+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 24 von 24

Thema: elektrikproblem: blinkfreqenz stark drehzahlabhängig


  1. #17
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    so, verehrte mitsimsonisten!
    habe gerade in der garage gemessen:

    *batterie ausgebaut und unbelastet: 6,06V.
    *batterie ausgebaut und mit 18W sofitte belastet: 5,68V
    *batterie eingebaut, zündung an (leerlauflampe leuchtet), klemmenspannung der batterie 5,9V
    *dito, blinker überbrückt und an: 5,6V
    *am blinker anliegende spannung: 3,11V(!)

    zusammen mit den ergebnissen vom letzten mal schließe ich auf nen schlechten kontakt in der +leitung zum blinker und nehme mir als nächtes den schalter vor.
    ..shift happens

  2. #18
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Zitat Zitat von moeffi Beitrag anzeigen
    ...zusammen mit den ergebnissen vom letzten mal schließe ich auf nen schlechten kontakt in der +leitung zum blinker und nehme mir als nächtes den schalter vor...
    Es kann aber auch die Masseleitung sein, wenn Du die 3,1V direkt an der Blinkerlampe gemessen hast !
    Ein guter Masseanschluß wird häufig übersehen.

    Gruß Harald

  3. #19
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    • Mit eingeschalteter Zündung (also Leerlaufkontrolle an, Blinker aus, Blinkerbirne drin) von der Masseklemme der Blinkerbirne zur Masseklemme der Batterie -> 20 Ohm
    • Gleicher Messaufbau mit ausgeschalteter Zündung -> gegen 0 Ohm
    • Masseklemme der Blinkerbirne an Rahmen -> gegen 0 Ohm
    deswegen schrieb ich ja: zusammen mit den ergebnissen vm letzten mal. da hab ich die masseklemme der blinkersoffitte (die ausgebaut war) gegen motormasse gemessen, und das war ok.

    nächste frage: habe den blinkerschalter zerlegt und per glasfaserpinsel die kontakte darin geputzt. soll ich das vor dem zusammensetzen schmieren? falls ja womit?
    es war irgend eine alte schmonze drin. ich glaube aber dass ich kein fett / kupferpaste verwenden sollte weil das den staub bindet und somit den verschleiß erhöht. was sagt ihr?
    ..shift happens

  4. #20
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Wenn die Kontakte richtig sauber sind würde ich ihn ohne Schmierung wieder einbauen.
    Gruß Harald

  5. #21
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    sind piccobello sauber, aber die oberfläche ist nicht mehr 100%ig. das kabel im lenker hat ca 1 ohm widerstand, und am schalter habe ich vor dem zerlegen ca 5 ohm gemessen.

    dann bau ich das jetzt mal zusammen und gucke dann nochmal.
    was sagt ihr zum innenwiderstand der batterie? ist die noch, wie opa sagen würde, kv (kriegsverwendungsfähig)?

    edit: so, ist wieder zusammen und jetzt kommen immerhin schon 4V oben am blinker an. den kabelbaum im lenkerrohr werd ich wohl noch mal überarbeiten müssen. der schalter ist aber wieder top, hat jetzt noch 0,7 ohm widerstand.
    ..shift happens

  6. #22
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Zitat Zitat von moeffi Beitrag anzeigen
    ...
    *batterie ausgebaut und unbelastet: 6,06V.
    *batterie ausgebaut und mit 18W sofitte belastet: 5,68V
    ....
    Lade den Akku erstmal extern auf und mach obige Messung nochmal.
    Nach den oben geposteten Werten beträgt der Innenwiderstand:

    I = P/U = 18W/6W = 3A

    Ri = (U_leer - U_last)/I = (6,06V - 5,68V)/3A = 127 mOhm

    Das ist recht hoch und wird (sollte) nach dem Laden besser werden.
    Gruß Harald

    Zitat Zitat von moeffi Beitrag anzeigen
    der schalter ist aber wieder top, hat jetzt noch 0,7 ohm widerstand.
    Nix Top...das würde bei 3A einen Spannungsabfall von gut 2V machen und ist absolut unakzeptabel !
    Entweder ist das eine Fehlmessung (was ich vermute)oder der Schalter ist hin.

    Edith sagt noch:
    Hier mal den letzten Absatz lesen, verstehen und anwenden...
    Geändert von net-harry (05.03.2011 um 16:57 Uhr)
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  7. #23
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    jo, hab ich so gemacht. ich bin zwar elektrotechnisch nicht gerade fit, aber auch nicht ganz blöd ;-)

    mit dem messfehler hast du sehr wahrscheinlich recht. ich habe mal den widerstand verschiedener "strecken" gemessen. eine mess-spitze war immer an der +klemme der blinkersofitte, und die andere spitze wanderte:
    *an den ausgang des blinkschalters
    *an den eingang des blinkschalters
    *an den ausgang des blinkgebers
    *an das batteriekabel (bat. abgeklemmt)

    dabei konnte man schön sehen, dass der gemessene gesamtwiderstand mitnichten den gemessenen einzelwiderständen entspricht. mein multimeter war, sagen wir mal, preisgünsgtig... und wer mit mist misst, misst erst recht mist! wenn ich den niedrigsten widerstansbereich nehme und die spitzen gegeneinander halte, habe ich übrigens 0 ohm widerstand.

    die kabelenden des lenkerkabelbaums sind in bemitleidenswertem zustand, und die klemmschrauben der blinker (5 jahre alter nachbau) auch nicht gerade der weisheit letzter schluss. ich werde jetzt erst mal blinker besorgen, in denen man das kabel auch tatsächlich einklemmen kann, und den kabelbaum mit neu angelöteten massiven kabelendstücken (keine ahnung wie die auf e-techniker deutsch korrekt heißen), instandsetzen.
    ..shift happens

  8. #24
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    so, batterie war über nacht an der ladung. klemmspannung jetzt 6,8V. mit 18W sofitte belastet landete ich erst bei 6,4V, was dann stetig sank. bei 6,0V waren die enden der sofitte so heiß, dass ich loslassen musste.
    ..shift happens

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Das is stark
    Von Deutz40 im Forum Smalltalk
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 18:50
  2. Elektrikproblem
    Von Schwalbiene im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.07.2008, 21:55
  3. SR50/1 -> Blinker drehzahlabhängig und Rücklicht defekt
    Von bpshop99 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 20:53
  4. Elektrikproblem
    Von simking im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.07.2004, 14:40

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.