+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 27

Thema: Elektrikprobleme am Habicht


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.04.2017
    Ort
    Dachau
    Beiträge
    30

    Standard Elektrikprobleme am Habicht

    Hallo liebe Leute,

    ich habe ja seit circa zwei Monaten einen Habicht und bin bisher auch super zufrieden. Motor ist komplett regeneriert und läuft wie eine eins, vor allem jetzt wo ich den Vergaser abgedichtet und das Standgas richtig eingestellt habe.

    Jedoch scheint elektrisch einiges im Argen zu sein. Ursprünglich aufgefallen war mir mal, dass die Hupe nicht geht. Diese habe ich auch mal direkt an die Batterie geklemmt, woraufhin auch keinerlei Ton kam, also bestellte ich eine neue. Weiter haben die Blinker Probleme gehabt, der linke ging immer einwandfrei, beim Rechten schien ein Wackler vorzuliegen. Mit einem Bekannten habe ich dann mal alles durchgemeßen, theoretisch kommt überall Leistung an, die Kabel scheinen also nicht hinüber zu sein.

    Wir haben die Batterie dann mal zum Aufladen geklemmt, leider ohne Erfolg. Der linke Blinker ging wieder ohne Probleme, der Rechte nur ganz schwach auf Dauerlicht - das war bisher noch nicht so. Der Blinkgeber schaut ziemlich neu aus.

    Jetzt kommt ein interessanter Teil, die neue Hupe kam an und natürlich wollte ich sie direkt einbauen - also angeklemmt, braun auf Masse und Schwarz auf Plus und zack - kein Ton. Doch damit nicht genug, seitdem gehen die Blinker auch wieder nicht. Lediglich das Licht läuft noch ohne Probleme, worüber ich schon sehr dankbar bin. Was ich auch beobachten konnte ist dass die kleine grüne Lampe, die mir anzeigt ob ich gerade im Leerlauf bin, sehr schwach wird, sobald ich den Hupen-Knopf betätige.

    Also lange Rede gar kein Sinn, irgendwie scheint bei der Elektrik meines Habichts so einiges schief zu sein. Hier wäre meine Frage, woran kann das liegen? Bei der Batterie handelt es sich um einen 6V-Akku von Conrad, die genaue Bezeichnung kann ich bei Bedarf später raus suchen - kann es sein, dass hier schon das Problem liegt? Oder habt ihr eine andere Idee? Falls eine neue Batterie Abhilfe schaffen könnte wäre hier eine Empfehlung super, ich bin leider noch recht frisch auf dem Gebiet und speziell die elektrik ist aktuell noch ein Buch mit sieben Siegeln für mich.

    Vielen Dank schonmal für alle Hilfen!

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.455

    Standard

    Die Batterie is vermutlich platt und zwischen Schalter, Lampenfassung und Masseverbindung des rechten Blinkers ists irgendwo gammelig. Widerstandserhöhender Gammel wird auch noch an allen anderen Kontaktstellen zwischen Batterie und jeweiligem Verbraucher sitzen, Sicherungshalter z.B.

    So in aller Kürze, Mittagspause vorbei :)
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  3. #3
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.844

    Standard

    Ja ... das typische Zeug leider. Die Ladeleistung ist extrem schwach, leere Batterie im Stadtverkehr damit an der Tagesordnung - und das geht dann auch direkt auf die Lebensdauer der Batterie.

    Abhilfe: Frische Batterie, Kriechströme und Kurzschlüsse eliminieren, und vor allem auf "Tagfahrlicht" umrüsten, wie das in der DDR auch schon gemacht wurde - Scheinwerfer auf Dauerlicht umverkabeln, und tagsüber dann ohne Rücklicht fahren. Solange nämlich das Rücklicht leuchtet, ist der Ladestrom zur Batterie praktisch Null.

  4. #4
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    Deine fehlerbeschreibung bezieht sich auf den batteriekreis.
    wie schon gesagt, wird deine Batterie platt sein. bei Conrad gibt es eine schöne gelbatterie. die ist zwar von den abmaßen etwas kleiner, aber besser.
    dann schau mal in einen schönen Schaltplan, natürlich passend zu deinem Moped, und ziehe nacheinander alle batteriekabel ab, reinige sie und steck sie wieder an.
    pass aber auf, das die blinker dich anschließend nicht blenden ;-))
    passenden Schaltplan in schön gibt es bei www.moser-bs.de


    sollten die kabel und kontakte arg gammlig sein, könnte man über einen neuen kabelbaum nachdenken. das ist auch kein Hexenwerk
    manche kennen mich, manche können mich

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.04.2017
    Ort
    Dachau
    Beiträge
    30

    Standard

    Zitat Zitat von y5bc-der alte Sack Beitrag anzeigen
    bei Conrad gibt es eine schöne gelbatterie. die ist zwar von den abmaßen etwas kleiner, aber besser.
    Hast du da zufällig gerade einen Link parat, welche das genau ist?

  6. #6
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    zwar nicht Conrad aber sowas hatte ich, bevor ich die vape eingebaut habe
    https://www.amazon.de/Batterie-Johnl...6v+gelbatterie
    manche kennen mich, manche können mich

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.04.2017
    Ort
    Dachau
    Beiträge
    30

    Standard

    Zitat Zitat von y5bc-der alte Sack Beitrag anzeigen
    zwar nicht Conrad aber sowas hatte ich, bevor ich die vape eingebaut habe
    https://www.amazon.de/Batterie-Johnl...6v+gelbatterie
    Alles klar, danke. Dann kann ich die auch einfach ordern. Conrad wäre bequemer gewesen, deshalb hatte ich danach gefragt Mal sehen ob das hilft, sonst kann ich mich auch mal mit dem Vorschlag von Peter auseinander setzen

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Abhilfe: Frische Batterie, Kriechströme und Kurzschlüsse eliminieren, und vor allem auf "Tagfahrlicht" umrüsten, wie das in der DDR auch schon gemacht wurde - Scheinwerfer auf Dauerlicht umverkabeln, und tagsüber dann ohne Rücklicht fahren. Solange nämlich das Rücklicht leuchtet, ist der Ladestrom zur Batterie praktisch Null.

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.776

    Standard

    Moin Hillor

    Ich würde trotzdem, oder gerade deshalb,
    mal alle Kontakte (Schraub- und Steck) reinigen
    und vor allem die Taglichtschaltung installieren.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  9. #9
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.235

    Standard

    Wenn der Blinker links funktioniert hat, dann ist die Batterie nicht platt - zumindest reicht ihre Kapazität für ein paar Mal Blinken, wie du berichtet hast. Dass die neue Hupe nicht funktioniert, kann gut daran liegen, dass du beim Einbau die Sicherung gehimmelt hast. Das passiert schnell.

    Und zum rechten Blinker: wie Kai beschrieb, da ist irgendein Kontakt schlecht. Das kann auch im Blinkschalter sein, die Anschlussklemmen oder die Lampenfassung im Blinker, oder der Masseanschluss der Masseleitung des Blinkers. Am besten nach dem Reinigen mit etwas Polfett wieder zusammenbauen (in den Blinkschalter gerne viel Polfett reindrücken). Das verhindert neue Korrosion. Die 6V Elektrik verlangt gute Kontaktplflege!

    Gleiches kann auch für die Hupe gelten. Üblicher Verdächtiger ist der Hupentaster. Wenn man das Bedienelement vorsichtig auseinanderbaut, dann klappt das auch. Auch in dieses Bedienelement gut Polfett reintun.

    Btw: Hupen gehen an sich kaum kaputt. Wenn es an der Hupe selber liegt und alles andere drumherum in Ordnung gebracht wurde, genügt es auf der Rückseite die Justierschraube etwas zu verdrehen, bis sie wieder maximal laut Hupt. Das macht man am Besten mit einer ausgebauten Batterie und zwei Leitungen.

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.844

    Standard

    Am rechten Blinker arbeiten sich gerne mal die Zuleitungskabel am innen laufenden Gasschieber auf - ganz besonders dann, wenn dort chronischer Fettmangel herrscht.

  11. #11
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.04.2017
    Ort
    Dachau
    Beiträge
    30

    Standard

    Zitat Zitat von Makersting Beitrag anzeigen
    Wenn der Blinker links funktioniert hat, dann ist die Batterie nicht platt - zumindest reicht ihre Kapazität für ein paar Mal Blinken, wie du berichtet hast. Dass die neue Hupe nicht funktioniert, kann gut daran liegen, dass du beim Einbau die Sicherung gehimmelt hast. Das passiert schnell.

    Und zum rechten Blinker: wie Kai beschrieb, da ist irgendein Kontakt schlecht. Das kann auch im Blinkschalter sein, die Anschlussklemmen oder die Lampenfassung im Blinker, oder der Masseanschluss der Masseleitung des Blinkers. Am besten nach dem Reinigen mit etwas Polfett wieder zusammenbauen (in den Blinkschalter gerne viel Polfett reindrücken). Das verhindert neue Korrosion. Die 6V Elektrik verlangt gute Kontaktplflege!

    Gleiches kann auch für die Hupe gelten. Üblicher Verdächtiger ist der Hupentaster. Wenn man das Bedienelement vorsichtig auseinanderbaut, dann klappt das auch. Auch in dieses Bedienelement gut Polfett reintun.

    Btw: Hupen gehen an sich kaum kaputt. Wenn es an der Hupe selber liegt und alles andere drumherum in Ordnung gebracht wurde, genügt es auf der Rückseite die Justierschraube etwas zu verdrehen, bis sie wieder maximal laut Hupt. Das macht man am Besten mit einer ausgebauten Batterie und zwei Leitungen.
    Wie genau könnte ich denn die Sicherung "gehimmelt" haben?

    Die alte Hupe haben wir tatsächlich mal an eine Batterie direkt geklemmt, da ging leider nix voran.

    Ganz allgemein merke ich schon, Polfett kommt auf die Einkaufsliste.

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.211

    Standard

    Zitat Zitat von Hillor Beitrag anzeigen
    Wie genau könnte ich denn die Sicherung "gehimmelt" haben?
    Ja, wenn wir das so genau wüssten, dann würden wir nicht seit Menschengedenken darauf warten, dass unsere Glaskugeln endlich kalibiert vom Blocksberg zurück kommen.

    Ich bitte Dich vorübergehend damit zufrieden zu sein: Schraubär-Tip: Sicherung fliegt immer raus

    Peter

  13. #13
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.235

    Standard

    Die Hupe ist bei "Zündung an" auf Batterieplus geschaltet. Kommt die Plusleitung ans Blech, ist die Sicherung durch.

    Hat die alte Hupe an der Batterie "Tock" beim Dranhalten gemacht? Wenn ja, dann ist es nur eine Justiersache.

  14. #14
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.04.2017
    Ort
    Dachau
    Beiträge
    30

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen

    Ich bitte Dich vorübergehend damit zufrieden zu sein: Schraubär-Tip: Sicherung fliegt immer raus

    Peter
    Danke, checke ich mal und setze mich dann genauer mit meiner Verkabelung auseinander. Da scheint ja irgendwas nicht ganz rund zu sein

    Zitat Zitat von Makersting Beitrag anzeigen
    Die Hupe ist bei "Zündung an" auf Batterieplus geschaltet. Kommt die Plusleitung ans Blech, ist die Sicherung durch.
    Ah, alles klar. Also die Hupe vorsichtig und sauber einsetzen und dann erst Zündung an?

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.211

    Standard

    Zitat Zitat von Hillor Beitrag anzeigen
    Also die Hupe vorsichtig und sauber einsetzen und dann erst Zündung an?
    Bei Arbeiten an der Elektrik ist es ratsam, die Batterie abzuklemmen oder eine (dicke) Prüflampe anstelle der Batteriesicherung in den DC-Stromkreis einzuschleifen.

    Peter

  16. #16
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    19.04.2017
    Ort
    Dachau
    Beiträge
    30

    Standard

    Puh, jetzt bin ich langsam ratlos. Ich hatte vom Vorbesitzer noch eine Batterie, ähnlich zu dieser
    Zitat Zitat von y5bc-der alte Sack Beitrag anzeigen
    zwar nicht Conrad aber sowas hatte ich, bevor ich die vape eingebaut habe
    https://www.amazon.de/Batterie-Johnl...6v+gelbatterie
    , nur mit 4,5 ah statt 5, die ich auf verdacht mal durchgemessen und dann in den Habicht geklemmt habe. Ergebnis Messung: Steht mit 6V voll im Saft und ist aufgeladen.
    Im Habicht hat zumindest die Leerlauflampe direkt wieder stark geleuchtet, das hat sie mit der alten nicht getan. Blinker und/oder Hupe gingen immer noch nicht. Testweise habe ich die Hupe mal per Kabel direkt an die Batterie gesteckt, außer einem ganz leisen Krächzen kam da nix. Interessanterweise aber, wenn ich sie an eine 12V-Autobatterie angeschlossen habe. Den Durchgang zwischen Blinkschalter zum Anschluss hab ich gemeßen, da kam quasi nichts durch, auf der Hupe zumindest ein wenig.

    Langsam aber sicher bin ich einigermaßen verwirrt.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Elektrikprobleme bei s51 1b
    Von Simson s51b im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.02.2013, 21:05
  2. Elektrikprobleme
    Von xTimox im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 20:12
  3. Elektrikprobleme bei der Habicht
    Von Goldi1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.09.2008, 13:14
  4. Elektrikprobleme bei S51/1B `89
    Von LTF im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.08.2007, 11:43

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.