+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Flanschdichtung & Tachometer


  1. #1
    Flugschüler Avatar von 50ccm_Wurstblinker
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Nahe Schwerin
    Beiträge
    275

    Standard Flanschdichtung & Tachometer

    Ein herzerfrischendes Moin Moin an alle Freunde der Gemischverbrennung :)

    Ich hab mir heute ne neue wärmeisolierte Vergaserflanschdichtung besorgt und wollte nur mal wissen, ob ich richtig liege, wenn ich die Metallseite in Richtung Ansaugbrücke und Zylinder verbaue.

    IMG_0049.jpg

    Und eine Verständnisfrage zum Tachometer hätte ich da noch, was haben die schwarzen Punktmarkierungen jeweils vor und hinter den 20 und 40 km/h für eine Funktion?

    IMG_0048.jpg

    BG Marcus
    Ideologie & System = 40 Jahre, Wertarbeit = ewig

  2. #2
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Die Dichtung mit der Metallschicht leitet die Wärme sogar besonders toll. Raus damit.

    Du brauchst Papierdichtung, Scheibe, Papierdichtung.

    Diese Papierdichtung: Simson - Ersatzteile Simson - Ersatzteile MZ - MZA

    Diese Scheibe: (finde ich grade nicht, Plastscheibe etwa 5 mm stark, schwarz)


    Die Punkte auf (!) dem Tachoglas sind nicht original.

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Das werden wohl Schaltmarkierungen vom Vorbesitzer sein, der sich das nicht merken konnte, oder gefühl/gehörlos war/ist.

    Jetzt mal Sarkassmaus beiseite, das gab es früher oft bei Autos von Gehörlosen, daß soche Markierungen an Tachos angebracht waren. Hören konnten sie den Motor ja nicht und Drehzahlmesser waren auch noch nicht serienmäßig in den Autos verbaut worden, wenn überhaupt erhältlich für das jeweilige Fabrikat.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  4. #4
    Tankentroster Avatar von DavidM
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    213

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Die Punkte auf (!) dem Tachoglas sind nicht original.
    Sicher? Ich hab die Punkte auch aufm Tacho und die sehen nicht wie nachträglich raufgemalt aus.


  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Jetzt habe ich grade nochmal nachgeschaut ... Tatsache, ich habe hier auch einen Tacho mit solchen Pünktchen bei 20 und 40, und die sind tatsächlich auf dem Blatt, nicht auf dem Glas, ganz am Rand.

    Das sieht aus als wäre beim Siebdruck gekleckert worden. Ein Sinn für die Punkte fällt mir jedenfalls nicht ein, und für absichtliche Punkte sind sie auch zu klecksig geformt.

  6. #6
    Flugschüler Avatar von 50ccm_Wurstblinker
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Nahe Schwerin
    Beiträge
    275

    Standard

    Gut, das Ding kommt wieder raus.

    Aber ist das mit Pappe-Scheibe-Pappe nicht dann ein bisschen dick zwischen Vergaser und der Brücke und vor allem was für eine Scheibe soll denn dort rein ?

    Achso und wie DavidM schon sagt, die Punkte sind auf der Scheibe :)
    Ich hab sie nur mit Paint nachgezogen, weil ich gerade keinen vernünftigen Fotoapparat zur Hand hatte.

    BG Marcus
    Ideologie & System = 40 Jahre, Wertarbeit = ewig

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Die Isolierscheibe ist etwa 5 mm stark, und die PAPIERdichtungen jeweils 0,5 mm.

    Nein, davon wird nichts zu groß. Ganz im Gegenteil sogar: Wenn der Vergaser endlich mal so weit hinten sitzt wie er soll, dann ist der Geräuschdämpfer plötzlich nicht mehr so lästig kurz und passt ohne Ziehen und Würgen auf den Trichter des Luftberuhigungskastens.

  8. #8
    Flugschüler Avatar von 50ccm_Wurstblinker
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Nahe Schwerin
    Beiträge
    275

    Standard

    Mhhh... so gehört das.
    Mir grauts sowieso jedes Mal aufs neue, wenn ich da die ganzen Vergesslichkeiten und Friemeleien vom Vorverschandler mitkriege :Y.

    Achso und neuerdings tut sich immer ein unregelmäßiges relativ dumpfes Klackergeräusch auf, meines Erachtens nur wenn der Hycomat einkuppelt/eingekuppelt hat....

    Was kann das evtl. sein??
    Ideologie & System = 40 Jahre, Wertarbeit = ewig

  9. #9
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Hycomat ist hier zum Glück keiner drin, den gibt's beim Trabant. Hier werkelt eine simple Fliehkraftkupplung. Die kann zuviel Spiel auf ihrer Welle haben, das hintere Drucklager (aus Einzelkugeln!) kann sich verdünnisiert haben, der Sprengring, der das Paket auf der Welle hält, kann fort sein, etc. usw.

    Lass mal Getriebeöl ab (500 ml HLP46 für die Neufüllung besorgen), mach links den Motordeckel runter und schau dir die Lage an.

  10. #10
    Flugschüler Avatar von 50ccm_Wurstblinker
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Nahe Schwerin
    Beiträge
    275

    Standard

    Das sind dann quasi die nächsten Investitionen...

    2xPapierdichtung und HLP46 Hydrauliköl (Ich denke doch, dass das so vom Hersteller her nicht verkehrt ist!)
    Ideologie & System = 40 Jahre, Wertarbeit = ewig

  11. #11
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Nimm lieber die Dichtung, die ich dir verlinkt hatte. Das ABIL-Papier ist stärker und hat mehr Reserven gegenüber vergnaddelten Flanschanschlüssen.

    HLP46 gibt's für kleines Geld bei TROST, vier Euro bisschenwas pro Literflasche. Wenn du schon dort bist, die haben auch Bremsenreiniger für einen Euro und bisschen pro Spraydose. Einen TROST gibt's auch in Schwerin.

  12. #12
    Flugschüler Avatar von 50ccm_Wurstblinker
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Nahe Schwerin
    Beiträge
    275

    Standard

    vergnaddelt

    Ah ok, cool.
    Das hört sich doch schonmal gut an für's erste.

    Ich schau mal wann ich die Geschichte in Angriff genommen kriege!
    Ideologie & System = 40 Jahre, Wertarbeit = ewig

  13. #13
    Flugschüler Avatar von 50ccm_Wurstblinker
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Nahe Schwerin
    Beiträge
    275

    Standard

    Die Kupplung war zwar eine der üblichen Verdächtigen, tut aber nach 21300Km immer noch ihr bestes :-))

    Letztendlich waren Kette und Kettenkasten Schuld... Kette frisst Kasten, war aber wirklich nur von innen sichtbar bzw. fühlbar

    Naja einmal fix gemessen wie Hüpenbecker und alles wieder gerade gerückt und ordentlich festgezogen und nun will sie wieder!

    Wobei ich es trotzdem in nächster Zeit mir bestimmt nicht nehmen lassen werde, mal neues HLP46 ins Getriebe zu schütten und mir nach 20k Km ne neue Kette zu holen. :)

    Wie immer Danke für die umfangreiche Beratung!
    BG Marcus
    Ideologie & System = 40 Jahre, Wertarbeit = ewig

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Frage zur Flanschdichtung bei Kr 51/2e
    Von Chris-SHA im Forum Technik und Simson
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 19.02.2008, 14:17
  2. Flanschdichtung Habicht
    Von Macke im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.06.2007, 22:05

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.