+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 33 bis 48 von 48

Thema: Meine erste Regeneration, tausen Fragen, Schritt für Schritt


  1. #33
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.249

    Standard

    Das stimmt, so ganz einfach ist es nicht die passende Spannung zu finden. Diese 2cm-Angabe, die man die Kette noch hoch bzw, runter drücken soll ist etwas heikel. Mit Kraft kann man die strammste Kette noch 2cm hoch- bzw. runter drücken.

    Im Zweifel stellt man sie lieber lockerer ein als zu stramm. Ist sie zu locker eingestellt, springt sie einen Zahn über (dann muss sie aber schon gewaltig zu locker sein!). Das ist weniger tragisch als wenn bei zu strammer Kette die Lager hops gehen. Man kann dann froh sein, wenn es "nur" das Radlager ist und kein Lager im Motor.

    Bei mir hats noch nie den Kettenschlauch durchgerubbelt. Da muss gut Fett dran/rein.

    Wichtig beim Kettenspannen ist, das Mopped nach Einstellung langsam zu schieben und dabei die Spannung der Kette erfühlen. An der Stelle mit der höchsten Spannung anhalten und Kettenspannung passend einstellen. Ich lockere die Spannung so, dass sie Kette an dieser Stelle so eben noch "schlackkern" kann.

  2. #34
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    das mit dem Kettenspannen sehe ich ähnlich, wobei der Test mit den zwei cm wird ja nur mir zwei Fingern gemacht und da kann -ich- nicht endlos Kraft aufbringen. (jeweils ein Finger am unteren und oberen Schlauch)

    Ich dachte auch anfangs man könne die zwei cm durch die Kettenschläuche garnicht genau ermitteln aber in den Schläuchen innen ist so ein Steg, unten und oben und auf dem gleiten die Rollen regelrecht, da ist nicht so viel Platz, schaut mal bei Gelegenheit von einem Ende in den Schlauch rein!

    Genau die Lager hab ich gekauft, ich glabe das hat sich schon so als usus bei Simson-Lagern durchgesetzt.
    Vorher drinn war übrigens eines aus der tschechesslovakia...

    Was ich ziemlich verunsichern finde: das neue Lager hat Spiel, also nicht in seinem Sitz sondern in sich, man kann den Innenring sichtbar einege 100stel im Kugelkranz kippen, ich kann mich eigentlich nicht erinnern das mal so gesehen zu haben.

    O.K., nochmals danke...Hinterrad steht, morgen dann nochmal das Wasserproblem und dann denk ich mal das passt

    Frank!

  3. #35
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    @Makersting
    ...ich habe gar kein Fett in den Schläuchen ..steht aber auch so im Buch, bzw. steht da "die gefettete Kette..."... Von "mit reichlich Fett gefüllten Kettenschläuchen" steht da wirklich nix

    Ok, ich mach beim Schlauchwechsel in die neuen Schläuche mal ordentlich Fett rein, vielen lieben Dank für den Tip Die Kettenspannung überprüfe ich wie von dir beschrieben.

    @frank
    die Stege habe ich damals schon gesehen, gedacht habe ich das gleiche wie du, praktisch erfahren, hat die Kette den Schlauch durchgerubbelt. So sehr, das ich mich letzten Herbst gewundert habe warum sich die Schwalbe so schwer schieben lässt. Nachgeschaut habe ich und festgestellt, dass die Kette fast von alleine senkrecht stehen konnte, aufgrund des ganzen Gummiabrieb`s der sich da rein gewurschtelt hat. Die war Knochen hart. Ich habe sie dann in Sprit gewaschen, neu gefettet und alles gut. Nur scheint das keine Dauerlösung zu sein. Der untere Schlauch hat jetzt sowieso ein kleines Loch und muß getauscht werden. Ich mach das besser mal mit dem Fett, es wird ganz sicher nicht schaden.

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  4. #36
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.408

    Standard

    In 2 Büchern von Fachkompetenz (simson)steht, in die Kettenschläuche soll Getrieböl rein(SAE 80! Entspricht übrigens etwa sae30 Motoröl!)
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  5. #37
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    @Andreas,
    ja, das habe ich auch irgendwo im Internet gelesen und deshalb die Kette auch vor dem 1. und 2. Einbau in Getriebeöl gebadet. Problem, allein da sabbert es am Anfang aus dem Kettenkasten raus.
    Abgesehen davon, wie bekomme ich Kettenschläuche mit Getriebeöl gefüllt, montiert

    Oder meinen die, "die Kettenschläuche mit Getriebeöl von innen geschmiert"? Das würde ich wiederum hinbekommen

    Wie macht Ihr das?

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  6. #38
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Moin Boris

    Die Kette wird vor der Montage in Getriebeöl eingelegt
    damit das Schmiermittel auch in die Rollen eindringen kann.
    Die anschließende Behandlung liegt bei jedem selbst - ich mach Fett
    nur auf die Kette, ein Bekannter "klatscht die Kettenschläuche voll".

    Hier gilt die Regel: Wer gut schmiert - der gut fährt.
    Also mit dem Fett nur nicht sparsam sein.


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  7. #39
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin,


    nicht nur die Kettenschläuche, sondern auch der Kettenkasten wird vollgeklatscht. Da gehen 1 - 1 1/2 Tuben Fett rein. Manche belächeln das wahrscheinlich, ich bin damit immer wunderbar gefahren. Und nein, das sammelt sich nicht alles hinter dem LiMadeckel.
    Aber man muss bei dem verwendeten Fett auch auf den Tropfpunkt achten. Billiges Fett weißt da oft Mängel auf, und wenn das Moped dann in der Sonne steht, tropft es fröhlich aus den Kettenschläuchen und dem Kettenkasten raus, bis das Fett Knochentrocken und hart ist.


    Beste Grüße
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  8. #40
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.463

    Standard

    Ich klatsch schon immer die Schläuche randvoll mit Fett, so wie die Alten es auch seit jeher praktiziert haben. Die Kette kriegt immer mal wieder Getriebeöl aufgetröpfelt. Hatte noch nie einen kaputten Kettenschlauch, seit ich Moped fahre. Also irgendwas um 17 Jahre mit Lappen auf der Straße, davor war ja eher Kreisen auf der Wiese angesagt :) Ritzel und Ketten haben auch immer zehntausend Km aufwärts gehalten, ich schmeiss eigentlich nur alle paar Jahre prophylaktisch eine neue Kette rauf wenn mal Rollen gebrochen sind, bevor mir das Ding um die Ohren fliegt.
    In der alten blauen Reparaturanleitung an die ich mich vor der Internetzeit hielt steht zumindest: "Kettenschutzschläuche auf das Gehäuse aufstecken und von innen mit Abschmierfett versehen. "

    Das kann man natürlich frei interpretieren, ich interpretiere es schon immer als großzügiges Einbringen mehrerer Hände voll Fett
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  9. #41
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    329

    Standard

    @Sturmkraehe

    Aber man muss bei dem verwendeten Fett auch auf den Tropfpunkt achten.
    Mach doch am besten mal eine Empfehlung zum zu verwendenden Fett !

    Gruß Andi

  10. #42
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    also randvoll Fett ist die nicht aber überall gut ist schonw as drann...war denn überhaupt Fett im Schlauch als der Gummi verwurstelt wurde?

    Ich habe noch solches "DDR Fett" in der Presse, da setzen sich von selbst dickere (wie man halt Fett kennt) und dünnere Bestandteile ab, etwa so wie Getriebeöl...k.A. ob das so sein muss oder ob das Alterung ist!

    Ansonsten: sie fährt wieder (und die Wolken ;-) )
    In der Kurbelkammer waren so 30ml, im Auspff nochmal 50ml wobei ich heute gleich Abgesaugt habe...das Runterrollspielchen habe ich nur vorgestern gemacht.
    Generell hat die Karre aber ein Wasserproblem: das Getriebeöl ist ja auch immer weiß vor Wasser, denke mal da kommt das Wasser durch die DZM und Tachoanschlüsse, nix gut!

    Grüße!

  11. #43
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Hauptsächlich kommt das Wasser durch den schlecht abgedichteten Kupplungshebel. Evtl ist der O-Ring kaputt. Da kann man nacharbeiten. Tachowelle und DZM sind eigentlich nicht so anfällig für Wassereinbrüche.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  12. #44
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    @Kai, Carl, Andrè, Makersting,
    vielen lieben Dank für die Info`s.
    Ihr bewegt euch in einer ganz anderen Dimension der Kettenschmierung als ich das gehandhabt habe.

    Kein Wunder, dass das bei mir nicht ordentlich funktioniert.

    Wird geändert

    Danke nochmal und
    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  13. #45
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    o.k., dann bestelle ich mal so einen O-Rong mit, gibt es zu dessen Montage noch etwas außer:

    Madenschraube an der Kupplungsdruckscheibe entkontern und fast ganz herausdrehen, dann Kupplungshebel schwunghaft nach vorn drücken, das soll die Druckstangen aus dem Weg bringen dann soll sich der Kupplungshebel einfach noch oben herausziehen lassen, Ring drauf und rückwärts wieder eingebaut/gestellt.

    Stimmt das so?

    Grüße Frank!

  14. #46
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hi,

    peinlich peinlich:

    heute im Keller als ich die Ölflaschen wieder von der Bank räumte wurde klar: Mischöl statt Getriebeöl vor 2 Tagen in die S51 dieses Problemthreads geschüttet (gleiche Flaschen mit ähnlichem Etikett).
    Erstaunlicherweise keine Probleme beim Fahren.
    Beim Ablassen des nunmehr 48h im Getriebe gewesenen Öles wurde klar, auch das ist schon wieder weiß vor Wasser, dabei hat es die letzten 2 Tage nur gelegentlich mal etwas mehr als genieselt, gefahren bin ich auch kaum...also wenn das Auswechseln des O-Ringes so simpel ist wie ich gestern abern vermutend! geschrieben habe? dann muss das wohl schnellstend mal sein.

    Grüße, Frank!

  15. #47
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    Frank, mach nicht so viele komische Sachen mit deinem Motor. Sonst mußt du den alle 2 Monate regenerieren.

    Du hast doch am Anfang geschrieben: "Schritt für Schritt", da steht nix von wild durcheinander würfeln.

    Halte dich an deine eigenen Vorgaben.

    Wird schon

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  16. #48
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin,


    Zitat Zitat von MyRessort Beitrag anzeigen
    @Sturmkraehe

    Mach doch am besten mal eine Empfehlung zum zu verwendenden Fett !

    Gruß Andi

    Eine Empfehlung will ich nicht aussprechen, damit es nachher nicht heißt: "Carl hat aber gesagt, dass..."


    Ich kann euch aber verraten mit welchem Fett ich seit Jahren (nach schlechten Erfahrungen mit billigem Scheiss) bestens unterwegs bin:


    Pressol Mehrzweckfett
    DIN1284, DIN 51502: K2K-30, NLGI-Klasse 2, Temperaturbereich von -30 °C bis +120 °C, für dauergeschmierte Lager von -30 °C bis 80 °C, Tropfpunkt >190 °C. Zur Gleit und Wälzlagerschmierung bei hoher Belastung. Wasserbeständig, säurefrei.

    http://www.pressol.com/TBGPortalServ...anizationId=81


    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. 2. Schritt : Kickstarter montieren
    Von Schwalben_Schorsch im Forum Technik und Simson
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 26.01.2015, 17:42
  2. vape schritt für schritt
    Von KR51/1mäx im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 12:11
  3. Schwalbe Schritt für Schritt zusammenbauen möglich??????????
    Von schnellerHeller im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 21:28

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.