+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 52

Thema: dringend benötigte hilfe bei m53 motor


  1. #17
    Glühbirnenwechsler Avatar von Draco73
    Registriert seit
    15.03.2014
    Ort
    Herten
    Beiträge
    50

    Standard

    Du musst die Enden der Feder jeweils in Kickstartersegment und in das Loch im Motor stecken!!! Danach eindrehen bis die Zähne nach unten zeigen!! Dann den Stift in den Motor stecken- Kickstarter ist gesichert. Achtung das er nicht nach oben wegspringt!!

    Gruß Draco

  2. #18
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Die Kurbelwelle wirst du wohl so zusammengestaucht haben, das sie reif für die Tonne ist, wäre sie nicht verspannt, würde sie sich ganz leicht drehen lassen. Die müsste gegen eine neue ersetzt werden! Oder du lässt sie vermessen.

    Wäre es denn so schwer gewesen vorher mal Infos einzuholen? Klar, dein Altmetall, deine Sache, aber wenn man sich schon an solchen Motörchen versucht sollte man sich eben vorher klar machen auf was man sich da einlässt.

    Lager, Wellendichtringe & co. hast du sicher die alten benutzt, oder?

    Matze
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  3. #19
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Kurbelwelle hab ich gar nich auseiander gehabt...
    Hab alles neu abgedichtet. Is Auch alles gerade nur provisorisch. Nebenbei Bau ich noch n Motor völlig neu auf und versuche mich eben erstmal an dem alten. Den Fehler mit dem kickstarter hab ich gefunden. Frage ist Wie es mit der kurbelwelle weiter geht :/

  4. #20
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Muuaaaaaaaa.

    Siehst du, deine Antworten verraten mir ganz klar, das du schlicht NULL Ahnung von diesem Motörchen hast. ACHTUNG, diese Aussage bezieht sich ganz allein auf dieses Thema! Also bitte nicht zurücktreten, spucken, kratzen oder sonstige Zickereien!

    Du musst die Kurbelwelle nicht demontiert haben um sie beim zusammenfügen der Hälften (Motorhälften) zu stauchen, das sie sich nicht mehr drehen lässt. Genauer gesagt liegt das dann nicht an der gestauchten Welle sondern an knirsch gepressten Lagern (der Kurbelwelle). Die kann man dann auch gleich wieder in die Altmetallkiste werfen und neue besorgen.

    Nun nochmal bitte, hast du Wellendichtringe /Simmerringe, Nadellager, Kolbenbolzen, Anlaufscheiben und Lager u.u.u. erneuert und alle übrigen Verschleißteile geprüft/getauscht? Ausgleichsscheiben kannst du die alten nehmen. Diese verschleißen nicht und können demnach wieder für das ausdistanzieren des Motors verwendet werden.

    Falls du den Klumpen wieder mit den alten Teilen zusammenschwarten willst, tu dir einen Gefallen und tue es nicht, wenn man den Motor offen hat wechselt man oben genannte Teile. Nur neue Dichtungen zu nehmen, naja, davon halte ich nichts.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  5. #21
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Das Teil war vor nicht mal nem Jahr schon einmal geöffnet. Außerdem hast du mich bei der kurbelwelle missverstanden, egal.
    Alle Teile die man normalerweise wechselt sind demnach noch Top. Ich musste das ding lediglich öffnen weil die kickstarterwelle zerfressen war.

  6. #22
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ich habe dich nicht missverstanden...

    Wenn du ohnehin einen weiteren Motor nebenbei herrichtest, musst du ja nicht weiter fragen wie es weitergeht.
    Wenn der Motor vor einem Jahr offen war ist das schön und gut, die Lager kannst trotzdem entsorgen, Kurbelwelle auch.

    Scheinbar hast du nicht einen Thread gelesen welcher zu diesem Thema passt. Mir persönlich wird das zu mühseelig dir das vorzukauen, zumal das Forum zig Themen dazu bereit hält die dir ganz sicher weiterhelfen könnten, wenn du sie denn suchen/lesen würdest.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  7. #23
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    So, habe das Teil nochmal komplett zerlegt. Getriebe und alles is eingebaut kurbelwelle und alles is super in Schuss. Wie kriege ich die 2. Motorhälfte jetzt drauf ohne das a) das Getriebe zerfällt und b) die kw nicht verkantet? Ist bei der Welle i.was besonderes zu beachten? Ich komm irgendwie nicht weiter

  8. #24
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.10.2013
    Ort
    Kaff in Karlsruhe
    Beiträge
    31

    Standard

    Zu deinem Kickstarter Problem würden mir salop 2 Sachen einfallen:
    1.Feder nicht gespannt oder
    2.oder in die Falsche Richtung gedreht

    Zur Kurbelwelle, da könnte sich was verklemmt haben

    Hatte meinen Motor auch zerlegt und erst mal bisschen überlegen müssen aber mit den Anleitungen im Internet und einem guten Pils geht das wie von selbst.

    Ich Persönlich habe beim Zusammenbau gemerkt das Logisches Denken fehl am Platz ist, einfach nach Anleitung machen.

  9. #25
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Zitat Zitat von Muttis Jonny Beitrag anzeigen
    Ich Persönlich habe beim Zusammenbau gemerkt das Logisches Denken fehl am Platz ist, einfach nach Anleitung machen.
    Das ist imho der völlig falsche Ansatz, die Konstrukteure haben da schon sich was bei gedacht.

    Grob erklärt:

    Für die Montage der rechten Gehäusehälte wird diese vorgewärmt, ins Warme Gehäuse der Wellendichtring montiert. Dann verschraubt mit dem Gehäuse. Parallel die Innenringe der Loslager erwärmt, sodass sie in die verschraubte noch heisse Gehäusehälfte montiert werden können.

    Das ganze muss fix gehen und ohne träumen, sonst ist essig.

    MfG

    Tobias

  10. #26
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Das Lager auf der polrad Seite ist auf der kurbelwelle noch dran, also nicht im Gehäuse...Wie Krieg ich das Teil da ab?

  11. #27
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.10.2013
    Ort
    Kaff in Karlsruhe
    Beiträge
    31

    Standard

    Die Konstrukteure sind aber auch nicht Perfekt, ich will ja damit auch nur sagen das man für Bestimmte Sachen eigene vorgehensweisen entwickelt die von den Konstrukteuren so nicht gedacht war, deswegen lieber so machen wie es in den Anleitungen steht.
    Aber das ist ja auch nicht das Thema, er braucht ja Hilfe wegen seinem Kickstarter Problem.

  12. #28
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.10.2013
    Ort
    Kaff in Karlsruhe
    Beiträge
    31

    Standard

    Am besten mit einem Lager Abzieher (siehe Bild) wenn du das nicht hast musst du improvisieren und das ganze in eine Gabel Legen damit das Lager aufsitzt und dann Vorsichtig auf die Welle Prügeln. ABER VORSICHTIG ;-) Den Die Welle ist auch nur in die Schwungscheibe gepresst.
    Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 2.jpg (14,4 KB, 2x aufgerufen)

  13. #29
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Auf die Welle wird bitte gar nichts geprügelt. Danach darf das Lager in die Tonne.

    MfG

    Tobias

  14. #30
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.10.2013
    Ort
    Kaff in Karlsruhe
    Beiträge
    31

    Standard

    Na deswegen auch VORSICHTIG oder hast das überlesen? ein Lager in einer Kurbelwelle muss kleine sanfte Schläge aushalten. Notfalls muss er das Lager halt Tauschen wenn es nicht anders geht. Oder siehst du eine Andere Lösung?statt immer nur etwas dagegen zu sagen.

  15. #31
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    entweder mit gescheitem Werkzeug arbeiten oder es lassen. Lager von Wellen prügeln mit Gabelkonstruktionen ist Pfusch.

    Korrekt ist, das im Betrieb ein Kugellager auch schläge aushalten muss, aber im drehenden Zustand. Es wird in er Lagerbelastung deutlich unterschieden zwischen drehender und stehender Belastung. Letzteres ist böse und verursacht Pittings.

    Selbst Kugellager mit einem Lagerabzieher runtergezogen, also der Abzieher greift in den Aussring und zieht den Innenring von der Welle runter, ist meist der Lagerschaden vorprogrammiert.

    Wie der vernüftige Weg ist, habe ich oben ja schon beschrieben, dann geht es ohne so lustige Pfuschereien.

    MfG

    Tobias

  16. #32
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.10.2013
    Ort
    Kaff in Karlsruhe
    Beiträge
    31

    Standard

    Da hast du Recht. Aber manche haben halt nicht das Werkzeug oder die Erfahrung.
    Deswegen lassen sich die Leute andere Mittel und Wege einfallen, wenn es zum Schluss Funktioniert hat und der Motor sauber läuft was spricht dagegen?
    Denkt immer dran das noch kein Meister vom Himmel gefallen ist und das ganze auch ein Hobby ist......

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Brauch dringend hilfe! Der motor läuft seltsam
    Von Raffi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.06.2006, 00:00
  2. Hilfe *dringend* MOTOR DREHT HOCH
    Von Simme-Heizer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.05.2006, 19:20
  3. MOTOR HILFE, DRINGEND!!!!
    Von Vogeltyp im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.07.2005, 14:18

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.