+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Entrosten durch Elektrolyse ?


  1. #1
    Tankentroster Avatar von betbow
    Registriert seit
    26.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    198

    Standard

    Hallo,
    Ich habe bei google mit den Suchbegriffen
    "rost entfernen elektrolyse"
    etwas interessantes gefunden. Dort wird beschrieben wie
    man mit einfachen Mitteln rostige Teile vom Rost
    befreien kann. Ich habs schon an zwei Bohrfuttern und
    dem Dekel des Lenkers/Standlichthalter(Wie heißt das Teil genau?)
    ausprobiert und bin begeistert! Die besch... Acrylfarbe
    ging genauso wie der Rost wie von wunderhand
    und ohne schleifen ab. Übrig blieb ein verdutzter Blick
    und ein von Rost und Farbe befreites Teil.
    Nun habe ich mich daran gemacht größere Teile zu bearbeiten.
    Angefangen beim Motortunnel. Die Ergebnisse ob gut
    oder schlecht, werde ich Ende der Woche posten.

    Was haltet ihr von der Variante? Ich finde das es enial ist
    und richtig Zeit und Geldsparend ist.


    Zur Info: Man braucht eine Stomquelle (z.B Ladegrät mit gut Damfp ich hab 10 Ampere) wieviel Volt ist eher nebensache.
    Backpulver/Waschsoda, ein Behältnis und etwas Metall am besten soll Edelstahl sein. Pluskabel an das Edelstahl und Minus an das zu bearbeitende Teil. Das ganze in das Wasser mit dem Backpulver - fertig.
    Nun besser die Hände aus dem Wasser und Strom anschalten.
    Besser ist es aber sich die Beschreibungen von Google zu Lesen

    MfG Betbow

  2. #2
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Nett wärs gewesen, wenn Du die Erklärungen des Herrn Google gleich mit beigeheftet hättest zur Meinungsbildung.
    Und wenns auch noch ein paar Bilder dazu geben würde, würd ich glatt auch mal drüber nachdenken mit Wasser und Strom rumzumatschen.

  3. #3
    Tankentroster Avatar von Willundkannnicht
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Coburg
    Beiträge
    223

    Standard

    klingt schon nach ner tollen sache, aber kannst du uns auch mal n link posten, dass ich mein gefährt auch von 1 oder 2 fauligen stellen befreien kann?

  4. #4
    Tankentroster Avatar von betbow
    Registriert seit
    26.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    198

    Standard

    http://www.holzwerken.de/museum/links/elektrolyse.phtml


    Die Erklärung ist aber für Werkzeugsammler aber unter den oben genannten Suchbegriffen finden sich noch andere Anleitungen.
    Es fuktioniert aber auch mit allen anderen Teilen müssen halt nur aus Metall sein. Ein großes Problem ist aber ein passendes Gefäß. Ich werde wohl einen Wall aus Erde mbauen und eine Plane hineinlegen.

    Der größte Vorleil ist aber, das die Teile "Informiert" werden und so vor Rost geschützt sind.

  5. #5
    Tankentroster Avatar von betbow
    Registriert seit
    26.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    198

    Standard

    Hier noch nen Bild, das ich gerade im Netz gefunden habe.

  6. #6
    duopa
    Gast

    Standard

    Original von betbow:
    http://www.holzwerken.de/museum/links/elektrolyse.phtml

    Der größte Vorleil ist aber, das die Teile "Informiert" werden und so vor Rost geschützt sind.
    Moin,

    ich hab nur diesen Link mal angeschaut, Vorsicht, kathodische elektrolytische Entrostung verbietet sich bei gehärteten Teilen wg. Wasserstoffversprödung.
    Was meinste denn mit "informiert"? Die hier beschriebene Entrostung mit Sodaelektrolyt führt nicht zu einem irgendwie gearteten Rostschutz, wenn man da nicht anschließend sofort trocknet und einölt o.ä., gibts sofort wieder Rost. Der Rost wird umgewandelt in Fe3O4 (Magnetit), das nicht ganz so schnell wieder rostet, aber auch in fein verteiltes Fe, und das ist blitzartig wieder rostig, besonders, wenn man an der Anode Kupfer vom Anschlußdraht oder so in die Lösung hängen läßt.

    Norbert

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.08.2005
    Beiträge
    111

    Standard

    Hallo betbow

    wat immer dat heissen mag...

    Also ich finde Deinen Beitrag ganz interressant, nur leider hab ich schon alles an meinem Mop Grundiert. Vorher natuerlich an oder abgeschliffen.

    Nur den Tank noch nicht.

    Bitte schreib mal wirklich ob es auch bei groesseren Teilen funktioniert.
    Waer schade wenn sich mein schoener alter S50 Tank in Luft aufloest.

    Die Idee mit nem Erdwall und ner Plane ist ja nicht schlecht
    aber was haeltst Du von einem Baukuebel vom Baumarkt?

    42

  8. #8
    Tankentroster Avatar von betbow
    Registriert seit
    26.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    198

    Standard

    Hallo Endurofahrer42,
    ich denke du hast jetzt genug gewartet und ich antworte dir mal nach sieben Jahren :-)
    Es hat bei meiner Schwalbe wunderbar funktioniert. Sie ist nun neu Lackiert. Meine Aussage mit dem Rostschutz wiederlegte aber der Lauf der Zeit. Es ist durch die Methode kein nennenswerter Rostschutz ferstellbar.
    Einzig das befreien von Rost und Farbe verlief gut. Bei großen Teilen wurde es aber kompliziert und langwietig. Je größer das Behältnis ist, desto weniger Effekt schien die Stromquelle zu haben.

    Viele Grüße

    Björn

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Tank entrosten
    Von Jens im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.10.2004, 11:16
  2. Auspuff entrosten
    Von Crypt im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.06.2003, 20:20
  3. Tank entrosten
    Von orgonaut im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.05.2003, 23:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.