+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Fahranleitung..


  1. #1

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    4

    Standard

    Hallo Schwalbenfreunde!

    Vor drei Wochen habe ich mir endlich auch eines dieser Prachtstücke ins Haus geholt und bin seither ganz stolz auf meine tolle Maschine, die in einem wirklich guten Zustand ist. Nachdem kleinere Mängel an der Elektrik behoben sind und nun endlich auch das Rücklicht wieder seinen Dienst verrichtet, will ich natürlich auch die ersten wirklich sonnigen Tage nutzen, um ein paar Runden zu drehen.

    Das klappt so prinzipiell auch halbwegs, aber so richtig sicher fühl ich mich nicht. Irgendwie kommt mir mein Fahrstil sehr provisorisch vor - klar, die Erfahrung kann noch gar nicht da sein und irgendwann wird sich das alles geben - aber irgendwie weiss ich in so mancher Situation nicht so wirklich, wie man fährt.

    Jetzt also die peinliche Frage: könnt ihr mir das fahren Schritt für Schritt erklären? (leicht verständlich und in jedem einzelnen Schritt)

    Angefangen beim Starten, 1. gang einlegen, losfahren übers Abbiegen, an der Ampel anhalten und wieder losfahren, um die Kurve fahren, Anhalten und ausschalten usw. usf.

    Wahrswcheinlich ist das eine ziemlich komische Frage, aber ich wäre wirklich dankbar für jede Hilfe. Vieles klappt zwar schon, aber ich weiss halt nicht, ob ichs richtig mache. Besonders schwierig finde ich das Stehen an der Ampel, sie geht mir ziemlich oft aus oder läuft auf einer extrem hohen Drehzahl. Und ich find einfach nicht wirklich den Leerlauf.


    Danke schonmal für die Hilfe,
    Fenriswolf


    btw: es ist eine KR 51/2 L

  2. #2
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.02.2004
    Beiträge
    56

    Standard

    hallo Fenriswolf...
    erstmal willkommen im Schwalbennest
    also:
    1. Ankicken
    2. draufsetzten kupplung ziehen und Gang einlegen
    3. Gas geben und die Kupplung langsam kommen lassen
    4. so ca bei 20kmh in den 2ten Gnag schalten. Dazu die Kupplung ziehen und gas wegnehmen, in den 2ten Gang und dann wieder Gas geben und die kupplung kommen lassen
    das gleiche machst du um in den dritten gang zu schalten [so ca bei 40kmh]
    5.Zum anhalten kupplung ziehen, bremsen und ruter in den 1ten Gang schalten [wenn du dn der Ampel stehst dann kannst du die Kupplung gezogen lassen oder in den leerlauf schalten]

    naja und dann gehts wieder von vorn los...
    Du solltest deinen Leerlauf richtig einstellen, wei das geht wurde bestimmt schon mal im Forum erklärt. Du kannst aber auch immer gefühlfoll am gas drehen und so eine bestimmte Drehzahl halten.

    hoffe das reicht aber muss jetzt mal fragen...hast du das nicht in der Fahrschule gelernt?


    Greetz Marius

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.01.2004
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    288

    Standard

    Wenn sie an der Ampel nach Belieben entweder ausgeht oder extrem hochdreht, muss vermutlich mal der Vergaser ordentlich gesäubert und eingestellt werden. Das war bei einem meiner Trabanten auch der Fall.

  4. #4
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    Original von Luigi:

    hoffe das reicht aber muss jetzt mal fragen...hast du das nicht in der Fahrschule gelernt?
    ....,das muss man doch auch nicht, wenn man nen autoschein gemacht hat und sich dann ne 50er holt kann man durchaus das 1. mal den zweirad mit motor fahren. war bei mir auch so! und hab mich auch nicht grad klug angestellt. ;-)
    an anfang war jede ampel die reinste zitterpartie!

    @Fenriswolf:
    es hilft zuerst, wenn man anhält, nicht in den leerlauf zu schalten, sondern bei gezogener kupplung im 1. gang zu stehen.
    ich würd auch sehr vorrausschauend fahren, und frühzeitig schalten!

    aber keine angst, und sorge, das lernen geht schneller als man denkt!

    viel erfolg!

    mfg
    Lebowski

  5. #5
    Zahnradstoßer Avatar von pater-brown
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    896

    Standard

    Moin und willkommen in unserer Gemeinde,
    Schau mal bei Ebay, in der Suche unter: Ich fahre ein Kleinkraftrad.
    In diesem Buch ist die Handhabung recht gut beschrieben. Außerdem beinhaltet es etliche Reparaturtipps. Habe meine Bücher für 6-8 Euro ersteigern können. Heute ist nur eins drin. Aber der Vogel will 6,4 Euro Versand (grummel, Verbrecher...) Ne Büchersendung kosten bei der Post 45 bzw 60 Cent.
    Also, ich kann das Buch nur empfehlen.

    So denn...

    DER
    PATER

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Das erinnert mich an meine erste Fahrt mit einem Moped, ich hatte noch nie auf einem Feuerstuhl gesessen, da auch nur Autoführerschein.
    Das Ding hatte ich in der Zeitung gesehen, angerufen und Sonntags hingefahren, ankicken ging ja noch, ich mich drauf geschwungen 1.Gang rein und dann Vollgas und die Kupplung etwas schnell kommen lassen. Ich hatte noch nicht mal die Füße auf den Trittbrettern da sauste das Maschinchen los und ich bin mit Vollgas über den ziemlich kleinen Hinterhof gebrettert. Schön hin und her geeiert und fast noch in den Zaun gefahren,obwohl ich eigentlich zum Tor rauswollte, ehe ich den Motor mittels Notbremsung abwürgen konnte.
    Der Besitzer hat vielleicht entgeistert geguckt :-) aber gekauft hab ichs trotzdem und lange Jahre gefahren.

    mfg gert

  7. #7
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    Beim Kumpel wars auch ganz ähnlich,

    wir sind zu 2. zu dem Bauernsohn gefahren der den Vogel loswerden wollte! Waren ca 70 Km von uns!

    Helm mitgenommen, dachten uns die kurze Strecke wird die Schwalbe wohl schon noch alleine schaffen.
    Bei der Probe"fahrt" -der Bauernjung zum glück grad noch in der Scheune, um ne andere Zündkerze von seinen Tracktor für die Schwalbe abzuschrauben- da lag mein Kumpel das erste mal auf der Seite im Matsch!

    Schnell aufstehen, guck links , guck rechts, -> nichts passiert ;-)

    Naja, geendet hat es so das wir die Schalbe unterwegs in strömendem Regen bei nem Autohändler abgestellet haben, und Sie doch lieber mit dem Transporter geholt haben. Kennt jemand noch den Threat "Auspuff expoldiert"? Dannach hatten wir kein bock mehr!

    @Fenriswolf:
    Du sieht jeder fäng mal klein an und wird nen ganz Großer
    Nur mut, und das beste ist, fahren, fahren, fahren, ......

    mfg
    Lebowski

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    @Fernris
    Also ich würde mir an deiner stelle mal einen SOnntag freihalten,
    da ist wenig verkehr und da kannste dann üben.
    Ich lasse meine an ampeln immer im ersten gang mit gezogener
    Kupplung. Am besten findest du den Leerlauf in dem du in den
    1 schaltest und dann gefühl voll nach hinten trittst.
    Du kannst die auch besser mit den "Vorderteil deines Fußes tun,
    halt vorn unter die wippe und dann vorsichtig hoch ziehen.

    Wenn du jetzt so 60kmh fährst und willst an halten, zieh die
    Kupplung, bremse herunter und schalte dabei die gänge runter,
    aber nicht schon bei 50kmh im ersten sein! oder du hälst an und
    schaltest dann.
    Du solltest auch in der "Einfahrzeit" eher großen abstand von
    Autos ect. halten. damit wenn sie bremsen, du in ruhe anhalten
    kannst dich das dann nicht aufeinmal überfordert.

    Zu deinem Ausgeh problem aner ampel kann ich auch nur sagen,
    dass du den Vergaser mal reinigen und einstellen solltest.

    Vielleicht wohnt ja auch einer ausm nest in deiner nähe der dir
    hilft.



    Ich hab die ersten schaltversuche auf ne 125ccm chopper gemacht.
    Hab bestimmt 4mal abgewürgt die Karre. Aber als ich dann entlich
    gefahren bin im ersten, hab ich mir so einen abgefreut. BIn
    zwar nur 100m aufm Feldweg gefahren(im 1ten) aber es war so geil.
    Dem die Macshine gehörte ist auch neben hergelaufen.

    ES IST NOCH KEIN MEISTER VON HIMMEL GEFALLEN!!!!

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.859

    Standard

    ach da freue ich mcig doch schon rcihtig auf meinen ersten versuch ewrde dann ausführlich berichten wie bekommt man die somson eigentlich aus?? hat die auch nen stopp kopf oder wie geht das da??

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Dem Zündschlüssel bekommste die Maschine auch Simson genannt aus.
    Wie beim auto.
    Zündschlüssel ins schloss rein, auf zündung, antretten,
    wenn du ausmachen willst drehste den Zündschlüssel wieder auf aus.


    kannst natürlich auch in den 1ten, 2ten, 3ten oder ggf. 4te schaltung
    im stand und ein die kupplung loslassen dann ist sie auch aus.
    Oder du drehst den Benzinhahn zu und wartest bis sie ausgeht (das
    sorgar empfohlen wenn du vorhast sie länger stehen zu lassen, übern
    winter oder so)
    oder du lässt den benzinhahn offen und lässte sie dann laufen bis
    sie ausgeht.
    Kannst auch den zündkerzen stecker abziehen, das besonders geil
    wenn die maschine lange gelaufen ist.
    Du kannst auch den chok ziehen.
    Auspuff dicht machen
    Im See versenken.

    Es gibt ne menge möglichkeiten sie auszubekommen!

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.859

    Standard

    hmm das ist ja einfach

  12. #12

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    4

    Standard

    Wow, so fix eine solche Resonanz!

    Die zahlreichen Hinweise werde ich in den nächsten Tagen mal umzusetzen versuchen, klingt schon alles sehr hilfreich. Und am Wochenende werde ich mir mal die Zeit nehmen, den Vergaser zu überprüfen. Habe da auch eines dieser tollen Bücher von Erhard Werner, ich denke damit sollte das klappen.

    Ein Thema zum Leerlauf einstellen habe ich auch mit der Suche nicht gefunden, vielleicht stelle ich mich da ein wenig dumm an. Vieleicht ist jemand schlauer und kann den Link hierher posten? - das wäre nett..


    Aber bis dahin erstmal vielen lieben Dank und weiterhin gute Fahrt!

  13. #13
    Zahnradstoßer Avatar von thesoph
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Berlin-Karlshorst
    Beiträge
    976

    Standard

    hallo,

    eine einstellungsanleitung für den vergaser findest du in der FAQ, oben links auf dieser seite unter werkstatt klicken.

    ich wollte dir noch den tip geben, auf einem genügend großen parkplatz oder ähnlichem einige bremsübungen zu machen, damit du ein gefühl dafür kriegst. bremsen ist ja bekanntlich neben gasgeben das wichtigste.(oder wars etwa andersrum... )
    einfach mal so bei tempo 30 gefühlvoll jeweils mit vorder- oder hinterbremse bis zum stillstand bremsen (dazu die kupplung ziehen).
    so kannst du dich vorsichtig an die maximal mögliche verzögerung rantasten. aber vorsicht! nicht das vorderrad blockieren - wenn der reflex zum plötzlichen hebel-wieder-loslassen (noch) nicht augebildet ist, kann man schnell langliegen.(ich frage mich gerade, ob man überhaupt das vorderrad blockiert kriegt ? ) jedenfalls kann man schon ganz schön zupacken, was die vorder(trommel)bremse betrifft.
    mit blockiertem hinterrad zu rutschen ist nicht ganz so schlimm, wenns nicht gerade in einer kurve ist, kann man das ganz gut händeln.

    wenn du dann mit den bremsen unabhängig voneinander gut umgehen kannst, eine vollbremsung mit beidem bremsen gleichzeitig üben!

    bei mir trug es jedenfalls deutlich zum sicherheitsgefühl bei, meinen (not-) bremsweg einschätzen zu können.

    als mopedfahrer muß du auch mehr auf den fahrbahnzustand achten, vor allem in den kurven nicht stark beschleunigen oder stark bremsen. vorsicht bei split (gerade jetzt, wo überall die streusplittreste rumliegen) und nässe (vor allem auf kopfsteinpflaser und fahrbahnmarkierungen).



    theresa, sicherheitsapostel

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Das ist schon gut, was Theresa da aufgezählt hat!

    Ich selbst hatte am Anfang auch ein wenig Probleme mit dem Gas, Schalten und Kuppeln. Mit der Übung und Zeit bekommt man aber ein gutes Gefühl dafür. Ampeln und den Straßenverkehr würde ich als Anfänger erst einmal vermeiden, bis man etwas vertraut ist mit der Maschine.

    Übrigens erinnere ich mich noch daran, wie ein Freund von mir seine ersten Fahrversuche auf der Schwalbe machte: Zuerst würgte er den Vogel mehrmals ab, dann riet ich ihm, ruhig ein wenig mehr Gas zu geben. Auf freier Strecke dann griff er herzhaft zu und legte einen Ritt auf dem Hinterrad über mehrere Meter hin. Zum Glück kam das Vorderrad wieder runter und er behielt die Kontrolle; es entstanden keine Schäden.

    Gruß!
    Al

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.