+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Farbe der einzelnen Teile


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.05.2013
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beiträge
    17

    Standard Farbe der einzelnen Teile

    Hallo Leute,

    da ich meine Schwalbe pulverbeschichten bzw. lackieren lassen möchte, möchte ich wissen, welche Teile ich zum grau pulverbeschichten und welche ich zum saharabraun-lackieren geben muss.

    Nach meinen Recherchen bin ich auf folgendem Stand:

    Grau (laut simson-und-co: ähnlich RAL 7034 - "Gelbgrau"):
    - Rahmen
    - Schutzblech hinten
    - Luftberuhigungskasten (Flüssigkeitsbscheider)
    - Lenker
    - Tank

    Saharabraun:
    - Panzer
    - Tunnel
    - Beinschild
    - Lampenverkleidung
    - Batteriedeckel


    Schwarz (glänzend):
    - Schwingen
    - Rücklichthalterung

    Schwarz (matt):
    - Stoßdämpfer
    - Lenkerarmaturen

    verzinkt:
    - Soziusfußrasten

    ungewiss:
    - Abdeckung für den Lenker (dieses Dreieck) -> Alu?

    Habe ich noch Teile vergessen?

    Danke für eure Hilfe!
    Malte
    Geändert von MalteM (09.08.2013 um 17:34 Uhr)
    KR 51/1 K - Motor Bj. '79 - Rahmen Bj. '81 - Status: Demontage

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Zur Rahmenfarbe: Simson-Farben sind keine RAL-Farben.
    Schwingen und Rahmen des eckigen Rücklichts definitiv schwarz.
    Lenker: grau
    Soziusfußrasten: vernickelt
    Lenkerabdeckung: Saharabraun
    Tank: grau
    z.B. hier zum Angucken
    Meine KR51/1K 1979, Originalzustand am Aufbauen - DDRMoped.de

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.05.2013
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beiträge
    17

    Standard

    hallo Gerhard,

    danke für den Link!

    mir ist klar, dass die DDR-Lacker keine RAL-Farben genommen haben, sondern das, was da war ;-) deswegen ja auch unterschiedliche Farbtöne. bei Simson-und-Co hatte ich jedoch gelesen, dass dieser RAL-Farbton vergleichbar mit dem ist, was verwendet wurde. außerdem denke ich, dass es beim Pulverbeschichten einfacher ist, einen RAL-Farbton zu nehmen, oder? denke, dass dann der tank, der lenker, der rahmen und der luftberuhigungskasten dort landen, sofern die kosten für die kleineren Teile nicht erheblich ins gewicht fallen.

    genauso hatte ich auf der oben genannten website gelesen, dass die vorder- und hinterradschwinge in karosserie-farbe waren bei der 51/1 K ... genauso die Rücklichthalterung. auf dem bild sind sie natürlich schwarz - vermutlich glänzend u mit klarlack, oder?

    ist es sinnvoll so kleinere Teile mit einer Sprühdose zu lackieren (Schwingen, Rücklicht)? für die größeren Flächen werde ich mir eine 500ml-Dose für den Lackierer besorgen, aber mit so kleinteilen möchte ich ihn nicht belästigen.
    KR 51/1 K - Motor Bj. '79 - Rahmen Bj. '81 - Status: Demontage

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo Malte,

    klar, pulvern geht nur in RAL-Farbtönen.
    Ich denke, dass es für Deinen Lackierer keine großen Umstände macht, die Schwingen und das Rücklichtblech in schwarz ( glänzend ) zu lackieren.

    Ich denke mit einem halben Liter für Heckpanzer, Knieblech, Lampenmaske, Lenkerabdeckung, Batteriedeckel wird's ein bisschen knapp.
    Am besten Du kontaktierst den Nest-User "doccolor". Der liefert Dir die benötigte Menge Farbe in guter Qualität zu einem moderaten Preis und kann Dir auch den dazugehörigen Härter und die Verdünnung mitliefern. ( ich würde auch die darauf abgestimmte Grundierung bei ihm kaufen ) ...und nein, ich bekomme keine Provision. Zufriedene Kunden geben gute Erfahrungen weiter ;D.
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von Wessischrauber Beitrag anzeigen
    n.

    Ich denke mit einem halben Liter für Heckpanzer, Knieblech, Lampenmaske, Lenkerabdeckung, Batteriedeckel wird's ein bisschen knapp.
    Bei mir hat 500ml Grundlack gereicht. Dazu kommt ja meist 2:1 Härter und ~10% Verdünnung.

    Macht also am Ende über 800ml fertig angemischte Farbe. Damit sollte man LOCKER eine schwalben lacken können.

    MfG

    Tobias

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.05.2013
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beiträge
    17

    Standard

    den Tipp mit doccolor hatte ich bereits in einem anderen Thread bekommen ;-) werd auf jeden Fall mal Kontakt mit ihm aufnehmen, wenn die Kohle da ist ^^ momentan gilt es erstmal Angebote einzuholen fürs Pulverbeschichten und die ganzen Teile vorzubereiten (glasperlenstrahlen, reinigen, ...).

    Grüße
    Malte
    KR 51/1 K - Motor Bj. '79 - Rahmen Bj. '81 - Status: Demontage

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.02.2008
    Ort
    Landsberg/Bayern
    Beiträge
    225

    Standard

    Malte, das Grau 7034 ist mehr auf den ersten Schwalben drauf. Die "Jüngeren" hatten eher hellere Grautöne:http://www.ddrmoped.de/forum/uploads...1224573242.jpg
    Das geht in Richtung Ral 7038 oder 7044

    Grüße Doc

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ob die schwingen schwarz oder "wagenfarbig" waren hängt bei der /1er schwalbe vom baujahr ab. ab ca '77 waren die schwingen schwarz, vorher passend zur karosserie. die rahmengraus sind alle unterschiedlich, teilweise sind sogar am gleichen moped verschiedene teile in verschiedenen schattierungen anzutreffen (bei dem entsprechenden exemplar wo ich das gesehen habe 100% sicher original). da würd ichs einfach so halten wie simson damals auch und nehmen was der pulverbeschichter gerade da hat. bei mir wars ein sehr helles grau mit grünstich, ral "kieselgrau".

    an meinem guten moped ist alles was nicht karosserie ist, pulverbeschichtet. also auch die schwingen und der fußbremshebel. eine gute pulverbeschichtung ist deutlich abriebfester und kratzfester als nasslack, glänzt aber dafür ein bisschen speckig. für ein stark beanspruchtes moped ist das empfehlenswert, für einen sonntagscruiser bei schönwetter völlig überdimensioniert. falls du dich fürs pulverbeschichten entscheidest achte darauf dass der betrieb an oldtimerteile gewöhnt ist. solche betriebe sortieren die teile nach materialwandstärken und passen die einbrennzeit entsprechend an. ausserdem werden die dich fragen welche stellen nicht mit beschichtet werden dürfen. das wären dann sämtliche gewinde, der obere teil des schwingenträgers, sein gegenstück am lenker, die rechte hälfte des lenkers, die lagerschalen am rahmen, etc. pulverbeschichtung hat eine hohe schichtstärke und ist nur schwer wieder ab zu bekommen.

    edit: herrlich, mal wieder im ddrmoped forum die ganzen technik "tipps" zu lesen....
    an welchem produktionstag welcher simsonmitarbeiter welche popelkonsistenz unter die sitzbank geschmiert hat, und welcher popel da demzufolge bei der restaurierung korrekterweise wieder hin geschmiert werden muss weiß man dort. aber technisch sträuben sich mir dort regelmäßig alle haare...
    ..shift happens

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Unterschiede der einzelnen Ladeanlagentypen
    Von philipp im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.06.2011, 11:15
  2. Längen der einzelnen Kabel / Kabelfarben
    Von RobertB im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.04.2007, 13:47
  3. org.Farbe
    Von Vergaser im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.01.2006, 21:39

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.