+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Fragen zum Motor KR51/2, 3-Gang


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    329

    Standard Fragen zum Motor KR51/2, 3-Gang

    Hallo liebe Nest User,

    Habe gerade eine KR51/2 N mit 3-Gang Motor bekommen und zur Motorregenerierung ein paar Fragen.

    Ist es normal dass man den Kupplungskorb auf der Welle ein Stück hin und her bewegen kann (im montierten Zustand)?

    Zweite Frage, das Kickstarterrad hat wenn es auf der Welle sitzt ein wahnsinns spiel. Normal ist das glaube ich nicht !? Welle abgenutzt oder doch eher das Kickstarterrad ?

    Letzte Frage, bitte mal auf die beiden Bilder schauen (Kickstarterrad und Mitnehmer). Wie würdet Ihr den Abnutzungsgrad einstufen (noch zu gebrauchen oder doch eher Austausch) ?

    Anhang 41659Anhang 41660

    Gruß Andi

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Das sich der Kupplungskorb axial etwas bewegen lässt, ist normal, es kommt nur darauf an, um wieviel. ein Millimeter ist deutlich zu viel. Das kann aber durch Scheiben auf das Toleranzmaß ausgeglichen werden.
    Das Kickstarterrad hat eine Wurfpassung, das ist normal, ein Spiel von wenigen Zehntel mm habe ich auch bei Neuteilen noch nie gesehen. Haben deine Teile einlaufspuren?
    Die Teile auf den Bildern sehen für mich noch ok aus. Wenn du Angst hast, tausche das Losrad aus, an alles andere kommst du ohne Motorspalten dran, wenn wirklich etwas sein sollte.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    329

    Standard

    Naja, das Axialspiel (Kupplungskorb) ist bei 1 mm. Wie groß darf der Toleranzbereich denn sein ?

    Die Wurfpassung (Kickstarterrad) ist wohl das richtige Wort dafür in meinem Fall . Die Welle sieht dort wo das Kickstarterrad läuft ziemlich blank aus.

  4. #4
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    die reparaturanleitung sagt:
    "Anlaufscheibe ø 28 mm, 1 mm dick, auf die Kupplungswelle stecken, Kupplungszahnrad montieren und mit einer weiteren Ausgleichscheibe ø 28 (Dicke nach Bedarf) auf ein Axialspiel von max. 0,2 mm zwischen Kupplungszahnrad und Kupplungsmitnehmer ausgleichen."


    das kickerrad liegt lose drin, von daher ist die " wurfpassung" normal. beide teile sehen aber gut aus
    manche kennen mich, manche können mich

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    329

    Standard

    Super, großes Dankeschön Euch beiden.

    Die Anlaufscheiben 17x28 x... wären die richtigen ?

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Richtig, so steht das in der Reperaturanleitung. Wichtig ist das Spiel von 0,2mm, mehr wird das von alleine.

    Man kann sogar statt der 1mm Scheibe eine dickere und somit den Kupplungskorb axial "verschieben". Das wird hin und wieder interessant, damit der Korb genau mittig auf dem Primärritzel läuft.

    MfG

    Tobias

  7. #7
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    329

    Standard

    So nun endlich dazu gekommen am Motor weiter zu bauen. Habe das Sicherungsblech in der Kupplung geöffnet und dachte nun muß ich die Mutter mit viel Kraftaufwand lösen. Denkste, konnte ich per Hand lösen (trotz des gut angelegten Sicherungsblech). Eventuell daher das Spiel des Kupplungskorbes ?

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Dreh sie handwarm fest, dann siehst und fühlst du es.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  9. #9
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    329

    Standard

    Zurück zum Startfred...

    Habe jetzt folgende Komponenten erneuert:

    Kickstarterwelle
    Kickstarterrad und Mitnehmer

    Das Kickstarterrad hat nun erheblich weniger Spiel !

    Die Abnutzungsspuren auf/an der Kickstarterwelle waren doch schon erheblich !

    Was mich jetzt noch bissel stört, ist dass der "innere Schalthebel" welcher sich auf/an der Hohlwelle befindet auch so ein mordsmäßiges Spiel hat. Wird der Hebel bewegt und die befindliche Feder ist gespannt, ist von diesem Spiel nichts mehr zu merken. Normalzustand oder Abnutzung möglich ?

    Das innere der Hohlwelle sieht auch schon ein wenig abgenutzt aus (dort wo der O-Ring welcher auf der Kickerwelle sitzt dichten soll) !

    Gruß Andi

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. KR51/2 mit /1 Motor - Fragen
    Von flieger123 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.02.2015, 22:33
  2. Tausch 3 Gang Motor 4 Gang Motor KR51/2N
    Von TimDotzler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.06.2014, 09:18
  3. Fragen zu Motor-/Vergaserkombination KR51/1K
    Von ThomasB im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.09.2011, 21:24
  4. 4 Gang Motor in Kr51/2 N
    Von leoxen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 20:41
  5. 4 gang motor in kr51 1??
    Von Vogel1966 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 13:58

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.