+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Drehzahlschwankung dann aus...


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von manfreu
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    Groß Grönau bei Lübeck
    Beiträge
    50

    Standard Drehzahlschwankung dann aus...

    Moin allerseits,

    nachdem ich schon versucht hab ein ergebnisführendes suchwort einzugeben hier nun das problem.

    Meine 51/ 1 stand jetzt ca. 3 monate und natürlich gabs gleich ein problem. Nach einer fahrt von ca. 15km ging sie mir im standgas einfach aus. Nachdem ich sie dann wieder angetreten hatte, merkte ich schon ihren unwillen rund zu laufen und so gab ich etwas gas. Bei konstanter gasgriffposition auf vollgas, schwankte dann die drehzahl von fast 0 bis vollgas, bevor sie entgültig abstarb.

    Naja dachte ich, das wars wohl. Einen tag später war allerdings alles wieder normal und ich bin nochmal zu bauhaus gefahren ( ca. 7km).
    Als ich sie dort wieder angetreten habe, trat das problem schon wieder auf und ich bin schnell drauf und losgehfahren, damit ich noch nach hause komme.

    Während der fahrt war dann alles wieder normal. Kurz vor der haustür ging sie dann mit den gleichen symptomen behaftet aus.

    Danach habe ich: Luftfilter und vergaser gereinigt, kerze geprüft --> rehbraun. Mein verdacht ist nun der kondensator.

    Habt ihr noch andere ideen, was ich noch überprüfen könnte?

    gruß manfreu

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard Re: Drehzahlschwankung dann aus...

    Zitat Zitat von manfreu
    .....vergaser gereinigt......
    Hallo freu Dich Mann,

    hier meine Erfahrung, ich werd einfach nicht müde, es immer wieder zu schreiben: :wink:

    man kann den Vergaser einfach nicht oft genug reinigen, solange man nicht auch den Tank und den Benzinhahn gereinigt hat.

    Das muss gar nicht mal in eine Tanksanierungsorgie ausarten.

    Einfach Sprit durch Sieb und dichtes Tuch in Kanister giessen. Tank abbauen und mehrfach mit Sprit ausspülen, dabei ordentlich schütteln (wenn alle Öffnungen verschlossen sind) und immer durch Sieb und Tuch in Kanister ausgiessen.
    Dann den Benzinhahn ín alle Einzelteile zerlegen und gründlichst säubern.

    Zusätzliche Filter im Spritschlauch werden restlos entfernt. Keine Widerrede!

    Und wenn man eh grad dabei ist, wird auch das Belüftungslöchlein im Tankdeckel freigepopelt und durchgepustet.

    Wenn's denn was genützt hat, dann freu ich mich mit Dir!

    Peter

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Hey manfreu,

    für mich hört sich das ein bisschen nach Nebenluft an... Mach mal den Nebenlufttest...


    Viele Grüße
    schwalbenraser-007 :wink:

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von manfreu
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    Groß Grönau bei Lübeck
    Beiträge
    50

    Standard

    hi,
    danke für die schnelle antwort, aufs nest ist doch immer verlass...

    Achja ich hatte vergessen, dass ich das küken (?) auch noch gerenigt hatte.
    Der Tank kommt dann mal heute dran.

    Gruß manu

  5. #5
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    dann kannst du den rest nochmal machen. du zäumst das pferd von hinten auf

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Motor läuft mal rund... dann wieder nicht... dann wider ????
    Von schwalbenkuh im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 16:49
  2. Moped läuft erst normal, dann mit Schock und dann nicht mehr
    Von crazy_down im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.02.2008, 19:34

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.