+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 25 von 25

Thema: Festsitzende Schraube M53 Motorgehäuse


  1. #17
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Wenn die Motorhälfte ausreichend warm gemacht wird kannst du die KW inkl. Lager ziehen.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  2. #18
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Ich kann doch die Kurbelwelle aus der Linken Gehäusehälfte bekommen, in dem ich mit einem Hohldurchschlag, welcher auf dem Innenring des Lagers ansetzt, das Lager samt Kurbelwelle aus dem erwärmten Gehäuse schlage.
    Dabei sollte doch die Kurbelwelle in Ordnung bleiben oder?
    Kugellager und Simmerring zieh ich danach mit nem Abzieher ab.

  3. #19
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Jo, siehe Beitrag oben.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  4. #20
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Du hast ja ziehen geschrieben. Ich hab aber nix zu ziehen und halt auch nix zum Ausdrücken der Kurbelwelle gehabt. Von daher dachte ich mir.
    Wenn ich auf den Lagerinnenring Schlage ohne dabei den Wellenstumpf zu berühren, sollte der Welle dabei ja nichts passieren. Die soll nämlich weiterhin benutzt werden. Hab das aber noch nirgends gelesen. Von daher frage ich.
    3 Punktabzieher für das Lager habe ich.

  5. #21
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Sollst du die Motorhälfte richtig erwärmt haben sollte die KW mit Lager fast selbstständig aus dem Motorgehäuse kommen. Viel grobmotorische Arbeit solltest du nicht haben. Auf das Lager kannst du Kraft ausüben. Mit einem Gummihammer darfst du auch vorsichtig auf den KW Stumpf schlagen. Aber nur den wenn du die Geschichte erwärmt hast. 100-120c
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  6. #22
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Also entweder haben wir das Gehäuse mit dem Heißluftfön nicht richtig heiß bekommen oder aber das Lager hat sich mit ausgedehnt. Zumindest war es nicht so einfach das Lager samt Kurbelwelle auszuschlagen. Wir haben aber nur mit einer Hülse auf den Innenring geschlagen um die Welle nicht zu beschädigen. Zumindest ist jetzt erstmal alles raus und wird jetzt erstmal anständig sauber gemacht. Die Kugellager liegen im Eisfach und zum Einsetzen nehmen wir dann wohl lieber ne Herdplatte. Wieviel Minuten legst du die Hälften da in etwas drauf bzw. wie kontrollierst du die Temp.?

    Danke für die Info.

  7. #23
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    ich setze die Trennvorrichtung an, spanne die leicht vor und stecke den Block in den Backofen auf 120°C und warte so lange bis der Block "duchgekocht" ist. Das kann durchaus mal 30min sein. Da Alu eine höhere Wärmedehnung als Stahl hat, geht das dann irgendwann butterweich auseinander und die Lager bleiben auf der Kurbelwelle. Da ist dann auch kein Hammer nötig.

    Die Lager beim M53 bekommst du mit einem 3-Arm-Abzieher ab. Du musst nur aufpassen, dass du einen hast der dünne Klauen hat, weil zwischen Kurbelwellenwange und Lager ist ja noch der Wellendichtring.
    Den kann man aber zur Not mit sanfter Gewalt bischen verbiegen, ist eh Schrott und kommt neu.

    MfG

    Tobias

  8. #24
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Die Methode ist natürlich lässig. Aber ich glaube nicht das meine Frau, oder die meines Kumpels, Bock hat so einen nach Getriebeöl stinkenden Motor im Ofen zu haben.
    Mit dem Abziehen des Lagers hat soweit alles geklappt, geht jetzt nur noch ums zusammenbauen.
    Hab mir übrigens mit ner Kurbelwellenmutter und nem alten Lager nen Einzieher gebaut. Falls die Kurbelwelle beim Reindrücken im Lager stecken bleiben sollte, zieh ich sie damit rein.
    Ist das richtig, dass dieses Einziehwerkzeug auf den Innenring des Lagers drückt oder sollte es lieber auf den AUßenrad vom Motorgehäuse drücken? Also ich denke Auf den Innenring macht mehr Sinn, weil doch beim Einziehen der größte Druck auf den Innenring ausgeübt wird oder?

  9. #25
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    deswegen habe ich einen eigenen alten Backofen in der Werkstatt. Da stellt sich das Problem gar nicht. Gibt es auch irgendwo günstig aus der Zeitung zum Schrottpreis. Es muss ja keine Lebensmittel mehr zubereiten danach.

    Als Alternative geht auch eine 14,99€ McGeiz Herdplatte, dauert nur länger und erwärmt das nicht so gleichmässig.

    MfG

    Tobias

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Verrostete oder festsitzende Schrauben lösen
    Von Musi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 21:39
  2. Gerücht"festsitzende gewinde heißmachen?"
    Von VincentBlueShadow im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.10.2005, 21:53

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.