+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 33 bis 36 von 36

Thema: Felgengröße ?


  1. #33
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Nein, da steht "Regelfelge 1,5x16". Das lässt im Gegensatz zu "für Regelfelge ..." noch offen, ob der Reifen sich auch für etwas abweichende Felgenbreiten eignet.

  2. #34
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.01.2009
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    169

    Standard

    Zitat Zitat von Baguette Beitrag anzeigen
    Sorry

    edelstahl ist nicht robuster als stahl, es ist weicher !
    Mhhh, definiere robust...

    AFAIR ist zum einen Edelstahl nicht gleich Edelstahl und zum anderen ist er in den gebräuchlichsten Legierungen zäher als "normaler" Stahl. D.h. er ist gegenüber Verwindungen steifer, bricht aber im Gegensatz dazu schneller. Das ist allerdings kein Phänomen von Edelstahlegierungen, sondern allgemein bei Stahllegierungen so. Entweder die Legierung ist elastisch (weicher Stahl), läßt sich also leichter verformen findet aber auch bei höherer Belastung wieder in die Ursprungsform zurück oder der Stahl ist fest/zäh, d.h. er braucht ordentlich Schmackes bis was geht, ist nicht sehr elastisch und bricht demzufolge bei gleicher Verformung schneller als weicher Stahl.

    Wie gesagt, soweit ich weiß - Kann bei Interesse wirklich kompetente Leute fragen

    EDIT: Die Dichte bei Edelstählen ist je nach Legierung größer als bei "normalen Stählen", was sich bei gleichem Volumen positiv auf Lenkerpendeln auswirken wird. Die Agilität/Federung geht natürlich in gleichem Maß hopps (Trägheitsmoment nimmt zu)

    Allgemein sind allerdings leichtere Felgen, da ungefederte Masse, zu bevorzugen

    Werkstoffnumer und Dichte
    1.4016: 7,7 kg/dm3
    1.4301: 7,9 kg/dm3 (V2A)
    1.4307: 7,9 kg/dm3
    1.4541: 7,9 kg/dm3
    1.4401: 8,0 kg/dm3
    1.4404: 8,0 kg/dm3
    1.4571: 8,0 kg/dm3 (V4A)
    1.4462: 7,8 kg/dm3
    1.4565: 8,0 kg/dm3

    Zum Vergleich "Baustahl"
    7,850 kg/dm3

    Allerdings sind die Unterschiede so gering, daß sie bei ner Simme wohl kaum ins Gewicht fallen...

  3. #35
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Die Karre wird etwas stabiler laufen. A die Felgen sind schwerer , also erhöhte die Kreiselkräfte wenn sich das Rad dreht . Daraus erfolgt ein größerer Drang zur Selbstaufstellung -> stabilerer Geradeauslauf.
    B es entsteht ein anderer Winkel der Seitenflanken des Reifens zur Felge. Der Reifen wird sich mehr über
    die Flanken abstützen können und sich weniger bewegen.

    Das spielt sich aber in so geringen Maße ab das sich merktlich auswirkt. Besonders bei dem kleinen Moped.

    Unabhängig vom anderen Maß der Felge oder dem Material, muss die Felge geprüft werden. Selbst die
    Nachbauten andere Hersteller , selbst wenn diese nach der original Aluminiumfelge bauen. Ich kann ja
    auch nicht einfach zu Hause eine Autoalufelge nach BBS Vorbild gießen und am Auto bauen.

    Sollte ein Prüfer die Edelstahlfelge abnehmen , ist diese Abnahme ungültig. Da greift auch kein Ermessensspielraum. Ein normaler Prüfer kann diese Felge garnicht entsprechend der Vorschriften testen , Materialfestigkeit ect. . Er kann höchstens den korrekten Einbau bestätigen.
    Ohne Materialgutachten (mindest Anforderung) oder Teilegutachten oder Allgemeinebetriebserlaubnis wird das nix.

    Ja das ist alles übertrieben , aber so ist das in Deutschland. Wenns drauf ankommt hat man die Arschkarte. Und das geht schneller als man denkt.
    Gerät mit einem nicht "verkehrssicheren" Fahrzeug , da brauch nur z.B. die Gabel undicht sein , in einen schweren Unfall hat man schnell ein Problem, selbst wenn man keine Schuld hat. Spätestens dann hat man eine gewisse Schuld.

    Und wenn jetzt wieder diese Fragen kommen " Wieso verkaufen die dann solche Bauteile ? " .
    Tja weil schlussentlich der Halter/Fahrzeugführer für die Verkehrssicherheit des Fahrzeuges veranwortlich ist. Es steht in seiner Verantwortung solche Sachen zugelassen sind für den Straßenverkehr.
    Woher ihr das Wissen sollt? Ihr seit ja doch keine Werkstatt?
    Das ist wieder Punkt. Entweder ihr macht euch schlau und seit euch dessen bewusst was ihr an
    Fahrzeugen so rumfummelt oder ihr lasst es.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  4. #36
    Glühbirnenwechsler Avatar von Mr.Propper
    Registriert seit
    01.05.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    63

    Standard

    Braucht man also generell eine ABE zu den Reifen?
    ...Verwechslungen mit fiktiven oder lebenden Personen sind ausgeschlossen!

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Felgengröße einer KR51/2 L?
    Von alexander_924 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.05.2005, 12:01

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.