+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Erstladung Sortex Batterie


  1. #1
    Tankentroster Avatar von Simsonpaule
    Registriert seit
    06.09.2013
    Ort
    Frankfurt a/M
    Beiträge
    170

    Standard Erstladung Sortex Batterie

    Moin Moin,

    meine Mühle fährt seit gestern wieder und nun muss noch die Batterie verbaut werden. Ich habe eine neue gekauft (Sortex) und da steht in der Anleitung, dass man so ca. 15-20 Stunden laden soll. Jetzt wach ich nach ca. 8std. Schlaf bzw Ladezeit auf und das Ladegerät meint sie sei geladen.

    Soll ich jetzt auf das Ladegerät hören oder auf die Empfehlung der Hersteller?

    Danke im Voraus!
    Übung macht den Meister

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.249

    Standard

    Deine Angaben reichen nicht um das zu beurteilen. Dazu müsste man wissen mit welchem Ladestrom sie geladen werden soll, und mit welchem Strom sie geladen woden ist.
    Das legt nahe, dass du dich nicht so sehr damit auskennst. Das ist ja auch kein Beinbruch.
    Ein paar Fragen:
    1. Welche Kapazität in Ah hat die Batterie? Typ der Batterie, z.B. Bleigel?
    2. Was für ein Ladegerät hast du benutzt? Link?
    3. Wenn etwas am Ladegerät einzustellen war, was hast du eingestellt?

    Sicherheithalber nimm dis Batterie erstmal vom Lägegerät. Nicht das sie enorm überladen wurde. Ich fürchte es jedoch fast schon.

  3. #3
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Miss mal die Spannung an der Batterie. Es kann sein, das dein Ladegerät, wenn es anzeigt das die Batterie voll ist eh abschaltet, dH länger dranlassen bringt uU nichts. Aber dazu müsste man in der Tat wissen was du für ein Ladegerät hast. Der Batteriehersteller kann das nämlich gar nicht wissen mit viel Ladestrom du deine Batterie füllst.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  4. #4
    Tankentroster Avatar von Simsonpaule
    Registriert seit
    06.09.2013
    Ort
    Frankfurt a/M
    Beiträge
    170

    Standard

    Also hier die gewünschten infos:

    Batterie hat eine Kapazität von 4,5Ah und das Ladegerät ist ein solches:

    (Sorry link funzt irgendwie nich)

    Bosch ladegerät c3

    das erkennt automatisch die Volt Zahl und macht eigentlih alles von selbst . Link schicke ich gleich nach

    Zweites problem:

    Auf Grund Zeitmangel habe ich die Batterie jetzt seit heute morgen nicht mehr weiter geladen, obwohl von einer ladeunterbrechung abgeraten wurde.
    Ist das schlimm oder meint ihr auch dass ich sie einfach rein bauen sollte und schauen sollte wo ein Licht auf geht?
    Übung macht den Meister

  5. #5
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hi,

    haben die Dinger nicht 'ne Grundladung, also auch wenn sie ohne Säure geliefert werden ist doch die Position der Chemik. auf den Platten so, dass doch tats. eine Teilladung existiert sobald man Säure einfüllt-nicht?!

    Grüße!

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Allmersbach i.T.
    Beiträge
    166

    Standard

    Jo, deshalb soll man nach dem befüllen mit Säure erst nach einer gewissen Zeit mit der Ladung beginnen, siehe Bedienungsanleitung der Batterie!?

    Gruß Georg

  7. #7
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Die Nasszellen, dass sind die Batterien, die mit Säure gefüllt werden müssen, sind trocken vorgeladen. Die Betonung liegt auf vorgeladen. Nach der Befüllung, sollten sie 1-2Stunden abkühlen, und dann vorzugsweise mit einem Automatik-Ladegerät VOLL geladen werden.

    Nach dem Abkühlen haben sie etwa 50% ihrer Kapazität, sie sind als etwa halb voll! Das Ladergerät hat idealerweise einen Ladestrom, der 1/10 der Kapazität entspricht. Bei einer Kapazität von z.B. 4,5 Ah sind das 450 mA. Ist der Ladestrom geringer, dauert das Volladen längerund umgekehrt. Für die Moped Batterien, sollte das Ladegerät jedoch nicht einen Ladestrom bringen, der über 600mA liegt. Der Ladevorgang dauert keinesfalls 24Stunden!

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.249

    Standard

    Zitat Zitat von Simsonpaule Beitrag anzeigen
    Auf Grund Zeitmangel habe ich die Batterie jetzt seit heute morgen nicht mehr weiter geladen, obwohl von einer ladeunterbrechung abgeraten wurde.
    Ist das schlimm oder meint ihr auch dass ich sie einfach rein bauen sollte und schauen sollte wo ein Licht auf geht?
    Nein, das Abklemmen macht nix. Du kannst sie in die Schwalbe einbauen. Das Ladegerät ist übrigens gut, meine Befürchtungen haben sich nicht bestätigt - Überladen kannst du damit nicht.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. gel batterie
    Von ThumOSch im Forum Technik und Simson
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 21.03.2014, 09:53
  2. Batterie
    Von turbo 1965 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 22:18

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.