+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 23

Thema: Dosierung von Zitronensäure?


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    05.05.2010
    Beiträge
    26

    Standard Dosierung von Zitronensäure?

    Hallo Vogelfreunde hab mir gestern bei Schlecker die reine Zitronensäure gekauft (Pulver). Will meinen Tank mit reiner Zitronensäure reinigen ohne Spax oder Steinen ....
    Wollte mal fragen ob ihr zufällig wisst wieviel gramm von der Säure ich in den ganzen Tank geben muss??? Also die Packung hat insgesamt 375g ... wollte erst alles reinmachen aber dann hab ich gelesen das des angeblich nich so gut sein soll??? Vorab danke für eure Tipps!!

  2. #2
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Ich glaube das hatten wir schon mal, kannst mal in der Suche nach Tankversiegelung/entrostung suchen....

  3. #3
    Flugschüler Avatar von Commander
    Registriert seit
    28.03.2010
    Ort
    Gronau
    Beiträge
    250

    Standard

    Moin!

    Ich hab das nach Gefühl gemacht, glaube 7-8 Esslöffel waren das schon.Wahrscheinlich sogar mehr denn die halbe Packung ist leer :)

    Das ganze habe ich dann mit kochendem Wasser aufgefüllt dann lösen sich die Kristalle besser auf. 24 Std. einwirken lassen -> Tank sauber.

    Das er dann am Ende an den Laschen unten undicht war und ich einen neuen gekauft habe ist ne andere Geschichte
    -Hier steht nix-

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Also, ich habe das komplette Paket in 5l Wasser gekippt und erhitzt, dann aber nur 2,5 Stunden einwirken lassen. Undicht war's nachher nicht, dafür aber schön blank.
    Ausspülen mit Spiritus nicht vergessen !

    mfG
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  5. #5
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Ich glaub, dass man da ruhig das ganze Paket reinhauen kann. Ne Überdosierung mit Zitronensäure kann ich mir nicht so recht vorstellen .

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von midi
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    676

    Standard

    Nimm ruhig das ganze Päckchen, schadet nichts!!!
    Schmeiß die brühe dnanch nicht weg, sonder leg dort noch TEILE rein die entrostet werden sollen(Schrauben etc)
    Grüße midi
    Ob Kr51,S50,Duo oder Star, der midi fährt schneller als 50km/h:)

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    05.05.2010
    Beiträge
    26

    Standard

    super danke euch für die vielen hilfreichen Tipps werd die ganze Packung nehmen und es dafür nich allzu lange drinnen lassen!!

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Bevor du das machst, empfiehlt sich eine Entfettung des Tanks. So kann die Säure besser wirken.

  9. #9
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Ich schmeisse immer Zitronensäure rein bis sich nix mehr auflöst (heisses Wasser). Also eine gesättigte Lösung. Und entfetten ist unbedingt notwendig, sonst greift die Säure nicht an.

  10. #10
    Flugschüler Avatar von Commander
    Registriert seit
    28.03.2010
    Ort
    Gronau
    Beiträge
    250

    Standard

    Entfetten versteht sich von selbst!

    Ich habe den Tank zunächst mit Bremsenreiniger geflutet, ordentlich geschüttelt und geschwenkt. Raus damit. Dann in der Spüle ordentlich mit Spüli durchgespült. Ist ein prima Fettlöser, ist aber nur ratsam wenn keine Frau im Haushalt lebt *ggg*
    Danach nochmal Bremsenreiniger und dann die Zitronensäure rein!

    Nach dem ablassen der Säure mit Wasser ausspülen und min. 1 Kappe Spiritus durch den Tank schwenken. Ggf. noch 1 Kappe mit in den vollen Tank geben.

    grtz
    -Hier steht nix-

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Habe selbst schon so manches Kleinteil mit der Zitronensäure wieder schick gemacht.

    Also erstens: Vorreinigung mechanisch, am Besten eben mit neuen, schön scharfkantigen Holzschrauben (so 40 mm lang ist ideal) ist Pflicht. Die Säure wirkt nur am Metall, nicht direkt am Rost. Also muss sie irgendwo wenigstens kleine blanke Metallflächen zum Angreifen finden. Von dort aus hebt sie dann am Rande auch den Rost mit ab, und so werden die entrosteten Stellen immer größer.
    Zweitens: Entfettung ist absolut nicht notwendig, die Säure wirkt genauso gut wie bei entfetteten Teilen. Da habe ich auch schon -zig Vergleichstests gemacht, und keinen Unterschied bei der Effizienz feststellen können.
    Drittens: Es empfiehlt sich sehr, nach etwa 10 oder 12 Stunden (je nach Rostgrad) die Säure noch mal auszuschütten (aber nicht wegschütten!), und den Tank noch mal mit den Schrauben zu reinigen. Viel von dem Rost ist dann schon angelöst; durch die Entfernung beschleunigt es die weitere Wirkung der Säure. Es ist ja einfach so, dass die Säure die ganze Zeit aus den schon blanken Metallflächen Ionen herauslöst, der Rost wird nur beiläufig mit abgehoben. So wird die Säure nach und nach abgesättigter (mit Metallionen) und daher immer wirkungsschwächer. Ist nun Quatsch, der Säure das Leben schwerer zu machen, indem man schon halb angelöste Rostflächen nicht entfernt. So kann sie dort auch noch wirken, bevor ihre Wirkung sowieso am Ende ist. Nach der Zwischenreinigung kippt man die Säure einfach wieder in den Tank. So geht´s deutlich schneller, und man spart Säure und Geld.
    Viertens: Dosierung ist gar nicht so wichtig wie viele denken werden! Mit schwacher Dosierung geht es genauso gut, nur langsamer, so kann man Säure und bares Geld sparen, und auch die Umwelt schonen. Es macht wenig Sinn, die Säure so hoch zu dosieren, dass sie nach vollendeter Arbeit noch gar nicht abgesättigt ist. Schade um die Umwelt. Es ist gar kein Problem, noch einmal Säure nachzuschütten, wenn man über mehrere Stunden keine weitere Verbesserung sieht. Halbes Schlecker-Paket, würde ich sagen, reicht für´n Tank. Kommt aber stark auf den Grad der Verrostung an. Bei Absättigung mit Eisenionen wird die Säure übrigens so chromgelblich. War die Säure nicht sehr stark dosiert, ist das Gelb nicht so ausgeprägt, bei hoher Dosierung wird´s dannauch kräftiger. Daran kann man auch ungefähr abschätzen, ob die Säure noch wirkt oder nicht. Außerdem sieht man´s an Blasen am Metall.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  12. #12
    Kettenblattschleifer Avatar von junktschep
    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    MAGDEBURG
    Beiträge
    697

    Standard

    War denn der originale Tank versiegelt? Nachdem ich meinen Tank vom Pulverer wieder bekommen habe, ist nämlich eine schöne großflächige Rostschicht im Inneren. Sonst könnte es ja sein, dass er da kurz mit dem Sandstrahler reingehalten (Sand war nämlich drin) hat und die Versiegelung zerstört hat...
    Wer ander'n eine Grube gräbt, hat ein Grubengrabgerät!

  13. #13
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    nö, die waren von haus aus nicht versiegelt.

  14. #14
    Tankentroster
    Registriert seit
    30.07.2009
    Ort
    Hemslingen
    Beiträge
    153

    Standard

    Könnte man den Tank nicht einfach verzinken lassen?
    ich werde den Zinker meines vertrauens morgen mal anhauen und wenn das klappt werde ich berichten

  15. #15
    Flugschüler Avatar von Commander
    Registriert seit
    28.03.2010
    Ort
    Gronau
    Beiträge
    250

    Standard

    Verzinken sollte kein Thema sein!

    Ich meine ich habe hier sogar von jemandem gelesen wie er sich das alles selbst zusammengebastelt hat und seinen Tank in der Garage mit der Autobatterie verzinkt hat!

    Vielleicht ist das noch zu finden....
    -Hier steht nix-

  16. #16
    simson-76
    Gast

    Standard

    Nach dem Säubern mit erst heißem Wasser und dann Bremsenreiniger/Verdünnung... SOFORT mit Öl ausschwenken, dann bildet sich sofort eine Schutzschicht und der Tank wird bestimmt nicht mehr rosten !

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zitronensäure als Rostentferner
    Von ToBBo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 22.12.2011, 17:01
  2. Tankentrostung mit Zitronensäure
    Von lachi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 15:41

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.