+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: Fetten, schmieren, ölen: aber wie und wo genau?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von MrTrustme
    Registriert seit
    04.02.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    59

    Standard Fetten, schmieren, ölen: aber wie und wo genau?

    Hallo, sicher wurde das Thema fetten und schmieren bereits behandelt. Leider ist mir als Anfänger noch nicht ganz klar wie und wo?

    Beispiel Bowdenzüge: Die würde ich ja gerne fetten, aber wie. Den ganzen Bowdenzug demontieren, aus der Plastikummantelung ziehen und fetten? Ganz schön aufwendig?

    Oder Lenker: Wo und wie genau muss ich denn da das Fett oder Öl ansetzen *verwirrt*

    Vielleicht kann mir jemand da weiterhelfen, wo ich genau mit den Schmiermitteln ansetzen muss?

    Danke und viele Grüße aus Hamburg
    :-)

  2. #2
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Baudenzug. Auf beiden Seiten Fett einbringen. Das geht indem du Fett am Eingang der Tülle bringst und dann durch auf und abwärts bewegen der Seele es langsam einbringst.

    Es macht sich auch ein Öl / Fett gemisch nicht schlecht gegenüber prüfen Fett.

    Beim Lenker ist das Lenkerlager gemeint und wenns noch nie gefettet wurde von dir sollte es am besten gereinigt und gefettet werden. Dazu Lenker ab dann die große Schraube des Lagers lösen und den Rahmen vom Lenker lösen ( Bremsbaudenzug vorher demontieren.

    Dann schön die beiden Kugellager und die Lagerstellen reinigen satt mit neuem Fett eindecken und wieder montieren

  3. #3
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Hallo

    Laut Simson-Ratgeber sollen die Hüllen gefettet werden. Das geschieht mit einer Mischung aus 50% Fett und 50% Getriebeoel. Das ganze macht man mit einer umgebauten/selbstgebauten Fettpresse (Schema gibts im Simson-Ratgeber). Den Vorgang alle 3 Jahre wiederholen.

    Man kann die Seilzüge aber auch nur oelen. Dazu nimmt man Getriebeoel und einen Lappen und füllt das Oel einfach oben ein. Einziger Nachteil gegenüber dem fetten: Vorgang muss alle Jahre wiederholt werden.

    mfg

  4. #4
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard

    Zitat Zitat von bpshop99
    Das ganze macht man mit einer umgebauten/selbstgebauten Fettpresse (Schema gibts im Simson-Ratgeber). Den Vorgang alle 3 Jahre wiederholen.
    mfg
    die bowdenzüge, bzw. bremszüge die drei jahre halten möchte ich mal sehn...

    warum gehn die bei mir dauernd kaputt? hat akf scheiss teile ??

    MfG

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von MrTrustme
    Registriert seit
    04.02.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    59

    Standard okay

    das sind doch schon mal gute hinweise!

    dass die allerdings nicht so lange durchhalten möchte ich nicht hoffen, da möchte ich mich doch etwas länger drauf verlassen können!

    danke

  6. #6
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Doch, Bowdenzüge sollten schon eine Weile halten, vorausgesetzt, sie sind gut geschmiert.

    mfg

  7. #7
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ja, die sollten bei guter Pflege und Schmierung schon eine Weile halten. Aber kontrollieren muß man sie schon regelmäßig. Am Wichtigsten ist der Fußbremsbowdenzug bei der Vogelserie. Der geht gerne mal über die Wupper und sollte schon beim Durchscheuern oder aufspleißen des ersten Drahtes ausgewechselt werden. Sonst kann es Tote und Verletzte geben.
    Also das Ding immer schön nachgucken.

    Hervorragend geeignet zum Schmieren aller Bowdenzüge ist Kettenfließfett aus dem Fahrradladen. Bowdenzüge sollten im ausgebauten Zustand geschmiert, und das Fett durch längeres hin- und herbewegen des Seilzuges in der Hülle "einmassiert" werden. Wer nicht ausbauen will, der nimmt halt nur einfaches Getriebeöl, sollte das aber dann zwei mal jährlich wiederholen weil das Öl schnell wieder nach unten rausfließt und er läuft Gefahr, sich die Klamotten durch wegtropfendes Öl zu versauen.
    Vorsicht bei der innenliegenden Handbremse der Vogelserie. Dort besser nicht oder nur ganz wenig ölen, sondern nur fetten. Andernfalls läuft das Öl in die Bremse ...
    Die Kette zweimal im Jahr mit Kettenfließfett schmieren. Das Zeug gibt's auch billig in 'ner kleinen Plastikflasche beim Woolworth.
    Gasdrehgriff und dessen Gas-Schieber alle zwei Jahre möglichst mit Graphit- oder molybdändisulfidhaltigem Fett schmieren. Radlager mit Heißlagerfett, soweit es sich nicht um geschlossenen Lager handelt.
    Das Fett im Lenkungslager kann man vielleicht so alle drei Jahre erneuern.

    Fragt ruhig, ihr sollt ja was lernen. :)

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    Mplybdänhaltig sind die meisten Fette (MoS2). Bei Vogelseriebremsen mit innenligendem Bremshebel kann man auch das Vorderrad ausbauen, und den Bowdenzu gann gründlich fetten/ölen und austropfen lassen. Bei der gelegenheit kann man die Bremse dann auch gleich ausstauben und entfetten.
    ..shift happens

  9. #9
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Zum Bowdenzug fetten geht auch eine Spritze aus der Apotheke gut. Einfach die Pampe anmischen (30% Getriebeöl, 30% WD 40, 30% 2T-Öl, 10% was du gerade findest) in die Spritze ziehen und oben einfach in den Bowdenzug spritzen.

    Alles außen rum bleibt fettfrei und du kannst sauber arbeiten. :wink:

  10. #10
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Wieso so viele Öle ??

    Entweder Fett

    oder Öl

    Oder weils einfacher geht ne Mischung aus beiden

  11. #11
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Naja ne Mischung. :wink:

    WD 40 >>> ist zu kriechend.
    2T-Öl >>> passt allein nicht durch die Spritze
    SAE 80 >>> macht die Mischung wieder etwas fester, damit es nicht gerade durchläuft

    poss

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo und guten Morgen !

    ich spiel' hier 'mal den Leichenfledderer und krame diesen Uralt-Thread wieder hoch.

    Da mich wetterbedingt zur Zeit die Langeweile plagt und ich nach sinnvoller Betätigung suche, kam mir gerade in den Sinn mich mit der Schmierung der Bowdenzüge zu beschäftigen.

    Nun zur Frage:
    hat jemand die Möglichkeit mir ein Bild ( besser noch eine Bauzeichnung ) der im Thread erwähnten, selbstgebauten/ selbstumgebauten Fettpresse zu zeigen.

    Ich danke im voraus für die Unterstützung.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  13. #13
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    23.12.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    697

    Standard

    Seite 177 in "dem buch" ich hab keinen scanner, sonst würde ich ja..

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Super !
    War mir gar nicht bewusst so etwas da schon gesehen zu haben. Aber man wird halt alt und ( auch ) die Augen wollen nicht mehr so wie früher...
    Das mit dem scannen sollte man wenn, dann nur per PN. Sonst könnte das Mecker mit Eckhaat geben.

    Danke für den Tipp

    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  15. #15
    4/1
    4/1 ist offline
    Flugschüler
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    Königsmoos
    Beiträge
    260

    Standard

    fett ist ein totaler schmarn weil du eh nicht viel rein bringst!!

    nimm caramba
    oder balistol!!! einwandfrei sag ich dir !! mach ich immer!! ich habe jetzt meine bowdenzüge schon über 1 jahr und sind noch top in schuss!!

  16. #16
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    Wer Bowdenzüge nach einem Jahr schon wechseln muss, macht irgendwas falsch, oder hat die miesesten überhaupt erwischt. Ich hab noch originale DDR-Züge drin, gut geölt und teilweise schon gelötet. Die werden es auch weiterhin tun.

    Schöne Weihnachten, Heros

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. bowdenzüge fetten/ölen
    Von hoffmamal im Forum Technik und Simson
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 17:28
  2. Tachoantrieb ölen oder fetten
    Von hexsim im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.06.2008, 13:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.