+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 27 von 27

Thema: Elektrikprobleme am Habicht


  1. #17
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.10.2016
    Ort
    Fellbach
    Beiträge
    172

    Standard

    Zitat Zitat von Hillor Beitrag anzeigen
    Hupe [...] ganz leisen Krächzen
    daran kannst du dich gewöhnen, mehr als ein quäken ist dieser Hupe nicht zu entlocken...den "Krächzton" kann man auf der Rückseite der Hupe verstellen...aber Achtung: Gehörschutz nicht vergessen

  2. #18
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.04.2017
    Ort
    Dachau
    Beiträge
    30

    Standard

    Zitat Zitat von fraser-island Beitrag anzeigen
    daran kannst du dich gewöhnen, mehr als ein quäken ist dieser Hupe nicht zu entlocken...den "Krächzton" kann man auf der Rückseite der Hupe verstellen...aber Achtung: Gehörschutz nicht vergessen
    Das war jetzt ein wenig missverständlich meinerseits An der Autobatterie "hupt" sie tatsächlich. An der 6V-Batterie ist es mehr so ein ganz leises knacken, das wirklich nur bei genauem Hören überhaupt wahrnehmbar ist.

  3. #19
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.10.2016
    Ort
    Fellbach
    Beiträge
    172

    Standard

    völlig normal bei erhöhter Spannung... (da dreht auch ein Elektro-Gleichstrommotor schneller - is halt schlecht für die Lebensdauer)

    Im Inneren der Hupe ist ein Schwingkreis, der mit einer Metallmebran verbunden ist. Diese wird in Schwingung versetzt und erzeugt den Ton. Ergo je höher die Spannung, desto höher die Schwingfrequenz, desto Höher-Frequenter (= lauter und irgendwann nicht mehr hörbar)ist der Ton

  4. #20
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    Zitat Zitat von Hillor Beitrag anzeigen
    Den Durchgang zwischen Blinkschalter zum Anschluss hab ich gemeßen, da kam quasi nichts durch, auf der Hupe zumindest ein wenig.

    Langsam aber sicher bin ich einigermaßen verwirrt.

    nimm dir doch mal die Stromkreise alleine vor. also blinkerkreis z.bsp. am anfang eine Stromquelle und dann mal den prüfer anlegen. dann siehst du wo der Strom hängen bleibt.
    manche kennen mich, manche können mich

  5. #21

    Registriert seit
    18.09.2017
    Beiträge
    5

    Standard

    Hallo liebe Mopedfans,
    das Thema mit der Elektrik umtreibt mich auch schon länger.

    Ich habe mal > 2 Stunden Fehler gesucht und sinnlos die Ladedrossel erneuert,
    weil der Sicherungshalter so stark oxidiert war, dass fast kein Strom mehr
    fließen konnte. -> Echt blöder Fehler! Also schön ausbauen, säubern
    mit Polfett versiegeln und dann geht es erst mal wieder besser. Oder man kauft den
    Sicherungshalter neu.

    Ansonsten habe ich jetzt endlich mal unter
    www.simmi-bleifrei.de
    die innovativen Möglichkeiten zur Modernisierung der Elektrik zusammengefasst.
    Es muss ja nicht immer gleich der Radikalumbau auf die VAPE-Anlage sein.

    ->Man kann mit LED-Lampen bei Blinker, Rücklicht, Bremslicht auch ohne den Bleiakku
    Hupen, Blinken und das Moped ordentlich beleuchten. Die 18 Watt der Bremslichtspule reichen dafür
    vollkommen aus. Vielleicht findet sich ja noch ein Enthusiast, der sich des Bleiakkus entledigen will.

    Hier sieht man mal drei solche modernisierte Simsons ganz ohne eine Bleibatterie.

    Schultreffen 46. und 146. POS Leipzig / Fotostrecken Leipzig / Leipzig - LVZ - Leipziger Volkszeitung

    Richtig, man sieht eigentlich nichts davon und es ist einfach angenehm, wenn alles immer funktioniert. (außer Standlicht) Bei einem Narben-Dynamo am Fahrrad geht es ja auch ohne zusätzliches Blei.
    Seb.

  6. #22
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.211

    Standard

    Zitat Zitat von sguttke Beitrag anzeigen
    Narben-Dynamo.
    Mein Beileid zur Verletzung, hoffentlich verheit die Narbe schnell wieder
    Bist Du ganz sicher, dass das LED-Geraffel eine KBA-Zulassung hat? Sonst darf es nicht im öffentlichen Straßenverkehr zum Einsatz kommen.

    Peter

  7. #23

    Registriert seit
    18.09.2017
    Beiträge
    5

    Standard

    zu Mein Beileid zur Verletzung...


    Hallo lieber Peter,


    vielen Dank für den sachlich richtigen Hinweis. Die Fehlermeldung von eben: …„Bitte lade diese Seite neu melde Dich ein“…wäre ebenso kritikwürdig… Das ist mir aber zu weit weg vom Thema.

    Wer LED – Beleuchtung als „Geraffel“ bezeichnet, steckt eventuell noch etwas in alten Denkmustern fest und war bisher nicht reich oder kreativ genug, das Thema Entwicklung und Zulassung einer LED Lampe voran zu treiben. Es scheitert doch nur am Willen der Leute oder dem lieben Geld. Es gibt ja noch Firmen wie Kellermann, die es hinbekommen.
    Ich habe es wenigstens schon mal versucht, eine 1:1 Ersatz LED-Lampe für die Schwalbe KR51-1 zu entwickeln:
    http://www.ktb.eit.htwk-leipzig.de/i...richt_led2.pdf
    und musste leider feststellen, dass man mit Herstellkosten von ca. 25 € nicht ansatzweise mit den LED Lampen aus China für <3 € konkurrieren kann. Weiterhin müsste man auch die Lichtspule an den niedrigen Energieverbrauch der LED-Lampe anpassen oder zusätzlich meinen 6V/12V Spannungsregler verbauen. Der lässt nur so viel Energie passieren, wie gerade benötigt wird.
    Warum reden wir Deutschen nur noch und überlassen den anderen wie z.B. den Asiaten das Vorantreiben der technischen Entwicklung?
    Meine Schwalbe funktioniert mit dem aktuellen 6V Regler (der jetzt auch maßlich 1:1 die alte Ladedrossel für 6 V oder 12 V ersetzen kann) so gut wie keine, die ich bisher hatte. Nur der 25 W-Frontscheinwerfer muss noch „Glühen“, weil die LED-Lampen einfach noch kein schönes Lichtspektrum haben oder leider zu teuer sind.

    Nebenbei spare ich mit meiner „bleifrei-simmi“ auch das sinnlose Laden des Bleiakkus ein. Die Akkus als Energiespeicher haben auch Verluste!!!
    Die gute VAPE ist ein solider Umbau aber sie bekämpft nur die alten elektrischen Probleme mit noch mehr umgesetzter Energie (hier: Benzin-> elektrische Energie->Wärme).



    Ein innovativer und sinnvoller Ansatz sollte doch die vorhandenen Verluste reduzieren und aus so wenig Benzin wie möglich, so viel „schönes“ Licht, wie erlaubt, erzeugen. Dabei sind die ganzen Reibungsverluste noch nicht mit einbezogen und wegoptimiert. Aber lasst uns lieber etwas über die Umwelt reden. Während dessen muss man ja nichts dafür tun.
    Am aktuell tollen Fahrverhalten meiner Schwalbe hat auch der Vergaser BVF 16N3-11 einen großen Anteil. Er ist einfach optimal entwickelt für den Motor der KR51-1 und auch perfekt eingestellt. Bei den geringen Kosten von <40 € würde mich aber mal interessieren, wer den herstellt.



    Mich würde auch mehr freuen, wenn etwas Erfindergeist die Foren besetzt und nicht das ewige Genörgel um die vom Menschen selbst gemachten Vorschriften und Probleme.
    In diesem Sinne viel Erfolg beim Entwickeln und Schrauben…
    Sebastian

  8. #24
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.775

    Standard

    Hallo Sebastian

    Offensichtlich ist dir das "Zwinker-Smile" hinter Peters Beileidsbekundung entgangen - wieso solltest du sonst so konträr reagieren.
    Vielleicht war es ja auch nur die Einstimmung auf deinen folgenden Text, welcher die Frage nach der Zulassung deiner LED-Leuchtmittel in ausreichendem Maße verneint.

    Versteh mich bitte nicht falsch - ich bin Neuerungen gegenüber aufgeschlossen und bastele auch einiges an meinen Fahrzeugen, was nicht soo original ist. Dabei lasse ich aber die Finger von Teilen, die einer Zulassung bedürfen - solche Vorschriften haben ihren Sinn und eine Zuwiderhandlung führt schlimmstenfalls zur Entziehung der Betriebserlaubnis.

    In diesem Sinne viel Erfolg in der nächsten Verkehrskontrolle
    oder, was ich dir nicht wünsche, einem Versicherungsfall.

    LG Kai
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  9. #25

    Registriert seit
    18.09.2017
    Beiträge
    5

    Standard

    Hallo in die Runde,

    es hängt doch nur daran, dass mal jemand eine LED-Lampe so baut, dass Sie zugelassen werden kann.
    Die chinesischen LED-Lampen scheinen es offenbar nicht zu ermöglichen.

    Die Blinker und Lampen will ich auch nicht ändern und sie sollen äußerlich original bleiben. Es muss nur das Leuchtmittel ausgewechselt werden.
    Mein Techniker in der Zweiradwerkstatt des Vertrauens würde die LED-Lampen sofort verkaufen und einbauen, wenn es eine zugelassene LED-Lampe mit e-Nummer gäbe.
    Kennt denn jemand den aktuellen Stand, ob es endlich mal eine zugelassene LED-Lampe für Rücklicht-, Bremslicht/Blinklicht und als Soffitte am Markt gibt?
    Weiß denn eventuell jemand, was konkret technisch zu machen ist, um so eine LED-Lampe zu bauen?
    Ich habe es einfach noch nicht recherchiert.

    Beim Blinkgeber muss nur ein EMV-Test nach Norm R10 für ca. 3500€ gemacht werden und dann geht es los.
    Das ist wirklich überschaubar und lediglich die Kosten hierfür sind recht hoch. Zuzüglich Anmeldung und Audit beim Bundeskraftfahrtamt ca. 1000€.
    Bei den Lampen ist scheinbar noch das Abstahlverhalten des Lichtes Punktstrahler (alt) zu Flächenstrahler (neu) ein Thema und dann dürfen sie von der Helligkeit her nicht blenden. Woran scheitert es sonst noch?
    Das Lichtspektrum? Ein Schutz gegen Überspannung für 0,3€ ?

    Naja vielleicht findet sich sogar jemand, der anpackt um das Problem mit der Zulassung der LED-Lampen zu lösen.
    Eingebaut werden sie ja sowieso schon hundertfach und verschaffen den Mopeds ein schönes dynamisches Blinklicht. Ich musste heute gerade wieder mal beobachten, dass die originalen 6V-Blinker gar keine AUS-Phase haben, sondern nur etwas in der Helligkeit moduliert durchglühen. Wem es so gefällt...ich bevorzuge ein echtes Blinklicht ohne Batterie und mit erhöhter Sicherheit durch Sichtbarkeit.

    Vielen Dank schon mal für Eure Geduld und die
    hoffentlich hilfreichen Rückmeldungen :-)
    Sebastian

  10. #26
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.235

    Standard

    Es wäre besser deinen allgemeinen Ansatz zur Thamatik in einem eigenen Thread zu verfolgen, denn du kaperst gerade diesen Thread.

  11. #27
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.844

    Standard

    Zum Thema "wieso gibt es keine zugelassenen LED-Leuchtmittel für alte Glühlampenscheinwerfer" braucht man nur einmal die Zulassungsvorschriften für diese Leuchtmittel zu lesen. Man findet durchweg Zeichnungen und Vorschriften, die näherungsweise punktförmige 360°-Rundum-Abstrahlung aus einem einzelnen Glühfaden fordern. Alles, was also mit Leistungs-LEDs auf Platinen arbeitet, ist von vornherein nicht zulassungsfähig. In der verlinkten Abhandlung sieht man ja auch schön, warum.

    Ob man da mit den mittlerweile in den Haushaltslampen breit verfügbaren LED-"Fäden" in diesen kleinen Bauformen irgendwie auf einen grünen Zweig kommt, wäre zu hinterfragen.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Elektrikprobleme bei s51 1b
    Von Simson s51b im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.02.2013, 21:05
  2. Elektrikprobleme
    Von xTimox im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 20:12
  3. Elektrikprobleme bei der Habicht
    Von Goldi1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.09.2008, 13:14
  4. Elektrikprobleme bei S51/1B `89
    Von LTF im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.08.2007, 11:43

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.