+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Frage zum Benzinhahn


  1. #1
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard Frage zum Benzinhahn

    Moin Allerseits,

    ich habe mal den Benzinhahn meiner neuen alten Simme zerlegt, um alles freizumachen.
    Mit Bremsenreiniger und Verdünnung den ganzen Schlonz rausgefummelt, sieht nun alles soweit gut aus.
    Was mir jedoch unklar ist:
    Unter dem Gewinde, auf die der Drehgriff draufgeschraubt wird, ist diese schwarze Fläche mit Löchern
    drin(siehe Bild).


    Wie muss ich hier vorgehen, d.h. wie müssen die Löcher aussehen und wo laufen die dann hin?

  2. #2
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Die "Schwarze Fläche" ist die Vierlochdichtung. Kann man rausnehmen und neu bestellen. Sollte man auch.

  3. #3
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Deinem Benzinhahn würde ein Regenerierungsset gut tun

  4. #4
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Nuja, der tuts ja noch, war halt komplett zu, aber sonst ist der noch i.O.. Vierlochdichtung kommt aber natürlich neu.

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Zur Funktionsweise: wenn du dir den Drehgriff (das sogenannte Hahnkücken) genau anschaust siehst du auf der inneren Fläche eine längliche Vertiefung. Durch diese Vertiefung läuft das Benzin je nach Hahnstellung durch
    vom Haupteinlaufloch zum Auslauf oder vom Reserveeinlaufloch zum Auslaufloch, je nachdem welche der Öffnungen über die Aussparung verbunden wird.
    Wenn du den Hahn wieder zusammenbaust zieh das Blech mit den zwei kleinen Schraube nicht zu fest an sonst wird die Dichtung zerquetscht und es kommt wenig oder kein Benzin mehr durch.

    mfg gert

  6. #6
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Ich werde drauf achten, vielen Dank :)

  7. #7
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Gerade nochmal eine Nachfrage,
    der Schlonz, den ich bisher hauptsächlich mechanisch, tw auch mit Bremsenreiniger aus dem Hahn rausgeholt habe, war so extrem fest, dass nun die Verstopfung im Hahn selber nur noch sehr schwer rauskommt. Sollte ich das ganze mit einem Draht probieren oder gibts noch andere Methoden den ganz hartnäckigen Kram rauszubekommen (Abflussreiniger, Laugen, etc?)

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Du kannst mit einem Draht vorsichtig in den Kanälen rumpopeln, dann wird das wieder durchgängig.
    Weitere Unterstützung durch Bremsenreiniger kann dabei nicht schaden.
    Abflussreiniger o.ä. würde ich nicht versuchen. Wer weiss, wie das Material des Hahnkörpers damit reagiert?

    Peter

  9. #9
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Bremsenreiniger, Alkohol, Benzin natürlich ja, aber scharfe (säurehaltige) Reiniger definitiv nein - da löst sich der ganze Hahn gleich mit auf.

    Nachdem der komplette, originalgetreue Hahn neu 11,70 kostet, sollte man die Menge der aufgewendeten Reinigungsmittel und Ersatzteile nicht übertreiben.

  10. #10
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Du benötigst ein neues Steigrohrsieb (könnte noch in deinem Tank stecken, oder die Reste davon!), Benzinhahndichtung, Korbfilter, Dichtung für den Wassersack, und eine neue Vierlochdichtung.

    Schaue selber mal nach was der ganze Kram kostet.

    Es gibt meines Wissens keine Reiniger, die die Verharzungen anlösen und entfernen! Ich habe alles mögliche bereits probiert. Selbst dafür verschiedene (angeblich geeignete) Ultraschallreiniger im Schallbecken ausprobiert. Alles nur mit mäßigem, bzw. ohne Erfolg. Alle anderen hier genannten Mittel sind sinnlos, und bringen nichts!

    Meines Wissens gibt es nur eine einzige Möglichkeit:

    Den nackten Benzinhahn vorsichtig mit einem Heißluftföhn erwärmen. Wenn die richtige Temperatur (ca. 200°C) erreicht ist, fängt der Harz an, in Schlangenform aus den Bohrungen zu treiben. Das bedeutet, es bildet sich so eine Masse, die mit Bauschaum vergleichbar ist. Es können bis zu 3cm lange "Würste" aus den Bohrungen quellen! Wenn dieser Prozess aufhöhrt, die Wärmezufuhr stoppen, und den Hahn abkühlen lassen.
    Zum Schluss müssen dann die ausgehärteten Reste mechanisch (rauskratzen oder mit passenden Bohrer von Hand) entfernt werden.

    Schwarzer Peter hat schon recht, wenn er in solchen Fällen auf den Neukauf hinweist.

    Im Übrigen: Wenn dein Benzinhahn völlig verharzt ist, wie stehts denn mit dem Tank und dem Vergaser?
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  11. #11
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Danke für die ausführliche Antwort.
    Dichtungen werden ausgewechselt, wenn der Schlonz mit angesprochenen Methoden nicht rausgeht werde ich zunächst dann mal mechanisch und mit Pressluft drangehen, danach dann mit Heißluftfön.

    Tank war vollkommen verrostet, ist aber bereits entrostet, lackiert und voller Sprit. Vergaser wird dann wohl am WE regeneriert.
    Das Ganze ist für dieses Projekt hier:

    SIMSON KR 51/1 Restauration ------Abschlussbericht---------

  12. #12
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Sodele, war dann letzten Endes doch recht einfach.
    Einfach mit nem dünnen Draht alle Öffnungen freigepopelt, danach mit Bremsenreiniger und Verdünner noch nachgespült und jetzt ist alles hunderprozentig frei.

    Kann ich den Benzinschlauch, der in den Tank reinführt, einfach durch normalen, starren Benzinschlauch ersetzen oder braucht man da wieder was spezielles?

    Ansonsten ist alles wieder wie neu :)

  13. #13
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Du brauchst einen ganz normalen Benzinschlauch. Ich nehme immer welchen mit 5 bis 5,5mm Innendurchmesser, der sitzt gut stramm. 6mm Innendurchmesser sitzt etwas zu schlabberig.
    Und fest wird der erst, wenn er lange genug dem Sonnenlicht ausgesetzt war.
    Kaufen sollte man keinen Schlauch aus der Gartenabteilung vom Baumarkt, der wird nicht benzinfest sein. Bis Du richtigen bekommst, für ein paar Wochen ginge das zur Not aber auch, aber nicht viel länger.

    Schau mal beim Louis oder Polo in den Motorrad-Katalog, die haben durchsichtigen und schwarzen.

    Peter

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    @Zschopower er meint das Reserveröhrchen, wenn das alte noch gut ist behalte es einfach. Wenn es unbedingt neu sein muß dann etwas benzinfestes nehmen.

    mfg Gert

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Ja, ja, auch vollständiges Lesen will gelernt sein. Asche auf meinen Schädel


    Als kleine Entschuldigung hier ein schönes buntes Benzinhahnbild.

    Peter

  16. #16
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Ich danke euch beiden :)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. frage zum benzinhahn
    Von dolorian im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.07.2007, 23:07
  2. anfänger frage: benzinhahn zu
    Von albatros im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.11.2006, 15:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.