+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Fehlzündung und stark am Nebeln


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    17.06.2006
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    240

    Standard Fehlzündung und stark am Nebeln

    Malzeit zusammen.

    Hab ein Problem mit meiner S 50.
    Kalt springt sie recht gut an und macht im leerlauf kaum Ärger. Sobald die ersten 500 Meter gefahren sind fängt sie an recht weiss und stark zu Nebeln, gepaart mit Fehlzündungen in richtung Reso und Luftfilter gefollgt von Stillstand.

    Mein erster Verdacht war die Zündung ( Unterbrecher ). Unterbrecher, Kondensator, Kerze und Stecker sind neu gekommen, hat aber nichts gebracht.
    Vergaser bis in den Tank und Reso gereinigt hat aber auch nichts gebracht.

    Das Ganze ist wie gesagt ein S50 3-Gang Motor mit ca. 13.000 km Laufleistung bei dem sich die Regeneration schon ankündigt aber bis dahin sollte sie noch so 8 wochen laufen was sie aber leider nicht macht.

    Meine Vermutung liegt nun an Kolbenringen, Fussdichtung oder auch Kurbelwellenlagerschaden was ja bei der Unterbrecherzündung nun wirklich tötlich ist und die Fehlzündungen in beide richtungen erklären würde.

    Frage 1: liege ich damit richtig?
    Frage 2: gibt es eine möglichkeit den Motor noch ein paar km weiter zu quelen? dabei geht es um täglich 2 X 6 km also gesammt ca. 600 km
    Power to the Bauer !

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Derweisse Quaolm hat weniger mit dem neuen Papst, sondern üblicherweise mehr mit den alten KW-Simmeringen zu tun, hier mit der linken Seite. Da wird vermutlich Getriebeemulsion angesaugt.
    Untersuch mal das, was Du für Getriebeöl halten könntest. Riecht das nach Sprit?

    Den Motor wirst Du wohl weniger quälen können, eher Dich, wenn Du die Kilometerchen mit den Fahrrad zurücklegst.

    Peter

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    17.06.2006
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    240

    Standard

    Hört sich soweit schon nicht falsch an und werde ich auch versuchen da ich eh an die linke seite ran wollte.

    Das mit dem Quelen scheint aber falsch verstanden worden zu sein.
    Meiner ansicht nach hat mein Motor mit ca. 13.000 km schon eine recht hohe Laufleistung da ich ihn 2006 mit 0 km eingebaut habe und Wartung und Pflege doch ein Fremdwort für ihn gewesen ist. So wurden die km mit ein und dem selben Unterbrecher gefahren ohne ihn je geoelt oder nachgestellt zu haben.
    Daher würde es für mich keine Überraschung sein wenn die Kurbelwellenlager hinüber sein würden was einen schaden an den Simmeringen unweigerlich nach sich ziehen würde.

    Quelen des Motors = noch fahren zu können ohne ihn regenerieren zu lassen

    500 km hab ich ja locker in 8 wochen
    Power to the Bauer !

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    17.06.2006
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    240

    Standard

    nachdem ich heut mal die linke seite geöffnet habe und das Zahnrad von der Kurbelwelle gezogen hab musste ich mich doch schon ein wenig wundern als mich da nur ein offenes Lager angelächelt hat.

    Nach ein zwei Suchen und wiederholtem reinschauen in das Lehrvideo hab ich dann einfach mal den hiesigen Händler angufen und mich schlau gefragt ob das denn sein könne.

    Seine Antwort : bei den älteren Motoren werden die Lager vom Getriebeoel mit geschmiert und es gibt somit keine aussenliegenden Simmeringe. Die einzigste Lösung ist die spaltung des Motors.

    Trotzdem danke schon mal für den Tip mit den Simmeringen an die ich nicht gedacht habe.
    Power to the Bauer !

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Ja, und, jetzt wo du das Getriebeöl abgelassen hast, weißt du doch auch, ob es verdächtig wenig war und/oder ob es nach Benzin gerochen hat?

    Und da hast du dann deine Antwort auf die Frage: Wellendichtringe fertig oder nicht?

    Schließlich, ja, wenn der S50-Motor neue Dichtringe braucht, muss er auseinander. Dichtring-Dichtheit ist nicht nur eine Frage der Laufleistung, sondern sehr stark auch eine Frage des Alters und des Herumstehens.

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    17.06.2006
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    240

    Standard

    Wie gesagt ... der Motor wurde etwa 2000 in einer Fachwerkstadt überholt und hat da alles neu bekommen was er gebraucht hat. Im Februar 2007 musste sie das erste mal richtig ran standetwa 14 monate im Keller ( Elternjahr ) und steht jetzt laut Tacho bei ca. 12.000 ... zuzüglich der km mit gebrochener Tachowelle dürften es 13.000 km sein.

    Macht also grob überschlagen 5 Jahre frisch regenerierter Motor im Schlafzimmer, 24 Monate täglicher Betrieb und die restliche Zeit im trockenen Keller verbracht ... als ich sie da wieder raus gekramt habe brauchte ich auch nur ein mal leicht zu treten um sie zum schnurren zu bringen.
    Das ganze ist also um die 8 oder 9 Jahre alt. ... nur mal um ein Paar Daten in den Raum zu stellen.

    Einen kompletten Dichtsatz für die S 50 hab ich ja auch schon für 25 € gefunden ... sieht auch recht umfangreich aus ... ob alles dabei ist steht für mich aber noch in frage.
    Das grössere Problem liegt darin, dass ich es mir noch nicht wirklich zutraue das ganze selber zu machen und für die Fachwerkstadt fehlt mir schlicht das Geld.

    Am Ende wird es aber wohl auf einen Bericht hinaus laufen ob ich den Motor wieder hin bekommen habe oder ob er in die Werkstadt muss. 25€ mehr oder weniger machen es nicht aus und schlimmer kann es eigentlich nicht werden.

    Am ende noch ... es war wirklich recht wenig Oel im getriebe ... lag aber wohl mehr am kaputten Simmering des Ganghebels der ja schon recht ordentlich gesifft hat und den ich sammt dichtung ja gleich mit Kondensator und Unterbrecher geholt habe. da ich das ganze draussen gemacht habe ist das mit dem Geruch natürlich so eine Sache ... streng war er schon aber Benzin kannich nicht wirklich feststellen ... kann ja mal versuchen es abzufackeln.

    An die Simmeringe hätte ich aber wirklich zu letzt gedacht und einen Versuch ist es Wert ... immerhin ist das Problem ja schlagartig aufgetreten und hat sich nicht über Monate hin gezogen.

    P.S. Ist der unten genannte Dichtsatz denn soweit komplett oder fehlt da noch etwas?

    http://www.zweiradteile-shop.de/moto...imson-s50.html
    Geändert von 6646Andreas (26.08.2010 um 22:25 Uhr)
    Power to the Bauer !

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. fehlzündung
    Von SimsonS51Lübke im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.08.2008, 23:36
  2. Fehlzündung
    Von Die-Knalltuete im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.06.2008, 22:44
  3. ETZ 150 Fehlzündung
    Von ToniGT im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.09.2007, 08:11
  4. fehlzündung
    Von aribert2006 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.07.2006, 14:17

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.