+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Durchdrehende Schrauben am Motorblock


  1. #1
    Schwarzfahrer Avatar von jayweb
    Registriert seit
    08.03.2008
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    22

    Standard Durchdrehende Schrauben am Motorblock

    Hi

    Ich muss leider ein neues Thema aufmachen. Hab in der Suche nur Themen zu festgebackenen Schrauben gefunden, es handelt sich jedoch bei mir um genau das gegenteilige Problem.

    Folgendes: Hatte die Schwalbe an einen Moped Mechaniker gegeben um mal ne grobe Inspektion machen zu lassen. Angeblich sei alles in Ordnung nur sie verliere ein bissel Öl und es müsste auf Kurz oder lang der Dichtungsring für den Motorblock gewechselt werden. Material kosten sehr gering allerdings der Aufwand relativ hoch. Nun, als ich gestern ein Runde drehen wollte musste ich erstmal feststellen das ich hinten einen Platten hab, tut aber nix zu Sache.

    Als ich "unter" dem Moped lag um zu schauen wo da genau Öl raus läuft habe ich einfach mal geschaut ob die Schraube wo am meisten Öl raussifft auch fest ist.
    Sie ließ sich ohne Probleme nach Rechts drehen jedoch ohne zu packen.
    Rausdrehen ließ sie sich, nur beim reindrehen kam kein wiederstand bzw. ich konnte drehen drehen und drehen und es passiert nix.

    Nun weiß ich net weiter... die Schraube sah noch ganz gut aus, es hingen allerdings kleine halbrunde Metallspäne in den Windungen.

    Kann es nun sein das mein Gegengewinde im Motorblock im A**** ist???
    Es handelt sich um die Schraube auf der Rechten Seite, ganz untem am Motorblock direkt hinter der Stange für die Fußbremse. (Fotos folgen)

    Gab es solch ein Problem schon mal an der besagten Stelle?
    Mein Dad meinte ich sollte ne neue Schraube ersma testen und dann das Gewinde im Motorblock auf die nächst größere Maße aufboren lassen.

    Kann man das so ohne weiteres machen??? Oder is der Motorblock damit schon über den Jordan??

    Die anderen Schrauben sitzen fest bzw. lassen sich normal rein und rausdrehen.

    Ich weiß jetzt nicht in wie weit die lose Schraube oder halt die Dichung für den Ölverlsut verantwortlich sind.

    gruß
    Jay

  2. #2
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    Moin,

    ist es richtig das der motor noch komplett zusammen ist?
    also kein seitendeckel abmontiert ist.

    auf der rechten seite befindet sich hinter der abdeckung das ritzel+kette und die
    lichtmaschine und dann noch überwiegend luft! ;-)

    also dichtet der deckel selbst kein öl ab. insofern ist die überdrehte schraube nicht
    so das problem. würde es erst mal so lassen, der deckel hält auch so.

    um zu gucken wo die schwalbe genau ölt würde ich mal den lichtmaschinendeckel
    ganz abnehmen! es könnte sein das die werkstatt den dichtring hinter der
    grundplatte als ursache für den ölverlust meint. den zu wechseln ist aber kein
    großer aufwand, kostet 3eur, 2bier und max 1stunde arbeit. ;-)

    MfG
    Lebowski

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    eine lose schraube kann für ölverlust sogen! hab zwar noch nicht ganz geblickt, welches gewinde nun genau defekt ist aber es wird höchstwahrscheinlich nicht das schraubengewinde (stahl) sondern das gehäusegewinde (alu) sein. das ist jedoch auch kein großes problem. je nachdem, welches gewinde defekt ist, kannst du entweder ein größeres gewinde schneiden, wenn genug material vorahnden ist oder aber auch einen gewindeesinsatz in das ausgebohrte loch setzen.

    beides kannst du selbst machen.

  4. #4
    Schwarzfahrer Avatar von jayweb
    Registriert seit
    08.03.2008
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    22

    Standard

    Danke für die fixen Antworten.

    Werde mich jetzt mal dran setzten und das hinterrad wechseln und dabei ein paar Photos schiessen von der "bösen" Schraube.

    Aber es beruhigt mich zu hören das ich eventuell ein neues Gewinde schneiden kann oder halt so ein Gewindeeinsatz benutzen könnte.

    Bis gleich, hoffe ich, für das Rad vorne hab ich letztens 3h gebraucht und hinten soll das noch "einfacher" gehen. ;D

    Bis spädda

    Jay

  5. #5
    Schwarzfahrer Avatar von jayweb
    Registriert seit
    08.03.2008
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    22

    Standard

    Soooo da bin ich wieder. Den reifen hinten zu wechseln is zwar kein Zucker schlecken aber ich habs hinbekommen. Hatte nur das Problem das beim seitlichen herausnehmen des Rads ein Gummiring abflog und ich net wusste wo der herkam. Überall waren noch Ringe drin. Hab ihn dann nicht in die Bremstrommel getan sondern in die Buchse wo die Kette mit dem Rad verbunden ist. Hoffe da gehört er hin.

    Nun zu der Schraube... die is nach der Testafahrt flöten gegangen und nun is da nur noch ein Loch... hab ma ein paar Fotos mit meiner relativ dürftigen Handy cam geschossen.Öl verliert die Kiste auch wie sau...

    Ein paar neue Probs sind nach der Testfahrt auch direkt dazu gekommen.
    Nun springt fast immer beim Anfahren der erste Gang raus und der 3 wil auch nicht mehr beim erstenmal reingehen. Bevor ich den Fußschalthebel zerfetzt hatte war es der 2 Gang der nicht wollte. Die jute macht was sie will. ;d

    P.S. Anbei noch ein Photo meiner lila Rackete *hust*
    Angehängte Grafiken

  6. #6
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    wenn ich das richtig sehe, ist das die untere schraube des rechten motorseitendeckels. diese schraube hat nichts mit deinem ölverlust zu tun. sie hält nur den seitendeckel und dahinter befindet sich kein öl.

    trotzdem kannst du die prozedur mit dem gewindeschneiden durchziehen. ein tip: versuch zunächst mal eine etwas längere schraube, damit sollte es auch gehen.

    zum ölverlust: mach mal deinen motor sauber und beobachte genau, wo das öl eigentlich herkommt.

  7. #7
    Schwarzfahrer Avatar von jayweb
    Registriert seit
    08.03.2008
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    22

    Standard

    Danke totoking

    Das beruhigt mich. Hoffe mal ein längere Schraube tut es auch.
    Werde jetzt erstmal den Motorblock reinigen gehen um zu sehen wo da genau Öl raus sifft.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Riss im Motorblock
    Von Gernot im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.08.2008, 22:46
  2. Motorblock Farbe
    Von Moz im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.03.2008, 16:36

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.