+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: E-Zündung einstellen für Doofe


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    Ich weiss, ich nerve schon langsam. Aber so ein Forum lebt ja auch von den Posts. Außerdem ist es draußen so kalt, ich muss ja irgendwas machen

    Da ich es noch nie gemacht habe würde ich gerne wissen, wie man die Zündung bei einer S50 3-Gang elektronik einstellt. Bitte in einzelnen Schritten, mit Zahlen und für Doofe erklären. Das wäre sehr lieb. Geht das genauso bei der 51/2 L (wegen der Daten)? Die hab ich auch noch rumstehen.

    Vielen Dank vielmals

  2. #2
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    328

    Standard

    prinzipiell geht das genauso wie bei ner 51/2 L. Ich glaube der ZZP ist bei 1,4 vor OT. Bin mir jetzt nicht ganz sicher.

    Benutze bitte mal die Suchfunktion. Das Thema ist schon so oft behandelt worden, da müssten noch nen Haufen Threads irgendwo rumfliegen.

    Gruß Johannes

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    Kennt denn keiner n Link, wo man ne schöne Anleitung findet? Mein Brüderchen hat den Motor damals ganz zerlegt, jetzt stimmen die Markierungen wohl nicht mehr. Gibt es eigentlich verschiedene Polräder? Rot und Schwarz weiss ich wohl, aber gibts da noch Unterschiede bei den roten?

  4. #4
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Zuerst einmal sind die Polräder der Elektronik-Zünder immer rot. Der Zündzeitpunkt beim S50(Motor M53/2)-Motor liegt bei 1,5mm
    vor OT. Bei der KR51/2 (Motor M531/541) bei 1,8mm vor OT.
    Er muss dynamisch ermittelt werden (Stroboskob-Lampe). Die Vorein-
    stellung erfolgt über die sogenannten Abriss-Markierungen an Motor-
    gehäuse, Grundplatte und Schwungmasse.
    Es gibt durchaus unterschiedliche Zündertypen, die auch unterschied-
    liche Magnetwerkstoffe haben. Zur richtigen Zuordnung befindet sich
    auf der Grundplatte und auf der Schwungmasse eine ET-Nummer z.Bsp.
    bei KR51/2L: SLEZ8305.1/2 . Diese müssen übereinstimmen.
    Die Nr. am S50B2 wäre 8305.1 . Ein Austauschen der Schwungmassen kann
    zu erheblichen Über- oder Unterspannungen an den elektrischen Ver
    brauchern führen, und ist daher nicht empfehlenswert.

  5. #5

    Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo zusammen,
    ich bin dasunterbelichtete Brüderchen vom SChwermetaller. Habe auch das Forum und andere ausgiebig durchsucht. Die Polradnummer stimmen soweit ich das noch weiss.
    Aber die Dynamische STroboskopeinstellung müsste mir einmal jemand im Detail erklären.
    1. Wo genau soll die Markierung auf das Polrad? (Ein Magnet sieht halt anders aus, hilft mir nicht weiter. Wo genau denn?)
    2.Mit welcher Markierung soll sie übereinstimmen.
    3.Angenommen ich stelle den Kolben auf 1,5mm vor OT. Wo soll ich dann eine Markierung machen.
    4.Ist der Geber das Ding auf der Grundplatte das unten angebracht ist und nicht wie eine Spule aussieht?

    Und bitte nicht nochmal die "Markierungen am Gehäuse müssen übereinstimmen-Erklärung". Die gilt ja nur, wenn alles noch original ist.

    Über eine Eindeutige, ggf. bebilderte Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Habe schon das ganze Netz nach einer brauchbaren Erklärung durchsucht. Ich bin doch der totale Beginner.
    Bitte helft mir!!!!
    DANKE

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe51-2
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    919

    Standard

    also jetzt mal für doofe

    also, im polrad ist ein Elektronikbaustein, zwischen zwei magneten!
    wenn du die gefunden hast, kannst du auf der höhe in der mitte des bausteins eine makierung auf dem polrad machen, damit die die besser siehst!

    dann drehst du den kolben auf 1,5 vor ot, dann musst du das polrad an der stelle festhalten und die Grundplatte so drehen, dass die mitte des Elektronikbausteins (auf der Grundplatte ) dierekt über der mitte die du dir makiert hast steht !

    das währe die einstellung per sicht, mehr ist ohne Strobo nicht möglich, aber wenn das so sehr genau eingestellt wurde sollte das gehen !


    MFG Bastian

  7. #7

    Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    2

    Standard

    Vielen Dank.
    So weit, so gut.
    Und wie mach ich das genau mit nem Strobo. Sone Lampe habe ich nämlich noch. Die Markierung auf dem Schwungrad wird wohl dieselbe sein. Aber welche Markierung an der Grundplatte brauche ich?
    Oder liege ich da ganz falsch?

    Man dankt vielmals

  8. #8
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Am Außenumfang deiner Grundplatte ist eine Kerbe oder Strichmarkierung eingeritzt oder -geschlagen (irgendwo im oberen linken Viertel der GruPla). Sieh da mal nach. Auf dem Umfang des Polrades ist auch ein etwa 1 cm langer Strich eingeritzt.
    Stell den Kolben auf 1,5mm vor OT und verdreh dann die Grundplatte so, daß die Markierung genau mit der auf dem Polrad übereinstimmt. In dieser Position ziehst du die Platte dann fest, dann sollte es gehen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zwei doofe Fragen...
    Von Herbie321 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 15:57
  2. Doofe Frage zur Kettenspannung
    Von pug im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.07.2008, 22:59

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.