+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Frage bezüglich Kraftstoff!


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    18

    Standard Frage bezüglich Kraftstoff!

    Hallo!

    Ich hab mal folgende Frage,
    und zwar hat schon mal jemand versucht sein Motor mit Spiritus, bzw. mit Spiritus Benzingemisch zu betreiben?
    Oder anderst ausgedrückt, was kann passieren, wenn ich mein Motor mit Spiritus und Benzin 50:50 auffülle und fahre
    Vorraussetzung genug Zweitakteröl beigeben,
    auf was muss ich achten, oder ist dies überhaupt zulässig?
    Mfg

  2. #2
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    was soll das dann bringen?

    tank doch diesel!!!wenn du schnell genug anschiebst, du ne glühkerze verbaust....dann klappt es immer nochnicht!

    oder wasser!!!
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

  3. #3
    Tankentroster Avatar von Erich
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    Kierspe
    Beiträge
    163

    Standard

    Das 2T öl vermischt sich nicht mit Spiritus. Hab ich schon ausprobiert. Auch andere Motorenöle funktionieren nicht. Aber vieleicht Rizinusöl
    Seid bereit, immer bereit!

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    14.02.2006
    Beiträge
    194

    Standard

    Vielleicht kann man Spiritus und 2t.öl ja mit Hilfe eines Emulgatorsdazu bewegen sich zuvermischen.Zum Beispiel mit Aceton oder Benzin.
    Wie machen die das denn in Brasilien?Dort spielt Ethanol ja eine wichtige Rolle als Treibstoff.

  5. #5
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

    Standard

    ... für den Fahrer, aber nicht fürs Moped.

  6. #6
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Will uns hier wer verarschen? Fahr Fahrrad, wenn du dir die 3l Sprit alle 100km nicht leisten kannst.

  7. #7
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Ich schmeiss das mal in den Smalltalk, falls hier noch jemand von seinen Diesel-, Ethanol- oder Abwaschwasser-Versuchen berichten möchte...

    MfG
    Ralf

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Nordseeschwalbe
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Heide
    Beiträge
    303

    Standard

    Spiritus wir beigemischt um evtl.vorhandenes Wasser im Tank zu binden und mit raus zu befördern, damit im Winter der Benzinhahn nicht einfriert ca.30-40ml auf eine Tankfüllung. Mit 50-50% läuft kein 2 Takter

  9. #9
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Spiritus funkioniert nicht wirklich, da müsste man die Bedüsung ändern.
    (Hab ich schon probiert, was soll man machen, wenn man zuhause feststellt, daß der Tank leer und die einzige greifbare brennbare Flüssigkeit Spiritus ist :wink:)
    Laufen tut der Motor, aber mehr schlecht als recht.


    Ethanol wird in Nord- und Südamerika tatsächlich in größeren Prozentzahlen dem Benzin beigemischt, was im Übrigen wegen der Aggressivität der Flüssigkeit Probleme mit der Alulegierung von BVF-Vergasern (und sicherlich auch anderen Vergasern) bringt.

    MfG,
    Richard

  10. #10
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ethanol ist Alkohol und zu Metallen eigentlich nicht agressiv...

    Was du meinst ist Biodiesel und da drinne ist methylester welchses gummi löst...

    Zu eurem Problem mit dem Ethanol fahren. In Brasilien fahren 4 Takter damit... Da muß sich kein Mischöl mit vermischen

  11. #11
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Zitat Zitat von Shadowrun
    Ethanol ist Alkohol und zu Metallen eigentlich nicht agressiv...

    Zu eurem Problem mit dem Ethanol fahren. In Brasilien fahren 4 Takter damit... Da muß sich kein Mischöl mit vermischen
    Ich meinte das schon so, wie ich es sagte. MZ wurde auch nach Brasilien exportiert (dort gab es in den 80igern übrigens einige Varianten der ETZ, die deutlich moderner aussahen als das hier übliche Zeug).
    Im MZ-Forum sprach das ein Brasilianer mal an, daß dort häufig die BVF-Vergaser aufblühen und damit unbrauchbar werden. Normal würde ich auch sagen, daß Ethanol nicht aggressiv mit Leichtmetallen reagiert, nur wurde es dort wohl (angeblich?) auf das Ethanol zurückgeführt. Leider sind die entsprechenden Beiträge nach einem Hackerangriff auf das Forum vernichtet worden...
    Auch das zunehmende Rosten von Blechtanks wird auf den hier auch langsam ansteigenden Ethanolanteil im Benzin zurückgeführt.
    Vielleicht kann ein Chemiker das ja genauer erklären, bzw. widerlegen.

    Das Gleiche gilt übrigens auch für Methanol, dort hab ich es in Verbindung mit Direkt-Methanol-Brennstoffzellen gehört, daß es dort Probleme mit Korrosion von Metallen gibt.
    Bei (Methanol-)Modellmotoren muß man jedenfalls immer ein wenig aufpassen, daß man den Motor "heiss" abstellt, d.h. bei Vollgas die Spritversorgung trennt und damit sämtlichen Sprit und seine Verbrennungsprodukte ausspült. Sonst bekommt man Probleme mit Korrosion an den Lagern.

    MfG,
    Richard

  12. #12
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Das Rosten läßt sich ganz easy erklären.

    Die leichten Alkohole sind hygroskopisch also wasseranziehnd was im Blechtank natürlich nicht von Vorteil ist.

    Genauso Ists fürn Gaser... MEssing und Alu reagieren auch mit Wasser... Nicht mitm Alkohol...

  13. #13
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Zitat Zitat von Shadowrun
    Das Rosten läßt sich ganz easy erklären.

    Die leichten Alkohole sind hygroskopisch also wasseranziehnd was im Blechtank natürlich nicht von Vorteil ist.

    Genauso Ists fürn Gaser... MEssing und Alu reagieren auch mit Wasser... Nicht mitm Alkohol...
    Aber genau wegen dieser Eigenschaft kippt man doch (ein klein wenig) Spiritus in den Tank. Um das Wasser, was sich unten im Tank als Schicht ablagert, zu binden und durch den Auspuff zu schicken...

    Und bei dem Brasilianer war von richtiger Korrosion die Rede, nicht nur von leichtem Anlaufen.
    Vielleicht finde ich ja nochmal was dazu...

    MfG,
    Richard

  14. #14
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ja aber du nimmst die EIgenschaft des Spiritus sich damit zuverbinden und dann ab und weg.

    Das Wasser Ist ja nur doch Kendenswasser entstanden...

    Hast du Hygroskopische Flüssigkeiten so wird der Luft Wasser entzogen und "eingelagert" ohne das es Kondensieren muß.

    Deshalb schützt der Randvolle Tank mit Ethanol nicht. Er muß Luftdicht abgeschlossen sein

    -------------------------------------

    Gleiches Thema ist Bremsflüsigkeit aus Glycol.. Wenn du dir da nen Deckel eines Ausgleichsbehälters anschaut siehste dass der mehrere Kammern hat und alles Mögliche um einen offenen Luftaustausch zu berhindern damit die Bremsflüssigkeit kein Wasser zieht .

    Und doch ist ein Wechsel alle 2 Jahre vom TÜV empfohlen

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. fräge bezüglich zündspule(n)
    Von Profian im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.07.2006, 14:16
  2. Frage bezüglich Krümmerdichtung
    Von m.b.300 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.07.2006, 14:04

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.