+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 23

Thema: Edelstahlräder und Verkleidungsteile von Dumke


  1. #1
    Flugschüler Avatar von IFLY2low4U
    Registriert seit
    30.08.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    493

    Standard Edelstahlräder und Verkleidungsteile von Dumke

    liebe schraubergemeinde,

    An dieser stelle möchte ich mal etwas über die Edelstahlräder von Dumke berichten.

    erstmal hat der versand superschnell geklappt
    (2 tage von der bestellung bis zu meiner gartenpforte) und der DHL-fritze hat mich mit einem riesenkarton und 380€ ärmer (hab auch noch knieblech (das letzte ätsch!) und den unbearbeiteten Panzer + kleinteile gekauft) aber glücklich wie ein kleiner junge am heiligen abend zurückgelassen.

    alles war ordentlich verpackt und kam unbeschädigt bei mir an.

    ein kleiner bonus war auch dabei, 120ml addinol 450 in der praktischen wiederbefüllbaren flasche mit skala und 1x nabenputzringe toltoll....

    auf der rechnung war sogar ein freundlicher, handschriftlicher hinweis, die schweißnaht am panzer nach dem grundieren mit silikon zu versiegeln, so lob ich mir das!!!

    Die Räder...

    ... sind wie in der beschreibung auf der dumkeseite komplett fertig und sehr schick anzuschauen.

    Die verarbeitung der metallteile und montage der decken lässt keinen grund zur beanstandung entstehen.

    meine bedenken bezüglich des gewichts der räder, anfänglich kamen sie mir etwas schwer vor, wurde nach der demontage der alten räder aus alu, komplett zerstreut.

    nach einem 12h schraubermaraton...

    +alte räder raus
    +deckel der vorderradnabe von alten lackschichten befreien und mit M12 schraube in der ständerbohrmaschine polieren
    +bremsklötzer hinten u. vorn tauschen incl. bremsschilder aufarbeiten
    +hinteren bremsbowdenzug tauschen
    +bremslichtkontaktfeder tauschen
    +antriebsritzel, kette und hinteres kettenblatt tauschen dazu kettenkasten und schläuche komplett reinigen
    +rücklichtkappe tauschen - dazu neues M5 gewinde in rücklicht geschnitten weil original M4 schraube weg und kein vernünftiger ersatz vorhanden (zwischendrin mal schnell noch den akkuschrauber von paps repariert wegen kurzschluss im akku)
    +unterbrecherfilz raus, entölt (weil 10W30 drin statt fett), gefettet und grundplatte von 10W30 befreit
    +ZZP und U-kontakt korrigiert
    +neue räder rein
    +wobei das hintere wegen dem neuen kettenblatt mehrfach rein und wiederrausmusste, weil die nabe am kettenkasten schliff
    +ein wenig putziputzi hier und da
    +endmontage, bremsen einstellen

    ... 12h später hatte ich also zwei wunderbar glänzende und dem harten winterfahrbetrieb trotzende räder an meinem baby verbaut und mit den rostigen bzw. angelaufenen felgen und speichen ist nun ein für allemal schluss!

    ob's wirklich so sein wird werden wir im frühling sehen... da buddel ich diesen thread wieder aus und kann dann hoffentlich auch mit fotos den zustand der räder nach der matrialzermürbenden wintersaison dokumentieren ("hoffentlich" weil meine handycam kürzlich den geist aufgegeben hat)


    bis dahin wünsche ich allen winterfahrern möglichst wenig streusalz und unfallfreie fahrt...

    LG vom Andi aus Berlin

  2. #2
    Flugschüler Avatar von ollipa
    Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    336

    Standard

    Hi Andi,
    na denn viel unfallfreien Spass mit den neuen Rädern. Habe diese auch an einem meiner Stare und an einer meiner Schwalben. Bin ganz zufrieden damit.

    Gruß Ollipa


    www.go4cassens.wg.am
    ... ich hab´ keine Zeit 4-Takte auf ´nen Zündfunken zu warten...

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    kleine ergänzung zum "silikon":
    man sollte schweißnähte nicht mit baumarktsilikon versiegeln, das ist, gelinde ausgedrückt, scheiße! dafür gibts sogenannte karosseriedichtmasse. die nimmst du bitte, die ist nämlich säurefrei. ich habe in die schweißnähte unten am knieschild, die ich nacharbeiten musste, sogar vor dem versiegeln zinkgrundierung reinlaufen lassen, damit unter der dichtmasse kein blankes metall mehr steht.
    ..shift happens

  4. #4
    Flugschüler Avatar von IFLY2low4U
    Registriert seit
    30.08.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    493

    Standard

    gumo möffi,



    ich hab's ned sooo ausführlich schreiben wollen weil der beitrag eh schon so lang ist...

    dein tip wieder mal in allen ehren.... hier auszüge aus dem e-mail schriftverkehr von mir und dumke zu dem thema:


    Andi schrieb:
    guten tag nach sachsen,

    Bestellung Nr: 67613

    ....auch der hinweis die naht an dem unbehandelten panzer (hi. kotflügel) zu versiegeln ist sehr freundlich von ihnen, und verdient wohl anerkennung!

    ob silikon die richtige wahl dafür ist, wage ich zu bezweifeln, da es säure enthält und den unbehandelten stahl rosten lässt... nach der lackierung werde ich auf jeden fall ihren tip beherzigen und die naht damit versiegeln.

    MfG aus berlin Andres .....


    antwort von thomas dumke:

    danke für die Blumen :-)
    (mit dem versiegeln meinten wir auch nach der Grundierung)


    also du siehst so schlau war ich auch schon, nur dein rat is natürlich besser!
    wo bekomme ich denn als normalsterblicher karosseriedichtmasse in kleinen mengen? baumarkt? schweißerfachhändler? <<< sowas hätt ich in der nähe...

    sind die eingeschweisten auflagen für die trittbleche an deinem knieblech auch leicht schief drin gewesen? ich dachte mir ich lass das einfach so und gleich das mit U-scheiben aus....

    zinkgrundierung is auch ned schlecht... am liebsten würd ich die durchgeschliffenen teile pulverbeschichten lassen... hab in der nähe ne bude die das macht mal fragen ob die was für mich tun können oder ob die nur im grossen stil arbeiten und sich auf son kleinkram gar nicht einlassen....

    lg andi

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    31.03.2009
    Ort
    Eichenzell
    Beiträge
    333

    Standard

    andi

    haste ne glaserei in der nähe? die benutzen "säurefreies" silikon auch zum verkleben.

    zum abdichten von löchern z.b. kabeldurchführungen nehme ich fermit. ist ne dauerelastische dichtmasse und wird bei sanitärarbeiten benutzt. gibts in jedem baumarkt für wenig geld. vielleicht ne alternative?

    stephan

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    karosseriedichtmasse bekommste bei kfz zubehör händlern oder ebay. natürlich wird immer erst nach dem grundieren "gedichtmasst", da habe ich müll erzählt mit dem nackten metall
    badezimmersilikon ist trotzdem das mittel des pfuschers.

    schau mal beim korrosionsschutz-depot, dort gibts so ungefähr alles was der restaurateur benötigt.
    ..shift happens

  7. #7
    Flugschüler Avatar von IFLY2low4U
    Registriert seit
    30.08.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    493

    Standard

    hey ich wohne in der hauptstadt da is alles in der nähe

    der korrosionsschutz-depot link ist sehr informativ :) klasse danke

    was haltet ihr generell vom pulverbeschichten bei schwalbeteilen aller art ???

    und noch eine idee von mir...

    ich hab mal die s51 vom kumpel komplett neu lackiert... die sah dann so scharf aus, dass sie 2 wochen später prompt geklaut wurde... (wir bekamen sie wieder mit beule im tank und reingepisst)

    ...da hab ich die schutzbleche von innen mit unterbodenschutz 2mal dünn "lackiert" bis heute kein rost und das ist schon 3 jahre her!!!

    dieses zeug könnte duch seine zähigkeit doch auch meinen panzer von innen gut stehen, zwecks rostschutz durch steinschlagschutz plus dröhnunterdrückung...

    eure meinung dazu...?

    lg andi

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von Martin541/1
    Registriert seit
    03.01.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.471

    Standard

    Zitat Zitat von IFLY2deep4U
    ...steinschlagschutz plus dröhnunterdrückung...
    Vergiss mal die Döhnunterdrückung

    Ich hab bei meiner Schwalbe normalen Rostschutz bzw. Zinkspray genommen. Bis dato auch noch kein Rost wieder, und ich hab das Ding auch übern Winter bewegt. Pulverbeschichten ist immer ne gute Sache, mir allerdings momentan (gerade aufgrund der großen Schwalbenoberfläche) zu teuer.

  9. #9
    Flugschüler Avatar von IFLY2low4U
    Registriert seit
    30.08.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    493

    Standard

    es müsste doch aber was geben um gerade den grossen flächen des panzers ein wenig das dröhnen abzugewöhnen... ich bin der meinung das das geräuschmässig ne menge bringen könnte...

    ich hab schon darüber nachgedacht innen pvc-bodenbelag-reste einzukleben...

    lg andi

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    27.05.2009
    Ort
    fast BT
    Beiträge
    218

    Standard

    Fährst Du ohne Helm rum?Bei meiner dröhnt nichts.Was willst Du machen mit PVC Reste,wo genau willst die hin pfuschen?
    Hab meine auch gepulvert.Bin sehr zufrieden.
    Gruß

  11. #11
    Flugschüler Avatar von IFLY2low4U
    Registriert seit
    30.08.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    493

    Standard

    ... und? jetzt lass dir bitte nich jedes wort aus der nase ziehen

    wat kost der spass und bei welchen teilen?

    gib mir das volle programm ich will alles wissen

    zum dröhnen:

    nö ohne helm isses mir zu kalt und dann hör ich ja auch das dröhnen nicht mehr so gut, durch die windgeräusche, verstehste?

    also ich hab noch den gebläsemotor, der wo hinten kein gummi drinne is und oben der fixpunkt am zylinderkopf... dat vibriert halt ein wenig mehr...

    das pvc wollte ich passend zurechtschnibbeln und dann flächig innen reinkleben (nicht pfuschen) als modellbauer sollte das für mich kein problem sein...

    und wenn sich hier immernoch einer fragt was das ganze soll...

    dann werfe ich einfach mal das wörtchen körperschall in den raum und guck was ihr damit so anfangen könnt...


    lg andi

  12. #12
    Flugschüler Avatar von meskalin666
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Halle an der Saale
    Beiträge
    381

    Standard

    ich hatte an sowas ähnliches auch schon mal gedacht, man könnte es auch mit den Bitumen-Klebematten für den Car-HiFi Bereich probieren, die kleben sogar von allein und sind jeh nach Ausführung, hauch dünn!!!

  13. #13
    Tankentroster
    Registriert seit
    27.05.2009
    Ort
    fast BT
    Beiträge
    218

    Standard

    Das beschichten meiner Teile habe ich in der Wekstatt für Behinderte machen lassen.Es gibt bei uns in Bayreuth eine.
    Alles zuerst Strahlen lassen,dann Pulvern in Grün.Die machen nur RAL Farbtöne.
    Beschichten lassen habe ich:
    -Schutzblech vorne(Schnabel)
    -Lampenmaske
    -Lenkerblech
    -Beinschild
    -Mitteltunnel
    -Panzer
    -Schutzblech unter Tank
    -Schwinge vorn und hinten(habe ich aber nicht verbaut)
    -Batteriefachdeckel(hätte ich fast vergessen,habe ihn zu Hause liegen gelassen,musste nachliefern)
    Summa Sumarum 175€
    Man sollte aufpassen das alles Beulenfrei und nicht rostig ist,Rost sollte vorher glatt abgeschliffen sein,habe ich beim Schnabel übersehen.Jetzt ist eine Stelle,die fast nicht auffällt,recht uneben durch Rostfraß.
    Viel Spaß beim machen lassen.
    Gruß

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    gibt da auch Oberlinhaus Potsdam hier
    oder Color-Tec (Dresden) hier

    teuer ist immer das Strahlen, wenn du z.B. deine Blechteile schon vorbehandelt abgibst und z.B. kurzes drüber strahlen ausreicht oder gar kein strahlen mehr nötig. meine ich, dass du 100-150 berappen wirst.

  15. #15
    Tankentroster
    Registriert seit
    27.05.2009
    Ort
    fast BT
    Beiträge
    218

    Standard

    Eins muß ich noch anmerken,mir wurde bei der WfB gesagt je grober gestrahlt wird(das Blech rauher ist),desto mehr Farbpigmente,sprich mehr Farbe bringense aufs Blech.Gleichmässiges Strahlen bringt besseres Lackergebnis.
    Gruß

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    jo die Schichtdicke ist bei WfB etwas dick.
    kommt aufs Strahlgut an, schon verbraucht hohe Rauhigkeit, neu geringe Rauhigkeit. Und da liegt der knackpunkt, siehe Kostendrücken Strahlgut lange verwenden.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motorteile für M53/1 von Dumke top oder flop?
    Von IFLY2low4U im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 19:18
  2. Schwalbe Verkleidungsteile Produktrechte
    Von IFLY2low4U im Forum Recht
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 19:07
  3. Wo kriegt man schwalbe verkleidungsteile??
    Von KR/1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2006, 12:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.