+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Das Ende eines Samstagsausfluges -> Kupplung defekt?


  1. #1

    Registriert seit
    18.07.2009
    Beiträge
    5

    Standard Das Ende eines Samstagsausfluges -> Kupplung defekt?

    Hallo zusammen,

    letzten Samstag habe ich eine Ausfahrt mit meiner Schwalbe gemacht. Es war übrigends die erste :)

    Bereits nach wenigen Metern fiel mir auf, dass die Schwalbe bei geringer Drehzahl "rückelt" und nicht wirklich beschleunigt wenn man Gas gibt. Sobald die Drehzahl bei ca. über 60% ist, rennt sie dann los! (In jedem Gang)
    Desweiteren dreht sie gelegentlich sehr sehr hoch wenn man anhält und auskuppelt, bzw. auf N schaltet.
    Ich weiss nicht ob das was mit meinem noch folgenden Problem zu tun hat, aber egal!

    Nach ca. einer Stunde (zum Glück nur 2 minuten von zu Haus entfernt) wollte ich dann anhalten und hab die Kupplung gezogen und gebremst. Als ich zum stehen kam, ging die schwalbe aus, so als hätte ich vergessen die kupplung zu ziehen. Seit dem kuppelt sie nicht mehr. Ich habe allerdings noch den gleichen Widerstand wenn ich die Kupplung ziehe, und der Bowdenzug ist auch noch drin.
    Wenn die schwalbe läuft (aufgebockt) lassen sich die gänge ohne Ziehen der Kupplung schalten. Naja das dürfte ja normal sein.

    Was meint Ihr dazu? Ist die Kupplung defekt? Oder könnte es noch an etwas anderem liegen? Was kann ich tun?

    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!

    Gruß,
    Malte

  2. #2
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Zum ersten Problem:
    Anscheinend läuft die zu mager. Mach' mal ne Vergasereinstellung und teste auf Nebenluft.

    Zum Kupplungsproblem:
    Versuch ma, die Kupplung einzustellen. Dazu muss man auch den kleinen Deckel im Getriebedeckel öffnen. Da kannst Du ja mal gucken, ob bei Kupplungsbetätigung die Kupplung auch abgehoben wird.

  3. #3

    Registriert seit
    18.07.2009
    Beiträge
    5

    Standard

    Ist es denn eine Trockenkupplung? Nicht das massig Öl ausläuft wenn ich die Seite aufmache...

  4. #4
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Keine Trockenkupplung. Aber bis zu dem kleinen Deckel steht das Öl normalerweise nicht

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Nee die läuft im Öl , und der Vergaser schein verdreckt zu sein , mache Ihn mal sauber und achte darauf das der Startvergaser schließt
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6

    Registriert seit
    18.07.2009
    Beiträge
    5

    Standard

    Ich habe die Kupplung am Bowdenzug sowie direkt im Motorgehäuse an der Stellschraube in beide Richtungen gedreht, bis sie noch mal für 2 min fuhr, dann aber wieder nicht auskuppelte.
    Ich muss dazu sagen, dass ich die Schwalbe erst seit ca. 2 Wochen habe, und mir gestern beim einstellen der Kupplungstellschraube aufgefallen ist, dass kaum Öl im Getriebe ist. Dann hab ich die Ablassschraube rausgedreht und... 1...2...3... Tropfen und das wars! Das Getriebe lief komplett trocken
    Ist dort noch was zu retten oder muss ich mir ne neue Kupplung kaufen / einbauen?

  7. #7
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    du darfst erstmal hoffen, dass deine kugellager im getriebe diese misshandlung überlebt haben. da würde ich mir über die kupplung erstmal keine gedanken machen.

    aber wo du nun schonmal dabei bist: mach mal den getriebeseitendeckel gleich komplett ab und rüttel mal am kupplungskorb. axial darf er ein wenig spiel haben, radial gar keins. reden wir übrigens vom 3-gang-gebläsemotor oder schon vom neueren ohne gebläse? im ersten fall ist mangelndes öl gleich doppelt schlimm, da ohne getriebeöl auch die kurbelwellenlager nicht geschmiert werden.

    aber sei es drum. wenn der korb fest sitzt und beim betätigen der kupplung alle scheiben der kupplung leicht abheben, dann mach den getriebedeckel wieder zu (neue dichtung nicht vergessen) und füll 500 ml. getriebeöl sae80 nach. dann motor starten und hoffen, dass keine bleibenden schäden verursacht wurden. meine befürchtung ist jedoch, dass da irgendwas im argen liegt, einfach so verschwindet öl ja auch nicht.

    nur als randbemerkung: an genau dieser stelle erkennst du jetzt aus eigener bitterer erfahrung, dass es wichtig gewesen wäre, sich das gekaufte moped nach dem neuerwerb vorzunehmen und eine gründliche wartung zu machen. da wäre dir das mit dem öl sicher aufgefallen. nun muss das kind aus dem brunnen gezogen werden. das ist auf eine art nicht weiter schlimm, da simsons recht einfach zu retten sind aber ärgerlich ist es schon. mein appell an alle ist also die wartung nach dem kauf, mein appell an dich direkt ist: verbreite diesen appell weiter. nicht veranschaulicht so gut wie die eigene erfahrung.

    aber keine angst. das kind ist noch lange nicht ersoffen. mit kosten im 3stelligen bereich musst du jedoch im schlimmsten fall rechnen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. KR 51/1K Kupplung defekt?
    Von Schwalbe1989 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.05.2009, 20:07
  2. Kupplung defekt?
    Von KR51/2LE im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.07.2008, 19:34
  3. Kupplung defekt???
    Von Depi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2004, 16:20

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.