+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Frage zum Lenkkopflager und Standgaseinstellung


  1. #1
    S_G
    S_G ist offline
    Tankentroster Avatar von S_G
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    116

    Standard Frage zum Lenkkopflager und Standgaseinstellung

    Guten abend,

    meine Schwalbe /2 hat ein problem mit dem Lenker, das erste mein vorbesitzer hat oben am lenkkopflager diese Runde Kontermutter zerschmettert, sodass ich sie nicht mehr öffnen kann. Eine neue habe ich bestellt. Nun ist die Frage wenn ich diese löse müsste doch darunter das Lager zum vorschein kommen oder? Könnte ich dann die Lenkerstange so rausziehen, dass ich aucg unten das Lager fetten kann, denn da scheint ja keine Mutter o.ä zu sein ?

    Dazu shpringt mein frisch geölter gaszug nicht zurrück. Mir ist aufgefallen das dieser Schieber etwas verkantet ist und dadurch etwas reibung entsteht. glaubt ihr wenn ich den ersetzte, dass der gaszug von alleine zurück gezogen wird?

    Eine letzte sache ist, dass nach langer standzeit mein vogel auch ohne choke anspringt und sehr viel rauch macht. Das anspringen ist an sich eine gute sache, jedoch geht sie sehr schnell im standgas wieder aus. die Standluftschraube musste ich ganz rausdrehen um etwas verbesserung zu bekommen. Der ansaugweg ist frei. Kann es sein, dass im Vergaser dieser 'standluft' Kanal verstopft ist und sie deswegen zu viel benzin bekommt?


    mfg S_G
    Geändert von S_G (05.09.2010 um 21:29 Uhr)

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Zum Lenkungslager : ja so ist es. Teil 9 wird unten und oben verwendet.
    Wenn Du die Mutter nicht drehen kannst, erst mit WD40, Caramba oder ähnlich das Gewinde einsprühen, dann nimm einen scharfen Meissel und setzt ihn fast tangential an, damit solltest Du ausreichend Kraft für eine Drehbewegung erzeugen können.

    Gaszug: welchen Schieber meinst Du? Das Gleitstück im Lenkerschlitz oder den Gasschieber im Vergaser?

    Choke hat Deine /2 nicht: das könnte ein Problem des Startvergaserkolbens sein, der nicht richtig abdichtet.

    Peter

  3. #3
    S_G
    S_G ist offline
    Tankentroster Avatar von S_G
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    116

    Standard

    Das Lenkungslager werde ich wie von dir beschrieben 'bearbeiten'

    Ich meine das Gleitschtück im Lenkerschlitz. Der Gleitstück werde ich wohl ersetzten, wie könnte ich den 'unebenheiten' oder kanten im Lenkerschlitz begradigen? Feines schleifpapier könmnte es tun !
    Den Startvergaserkolben ersetzte ich dann wohl auch.

    Dann wollte ich noch fragen wie ich eigentlich die einsätzte im endstück vom auspuff herraus bekomme? Dieser besteht ja aus 2 Teilen, der hintere hat sich so verkantet, dass ich mit einer flachen Zange nur noch schaden anrichten würde

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Startvergaserkolben: die Gummidichtung ersetzen und den Starterzug so montieren, dass der Bowdenzug im entspannten Zustand ein paar mm Luft hat.
    Den Einsatz im Auspuffendstück bekommst Du raus, indem Du zuerst mit dem Gummihammer mehrfach rundrum klopfst und dann das Endstück mit der grossen Öffnung nach unten kräftig auf die Werkbank schlägst.

    Peter

  5. #5
    S_G
    S_G ist offline
    Tankentroster Avatar von S_G
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    116

    Standard

    Danke für die Tipps, kann es kaum erwarten endlich losfliegen zu können ! DAS BUCH bin ich auch grade am lesen

  6. #6
    S_G
    S_G ist offline
    Tankentroster Avatar von S_G
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    116

    Standard

    Ich bin dem oben geschilderten Problem etwas auf die Schliche gekommen, ich habe die Luftgänge mit Druckluft gereinigt und nun scheint die Schwalbe etwas runder zu laufen im Leerlauf.

    Ich wollte nun ein paar verschlissene Teile des Vergasers austauschen, sprich: Schwimmernadelventil, Gemischregulierschraube und neue Düsen. Das Problem ist, dass ich einfach nicht herrausfinden kann welche Schraube für die Leerlauf-Luft die Richtige ist. Die in meinem BVF 16N1-12 Vergaser scheint immer leicht herrauszudrehen. Auf der Suche nach ersatzteilen kam ich auf 3 Verschiedene Arten kompetabel für die 16N1 Reihe? Sehr Verwirrend!

    1.
    Leerlaufregulierschraube o. Feder 16N1
    http://www.akf-shop.de/shop/images/p...-007110-01.jpg

    2.
    Leerluftregulierschraube mit diesem Gummiring
    Rundring BVF 3x2 16N1 - für Regulierschraube


    Die in meinem Vergaser verbaute Schraube hat KEINE Feder oder Ring. Welche soll ich kaufen?

  7. #7
    S_G
    S_G ist offline
    Tankentroster Avatar von S_G
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    116

    Standard

    Keiner eine idee?

    Noch was zusätzliches, wie viel bekomme ich für meinen alten BVF 16N1 12 Vergaser? Sollte ich überhaupt einen neuen kaufen oder eher den alten wieder frisch machen ?

  8. #8
    S_G
    S_G ist offline
    Tankentroster Avatar von S_G
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    116

    Standard

    Ich will ungern nerven oder einen neuen thread aufmachen, doch ich weiß nicht so Recht ob ich für 36 Euro einen neuen Vergaser kaufen sollte, oder für die hälfte ihn überholen. Der zustand der Düsen etc ist nicht soo dolle ?

    aber ich würde gerne heute teile bestellen, damit ich am wochenende endlich fahren kann

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Du bekommst Für deinen alten 16N1 12 Vergaser wohl noch alle Teile bei den üblichen Verdächtigen.
    Hier ein Link, damit Du siehst, wie das alles zusammengehört.
    Ob Du einen neuen kaufen willst oder den alten wieder in Gang bringen, diese Entscheidung kann Dir keiner abnehmen.
    Versteif Dich nicht darauf, gleich nach der Vergasermontage ungehindert fahren zu können. Du musst erst alle Macken, die dann entdeckt werden, erkennen und beseitigen.

    Peter

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. standgaseinstellung
    Von tobi72 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.05.2009, 15:00
  2. Nach Standgaseinstellung Kaltstartprobleme!?
    Von Robertoli im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.05.2007, 16:38

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.