. Irgendwo ein Paradoxum... Der Mittelweg müssten also gemäßigte aber trotzdem noch ausgerichtete Parteien sein, ob mitte-links oder mitte-rechts ist wohl ziemlich egal.
    Sarazin versucht beides zu kombinieren - ich bin skeptisch

  9. #57
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Pittiplatsch
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    z.Z. im Exil
    Beiträge
    1.186

    Standard

    leute euch ist aber schon klar, dass das genetikgefasel dieses mannes in einem ganz anderen als dem hier diskutierten zusammenhang steht und einfach nur von der presse aus diesem herausgerissen wurde.

  10. #58
    Simsonfreund Avatar von MichiKlatti
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.893
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Pittiplatsch Beitrag anzeigen
    leute euch ist aber schon klar, dass das genetikgefasel dieses mannes in einem ganz anderen als dem hier diskutierten zusammenhang steht und einfach nur von der presse aus diesem herausgerissen wurde.

    danke, da ich das Buch leider noch nicht habe, kann ich mich leider nur auf Unterhaltungen mit meinen Verwandten stützen die sich die Pressekonferenz angesehen habe.

    mit dem "JUDEN -Gen" war doch nur gemeint das Intelligenz vererbar sei oder nicht sei, oder habe ich das falsch verstanden? Er hat sich dort auf Statistiken von renomierten Institutionen gestütz(auch wenn das ungluecklich ausgedrückt war)

    Es heist hier die ganze Zeit INTEGRATION.
    Zitat Zitat von synonyme.woxikon.de

    integrieren hat 8 Bedeutungen und 120 Synonyme
    einfügen, eingliedern, einbetten, einflechten, einpassen, einverleiben, vereinen, vereinigen, zusammenbringen, zusammenfassen, zusammenschließen, beteiligen, einbürgern, resozialisieren
    aber:
    Wo ist es Integration Muscheen zu bauen?
    Wo ist es Integration den Muezzin duch die Häuser brüllen zu lassen?
    Wo ist es Integration auf sein Recht(was es nciht gibt) zu bestehen ein Kopftuch in der Schule zu tragen?

    Ich bin sicher nicht rechts, aber wenn ein Teil der Einwanderer so sehr auf Integration pochen, dann sollen sie dies auch bitte tun und nicht die bestehende Gesellschaft ihre eigene Gesellschaft aufbauen.
    Das ist keine Integration :/

    Noch so ein Beispiel was mich persönlich ärgert:
    Eine freundin von mir ist nach Norwegen ausgewandert, hat ein jahr ihr Aupair gemacht und sucht jetzt Arbeit. Ist ja so nicht schlimm. Aber bekommt von Norwegen keine finazielle Unterstützung,weil die ja schließlich ncihts eingezahlt hat. Und von Deutschland bekommt sie auch nichts, weil sie ja nicht mehr hier wohnt.
    An sich ist das ja alles nachzuvollziehen und auch okay, aber warum bekommen denn Leute die nach Deutschland kommen und nichts eingezahlt haben denn sofort Unterstützung?
    In Kanada muss mein eine Existenz vorweisen um bleiben zu dürfen, sonst war man die längste Zeit da gewesen.
    In Australien muss man nachweisen das man sich integriert/hat sonst gibts nen rückflugtiket.
    Aber in Deutschland darf man sich Gotteshäuser bauen und andere mit den "Gesängen" der Muezzin beschreien?

    Noch mal zur Erinnerung ich bin nicht rechts und bin auch kein Gläubiger Mensch,aber ich glaube die Integration wie sie hier vollzogen wird ist keine Integration.

    lg michi

  11. #59
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Pittiplatsch
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    z.Z. im Exil
    Beiträge
    1.186

    Standard

    das "juden-gen" ist gefallen, als er auf neueste untersuchungen aus den usa hingewiesen hat, nach denen die abstammung von individuen genetisch nachweisbar ist. so hatten diese untersuchungen unter anderem das ergebnis, dass ein hoher prozentsatz der heutigen juden eindeutig palästinensischer abstammung ist. interessanter weise ist auch herausgekommen, dass einige der weissen untersuchten europäer afrikanischer abstammung sind - obwohl man es ihnen nicht ansieht. sarazin hat sich aber bei diesem interview aufs glateis begeben - er ist ein genetiker. da hätte er mal lieber die finger von lassen sollen...
    ein "juden-gen" gibt es natürlich nicht. genauso wenig, wie es ein rauchergen, ein trinker- oder spieler-gen, oder ein gen für fettleibigkeit gibt.

    noch eins, das muezingebrülle ist in deutschland so weit ich weiss verboten.
    grüße
    karl

  12. #60
    Simsonfreund Avatar von MichiKlatti
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.893
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    ah okay dann habe ich das was anderes mitbekommen, bezüglich der Gen-diskusion

    hier mal ein link zum Thema "Muezzingebüll" das war auch die Storry auf der ich meine Stichpunkte aufgebaut hatte.

    Zitat Zitat von Weltonline.de
    Jetzt, im Dezember, gab der Bürgermeister der Stadt, Andreas Breitner (SPD) bekannt, dass das Islamische Zentrum zugesagt habe, den Muezzin nur am Freitagmittag rufen zu lassen

    lg michi

  13. #61
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Pittiplatsch
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    z.Z. im Exil
    Beiträge
    1.186

    Standard

    interessant, das wusste ich auch nicht.

  14. #62
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.04.2010
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    29

    Standard

    @MichiKlatti

    Es muss eine Religionsfreiheit geben und Religion muss frei ausgelebt werden dürfen (solange kein anderer dadurch eingeschränkt wird). Ob irgendwo eine Moschee mehr steht, ist mir doch egal. Kirchen stören mich auch nicht. Doch, das Gebammel der Kirchglocken, warum ist das eigentlich nicht verboten?

    Integration hat nicht immer direkt etwas mit Religion zutun. Man kann von niemanden, der sich in eine andere Kultur begibt, verlangen, dass er seine Traditionen über Bord wirft. Wäre ich ein überzeugter Christ und müsste in ein mir kulturellfremdes Land, so würde ich auch gern meinen Glauben und die dazugehörigen Einrichtungen behalten und nutzen.

  15. #63
    Simsonfreund Avatar von MichiKlatti
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.893
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    @speet ja da hast du auch recht, aber versuch doch mal als Christ in der türkei eine Kirche zu errichten?
    Mich stoert es auch nicht ob da eine moschee steht oder nicht aber sobald mir irgendwer mit seiner Religion auf die Eier geht dann reichts. Sie können ja ihren ramadan einhalten, koennen ihren Gott anbeeten aber dann doch bitte dort wo ich es nicht sehe udn nicht höhre, denn ich habe mit ahlaa nix am hut, genauso wenig wie mit Jesus und Gott.

    Es geht auch nicht darum warum die glocken leuten dürfen oder nicht, es geht um integration und nicht ob was schon da war so ist wie es ist.

    lg michi

  16. #64
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von Speet Beitrag anzeigen
    Wäre ich ein überzeugter Christ und müsste in ein mir kulturellfremdes Land, so würde ich auch gern meinen Glauben und die dazugehörigen Einrichtungen behalten und nutzen.
    Na dann bau mal ne Kirche in der Türkei. ;-)
    Kirchen dürfen mancherorts auch nicht bimmeln wie sie wollen. Also in Deutschland.



    EDIT: arghh.....zu langsam ;-) Zwei Doofe ein Gedanke...
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

+ Antworten
Seite 4 von 11 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Steigung schafft die Schwalbe maximal?
    Von Herr_Wolle im Forum Technik und Simson
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.08.2008, 09:48
  2. zündung schafft es nicht
    Von VITAMINB im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.08.2007, 23:20

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.