+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: Elektronikzündung 6 oder 12 Volt? Keine Nummer auf Grundplatte


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbendani
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    41

    Standard Elektronikzündung 6 oder 12 Volt? Keine Nummer auf Grundplatte

    Hallo,
    ich habe versucht, herauszufinden, welche Zündung ich habe. Dass es Elektronik ist, ist klar. Nur ist die Frage, ob es 6 oder 12 Volt ist. Muss ja wissen, was für eine Batterie ich brauche. Nur ist auf meiner Grundplatte leider keine Nummer zu finden. Und auf den Spulen seh ich auch nichts. Wo müssten die denn da stehen? Kann mir jemand aufgrund der Bilder sagen, was es ist? Vermutlich nicht...
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Was hast du denn für Glühbirnen? Welches Baujahr hat die Zündung?

  3. #3
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Was sagt denn das Polrad? Oder ist die Grundplatte ein eBaykauf aus Einzelteilen?
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  4. #4
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbendani
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    41

    Standard

    Glühbirnen sind 12 Volt, weil auch eine 12 Voltbatterie verbaut war. Ist ein Duo, war eine große 12 Voltautobatterie. Ich weiß aber nicht, ob die Batterie eben geladen werden konnte oder ob man die immer mal wieder ans Ladegerät hängen musste. Baujahr der Zündung, wie finde ich das raus? Ist auf jeden Fall nicht mehr original...

  5. #5
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbendani
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    41

    Standard

    Das Polrad sagt 8305.1-010, kann daher also beides sein

  6. #6
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    6 oder 12 Volt erkennst du an der Batterieladespule. Bei 6V hat die Massebezug, einen Mittel- und einen Endabgriff. Bei 12V hat sie an beiden Enden Kabel und keinen Massebezug.

    Wenn's dann 12V ist, kommt die zweite Frage: Halogen- oder Bilux-Scheinwerferspule? Da wird's schon schwieriger. Mit etwas Glück ist eine Nummer auf den Spulenkern aufgestempelt.

  7. #7
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Wäre es möglich die Grundplatte einfach einzubauen und die Spannung zu messen? Natürlich mit angeschlossenem Verbraucher, sonst funktioniert es ja nicht.

    Halogen oder Biluxspule? Dachte 35W haben beide nur bei Halogen brauch man die Elektronik dazu, also den Spannungsbegrenzer oder wie sich das schimpft, weil Halogen Überspannung so schlecht abkann.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  8. #8
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbendani
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    41

    Standard

    Mit Batterieladespule ist die "Lichtspule für Bremslicht und Batterieladung" gemeint, oder? Weil die hat nur einen Abgriff (gelbes Kabel) und Masse, wenn ich das richtig sehe. Seht ihr das auch so?
    Oder muss ich bei der Ladespule für Zündkondensator schauen?
    Angehängte Grafiken

  9. #9
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Nein, die Ladespule zur Batterie (Zweitfunktion Rücklicht/Bremslicht) ist gemeint. Hier sind IMMER zwei Kabel - eben an Mittel- und Endabgriff bei 6V, und an beiden Enden bei 12V. Alles andere ist Murks.

  10. #10
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbendani
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    41

    Standard

    Dann ist das wohl Murks. Das heißt, das kann ich so jetzt nicht beurteilen, was es ist?!

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Doch das könntest Du.
    Wenn der Motor läuft, dann musst Du "nur" das passende Glühobst in 6 und 12 Volt haben, sowie einen Spannungsmesser.
    Rücklicht 5 Watt, Bremslicht 21 Watt.
    Motor anmachen, Bremslichtschalter betätigen und die Spannung bei verschiedenen Drehzahlen messen.
    Licht einschalten und am Scheinwerfer und Rücklicht dito.

    Ist die Spannung einigermassen konstant (~ 7,x oder 14,y Volt, nicht bei Standgas) dann hast Du die passende "Birne" drin. Wenn die Spannung sich deutlich verändert, dann versuch eine andere.
    Beim Rücklicht darf die Spannung mit höherer Drehzahl leicht runtergehen.

    Die so gefundene Spannung für Rück- und Bremslicht ist das auch die Batteriespannung.

    Peter

  12. #12
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbendani
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    41

    Standard

    Das klingt doch machbar. Danke für die Antwort. Birnen müssten sich finden lassen. Eine Frage nur noch, Elektrik ist nicht so mein Ding. Wo genau soll ich mein Multimeter hinhalten?

  13. #13
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Zitat Zitat von Froschmaster Beitrag anzeigen
    Halogen oder Biluxspule? Dachte 35W haben beide nur bei Halogen brauch man die Elektronik dazu, also den Spannungsbegrenzer oder wie sich das schimpft, weil Halogen Überspannung so schlecht abkann.
    Halogenlampen mögen nicht nur keine Überspannung, sondern sie leuchten bei zu niedriger Spannung auch deutlich zu dunkel.

    Die Spule für Halogenlicht hat deswegen einen Leistungsüberschuss, damit die Lampe schon bei mittleren Drehzahlen volle Spannung bekommt. Sie wird durch einen Regler eingebremst, damit's nie zuviel wird.

    Die Spule für Bilux liefert "natürlich" nie mehr als 35 Watt, und bei niedrigen Drehzahlen merklich weniger.

  14. #14
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalbendani Beitrag anzeigen
    Wo genau soll ich mein Multimeter hinhalten?
    Messbereich Wechselspannung = AC.
    Ein Mess-Kabel an Masse, das andere an den Anschluss der zum Mittelkontakt der Glühlampe geht, beim Scheinwerfer gibt es zwei, nur eins davon hat guten Birnensaft, in Abhängigkeit von der Stellung des Abblendschalters.

    Peter

  15. #15
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbendani
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    41

    Standard

    Ja, macht Sinn. Hätte ich auch mal selber drauf kommen können...

  16. #16
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbendani
    Registriert seit
    10.04.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    41

    Standard

    Geht doch nicht so einfach wie gedacht. Bremslicht hat der Vorbesitzer gedacht, braucht er nicht. Kann ich auch einfach messen ohne Bremslichtschalter oder krieg ich da keine brauchbaren Werte bei raus?
    Andere Idee wäre mir einfach eine neue 6 Volt Ladespule zu kaufen und die einzubauen, dann weiß ich, was ich hab.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nummer auf der Grundplatte ?
    Von duc im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.05.2008, 17:17
  2. 6 oder 12 Volt Batterie? S 51 B2-4/1 (S51/1 C 1)
    Von adxalf im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.06.2007, 18:38
  3. 6 oder 12 Volt?
    Von immerwach im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.12.2006, 16:58

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.