+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 41

Thema: Drei Duos vom Niederrhein zum Fischland


  1. #17
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    So, der nächste Tag und weiter gehts...
    (Danke übrigens an die "Heinzelmännchen", für's entfernen des Doppelpostes)

    Reise 23.jpg
    Am Morgen des 21.07.1999 bricht unsere Reisegruppe recht bald auf. In der Nacht gab es noch einen Gewitterschauer. Echt abenteuerlich. So geht es auf der B 195 in Richtung Zarrentin. Nun sind wir also in „Meck-Pom“ > Mecklenburg – Vorpommern. 30% Sylt – 70% Kanada – wie die Werbung so griffig formuliert.
    Rapsfeld2.jpg Wald u. See.jpg
    Und wieder ist herrliches Cabrio – Wetter. Also runter mit den Verdecken.
    Die Motörchen knattern ihr Zweitaktgeschnatter, an weißblaue Rauchfähnchen geheftet, die hinter uns davon flattern, in die Welt hinaus.
    Irgendwo auf der B 195 verabschieden sich die kleinen Kinderrollerräder
    an Helmuts Anhänger. Die Lager sind ausgelaufen. Roland fährt hinter
    ihm und sieht sie in ihren Aufhängungen hin und her wackeln. Seinen
    Überhohlvorgang deutet Helmut noch als Spaß. Doch als er angehalten wird,
    und die Beschehrung erfährt,ist er nicht mehr so gut gelaunt.
    Reise 9.jpgEs wird notdürftig repariert und beschlossen, den nächsten Camping - platz anzusteuern . Denn lange halten die lädierten Rädchen nicht mehr
    durch. Und wir wollen einfach nicht auf freier Strecke liegen bleiben
    Reise 29.jpg Reise 33.jpg

    Der Platz, den sie erreichen, ist neu angelegt und befindet sich bei Zarretin am Schalsee. Es ist alles noch ein wenig kahl und leer.
    Nur einige wenige Zelte und Wohnwagen stehen auf dem weiten Areal
    Herum. Dafür ist das Waschhaus superkomfortabel.
    Unsere Abenteurer werden noch Gelegenheit bekommen, den geballten
    sanitären Luxus auszukosten.

    Der Übernachtungsobolus ist auch hier moderat: 15,- DM pro Person und
    Kleinkraftrad, als solche gelten die Dreiräder, und Zelt natürlich.

    Reise 28.jpgBastelstunde…. mal wieder die Kette. Sie wird immer länger. Wächst sie etwa?

    Da die Drei schon zu Mittag angekommen sind, wird schnell Aufgebaut und gegessen. Dann machen sich Helmut und Roland auf die Suche nach Ersatz für die nun endgültig dahingerafften Rädlein. Es sollte eine spannende Such-Rallye werden. Zuerst wurden sie in einem gut sortierten Zweiradladen fündig.
    Wittenburg hieß der Ort. Doch die Freude währte nicht lange: leider nur ein
    Rad in dieser Größe. Der Verkäufer hatte Mitleid und empfahl ihnen,
    im nächsten Ort einen kleinen, spezialisierten Fahrradhändler aufzusuchen.

    Reise 31.jpg
    Nach weiteren Kilometern in Helmuts Duo fanden sie den Laden. Roland war
    noch nie „Beifahrer“ in einem Duo und erlebte eine ganz neue Perspektive.
    Voller Hoffnung betraten die Zwei den Laden um ihn bald darauf Freudestrahlend wieder zu verlassen. Das begehrte Rad in den Händen. Es sollten wohl die beiden einzigen Rädchen weit und breit sein. Mit dieser Beute kehrten sie schleunigst heim. Unterwegs ist Roland glatt eingeschlafen.
    Trotz in des höchster Drehzahl schnarrenden Motors. Nun kann er auch Gisela glauben, wenn sie erzählt, sie hätte auf der Schwedenfahrt die meiste Zeit im Duo geschlafen.
    Wieder am Platz, wird gleich mit der Arbeit begonnen.
    Reise 32.jpg Reise 30.jpg Auch Horst und Roland nutzen die Gelegenheit für Instandsetzungsarbeiten. Horst stellt seine Zündung vor in der Hoffnung, um besser an Steigungen mit halten zu können. Und Roland muss nun doch seine Kette wechseln. Inzwischen ist sie zu lang geworden.

    Reise 34.jpgNach dem alles wieder gerichtet ist, sehen die Drei, insbesondere Roland, aus wie die Ferkel. Der Wechsel einer Antriebskette ist
    doch eine recht schmierige Sauerei. Endlich kommen sie in den
    vollen Genuss der komfortablen Sanitäreinrichtungen.

    Reise 35.jpg
    Als unsere Helden ihr wohlverdientes Abendessen einnehmen wollen,
    bricht ein heftiges Unwetter los. Es stürmt und regnet so heftig,
    das Rolands Zelt an der Rückwand einreißt. Schöne Bescherung.
    So gut es geht wird es repariert. Tatsächlich hat es in der Nacht
    dicht gehalten. Ihr Abendessen haben unsere Protagonisten dann doch noch
    bekommen. Horst saß dabei wie ein alter Patriarch unter seinem
    Vorzelt und veranstaltete wahre Kochorgien. Wie sich herausstellte,
    ist unter dem Vorzelt sitzen, sowieso Horsts Lieblingsbeschäftigung.
    Außer kochen natürlich. Ein echt archaisches Bild.
    Mit gegenseitigem Herumblödeln lassen die drei müden Krieger den Abend
    ausklingen und begeben sich zur Ruhe. Die vierte Nacht der Reise.


    ....und auch euch allen gute Nacht, bis bald -

    Roland
    Geändert von roli4520 (08.03.2012 um 11:07 Uhr)

  2. #18
    Gesperrt Simsonschrauber
    Registriert seit
    10.08.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    103

    Standard

    Du erzählst das voll super ,da freut man sich schon wen es weiter geht also mehr davon

  3. #19
    Flugschüler Avatar von Duo-Retta
    Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    305

    Standard

    Das sehe ich genauso! Gut, dass ich das nicht gekonnt habe. So ist das ja wunderschön! Ich gucke jeden Morgen voller Ungeduld, ob es schon weiter geht. Roland ist schon ein guter Vizepräsident des Duo-Clubs Boklahoma!!!

  4. #20
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    Och nee aber auch Jungs, ihr macht mich ja ganz verlegen (hüstel)
    Danke für das Lob.
    Das euch die 13 Jahre alte Geschichte interessieret, freut mich.
    Damals waren wir, Helmut u. ich, Mitte 40. Horst war Ende 50 und hat die größten Hindernisse für diese Tour zu überwinden gehabt.
    Gerade musste er sich beide Hüftgelenke aus Titan einesetzen lassen. Er brauchte zwei Krücken zum Gehen.
    Und eine schwere >Schlafapnoe< (lebensgefährliche Atemaussetzer im Schlaf) nötigte ihm nachts ein Sauerstoffgerät auf's Gesicht.
    Fast währe für ihn die Reise daran gescheitert. Denn das kleinste Transportable hatte immer noch die Größe eines Nachtschränkchens und hätte noch nicht mal eine Unterhose als weiteres Gepäck zu gelassen.
    So schwer war das Ding.
    Als sein Hausarzt jedoch erfuhr, dass wir zelten wollten, gab er sein OK, Ohne zu verreisen. Ein gut durchlüftetes Zelt würde es ihm ermöglichen, ca. 10 Tage durchzuhalten. Nur danach schnellstens wieder ans Gerät um Schäden zu verhindern. Dazu musste er auch noch aus Stuttgard mit dem Duo zu uns an den Niederrhein reisen. Was allein schon 2Tage brauchte.
    Als ich ihn später fragte, warum er sich Das antue, antwortete er; "das Ganze währe so ein spannendes Abenteuer und machte solchen Spass, dass es die ganze Mühe mehr als wert gewesen sei."
    Reise 83.jpg
    Leider ist er Drei Jahre nach der Reise verstorben. Von der Tour hat er jedoch bis zuletzt geschwärmt. Auch Helmut und ich lassen gelegentlich heute noch die Reise gedanklich begeistert aufleben.

    Horst, du bleibst unvergessen,
    Roland
    Geändert von roli4520 (09.03.2012 um 20:46 Uhr)

  5. #21
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    So, und wieder geht es weiter....
    Nachdem sie am 22.07.1999 ihr Frühstück genau so blödelnd
    fortsetzten wie der Abend endete, ging es mit frisch gerichteten
    Fahrzeugen gen Landeshauptstadt Schwerin. Erstaunlich gut kommt
    die Kolonne voran und sie zischen durch bis Wismar.
    Roland hätte sich Wismar gern angesehen, doch Helmut ist im
    Geschwindigkeitsrausch und hält nirgends. Es läuft wirklich flott
    und so geht es wacker gen Rostock. Aber vorher wird bei Nantrow
    wieder einmal zünftig gerastet.
    Mittagsrast auf einem kleinen Parkplatz.
    Diesmal aus Platzmangel >mitten auf der Fahrbahn<.
    Kocher raus und Futtern. Helmuthat keine Bedenken bezüglich der Platzverhältnisse.
    „Die können doch um uns herumfahren“; so sein Kommentar.
    Reise 36.jpg Reise 37.jpg Reise 38.jpg Reise 39.jpg …so ein Parkplatz ist doch uuurgemütlich…

    All dies ist vergessen im Stop and Go–Verkehr durch Rostock.
    Denn dort kommen sie, oh Graus, in den Feierabendvekehr.
    Endlos lange quälen sich unsere Drei durch die ganze Stadt.
    Die Motörchen rauchen, insbesondere die Kupplungen. Irgendwann
    sind sie tatsächlich am anderen Ende von Rostock herausgekommen.
    Reise 43.jpg Reise 48.jpg
    …..wo geht es hier bloß wieder raus… ??????
    Reise 47.jpg Reise 50.jpgReise 49.jpg
    …..Hauptverkehrszeit - voll der Stress - immer Stop and Go…
    langsam machten die Kupplungen nicht mehr mit…

    reise 52.jpg Reise 53.jpg
    ….ah, endlich der Hafen, wir kommen langsam raus… puh.

    Sie beratschlagen, nachdem sie immer noch gut in der Zeit liegen,
    bis Ribnitz–Dammgarten durch zu fahren. Dieser Ort ist der
    Eingang zu dem schönen Ostsee- Küstenstrich >Fischland< und
    zu dem Urwaldgebiet, dem >Darß<.
    Die drei Reisenden wenden sich dann doch weiter ins Binnenland, auf der B 105 in Richtung Stralsund.
    Erst auf der Höhe von Barth biegen sie ab an den
    Bodstetter Bodden. Die Bodden sind „Binnenmeere“ hinter der
    Küstenlinie mit Zugang zur Ostsee.
    Reise 40.jpg Reise 41.jpg Barth ist sehr malerisch, wie man sieht.
    Unsere Cabriofahrer zockeln gemütlich mitten durch die Altstadt.

    Bald erreiche sie die Küste. Doch das erzähle ich das nächste mal,
    Roland
    Geändert von roli4520 (11.03.2012 um 20:58 Uhr)

  6. #22
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    Nach dem ich anderweitig technische Beratung geleistet habe, werde ich mal hier weiter machen....

    Bei Pruchten finden sie einen sehr schön gelegenen, mit Kiefernund
    Birkenstämmchen bewachsenen Campingplatz. Schön schattig.
    Hier gibt es auch noch Reste aus seligen DDR – Campingzeiten zu
    Besichtigen. Sehr kurios für den Geschmack der drei Abenteurer.
    An diesem Ort werden sie drei Tage bleiben
    Reise 67.jpg reise 65.jpg Material- u. Wäschepflege.....

    Just als sie in der Rezeption die Anmeldefomalitäten erledigen, geht
    wieder ein heftiger Regenschauer nieder. Horst und Roland können
    gerade noch ihr Verdeck aufziehen, bevor Schlafsack und Kleidung naß
    werden.
    Reise 102.jpg Reise 103.jpg…..jetzt aber hurtig das Verdeck drauf, Horst…

    Nun ist der Guss vorbei und sie sitzen bis spät in die Nacht
    hinein. Lassen die vergangenen Tage Revue passieren, gewürzt mit
    entsprechenden Ausschmückungen und den unvermeidlichen
    ausgiebigen Albernheiten - so kennt man sie, - so mag man sie ........
    Reise 57.jpg Reise 60.jpg Horst residiert wie üblich unter seinem Vorzelt und hält mit schwäbschen Anekdoten aus seinem bewegten Leben dagegen.
    Er und Roland teilen sich noch ein Döschen Bier und eine Zigarre.
    Helmut ist schon ins Bett gekrochen und langsam machen auch
    die beiden die Lichter aus…. Die fünfte Nacht der Reise.

    In der Nacht ging wieder ein Schauer nieder. Doch Roland hat vorgesorgt
    und eine neue Plane über sein lädiertes Zelt gespannt. So ist er sogar
    zu einem vordach gekommen. In dieser neu gewonnenen Geborgenheit
    schläft er bis in den späten Morgen hinen.
    Reise 62.jpg Reise 68.jpg Wie immer kramt & rumort Helmut schon
    früh in seinem Zelt herum. Auch Horst sitzt bald wieder in seinem Zelteingang und braut sich seinen Morgenkaffee.
    Reise 58.jpg Endlich krabbelt Roland aus seinem „Iglu und gesellt sich zu Helmut an den gedeckten Frühstückstisch. Hm, heißer Kaffee….

    Der neue Tag kann beginnen. Die drei Abenteurer haben ihr Ziel, die Ostsee, erreicht. Nun planen sie eine Rundfahrt um das Bodden –Gebiet von Zingst, Prerow, Wieck, Born, die Künstlersiedlung Ahrenshoop, sowie die weiteren Ostseebäder Fischlands wie Nienhagen, Wustrow und Dierhagen. Von Zingst nach Prerow fahren sie durch den Küstenurwald, den Darß. Es ist wirklich Urwald, Reh, Hirsch und Wildschwein, Hase, Fuchs und Känguru, letzteres naturgemäß äußerst selten (Scherz), laufen einem vorm Fahrzeug herum. Das mit dem Känguruh war mal wieder auf Horsts „Mist“ gewachsen. Wer weiß, was so alles in schwäbschen Wäldern herumläuft?! Tatsächlich sind ihnen ein paar stattliche Rehe
    über den Weg gelaufen.
    Reise 77.jpg reise 78.jpg Reise 79.jpg
    An der Fischländer Küste, wo die bereits erwähnten schönen
    Ostseekurbäder liegen, sind sie selbstverständlich auch über die
    Dünen an den Ostseestrand gekrabbelt. Große Hochachtung vor Horst,
    wie er mit seinen Krücken durch Sand und Wind ans Meer gestapft ist.
    Er hat dann aber sehr malerisch am Strand gestanden:
    Die alten Männer und das Meer.......

    Natürlich haben die Drei Ausflügler an einer der zünftigen
    Strandbuden ein leckeres Fischgericht gegessen – unvermeidlich,
    das mußte sein. (watt mutt, datt mutt....)
    Über Ribnitz – Dammgarten sind sie dann wieder zum
    Campingplatz zurück gefahren.
    Reise 75).jpg Reise 76.jpg
    Dabei haben sie noch einen kleinen
    Boddenhafen mit wunderschönen Holzbooten und Reed gedeckten Fischerhäusern besichtigt

    Abends sitzen sie wieder gemeinsam beim Essen, lassen den Tag
    Revue passieren und albern mit lockeren Sprüchen herum.
    Es wird spät, sie haben einige Leute kennen gelernt und unterhalten
    sich angeregt. Gesprächsthema sind unter anderem auch wieder
    ihre Duos
    Reise 67.jpg
    Immer wieder ernten sie Bewunderung u. Anerkennung für ihr
    unternehmen; mit diesen kleinen Fahrzeugen eine solche Reise zu machen.
    vor allem Leute aus den >neuen Bundesländern<, also die Einheimischen, waren vo der
    Sache ganz begeistert. Horst's Strecke von Gärtringen bei Stuttgard her fand ein jeder
    gerade zu unglaublich.
    Irgendwann sehr viel später sin dann alle in ihre Schlafsäcke gekrochen.
    die sechste Nacht der Reise.
    Reise 69.jpg Es dauerte eine ganze Weile am anderen Morgen, bis sie sich wieder Aus den Schlaftüten herausgeschält haben.

    Eine kleine Episode muß unbedingt noch von unserem Helden Nr.2, dem Horst, erwähnt werden: er hat doch hier oben eine schnuckelige, hübsche
    junge Schwäbin kennen gelernt und ständig mit ihr am Spültisch herumpossiert,
    der Schlingel.
    Reise 63.jpgDie zwei anderen mußten sehr auf seinen guten Ruf
    und auf seine unversehrte „Burschenschaft “achtgeben.

    Mit einer gemütlichen Rückschau über die vergangenen Erlebnisse ist auch der letzte Tag an der Ostsee zu Ende gegangen. Die siebte Nacht der Reise.

    Am 27.07.1999 begannen die drei Abenteurer
    die Rückreise an den Niederrhein.
    Reise 64.jpg Letzte Wartungsrarbeiten am Zelt und Fahrzeugen. Dann wurde gepackt und mit der Rückreise begonnen.


    Diese hebe ich mir für den nächsten Abschnitt auf,
    Gruß Roland

    Geändert von roli4520 (13.03.2012 um 23:09 Uhr)

  7. #23
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    Jetzt geht es an die Heimreise,

    Zurück nach Rostock und Wismar in Richtung Ratzeburg.Dann durch Gadebusch.
    unterwegs rasten die Drei Rückkehrer in dem kleinen Örtchen Fuhlendorf.
    Reise 80.jpg Reise 88.jpg
    Auf einer Gemeindewiese, mitten zwischen LKWs, platzierten sie ihre Duos

    Doch bald ist ihnen nach einer weiteren Rastauf einem noch nicht fertigen,
    erst geschotterten, aber schattigem Parkplatz. Dort verweilen sie
    länger. Eine zünftige Mahlzeit wird eingenommen.
    Reise 81.jpg Reise 82.jpg

    Dann geht die Fahrt weiter, Richtung Mölln am Lütauer See.

    Auf einem schönen Campingplatzdirekt am Lütauer See, stellen sie ihre Zelte auf und bleiben für eine Nacht. Am nächsten Morgen soll es weiter gehen,
    in die Lüneburger Heide. Es ist die achte Nacht der Reise.
    Reise 91.jpg Reise 90.jpg Reise 89.jpg

    Hier schlagen sie wieder mal ihr Lager auf. Inzwischen geht das so was von flott…


    Am Morgen des 28.07.1999, nach gemütlichem Frühstück,

    machen die Drei eine Langstreckenfahrt nach Lauenburg zur Elbe. Wieder einmal Rast, diesmal im Walde.

    Reise 100.jpg Reise 101.jpg
    Rast im Walde, schön schattig, mit coolen Betonmöbeln…..

    Leider muss ich hier Pausieren. Es lassen sich keine Fotos mehr hier einsetzen.
    Also bis Morgen,
    Roland
    Angehängte Grafiken
    Geändert von nestdj (21.03.2012 um 09:43 Uhr)

  8. #24
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    Möchte gerne mal wissen, warum mein heutiger Beitrag sooo unmöglich aussieht und ich das nicht ändern kann?! Was sollen denn die komischen Anhangnummern. Und warum lassen sich keine Bilder mehr einstellen?
    Wie kriege ich die doofen Anhänge weg? Kann mir mal der Webmaster helfen?!
    Danke, Roland

  9. #25
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    So! Mal sehen, ob es heute wieder besser klappt mit dem Rest des Reiseberichts.

    Leider kann ich hier kein einziges Bild mehr einstellen. Warum auch immer.
    Meine Anhängeverwaltung lässt kein Bild löschen und sagt; alles ist voll.
    Jetzt habe die Faxen dicke. Was ist denn das für ein Forum?
    Kann sich mal ein Moderator darum kümmern?
    Gruß Roland

  10. #26
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    Tja, liebe Leser, es scheint, als kommen unsere Reisenden, anders als im wirklichen Leben, hier nicht mehr nach Hause. Keine Bearbeitung meines Anhangspeichers zeigt Wirkung. Nicht ein Bild kriege ich mehr unter. Und ein Reisebericht ohne Bilder ist wie Kakao ohne Kakaopulver, wie Schwarzwälder Kirsch ohne Kirschwasser, wie... ach, einfach fade.
    Was kann man machen? Wenn einer eine zündende Idee hat, heraus damit.
    Ich will den Bericht zu Ende bringen...
    Gruß Roland

  11. #27
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Tut mir echt leid für dich, aber ich weiß leider auch nicht, wie man die alten Anhänge löschen könnte.
    Vielleicht ist das ja ne Idee: Kostenlos Bilder und Fotos hochladen ohne Anmeldung!

  12. #28
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    @EA-xxxxxAlbi,
    jo, das ist ja mal ein Tipp. Versuche ich mal, Danke. Gruß Roland

  13. #29
    Administrator Zahnradstoßer Avatar von nestdj
    Registriert seit
    17.04.2003
    Beiträge
    828
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Der Speicherbedarf ist auf 5 MB pro User begrenzt und sollte eigentlich auch ausreichen.
    Dieses Maximum wurde jetzt auf 6 MB erhöht und ich denke, das sollte wirklich langen.

    MFG,

    nestdj

  14. #30
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    @nestdj,
    oh wie schön. Dann kann ich ja doch den Bericht zu Ende bringen.
    Gruß Roland

  15. #31
    Flugschüler Avatar von roli4520
    Registriert seit
    13.10.2010
    Ort
    Krs. Kleve
    Beiträge
    319

    Standard

    So, da nun wieder etwas Speicherplatz vorhanden ist, bringe ich den Bericht mal zu Ende.

    Also geht der Weg in die Lüneburger Heide. Bei Soltau geht unseren Duos der Sprit aus. Auch Oldtimer müssen mal Auftanken. Eine große Tankstelle in Soltau löscht den Benzindurst unserer Töffs.
    Reise 92.jpg Reise 93.jpg Reise 95.jpg
    Einmal volltanken bitte. Ja, und Scheibenwischen auch.... Auf so'n Duo passt was drauf...


    Im Heidepark hinter Soltau können die Drei nicht an einem
    schönenHeidegehöft vorbei fahren. Lauter nette Andenken an die
    Lüneburger Heide gibt es dort zu bestaunen.
    Reise 96.jpg Reise 99.jpg
    Leider gibt es keine lebenden Heidschnucken im Taschenformat.
    Also geht die Reise weiter nach Walsrode.
    Helmut macht zur Abwechslung mal Faxen….


    Unsere Rückkehrer steuern wieder den idyllisch gelegenen Campingplatz
    >>Rittergut Hämelsee<< an. Dort wollen sie zwei Tage bleiben.

    Bei azurblauem Himmel und strahlenem Sonnenschein (ca. 25°c)

    war echter Sommerurlaub angesagt. Der kleine See auf dem Platz bot die
    nötige Erfrischung dazu.
    Reise 106.jpg Reise 110.jpg

    Und Erfrischung hatten sie nötig, denn ihr Platz war ohne Schatten.
    Der zweite Tag wartete mit eben solcher Sonne auf.
    Sie sollte sich noch ein paar Grad mehr als gestern steigern. Da blieb nur die Flucht in Schatten oder Wasser. Was ausgiebig genossen wurde...
    Abens hat dann Horst fü alle Spaghetti gekocht...
    Reise 107.jpg Reise 113.jpg<...nix mehr da...
    Oh – wie lecker das war. Danach ein Verdauungskaffee und Schluß
    für diesen Tag. Zehnte Nacht der Reise.


    Heute geht es zur letzten Etappe. zurück in einem Rutsch bis vor die Haustür, wo die

    lieben Daheim Gebliebenen warten.
    von Nienburg, diepholz, Bersenbrück nach Lingen. auf die B70 gen Rheine.
    Unterwegs wollte Hemut noch mal ein schönes Plätzchen zum Kaffeetrinken ansteuern.
    Dazu musste er etwas aprupt bremsen - Horst konnte noch gerade so anhalten,

    doch Roland ist dem armen Horst trotz Vollbremsung
    hinten „draufgedonnert“. Nach dem ersten Schreck ergab die Bestandsaufnahme:

    ein zerbrochenes Blinkerglas nebst einer Beule im Anhänger von Horst und einen

    verbogenen Kühler bei Roland. Als Ursache stellte sich ein gerissenes Bremsseil an Rolands Duo heraus. Na, deshalb ist er hinten draufgeknallt.

    Nach dem alles provisorisch gerichtet wurde,

    verlief der Rest der Heimreise ohne weitere Zwischenfälle.
    Reise 114.jpg

    Nur Kaffee hat’s dann nicht mehr gegeben. Gegen Zwanzig Uhr waren unsere Abenteurer dann Endlich wieder zu Hause.
    Reise 115.jpg


    Ende der Reise.

    Die Protagonisten: Horst Bleile, Helmut Plazcek & Roland Kraus
    und ihre tapferen drei Duos.

    Na endlich ist es geschafft. Ich hoffe, es hat Spaß gemacht, ein wenig mit zu lesen
    und inspiriert, fleißig weiter Reisen mit Simsonfahrzeugen zu unternehmen.
    Schöne Grüße,
    Roland
    -ach, über ein paar Rückmeldungen würde ich mich auch freuen......











  16. #32
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Schön geschrieben . Findest du eine Duo allgemein praktischer als ein Moped? Klar, man hat ein Dach, aber man ist etwas langsamer und rangieren ist auch kein Vergnügen .

    mfg
    Albi

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Niederrhein
    Von Spitfire2 im Forum Smalltalk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 20:38
  2. Transport von 2 Duos
    Von sebse im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 12:28
  3. Fabrikneue Duos !?
    Von Alfred im Forum Smalltalk
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.08.2006, 14:37

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.