+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Einbaufrage Kolbenbolzensicherungsring


  1. #1
    Flugschüler Avatar von KielerSchwalbe
    Registriert seit
    03.06.2007
    Beiträge
    333

    Standard Einbaufrage Kolbenbolzensicherungsring

    Moin!

    Kurze Vorgeschichte:

    Ein gebrochener Sicherungsring am Kolbenbolzen hat meinen Zylinder vor Kurzem zerstört. Zumindest ist das sehr wahrscheinlich - es könnte auch noch der untere Kolbenring gewesen sein, aber diese Rekonstruktion ist etwas müssig. Die Kratzspuren deuten auf den abgebrochenen Teil des Sicherungsringes hin.

    Der Sicherungsring war an dem sich nach innen biegendem Teil gebrochen. Der restliche Ring selber lag immer noch wunderbar in der Nut (was dann auch bestimmt 15 Minuten dauerte den dort rauszufummeln... X( ).

    Zur Fragestellung:

    Ich hab nun irgendwo (ich krieg die Quelle jetzt nicht mehr zusammen) gelesen, dass bei dem Einbau der Sicherungsringe auf keinen Fall eine Spitzzange (oder ähnliches) verwendet werden soll. Das soll die Spannung aus dem Ring nehmen. In dieser Beschreibung wurde der Ring extra noch weiter aufgebogen und mit einem Ende in die Nut gesetzt und der Rest wurde reingedrückt.

    Kann das evtl. die bessere Methode sein? Baut hier jemand auf diese Weise Kolben ein?

    Selbst im bekannten Simson-Lehrvideo wird eine Spitzzange benutzt. Aber das hat ja nicht unbedingt was zu heissen. Diese Sicherungsringe sind auch nicht gerade stabil gebaut. Zumindest nicht im Vergleich zu "richtigen" Sprengringen.

    Gruss,
    KielerSchwalbe

  2. #2
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Also dazu fällt mir auch nur ein:

    Man kann wirklich aus allem eine Doktorarbeit machen

    Bau die mit der Spitzzange ein, die in Suhl werdens auch nicht anders gemacht haben

    Macschwalbe

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    das ist federstahl. ein wenig zusammendrücken mit der spitzzange kann dem nichts anhaben. wichtig ist, dass man a) neue nimmt (sicher ist sicher...) b) genauestens prüft ob der auch wirklich überall in der nut liegt und c) die öffnung des sprengrings entweder nach oben oder unten zeigen lässt. zeigt die öffnung zu einer seite, könnte es evtl durch schwingungen passieren dass der ring raushüpft.
    ..shift happens

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.