+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 22 von 22

Thema: Elektrik verstanden: Kabelbaum neu stricken / Rücklicht


  1. #17
    Tankentroster Avatar von Ypsilon
    Registriert seit
    15.06.2012
    Ort
    HD / MA / LU
    Beiträge
    240

    Standard

    Zitat Zitat von Restaurator Beitrag anzeigen
    Isoliert ist lediglich der Bereich, wo das Kabel mit dem Stecker verpresst wird. Von daher, sind diese Stecker eigentlich überflüssig
    Nicht wirklich.
    Zugegeben, im Bereich um 6 - 12V ist die Elektrik doch recht harmlos.
    Anders sieht es unter höheren Spannungen aus. Und generell gilt, dass man nicht an den Leitungen selber ziehen soll, sondern am Stecker. Denn sonst belastet man die Crimpverbindung übermäßig. Bei den haushaltsüblichen 230V-Leitungen sind im Regelfall (wenn's nicht gerade ein Billigprodukt aus ... ist) vorsichthshalber Zugentlastungen verbaut. Aber die sitzen auf dem Mantel - nicht auf den Adern direkt, mithin nicht auf der Crimpverbindung.
    In unseren KFZ-Fällen wird direkt an jener gezogen. Da man am Stecker ziehen sollte, sind isolierte angebracht, da sie den Menschen vor der evtl. noch anliegenden Spannung schützen sollen.

    Und ich verwende im Regelfall ausschließlich vollisolierte Kabelschuh. Nicht nur, dass man relativ problemlos am Stecker hantieren kann, selbst im ungebührlichen Fall unter Spannung zu arbeiten, sie schützen auch noch die Steckverbindung ein wenig besser vor Umwelteinflüssen - Wasser und Schmutz lagert sich schlechter ab.
    Mir ist es darüber hinaus zu viel Arbeit, das alles in mehreren Arbeitsschritten von Hand zu machen. Warum einen Kabelschuh mittels flacher Crimpzange 2x pressen und dann noch von Hand eine Schutzkappe drüberziehen (die man nicht vergessen haben sollte, vorm Aufcrimpen bereits auf die Leitunge gezogen zu haben) und vllt. noch aufschrumpfen, wenn man es direkt haben kann?


    Was mir an dem obigen Bild erstmal nicht sonderlich gefällt, ist die starke Veränderung des Leitungsquerschnitts. Der wird ja auf Länge der Crimpverbindung geradezu halbiert.
    Da nun aber kenne ich mich zu wenig aus und weiß nicht recht, wie es zu berechnen wäre (abgesehen von den generellen Berechnungen zu notwendigen Leitungsquerschnitten in Abhängigkeit vom zu erwartenden Stromfluss und der Leiterlänge) - mir scheint aber, dass womöglich die oben vorgestellte unisolierte Variante eine geringfügig stärkere mechan. Verbindung auf Kosten der möglichen Stromstärke macht. Ich könnt mir vorstellen, dass sich die Quetschungen stärker bei gleichem Stromfluss erwärmen als bei Verwendung einer Crimpzange, wie sie damaltor vorgestellt hat.

    Nun, ich kann euch zumindest auf dem Laufenden halten, wie sich meine Pressungen halten werden. Ich baue mir ja gerade einen eigenen Kabelbaum zusammen, verwende vollisolierte Kabelschuh und ordentliche Aderendhülsen und entsprechende Zangen. In 1-1,5 Monaten lege ich regulär mit meiner Simson zwischen 1500 und 2000km bei jedem Wetter zurück. Da gibt's genügend Vibrationen und Belastungen.

  2. #18
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Der Leitungsquerschnitt wird nicht großartig verändert, das sieht nur auf den ersten Blick so aus. Die Anzahl der Kupferlitzen ist immer noch die gleiche, die wird nur "breitgedrückt". Eine wesentliche Veränderung des Querschnitts ist das nicht, nur die Form ändert sich.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  3. #19
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Ypsilon Beitrag anzeigen
    Nicht wirklich.
    Zugegeben, im Bereich um 6 - 12V ist die Elektrik doch recht harmlos.
    Nun ja, genau darum geht es doch bei den Simmen, oder nicht?

    Wenn alle, die ihre Kabelbäume mit neuen Steckern versehen, sie so verpressen würden, wie hier gezeigt, gäbe es auch weniger Probleme damit.
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  4. #20
    Zündkerzenwechsler Avatar von tatra97
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    38

    Standard

    Danke für den Link,
    kämpfe leider gerade mit einem billigen Kabelbaum, wo die Farben nicht identisch sind...

  5. #21
    Zündkerzenwechsler Avatar von tatra97
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    38

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Druck dir doch selber einen aus: Schaltpl
    Danke für den Link,
    kämpfe leider gerade mit einem billigen Kabelbaum, wo die Farben nicht identisch sind...

    An der Stelle noch eine Frage, hatten alle KR51/1 die Blinker vom Werk aus verbaut? Oder gab es auch Ausführungen ohne Blinker, z.B. für den Export?
    Geändert von Prof (23.07.2012 um 13:00 Uhr) Grund: Doppelpost

  6. #22
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    04.02.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    693
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    an der stelle noch eine kleine ergänzung für das werkzeug: ich habe die obere abgebildete zange (also die gute) bei reichelt gekauft. für 7,95€! die bilige hat 5,40 gekostet .. schon seltsam. ma sehen ob es wirklich ne gute ist. ansonsten geht sie zurück.

    Kabel kaufe ich immer bei kabelknect (26 cent/m bei 1mm² leitungen in ebenfalls allen erdenklichen farben)

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Wo Kabelbaum Rücklicht verlegen
    Von goerdy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 10:21
  2. KR51/K ELEKTRIK KABELBAUM
    Von syntax im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 14:42
  3. Elektrik erneuern KR51/1-> neuer Kabelbaum ?
    Von Sauerland-schwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.11.2006, 15:14

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.