+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 21

Thema: Fehlersuche - S50 bekommt bei längerer Fahrt keinen Sprit mehr


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.04.2014
    Ort
    Im schönen Altmühltal
    Beiträge
    22

    Standard Fehlersuche - S50 bekommt bei längerer Fahrt keinen Sprit mehr

    Hallo Forums-Gemeinde

    Als ersten Beitrag muss ich leider gleich einen kleinen Hilferuf einstellen - unsere vorgestern gekaufte S50 bekommt bei längerer Fahrt und im warmen Zustand irgendwann keinen Sprit mehr!? Nachdem sie während der Fahrt kein Gas mehr annnimmt, geht die Simme dann einfach aus. Nach Zu- und Aufdrehen des Benzinhahns und mehrfachem Kicken springt sie dann wieder an und läuft wieder ein paar Kilometer wie der Teufel...

    Der Tank ist einigermaßen rostfrei, getankt wurde ganz normales Superbenzin mit 2Takt-Öl in 1:50-Mischung. Es ist eine neue Zündkerze verbaut, die Zündung wurde durch den Vorbesitzer vor einer Woche neu eingestellt.

    Könnt ihr mir evtl. auf die Sprünge helfen und einen Tipp geben, wonach ich suchen muss?

    Danke schon mal & viele Grüße aus dem Altmühltal

    Chris

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    Zitat Zitat von chris260785 Beitrag anzeigen
    Der Tank ist einigermaßen rostfrei,
    erstmal willkommen

    Benzinhahn reinigen und mal schauen wie es im Tank wirklich aussieht.

    Gruß
    Frank

  3. #3
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin, moin.

    Prüf doch zunächst mal deine Spritmangel-Theorie. Dazu den Benzinschlauch vom Vergaser lösen, Benzinhahn öffnen und den Sprit in ein Messbecher laufen lassen. Da sollten mindestens 150 ml pro Minute fließen.
    Für mich hört sich das verdächtig nach dem "Wärmeproblem" an. Einfach mal im Wiki nachlesen.

    MfG
    Carl

    Edit: Hast du einen Benzinfilter im Schlauch verbaut?
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  4. #4
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Is denn das Löchlein im Tankdecker frei sauber und durchlässig, wenn nicht mit ner Stecknadel und Pressluft säubern.
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.04.2014
    Ort
    Im schönen Altmühltal
    Beiträge
    22

    Standard

    Danke euch für die schnellen Antworten, ich werde morgen Vormittag mal eure Vorschläge probieren. Ein Benzinfilter ist verbaut, beim Abziehen des Spritschlauchs vom Vergaser und Aufdrehen des Benzinhahns läuft der Sprit auch sauber - offensichtlich also eher weniger das Rost-Problem. Muss allerdings noch überprüfen, wie lange der Sprit läuft...

    Morgen meld ich mich dann und geb Bescheid, ob die Simme wieder läuft

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Lies mal eine Weile hier im Forum, nachdem du das Wort "Wärmeproblem" in die SuFu eingegeben hast
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.04.2014
    Ort
    Im schönen Altmühltal
    Beiträge
    22

    Standard

    So, nun neue / andere / zusätzliche Probleme, erledigt bzw. behoben wurde folgendes:

    - Tank innen komplett gereinigt
    - Benzinhahn komplett zerlegt & gereinigt
    - zusätzlichen Benzinfilter entfernt
    - Vergaser komplett zerlegt, gereinigt, auf richtige Düsen geprüft
    - Schwimmer richtig eingestellt
    - Zündkerze gereinigt, Kerzenabstand auf 0.4 geprüft, Wärmewert usw. passt
    - Kontakte Zündspule / Kerzenstecker geprüft

    Nach Zusammenbau läuft die S50 jetzt gar nicht mehr und zeigt folgende "Symptome":

    - Benzin läuft sauber aus Tank & Sprithahn, bleibt dann allerdings in der Benzinleitung stehen und läuft offensichtlich nicht in den Vergaser bzw. die Schwimmerkammer nach (bei Drücken am Benzinschlauch steigen Luftblasen aus dem Vergaser hoch und der Sprit läuft nach)
    - extrem schlechter Zündfunke

    Kann mir von euch jemand evtl. jemand Tipps geben, wir haben die Simme nämlich gerade in allen Einzelteilen zerlegt und sind etwas ratlos...

    Danke euch!!

    Gruß, Chris

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wenn der Sprit wirklich nicht in den Vergaser läuft, ist das Schwimmernadelventil defekt/schmutzig oder der Schwimmer läßt eine Öffnung dessen nicht zu.
    Der schlechte Zündfunke kann durch alle Teile der Zündanlage bedingt sein, also alles auf Richtigkeit kontrollieren und so weit möglich die Teile gegentauschen und speziell auf guten Sitz des Zündkabels auf den Dornen in Zündspule/Hochspannungsdurchführung und Kerzenstecker prüfen.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  9. #9
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Ich glaub ja nicht an ein Spritproblem. Leute hängen sich immer wieder dran auf dass ne Luftblase im Schlauch steht, was ab und an einfach so ist. Eher Zündung, bei Unterbrechermodell das übliche Kondensatorproblem. Gerade bei "extrem schlechter Zündfunke". Wird der Motor dann beim rumfummeln kälter, läuft er erst mal wieder für ein paar Kilometer.

    Aber wenns unbedingt die Spritversorgung sein sollte, kannste ja den Vergaser abbauen, die Vergaserwanne abbauen, Spritschlauch dran stecken und gucken ob der Sprit durch den Vergaser läuft. Gegebenenfalls saubere Schüssel drunter stellen. Drückst du vorsichtig die beiden Schwimmertonnen hoch, muss es aufhören zu laufen. Lässt du sie hängen, läufts.

    Wenn nicht, so wie H.J. geschrieben hat. Üblich ist aber eher dass das Ventil nicht schliesst, jedoch weiß man ja nie...

    Filter zwischen Tank und Vergaser würde ich bei S50/51 in Verbindung mit BVF Vergaser eigentlich immer drin lassen, insofern der nach gesundem Menschenverstand noch geeignet ist und nicht seit 15 Jahren in Benutzung.

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.04.2014
    Ort
    Im schönen Altmühltal
    Beiträge
    22

    Standard

    So, leider nach wie vor ohne Erfolg, nochmal ganz kurz ein Abriss, was alles versucht wurde:

    Zündanlage

    - Kondensator wurde nach Anleitung ersetzt, hinter dem Polrad funkt´s auch nirgends o.ä.
    - Unterbrecher geprüft, Kontakte noch i.o., Abstand auf 0.4 sauber eingestellt
    - Zündzeitpunkt kontrolliert und sauber nachgestellt (unzählige Versuche auch mit Zündung minimal früher/später ohne Erfolg)
    - Immer wieder Kerze auf Abstand kontrolliert und gereinigt, 2. Zündkerze mit anderem Wärmewert probiert (hauptsächlich Versuche mit der empfohlenen Isolator 14-260. Kerze is neu)
    - Zündkabel geprüft und vo. + hi. minimal gekürzt, schlägt auch nirgends durch
    - Zündkerzenstecker ausgetauscht (beide neu)


    Benzinzufuhr

    - Vergaser (16N1-8 müsste ja auch passen) erneut gereinigt, alle Düsen lassen durch und sind frei & mit richtiger Kennzahl versehen
    - Schwimmer & Nadelventil auf Funktion getestet, bei demontierter Schwimmerkammer funktioniert alles wie vorgesehen (Tonnen vorsichtig nach oben gedrückt - Schwimmernadelventil macht sauber zu)
    - Startvergaser geprüft, Gummischeibe optisch noch sehr gut und Einstellung Bowdenzug auch i.O.
    - Versuche mit und ohne separaten Spritfilter in der Kraftstoffleitung ohne Veränderung
    - Das Benzin im Tank ist auch neu (Super in 1:50) und nicht schon 35 Jahre alt...

    Sonstiges

    - Auspuff & Krümmer komplett zerlegt, ausgebrannt und gereinigt, Dichtungen sind alle i.O.
    - alle Kontakte an Zündschloss, Zündspule & Massekabel wiederholt geprüft, gereinigt und mit Kontaktspray behandelt
    - Luftfilterkasten & -einsatz erneut gereinigt, neu eingeölt und nach Austropfen trocknen lassen

    Der Zündfunke kommt nun sauber, gestern Abend lief die S50 auch mal 3 oder 4 Minuten sauber vor sich hin (auch im Standgas, irgendwann dann offensichtlich ersoffen - Kerze pitschnass. Nach Trocknen und Trocken-Kicken (nichts anderes verstellt oder geändert) habe ich die S50 seitdem nicht wieder zum Laufen gebracht und bin erneut ratlos...

    Wie könnte ich denn eine gewisse "Grundeinstellung" der beiden Vergaserschrauben vornehmen, ohne dass der Motor vorher gelaufen ist? Leerlaufschraube so eindrehen, dass der Vergaserschieber im Normalzustand minimal offen ist (bei Blick durch Ansaugtrakt)? Die Leerlaufluftschraube ganz rein und 1,5 - 2 Umdrehungen wieder raus und dann weiter kicken?

    Woran könnte es denn noch liegen, so langsam drängt sich mir der Gedanke nach einer sofortigen Verschrottung oder (teuren und hofftl. vermeidbaren) Abgabe in die Fachwerkstatt auf...!? Mittlerweile krampft auch bereits mein Bein vom unzähligen Ankicken...

    Und danke für eure Geduld!!!!

    Viele Grüße von einem seeeehr ratlosen Chris

  11. #11
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Ja die Grundeinstellung ist ganz rein und dann 1,5 Umdrehumgen wieder rau, die Gasschieberanschlagschraube so weit rein bis der Motor sicher und rund läuft (ca.2000 U/min)

    Wenn der Motor abgesoffen ist bau mal den Vergaser ab schalte die Zündung ein und kicke mal.
    Wenn sie versoffen war läuft der Motor kurz an und verbrennt allen Sprit.

    Viele Grüße

    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.04.2014
    Ort
    Im schönen Altmühltal
    Beiträge
    22

    Standard

    Negativ, die Gasschieberanschlagschraube soweit reindrehen bis der Motor sicher läuft geht nicht - der Motor läuft GAR nicht...

    Den Motor ohne Vergaser / Spritzufuhr / Zündkerze trocken kicken bringt auch keine Abhilfe - die letzten 2 Tage ungefähr 1000x praktiziert...

  13. #13
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.04.2014
    Ort
    Im schönen Altmühltal
    Beiträge
    22

    Standard

    So, kleines Update: Nach unzähligen Stunden in der Werkstatt und diversen Verbesserungen / Verschlechterungen ist die S50 heute nach Einbau eines neuen 16N1-8-Vergasers angesprungen - Motorlauf anfangs einigermaßen ruhig, allerdings extrem weiße Rauchentwicklung...

    Anfangs war auch die Gasannahme sauber, der Motor hat sauber hochgedreht und auch 2 Runden im Hof gingen problemlos. Dann allerdings wieder böses Erwachen - die S50 verschluckt sich, nimmt kein Gas mehr an und geht blubbernd aus.

    Spritzufuhr passt nach wie vor, die Zündkerze wird immer leicht nass. Nach Kerzenreinigen und erneutem Ankicken läuft sie dann wieder, mit wiederholten Versuchen allerdings immer kürzer und unruhiger. Das Startverhalten verschlechtert sich auch zusehends...

    Wo könnte ich denn noch suchen, bin langsam verzweifelt!?

    Außerdem habe ich heute ein weiteres, mir neues Phänomen festgestellt - nach dem Nachfüllen von Getriebeöl (Addinol SAE 80 GL3) bis zum Gewindegang der Prüfschraube rechts rutscht der Kickstarter relativ oft durch und lässt sich quasi leer treten - woran liegt das denn?

    So langsam drängt sich mir der Verdacht von beginnendem Motor-/Getriebeschaden auf...

  14. #14
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Na wenn es weiß qualmt und du gerade Getriebeöl nachfüllen musstest, sind die Dichtringe der Kurbelwelle wohl nicht mehr so wirklich dicht.

    Das würde auch die nasse Kerze erklären - Getriebeöl verbrennt halt nicht sehr toll.

    Riecht das Getriebeöl nach Benzin?

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.04.2014
    Ort
    Im schönen Altmühltal
    Beiträge
    22

    Standard

    Den Geruch kann ich momentan leider nicht prüfen, die S50 steht 50 km weit weg und ich komme erst wieder Anfang nächster Woche zum Schrauben.

    Würden defekte Kurbelwellensimmerringe dann auch erklären, dass die S50 nach kurzer Zeit kein Gas mehr annimmt und ausgeht (Gemisch überfettet dann ja offensichtlich durch das mitverbrennende Getriebeöl)?

    Bzw. könnte ich noch anderweitig prüfen, wo der Fehler liegt, ohne den Motor zu zerrupfen bzw. zur Regenerierung einzuschicken?

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    Der Motor muss zu wechseln der Kurbelwellendichtringe nicht komplett zerlegt werden.
    Öl ablassen und den linken Seitendeckel abschrauben, Kurbelwellenritzel runter nehmen ( vorher Makieren )
    Wellendichtring raus poppeln (Spaxschraube geht ganz gut).
    Auf der rechten Seite Limadeckel abschrauben , Polrad abziehen, Grundpltte abschrauben ( auch hier auf die Makierungen achten) und auch dort den Wellendichtring wechseln.

    Gruß
    Frank

    Alles Müll was hier steht,das mit den S50 Motor habe ich überlesen, Sorry
    Frank
    Geändert von Harzer (21.05.2014 um 12:20 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe bekommt keinen Sprit
    Von CBF im Forum Technik und Simson
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.04.2014, 13:36
  2. KR 51/2 bekommt keinen Sprit, heul
    Von ikarus79 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 14:36
  3. KR51/2E bekommt keinen Sprit
    Von Simmi-Heizer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 20:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.