+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 48

Thema: Meine erste Regeneration, tausen Fragen, Schritt für Schritt


  1. #17
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    ..immer Senfglasmethode, nach jeglicher Änderung am Vergaser

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  2. #18
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hi,

    Senfglas ist durch, aber das was da die Kerze immer baderte war gar kein Benzin, das ist WASSER.

    Erst dachte ich aus dem Auspuff, also abgeschraubt, dann hab ich den Zyl-Kopf abgemacht und alles getrocknet, den Kopf nur mit Kerze drin aufgesteckt, garnicht erst verschraubt nur aufgedrückt und per Hand gekickt-sqatsch, alles nass, meine Kutte, Herzkasten, Schutzblech, alles triefte...Zylinder wieder abgehoben, alles trocken gewscht, zusammengeschraubt und ohne Auspuff aber mit Vergaser gekickt (Benzinhahn zu) sofort schwamm wieder alles da drinne.

    Kurzum wie kommt Wasser in die Kurbelwellenkammer und wie bekomm ich es da raus?

    Kann so viel Wasser durch den Auspuff da rein laufen, sich evtl. zu Kondenswasser addieren?

    Könnte es sich im Regen auf der Vergasermulde sammeln und dann durch eine Mitteldichtung da hin gesaugt werden?
    (ES MUSS ja irgendwie da hin kommen!)

    Letztlich: wie bekomme ich es da heraus?...ich habe mir sowas wie einen "Docht" aus einem starren Sisalfaden oder etwas drahtverstärktem gedacht.

    Die Karre stand jetzt nur 2 Monate, zudem die allermeiste Zeit unter einem Dach, der Vergaserflansch war dabei verstopft...

    Grüße, Frank!

  3. #19
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.205

    Standard

    Wenn das Wasser durch die Mitteldichtung laufen würde, dann wäre es aus mit dem fahren, da dann logischerweise auch die Kurbelgehäusevorverdichtung fehlt.

  4. #20
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin Frank

    Wasser in der Kurbelkammer ist schon heftig.
    Rein kommt das z.B. über den Gasbowdenzug und den Vergaserdeckel.
    Raus kriegst Du das evtl. mit der Docht-Idee.
    Schneller geht vllt. mit der Schlauch-Saug-Methode
    oder kleinen, austauschbaren Lappenstücken an einem Draht.
    Hinterher noch mit nem Heissluftgebläse/Fön trockenpusten.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  5. #21
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    Zitat Zitat von frank-20011 Beitrag anzeigen

    Die Karre stand jetzt nur 2 Monate, zudem die allermeiste Zeit unter einem Dach, der Vergaserflansch war dabei verstopft...

    Grüße, Frank!
    Hi Frank, nur so interessehalber, wieso is`n der verstopft???

    Die Lappenmethode ist sicher mühselig aber wahrscheinlich am effektivsten.
    Alternativ: Auspuff und Krümmer ab, Zündkerze raus, 1. Gang rein und einen Berg runter rollen lassen.

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  6. #22
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    und danke für die Ideen, das mit dem ersten Gang bergab ist gut, für's grobe....so wie dass dort rausgefatscht kam, oben zw. Zylinder und Kopf ist da schon einiges drin.

    Pfeifenreiniger ist mir noch eingefallen.


    Der Vergaserflansch ist mit einem Lappen verstopft, wenn der Vergaser ab ist, so stand es die Zeit rum.

    Beste Grüße, Frank!

  7. #23
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    @Frank,
    ich habe keine Ahnung wie dein Wasser in`s Kurbelgehäuse kommt aber das es über den Vergaserflansch kommt, liegt sehr nahe. Wenn der Vergaser ab ist und auch evtl. der Motortunnel, brauchts dafür einen ordentlichen Regenschauer mit ein bisschen Wind und der Lappen trieft...ins Kurbelgehäuse.

    Roll dat Dingens den Berg runter (100m-Berg-/Hangweg reicht), kipp unten 100ml Motoröl durch den Zylinderkopf und schiebe es mit eingelegtem Gang wieder hoch.
    Oben angekommen kippste dann Gemisch rein und machst das ganze nochmal.
    Bis du dann wieder ruhig und entspannt atmen kannst, ist das Kurbelgehäuse ausgelüftet und du kannst mal zart starten.

    Wenn`s funktioniert, dann laß die Karre nicht mehr offen im Regen stehen, sonst kannste das wieder machen...

    Man, für ein paar Euronen gibt`s so Moped-Plastik-Überziehergaragen...

    Und im Raum Dresden gibt`s doch genug Kollegen die Ahnung haben und die dir bestimmt helfen....frag halt mal net hier im Forum...

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  8. #24
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    @Boris

    100ml Öl reinkippen, was soll das denn? Frank will doch die Flüssigkeit rauskriegen.
    Für mich ergibt es da so gar keinen Sinn, noch welche rein zu kippen.
    Vor dem Hintergrund, das der Motor das ÖL nicht wie Benzin "ausatmen" kann,
    ist dieser Tipp eher kontraproduktiv.

    @Frank

    Für die Berg-mit-Gang-drin-runter-roll-Aktion muss die Kerze eingeschraubt sein,
    damit der Motor auch durch den Vergaserflansch ein- und den Auspuff ausatmet.
    Sonst pfeift´s nur am Kerzenloch und die Brühe bleibt im Kurbelgehäuse drin.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  9. #25
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Ich hätte in der Schreibzeit der letzten Beiträge den Motor ausgebaut und auf den Kopf gedreht :)
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  10. #26
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    329

    Standard

    Zylinder demontieren, ne kleine Spritze (5ml) mit passendem dünnen Schlauch versehen und zwischen die Kurbelwelle bis auf den Boden (tiefsten Punkt) des Kurbelgehäuses eingeführt ! Kurz an der Spritze gezogen und das gröbste Wasser damit abgesaugt ! Dann nochmal sacht mit nem Heißluftgebläse reingehalten und fertig is.

    Ach ja, woher bekommt man beide Dinge...

    Ne 5 ml Spritze bekommst in der Apotheke für ein paar Cent ! Den passenden Schlauch mit entsprechendem Adapter für die Spritze (Luer-Lock) bekommst entweder auch in der Apotheke, oder Du fragst im nächsten Krankenhaus ganz höflich an, ob die Dir ne Perfusor-Line Verlängerung schenken können. Alles Cent Artikel. Beides stöpselst Du zusammen und schneidest von besagter Verlängerung dann den Adapter am anderen Ende ab. Passt perfekt zum Absaugen !

  11. #27
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    beim Bergabwärtsrollen dann wieder unheimliches Gerumpel und geknirsche...und ehrlich, vielleicht geht's zu zweit besser aber allein kann ich einfach nicht heraushören von woher das kommt, der Rahmen, die Kette übertragen das so gut es klingt als käme es aus dem Motor, also wieder unter weiterem Gerumpel bergauf, selbst gebückt mit Ohr neben Rad/Motor einfach unzuortbar.

    Oben dann die Kette vorn ausgehangen und mit der Hand straff gehalten um mittels drehen am Hinterrad das Geräusch nun entgültig entweder Kettenradwelle oder Rad/Antrieb hinten zuzuordnen.
    Dabei ist mir dann mal wieder ein Mißgeschickt unterlaufen, die Kette von Hand nicht genug gespannt, Kettenkasten zerbröselt -bloß gut- so kamen die Kugeln vom Antriebsritzellager ans Tageslicht.

    Da konnte ich vorher die Räder natürlich ausbauen wie ich wollte, im Leerlauf hinten aufgebockt gab es das Gerumpel zu dem Zeitpunkt noch nicht...ohne Belastung.

    Gut, wird das also zum Glück kein Versuch der Regeneration.

    Jedem der das als Motorschaden angezweifelt hat gibt das nun recht, das neue Lager*, der neue Kettenkasten sind da, die kommen dann morgen an ihre Stelle und wenn das Wasser dann noch entfernt ist...könnte es hoffentlich wieder losgehen.

    *kurze Frage zu dem Lager noch: das fällt in seinen Sitz, auch die Welle die man durchsteckt fällt absolut kraftlos ein...so sollte das doch eigentlich nicht sein?

    Grüße!

  12. #28
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Zitat Zitat von frank-20011 Beitrag anzeigen
    *kurze Frage zu dem Lager noch: das fällt in seinen Sitz, auch die Welle die man durchsteckt fällt absolut kraftlos ein...so sollte das doch eigentlich nicht sein?
    Nee, so sollte das eigentlich nicht sein.
    Da hat mglw. der schlagende Mitnehmer aussen den Lagersitz geweitet
    und innen die Steckachse geplättet.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  13. #29
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    so wird's wohl sein, auch da wo das Lager IN seinem Sitz, sozusagen mit seiner Unterseite aufliegt haben seine Teile eine "Wanne" in den Stahl des Mitnehmers eingearbeitet, so als wären die Kugeln links und rechts breiter als der Mantel des Lagers, kurioser Anblick.

    Gut, neues Ritzel ist vorgemerkt aber da das nun nicht darin herumeiert, in montiertem Zustand ja auch durchs Verschrauben quasi eingespannt ist, fahre ich erstmal noch.

    Grüße!

    (die Lagerschale des letzten zerfallenen Radlagers musste ich aus seinem Sitz herausdremeln, einfach weil ich ja nirgend ansetzen konnte und es eben saß wie es sitzen soll)

  14. #30
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin,


    ausgeschlagene Lagersitze im Mitnehmer kenne ich auch. Ich empfehle Dir, zu dem neuen Mitnehmer gleich eine neue Kette und ein neues Antriebsritzel zu kaufen, denn auch diese Teile laufen sich aufeinander ein.


    Gruß
    Carl


    PS: Neues Sicherungsblech für das Ritzel nicht vergessen.
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  15. #31
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Radlager gehen selten kaputt, es sei denn man spannt die Kette zu stramm. So eine Ketten muss viel lockerer als viele glauben.

  16. #32
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    @Markesting, das mit der Kettenspannerei ist aber auch net wirklich einfach.
    Irgendwie ist das ehr Glaskugellesen oder hat jemand einen echt guten Tip wie man das machen kann. Nach meiner Erfahrung ist die Kette entweder zu Locker und rubbelt die Kettenschläuche kaputt oder sie ist zu fest - gut, viel zu fest merkt man eigentlich. Aber was ist ideal und wie kann man es prüfen? Die 2cm hoch und runter sind mit Kettenschlauch eben eher ein Glaskugellesen - oder bin ich evtl. als Kettenspanner ungeeignet, kann ja auch sein...

    @Kai, das mit dem Öl muß man ja nicht unbedingt machen. Zur Ergänzung: Ich ertrinke jegliche Mechanik die Rostig ist immer erstmal in Öl und habe damit immer gute Erfahrungen gemacht, klappt gut. Wasser ist kontraproduktiv, richtig, der Öl-Rest Qualmt halt bei den ersten Hustern ein bisschen. Alternativ ist es aber sicher sinnvoll dem Motor nun und nach dem Leiden, die ersten Kilometer ein etwas fetteres Gemisch zu gönnen.

    @frank
    mach selbstschmierende Lager rein DIN6203-2Z/C3, die sind Wartungsfrei und du hast da erstmal ruhe. Ich glaube Mitnehmer und Nabe sind alle gleich.

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 2. Schritt : Kickstarter montieren
    Von Schwalben_Schorsch im Forum Technik und Simson
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 26.01.2015, 17:42
  2. vape schritt für schritt
    Von KR51/1mäx im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 12:11
  3. Schwalbe Schritt für Schritt zusammenbauen möglich??????????
    Von schnellerHeller im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 21:28

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.