+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Frage zu Stoßdämpfer und Batterie


  1. #1
    Tankentroster Avatar von Rocker
    Registriert seit
    06.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    178

    Standard Frage zu Stoßdämpfer und Batterie

    Moin,
    ich habe gleich mal drei Fragen.

    1.) Schlingerproblem!!
    Hab das Phänomen eigentlich noch nicht erlebt, doch gestern ging es dermaßen ab, dass ich richtig Angst bekommen habe. Daraufhin habe ich mal die Stoßdämpfer untersucht, kann aber nicht sagen ob das reibungsgedämpfte sind oder hydraulische. Kann man das an irgendwas erkennen? Hab hier im Forum gelesen, dass es an den Gummis liegen kann, die am Ende der Dämpfer sind. Hinten scheinen die noch ganz ordentlich zu sein, aber vorne sind die porös. Sollte ich nun neue Gummis oder neue Stoßdämpfer besorgen? woran kann man erkennen das die Dämfer durch sind?
    Heute hatte ich das Schlngerproblem überhaupt nicht !!

    2.) Batterie
    Hab heute bemerkt, dass die Blinker und Hupe nicht mehr gehen, hab die Batterie mal rausgebaut und gesehen, dass dort drei Kammern sind wobei die ersten noch gut innerhalb der Markierung gefüllt sind, aber am Pluspol ist die Kammer am unteren Ende der Markierung. Im Innenraum der Schwalbe hat sich auch Zahnpastermäßiger Rotz abgesetzt, ich denke das wird wohl der Inhalt der Kammer sein. Soll ich die Kammer mit destiliertem Wasser von Budni auffüllen?

    3.)
    Kann es sein, dass die Ladeanlage nicht mehr einwandfrei funktionierte, weil ich ne 3,5 Ampere anstatt ner 1 A Flink drin hatte?
    Hab die heute getauscht, weil erst heute ne Flink bekommen und gesehen, dass die 3,5 auch nicht mehr ganz gesund aussah(rauchig im Glas)

    Ich weiss wiedermal viel Text, aber hoffentlicht wisst ihr was

    Thx

    Rocker

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von Fubi
    Registriert seit
    30.03.2006
    Ort
    Bremervörde
    Beiträge
    518

    Standard

    moin moin

    zu 1.
    Wir hatten gestern und heute viel Wind hier oben, solltest Du erwähnen.

    zu 2. kannst Du mit jedem destilliertem Wasser auffüllen, auch aus dem Baumarkt.

    zu 3.wenn da noch Strom fliesst, ist das mit der rauchigen Sicherung auch ok.

    von null auf sechzig viermal schalten
    von null auf sechzig viermal schalten

  3. #3
    Bxx
    Bxx ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Budapest, Ungarn
    Beiträge
    144

    Standard

    Alle Kammern bis zur oberen Markierung mit destilliertem Wasser auffüllen.
    Du sollst danach die zahnpastenmässige Bildung möglichts schnell entfernen. Die ist eigentlich ausgeflossene Batteriesäure, die den verschiedenen Motorteilen Schaden verursachen kann.

  4. #4
    Tankentroster Avatar von Rocker
    Registriert seit
    06.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    178

    Standard

    1.)
    Vielleich ist da auch einiges zusammengekommen, z.B. Tank bis zum Anschlag voll, sehr weit hinten gesessen(von wegen Schwerpunkt, dann ein bisken Wind und ne fiese Bodenwelle.
    Dennoch habe ich die üblichen Verdächtigen im Blick, weil es schon kurz vor hinlegen war und ich das nicht nochmal erleben will.
    K35 Reifen besorgen
    Stossdämfer checken
    Spur Checken, wobei mir das mit der Latte anlegen nicht so ganz klar ist, und Gummis bzw. Stossdämpfer prüfen
    Lenkkopfspiel checken, wobei ich da auch nicht weiss wann dass gemacht werden muss, der Lenker hat beim lins oder rechts drehen jedenfalls kein Spiel ab ein bisken nach oben und unten wenn ich im aufgebockten Zustand hoch und runter drücke aber nur minimal iss das das besagte Spiel?

  5. #5
    Tankentroster Avatar von Rocker
    Registriert seit
    06.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    178

    Standard

    @ Bxx

    Da iss vorallem im Batteriekasten der Schnodder, aber gut zu wissen, dass das so schnell wie möglich weg muss. Kann es sein, wenn ich nur destiliertes Wasser auffülle, dass die KOnzentration der Säure zu gering wird?
    Und iss das vielleicht mein Energieproblem, da die Blinker zeitweise noch kurz glimmen und die Batterie im ausgebauten Zustand ne 6 Volt Bierne nur noch jämmerlich erglimmen lassen.
    Muss nach dem auffüllen die Batterie mit nem Ladegerät bearbeitet werden, oder reicht die LM da aus?

    thx

    Rocker

  6. #6
    Tankentroster Avatar von Schwalbekalli
    Registriert seit
    31.08.2005
    Beiträge
    171

    Standard

    Wie alt ist denn die Batterie? Nach längerer Standzeit ist es immer empfehlenswert wenn man das gute Stück mal richtig durchlädt mit Strom aus der Steckdose. Wenss dann immernoch nicht besser ist, d.h. die Bat nich nachgeldaen wird kanns auch am alter der Bat liegen. Hatte ich auch letztens.
    Neue rein und alles war in Butter.

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.04.2005
    Ort
    Drensteinfurt
    Beiträge
    18

    Standard

    Also wenn die 3,5 A Sicherung auch schwarz wird fließt da evt. zuviel Strom.
    Das kann darauf hinweisen das deine Batterie z.B: aus altersschwäche defekt
    ist. Möglich wäre ein Kurzschluss in einer Kammer. Solltes mal die Spannung
    an der Batterie messen. Auch unter Belastung. Die Anschlüsse (Kontaktflächen)
    an der Batterie müssen sauber bzw. blank sein. Dann noch etwas Batteriefett
    (Vaseline tuts auch) zum Schluss Alle Kammern sollten gleichen Füllstand haben.
    Der Säuregrad stellt sich von selbst ein und ist von der "Ladung" abhängig.
    Ist auch ein gute Möglichkeit eine defekte Batt. zu entlarven: Batt. aufladen
    ( mit Batt-ladegerät) und Säuregrad messen. Soll dann überall gleich sein und "voll" entsprechen. Weiß den Wert grade nicht, steht aber auf den Säurehebern drauf. Vorsicht beim messen - Batteriesäure ist stark ätzend.

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von Fubi
    Registriert seit
    30.03.2006
    Ort
    Bremervörde
    Beiträge
    518

    Standard

    moin moin

    Lenkkopfspiel: Bock den Hobel auf den Ständer, fass vorn am Kotflügel an und zien und drücke das komplette Rad zu dir ran und weg. Wenn Du merkst, das da was klappert hast Du Spiel. Das dann einstellen oder wenn es dann zu schwer geht, neu machen.

    Spur einstellen: Nimm den Bock wieder vom Ständer, stell sie grade hin und lege ne Grade Latte ( uas Holz ) an die Seiten der Reifen. Logischerweise unten auf dem Boden. Wenn wir davon ausgehen, dass das Vorderrad gerade ist, siehst Du dann ob das Hinterrad dann fluchtet. Wenn nicht, zieht es Dir beim Bremsen das Hinterrad weg. Sehr unangenehm wenn es nass ist.. Am besten macht man das zu zweit oder zu dritt, wegen Moped festhalten und die Latte dazu.
    Einstellen kannste das dann mit den Kettenspannern.

    von null auf sechzig viermal schalten
    von null auf sechzig viermal schalten

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Stoßdämpfer S51 Frage
    Von tagchen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 12:22
  2. Stoßdämpfer-frage
    Von Schwalbensittich im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.10.2005, 21:58

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.