+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 23

Thema: Erste große Fahrt mit neuer Schwalbe - einige Unklarheiten


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.01.2009
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    169

    Standard Erste große Fahrt mit neuer Schwalbe - einige Unklarheiten

    So, hab das super Wetter in Süddeutschland meine neue Schwalbe (KR51/2 E) von Schiltach nach Freiburg zu überführen. Die gesamte Strecke sind etwa 80 km mit einigen Bergen (die hier im Schwarzwald den Namen auch Tatsache verdient haben ) und so hatte ich doch einige Zeit dem Schwälbchen auf den Zahn zu fühlen.

    Dabei sind mir einige Kleinigkeiten aufgefallen:

    Startschwierigkeiten
    "Früher", also vor 2 Wochen, sprang das gute Stück bei der ersten leichten Berührung des Kickstarters ohne Startvergaser an. Jetzt benötigt sie dann doch etwas Überredungskünste (warm wird´s extrem) und kommt dann aber "plötzlich" (Weiß nicht wie ich das anders beschreiben soll). Hab hier im Forum gelesen, daß wenn ne Simme sofort ohne Startvergaser im kalten Zustand kommt die Leerlaufeinstellung zu fett ist. Möchte das morgen korrigieren - Frage is jetzt nur inwieweit ich das Leerlaufgas zurücknehme, oder anders gefragt wieviel Umdrehungen soll ich von fast wieder "aus" rausdrehen?

    Anfahren am Berg
    Dumme Frage, aber wie fahrt ihr eure Simme am Berg an? Wenn ich den 1. bis 20 km/h fahre und dann in den zweiten schalte läuft sie dann so untertourig das sie sich zu Tode rödelt und dann absäuft. Dachte abfangs ich würde immer gleich in den Dritten schalten, bis mir dann von meinem Vater erklärt wurde, daß das technisch nicht möglich ist. Bin ich einfach zu langsam mit´m Schalten, oder gibt´s da nen besonderen Trick? Power hat der Motor eigentlich noch genug. Als ich in ner Stadt als erster an der Ampel anfahren mußte und ich etwas unvorsichtig mit der Kupplung war hat mich (mit Gepäck gut und gerne 100kg) das gute Stück mit nem Wheelie auf die Beine gestellt und ich mußte im vollen Lauf wieder aufspringen (Länge vom Meter Neunzig macht´s möglich ). Sehr zur Belustigung der hinter mir wartenden Autos

    Geräusche unter Volllast
    Mir ist aufgefallen, daß die Simme bei 60 km/h anfängt anders zu klingen (Scheppern - Klirren) als normal. Das ist unabhängig von der Stellung des Gasgriffes und tritt wenn ich mich recht erinnere nur im Vierten auf, was den Motor ja als Quelle eigentlich disqualifizieren sollte. Lieg ich falsch? Möchte das morgen (also heute) nachstellen und möchte dazu wissen mit welcher Geschwindigkeit ich in den anderen Gängen fahren muß um die gleiche Drehzahl zu erreichen. Hat jemand sogar ne Idee was die Ursache sein könnte?

    Ruckler unter Volllast
    Als ich sie gekauft habe fing sie an nachdem sie warm war ab im vierten ab und zu Leistung zu verlieren und dann auszusetzen. Nachdem ich den Massestecker ersetzt habe war das wie weggeblasen. Jetzt viel mir auf, daß sie unter Volllast immer noch minimalst (kaum wahrnehmbar) zum ruckeln neigt. Das ist kaum wahrnehmbar und scheint auch nicht immer der Fall zu sein. Kann das an der zu fetten Leerlaufstellung liegen?

    Vielen Dank für eure Antworten,

    Christian

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    glückwunsch zum kauf!

    thema startschwierigkeiten:
    so gut wie jede simson (wenn nicht gerade mit 16n3-sparvergaser bestückt) ist original ein wenig fett eingestellt. dass die bei humanen temperaturen ohne choke kommt ist also mehr oder weniger normal. natürlich stimmt das gelesene grundsätzlihc schon, allerdings laufen die dinger auch mit der stinknormalen einstellung ziemlich gut.
    je-wärmer-desto-schlechter lässt eigentlich eher auf das berühmt berüchtigte wärmeproblem schließen. siehe dazu faq und best of the nest.

    thema anfahren am berg:
    zieh die gänge einfach etwas höher. dann kommst du besser weg. normalerweise schaltet man bei 3 gängen einmal bei 20 und einmal bei 40 sachen. man kann die gänge aber auch ruhig 5 km/h oder noch mehr höher ziehen. das ergibt aber nur am berg oder mit sozius sinn. tranfunzelig schalten sollte man natürlich auch nicht. mööööööööhhh-klack-mööööööööööööhhhh sollte schon erreicht werden, mööööööööh-krach-eier-nochmalkrach-scheißeichbinschonwiederlangsamer-mööööööööh ist eher suboptimal ;-)

    thema geräusche:
    was für geräusche? so ein leichtes knistern? oder eher klingeln/klappern/rasseln?
    kann alles mögliche sein. unvollkommene verbrennung, kolbenklappern, oder einfahc irgend ein loses bauteil was vibriert. hauptverdächtig sind dabei das emblem an der lenkerschale und die zündschlossabdeckung.

    thema ruckeln:

    generell würde ich dir nach dem kauf erstmal eine grundwartung empfehlen. benzinhahn, vergaser, luftifilter reinigen. unterbrecherabstand und zündzeitpunkt kontrollieren. zündkerze ggf ersetzen und auf 0,4mm einstellen. getriebeöl wechseln, bremsen und kupplung einstellen.

    ich habe den verdacht, das deine zündung nicht optimal ist. wenn du glück hast muss nur nachtestellt werden (unterbrecher), ansonsten ist ein überholungsset mit kondensator, unterbrecher, kabel, stecker und kerze für nen guten 10er zu haben. danach ist dann erfahrungsgemäß ruhe.
    ..shift happens

  3. #3
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    In deinem Profil steht, dein Schwälbchen ist eine E + N...?

    Das hier hilft dir weiter, dein Profil zu korregieren!

    Wenn die Schwalbe am Berg auf Touren gekommen ist und du schaltest, verliert sie in den Zeit viel "Saft"! Wenn sie es im dritten oder gar im zweiten Gang nicht "schafft", schalte einfach zurück, und fahre diesen Gang weiter. Bitte nicht unter höchsten Drehzahlen.

    Wegen den Vibrationen würde ich mich erstmal nicht verrückt machen!
    Du fährst jetzt Schwalbe! Schüddelsyndrom in den Händen ist vorprogrammiert!
    Es solls ja gegeben haben, das dem einem oder anderen die Schrauben aus der Verkleidung etc. ausgerissen sind, weil die Karre so gerüttelt hat!

    Zitat Zitat von möffi

    ich habe den verdacht, das deine zündung nicht optimal ist. wenn du glück hast muss nur nachtestellt werden (unterbrecher), ansonsten ist ein überholungsset mit kondensator, unterbrecher, kabel, stecker und kerze für nen guten 10er zu haben. danach ist dann erfahrungsgemäß ruhe.
    Wieso, ist doch ne N + E

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von ramazotti
    Registriert seit
    15.07.2005
    Ort
    Weil am Rhein
    Beiträge
    80

    Standard

    Hey also zunächst freu ich mich mal, dass es wieder ne neue schwalbe in der "nähe" gibt^^

    Ich wohne In Weil am Rhein und habe auch des öfteren das Problem dass ich einen Berg fahren muss ; -) es gibt da teilweise durchaus das problem, dass man nur im ersten aber dafür in dem mit 20 Km/h hochkommt. Aber keine Sorge damit kommt man immerhin hoch

    Klappern ist wie schon von meinen Vorrednern kundgetan ist durchaus normal... nur wenn es bei hohen drehzahlen so ein fizzeln (so ein ganz feines Rasseln) aus Richtung Motor ist, würde ich mir mal Gedanken machen

    Wenn du mal Interesse hast, könnten mer ja mal ne kleine tour unternehmen. Hier schwirren auch einige Schwalben rum und zu zwei der Fahrer hab ich nen ganz guten Kontakt (Kleine Schwalbentour zu viert wär doch nett )

    so Long Allzeit gute fahrt und vlolt wirds ja mal was mit der Tour

    glg
    andy

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Hallo Christian,

    meine Vor"redner" haben schon vieles erläutert.

    Die Probleme im vierten Gang können von zu wenig Sprit kommen.
    Da hilft das Freipopeln des Belüftungslöchleins im Tankdeckel, Säubern von Tank, Benzinhahn und Vergaser evtl. weiter. Wenn Du schon dabei bist, mach auch den Luftfilter und den Auspuff sauber.

    Im vierten Gang ist die Belastung am grössten, dadurch könnten sich auch die Geräusche erklären lassen.

    Peter

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.01.2009
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    169

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo
    In deinem Profil steht, dein Schwälbchen ist eine E + N...?
    Naja, der Trend geht zur zweit Schwalbe

    Hab mir zunächst von nem Kumpel ne /2 N für 180 Öcken gekauft. Wollte die wieder hübsch herrichten (komplett lackieren - Tank/Vergaser etc. reinigen) um sie dann zu fahren. Motor wurde dann dank ostdeutscher Hilfe zum Laufen gebracht (allerdings meinte mein Bekannter, daß der Motor wohl mehr runter hat als die 11000 km auf´m Tacho, da Kompression schlecht etc.) . Das Ding wurde allerdings die letzten 10 Jahre nicht wirklich gepflegt und plötzlich war die Ersatzteilliste so lange, daß es finanziell günstiger war eine günstige im besseren Zustand zu kaufen.

    Hab dann über eBay eine gut erhaltene /2 E für 330 € in Ostdeutschland gefunden. Die läuft technisch bis auf die minimalen Sachen einwandfrei kam anfangs immer sofort (selbst bei -10 Grad), Originallack hat noch richtig Glanz mit wenig Rost. Punktum an der ist recht wenig zu machen (auf technischer Seite bis auf die oben genannten Sachen nur noch Stopplicht und Blinker).

    Das Beste ist aber, daß mir der Verkäufer noch 3 Kisten Ersatzteile geschenkt hat und ich jetzt die /2 N mit minimalem Materialeinsatz wieder richten kann (fast alle Teile die ich bei der anderen hätte ersetzen müßen hab ich nochmal bekommen ). Hab jetzt unter anderem 2 komplett intakte Laufräder auf Halde (Hinterrad der /2 N hat´n übelen Schlag und kostet neu auch einiges...) So werd ich die /2 N in den nächsten Monaten richten (freue mich schon richtig drauf) und hab die /2 E zum rumfahren.

    Hab also unterm Strich 2 Schwalben - ne E + ne N

    Zurück zum Thema. Hab heute den Auspuff neu befestigt und mal angesehen. Ist zwar dreckig, aber wahrscheinlich noch in Ordnung. Da ich daheim noch nen fast neuen auf Halde habe werd ich den erstmal ersetzen und den anderen dann bei Gelegenheit reinigen.

    Dann wollte ich sie einfahren. Also Helm auf los nach Kirchzarten über Stegen dann zurück (12 km). Ruckeln hab ich keins festgestellt. Läuft auf ebenen Strecken ziemlich genau 60 km/h verliert aber schon an minimalsten Erhebungen etwas Geschwindigkeit. Das Klappern ist etwas dumpfer als das Motorengeräusch und kommt auch in den anderen Gängen vor. Lustig ist, daß es zweimal klappert - einmal im mittleren Drehzahlbereich, dann wieder weg und im hohen wieder da. Unterwegs ist mir aufgefallen, daß das Möp auch warm mit gezogenem Chocke tut (Drehzahl geht etwas rauf, aber sonst läuft sie ruhig wie immer). Sollte sie warm mit Startvergaser nicht absaufen?

    Wollte dann die Leerlaufeinstellung am Vergaser magerer machen. Also daheim Emma angelassen und Motortunnel abgenommen. Dann Leerlaufschraube erst rein (kleine Veränderung am Laufgeräusch) und dann wieder raus (wieder kleine Veränderungen). Hab dann wieder Schraube rein bis ich das Gefühl hatte so ist´s nicht ganz schlecht. Als ich dann den Gasgriff angefaßt habe heult das Ding unter Vollgas auf und Gasgriff hat keinerlei Spannung mehr. Hab dann schnell Emma wieder ausgemacht und bin dann hoch um euch zu löchern. Was hab ich falsch gemacht und wie bekomm ich jetzt wieder Zug auf den gasgriff? Ein gutes Stück war auch schon vorher nicht mehr belegt, aber jetzt isser Tod und die Schwalbe steht offensichtlich unter Vollgas.

    Zündung werd ich wohl demnächt komplett überholen wie möffi das vorgeschlagen hat (wenn daß nur 10 € sind dann ist das gut angelegtes Geld glaube ich).

    @ ramazotti
    Schön das es noch andere Schwälbchen hier im Süden gibt. Bei ner Ausfahrt wäre ich sofort dabei.

    Viele Grüße,

    Christian

  7. #7
    Flugschüler Avatar von meingott
    Registriert seit
    04.02.2006
    Ort
    Pfaffenweiler bei Freiburg
    Beiträge
    363

    Standard

    Moin, guck mal hier unter der Rubrik Simsonfreunde - wir haben gestern zu viert noch ne Tour rund um Freiburg gemacht :-)
    Vergaser bitte nur einstellen, wenn die Schwalbe warm ist! Alo Tunnel ab, nen bischen durch die gegend gurken, Leerlauf rein und sofort einstellen.

  8. #8
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Hab dann wieder Schraube rein bis ich das Gefühl hatte so ist´s nicht ganz schlecht. Als ich dann den Gasgriff angefaßt habe heult das Ding unter Vollgas auf und Gasgriff hat keinerlei Spannung mehr. Hab dann schnell Emma wieder ausgemacht und bin dann hoch um euch zu löchern.
    Hast Du vielleicht an der Leerlaufschraube statt an der Leerlaufluftschraube gedreht? Und die zu weit rein? Dann klemmt die nämlich den Gasschieber ein und der bleibt dann in oberster Stellung hängen.

    Gruß

    Theo

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von Rummsi
    Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    710

    Standard Re: Erste große Fahrt mit neuer Schwalbe - einige Unklarheit

    Zitat Zitat von Zwieback
    Ruckler unter Volllast
    Als ich sie gekauft habe fing sie an nachdem sie warm war ab im vierten ab und zu Leistung zu verlieren und dann auszusetzen. Nachdem ich den Massestecker ersetzt habe war das wie weggeblasen. Jetzt viel mir auf, daß sie unter Volllast immer noch minimalst (kaum wahrnehmbar) zum ruckeln neigt. Das ist kaum wahrnehmbar und scheint auch nicht immer der Fall zu sein. Kann das an der zu fetten Leerlaufstellung liegen?
    Das gleiche Problem hab ich auch. Schätze das Problem liegt an der Spritzufuhr bzw. an der Abgasabfuhr, da es bei mir höchst(!!!) wahrscheinlich nicht an der Zündung liegt (ist ne /2 L mit E-Zündung). Hast du nen Zusatzfilter in der Benzinleitung?

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Startschwierigkeiten: Es ist doch immer die gleiche Geschichte ... wenn sie kalt ohne Startvergaser anspringt, wird sie warm schlecht anspringen. Das Leerlaufgemisch gehört bei warmem Motor mager eingestellt, Anfettung für den Kaltstart mit dem Startvergaser.

    Wenn der Gasschieber nach dem Einstellen plötzlich klemmt (beim 16N1-Vergaser), dann hast du nur an der Luftschraube gedreht. Man suche und benutze die Gemischschraube (rechts seitlich) :)

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.01.2009
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    169

    Standard

    Hast Du vielleicht an der Leerlaufschraube statt an der Leerlaufluftschraube gedreht? Und die zu weit rein? Dann klemmt die nämlich den Gasschieber ein und der bleibt dann in oberster Stellung hängen.

    Gruß

    Theo
    Das wird´s auch sein - peinlich peinlich... Also Vergaserdeckel runter und das Teil wieder ordentlich justieren.

    Aber welche Schraube ist jetzt die richtige für die zu fette Starteinstellung? Und wie bekomme ich die andere Schraube wieder in die richtige Einstellung?

  12. #12
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

  13. #13
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Bei dem Bild im o.a. Link ist die Nummer (3) die Kolbenschieberanschlagschraube. Hast Du an der gedreht? Dann hast Du wahrscheinlich den Kolbenschieber eingeklemmt. Schraube wieder ein Stück rausdrehen, dann sollte der Schieber wieder freikommen.


    Wenn Du an (1) gedreht hast, liegt das Problem woanders.

    Gruß

    Theo

  14. #14
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    ... und wenn der Schrägsitz der Leerlaufschraube am Gasschieber jetzt eine Kraterlandschaft ist und keine glatte Fläche mehr, wird Leerlauf-Einstellen sowieso aussichtslos.

    Zwieback: Schraub mal den großen runden Deckel vom Gasschieber auf, zieh ihn raus und schau das an. Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich mal nachschauen, ob die Teillastnadel die richtige ist und in der richtigen Kerbe hängt.


    Ruckeln bei Volllast ist oft mangelnder Spritnachschub oder verstellte Zündung (zu spät).

  15. #15
    Flugschüler Avatar von meingott
    Registriert seit
    04.02.2006
    Ort
    Pfaffenweiler bei Freiburg
    Beiträge
    363

    Standard

    Wenn du die Tage abends mal Zeit hast, dann kann ich mir das auch gerne mal angucken. Kommst du raus nach Pfaffenweiler, oder hast du alles Werkzeug bei dir?

  16. #16
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.01.2009
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    169

    Standard

    Wie ihr vermutet habe, hab ich in meiner Unwissenheit erstens die falsche Schraube geschraubt und zweitens auch noch zu weit. Kolbenschieber war eingeklemmt, daher der fehlende Zug am Gas.

    Leider sieht man die Spuren meiner Tat auch am Kolbenschieber selber:

    Bild

    Hab die Grate sanft enfernt und der Schieber läuft wieder so wie vor meiner glorreichen Aktion...

    Hab sie jetzt soweit wieder drinnen, daß sie im kalten Zustand grade so nicht ausgeht. Hab die Schraube dazu erst wieder fast rausgedreht - dann im Zweiten angeschoben und geguckt ob sie wieder ausgeht. Dann Schraube etwas rein und Spiel von vorne.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Simson Duo erste Fahrt Einstellungsfrage
    Von vossbote62 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.06.2009, 14:38
  2. Neuer Motor, erste Probleme
    Von seb_sosad im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.07.2007, 20:14

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.