+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Flüssigkeit in Schwimmerkammer normal?


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.11.2003
    Beiträge
    21

    Standard

    Beim zerlegen meines Vergasers (Schwalbe) ist mir aufgefallen dass in der einen Schwimmerkammer Flüssigkeit ist. Allerdings ist kein Loch in der Kammer, egal wie ich schüttel die Flüssigkeit kommt nicht raus. Ist das normal? Wenn nicht kann man die Kammer anbohren und wieder zulöten? Oder besser neuen Schwimmer kaufen?

    Danke
    Mfg Stefan

  2. #2
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    dann nimmst du wohl besser einen anderen Schwimmer...

    ...wenn du willst, kannst du in den Schwimmer natürlich auch ein kleines Loch bohren und anschließend wieder zu löten. Dann mußt du aber auch den Kraftstoff-Pegel wieder neu einstellen, da der Schwimmer durch das Zinn minimal schwerer wird. Diese ganze Prozedur ist aber ehr Zeitverschwendung, wenn du nicht weißt, wie die Flüssigkeit dort hinein gekommen ist

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Um rauszufinden wo der Schwimmer undicht ist gibts einen kleinen (alten) Trick, den Schwimmer in heißes Wasser tauchen, durch die Hitze verdunstet das in dem Schwimmer befindliche Benzin und blubbert an der kaputten Stelle raus. Reparieren des Schwimmers ist aber eigentlich zu aufwändig, solange es noch Neuteile gibt.

    mfg gert

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.11.2003
    Beiträge
    21

    Standard

    Hi
    Ja das hab ich mir vorhin auch gedacht und den Schwimmer in warmes Wasser getaucht. Trotzdem kamen nirgendwo Luftbläschen raus, das Loch muß winzig sein. Ich habe die Schwimmerkammer mit nem Drehmel an der Oberseite aufgebohrt und den Inhalt (Benzin Öl Gemisch was auch sonst) rausgeschüttet. Dann den Schwimmer mit Flußmittel eingesprüht und das Loch hauchdünn mit Lötzinn zugelötet. Da sich die Seitenwände der Schwimmerkammer nach innen gebogen haben als die Lötstelle kalt wurde ist das ganze sogar dicht (unterdruck). Leider wird dieser Unterdruck wohl auch wieder Benzin durch das kleine Loch ziehen. Naja egal, sämtliche Vergaserteile sind 1 Tag in Waschbenzin eingelegt gewesen, die Dichtungen sind neu und nachdem ich den Vergaser mit meinem verlöteten Schwimmer eingebaut hatte schnurrte die Schwalbe wie noch nie. Wunderbar Mal sehen wie lange es dauert bis der Schwimmer wieder voll Benzin ist, dann besorge ich mir einen neuen.

    Danke für eure Hilfe!
    Grüße Stefan

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. dichtung für schwimmerkammer
    Von vogelfänger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.08.2010, 12:41
  2. Ablassschraube an der schwimmerkammer!
    Von Rossi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.06.2003, 10:11

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.