+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 25

Thema: Fragen zur Restauration KR 51/1


  1. #1
    Schwarzfahrer Avatar von Dynamit-Harry
    Registriert seit
    12.07.2015
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    24

    Standard Fragen zur Restauration KR 51/1

    Hallo liebe Forengemeinde!

    Ich habe mich neu hier eingenistet und möchte mich darum erstmal ganz kurz vorstellen: Also... Eigentlich heiße ich Domenic, bin 16 Jahre alt und wohne, gob gesagt, in der Nähe von Meißen.
    Da ja nun Ferien sind und ich endlich mal Zeit dafür habe, möchte ich mich der Restauration meiner Schwalbe annehmen (KR 51/1 F, Bj. 1970, Name: Hilde). Ich habe sie letztes Jahr von meiner Uroma geerbt, allerdings hat die Gute seit der Wende im feuchten Stall gestanden, dementsprechend sieht sie leider auch aus, läuft aber einwandfrei.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schwalbe.jpg
Hits:	104
Größe:	61,3 KB
ID:	40376


    Da ich sie wieder komplett originalgetreu aufbauen möchte, ist das wichtigste natürlich der Lack. Sowohl hier im Wiki, als auch in anderen Tabellen wird für die Farbe Tundragrau eine 1:1 Mischung aus RAL 1020 + 7034 angegeben. Das scheint mir allerdings ein Bisschen dunkel, daher die Frage, hat das schonmal jemand von euch ausprobiert und kann etwas dazu sagen?

    Einige der Scharuben, zumindest die Sichtbaren, würde ich gern erneuern. Im "best of the Nest" - Fred konnte ich so eine schöne Schraubenliste finden, allerdings fehlen dort ja sämtliche Federringe und Unterlegscheiben... Existiert evtl. auch eine Auflistung derer?

    Gruß Domenic
    Geändert von Dynamit-Harry (17.07.2015 um 13:42 Uhr)

  2. #2
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Hallo Domenic,
    beim Lack sollen diese Produkte hier dem originalen Farbton am nähesten kommen Lackfarbe tundragrau 0,5l f
    Das eignet sich dann allerdings eher für komplette Neulackierungen. Wenn Du nur ausbessern möchtest wird es schwieriger, da der alte Lack stark verwittert ist und somit nicht mehr dem Farbton der damaligen Neulackierung entspricht. Da hilft nur anmischen lassen nach Lackvorlage. Es gibt einige Spezialisten für solche Sachen. Hier Simantik.de - Simson-Farben RAL gibt es einen guten Beitrag dazu und es wird auf einen Spezialisten verwiesen der so etwas macht.

    LG, Frank
    Geändert von Getriebesand (15.07.2015 um 22:26 Uhr) Grund: Link vergessen.....

  3. #3
    Flugschüler Avatar von Snap
    Registriert seit
    01.09.2012
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    309

    Standard

    Hallo, ich kann dir, so wie im 2. Link von Frank erwähnt, zu doccolor raten. Der ist auch hier im Forum angemeldet. Wende dich mal an ihn, der hat viele Farben nach Originalvorlage nachgemischt. Mit RAL Tönen kommst du immer nur in die Nähe vom Original.
    Gruß Seb
    KR 51/1 S, Bj. 1977

  4. #4
    Schwarzfahrer Avatar von Dynamit-Harry
    Registriert seit
    12.07.2015
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    24

    Standard

    Hallo,

    danke erstmal für eure Tips. Das ist vieleicht auf dem Bild nicht so gut zu erkennen, aber der Lack ist so von Rostblüten übersäht, dass sie auszubessern jeden Aufwand übersteigen würde. Ich werde mich erstmal nach einem Lackierer in meiner Nähe umsehen, der mir den Lack vielleicht nach einer noch nicht so ausgeblichenen Stelle anmischen könnte, da mir knapp 40€ für 1/2 Lilter doch recht teuer vorkommen. Falls das nichts werden sollte, werde ich mal den Herrn Doccolor kontaktieren.

    Gruß Domenic

  5. #5
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Eine Neulackierung ist so oder so teuer. Du kannst auch den Lack mal richtig sauber machen und anschließend den Ist-Zustand mit Owatrol konservieren und lediglich die Technik in Topzustand bringen. Das nennt sich dann "Patinarestaurierung" oder "Patinaaufbau" und ist mittlerweile im Oldtimerbereich sehr beliebt. Ist natürlich, wie alles, Geschmackssache und ausschließlich Deine Entscheidung.

    LG, Frank

  6. #6
    Schwarzfahrer Avatar von Dynamit-Harry
    Registriert seit
    12.07.2015
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    24

    Standard

    Wurde mir schon mehrfach geraten, ist allerdings nicht so mein Geschmack.

    Gruß Domenic

  7. #7
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Trotzdem sollte beim Wiederaufbau einer Schwalbe die so lange stand, der Lack deine allerletzte Sorge sein. Auch, wenn sie im Moment einwandfrei zu laufen scheint, wirst du da sehr wahrscheinlich noch die eine oder andere böse Überraschung erleben. Es wäre zu schade, wenn am Ende das ganze Budget für die Optik draufging und sich unterm glänzenden Lack nur eine unzuverlässige Verkehrsgefährdung versteckt.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  8. #8
    Schwarzfahrer Avatar von Dynamit-Harry
    Registriert seit
    12.07.2015
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    24

    Standard

    Worum sollte ich mich denn hauptsächlich sorgen? So lange der Motor nicht muckert, möchte ich ihn eigentlich ungern bearbeiten...

    Gruß Domenic

  9. #9
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Gerade den wird aber Prof. meinen, es ist leider eher die Regel als die Ausnahme das nach einer erfolgreichen Wiederinbetriebnahme die Wellendichtungen nach sehr kurzer Zeit den Geist aufgeben und so eine komplette Motorüberholung erzwingen. Wenn Du nach der Lackierung noch so 3-500 Ocken locker machen kannst brauchst Du Dir natürlich um nix Sorgen machen.

    LG, Frank

  10. #10
    Schwarzfahrer Avatar von Dynamit-Harry
    Registriert seit
    12.07.2015
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    24

    Standard

    Die Gute lief jetzt so ungefähr ein Jahr ohne Probleme, darum habe ich mir eigentlich keine Sorgen mehr gemacht... Und falls der Fall doch mal eintreten sollte, haben wir da einen älteren Mann im Dorf, der mal eine Werkstatt hatte und das ggf. mit mir machen würde, wenn ich alles Nötige besorge. Und die reinen Materialkosten halten sich doch relativ in Grenzen...

    Gruß Domenic

  11. #11
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Ok dann ist ja alles in bester Ordnung. Besuche mal den alten Herren ab und zu und laß Dir was erklären wenn Du nicht weiterkommst, diese alten Spezialisten sind leider eine wortwörtlich aussterbende Gattung.

    LG, Frank

  12. #12
    Schwarzfahrer Avatar von Dynamit-Harry
    Registriert seit
    12.07.2015
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    24

    Standard

    Das mache ich regelmäßig, interessantere Lehrstunden gibt es nicht. :)

    Gruß Domenic

  13. #13
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Solltest Du doch den Motor überholen müssen dann tue Dir selber einen Gefallen und nimm nicht das billige Dichtungsgelumpe sondern etwas in ordentlicher Qualität, WeDis und O-Ringe am besten aus Viton. Genau so mit benötigten Ersatzteilen, es gibt relativ ordentliche Qualität und übelsten Kernschrott. Im Zweifelsfall vorher mal hier im Nest fragen, am besten mit Link zum Produkt.

    LG, Frank

  14. #14
    Schwarzfahrer Avatar von Dynamit-Harry
    Registriert seit
    12.07.2015
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    24

    Standard

    Alles klar. Meine Ersatzteile hohle ich meißtens in einem kleinen Laden in Meißen, der ist mal ne Pilgerfahrt wert! Dort drin gibt es nur Berge, drei Trittlöcher, einen weiteren, als Ladentisch fungierenden Berg mit einem Haufen Kleingeld und einem Taschenrechner drauf, davor ein Loch für den Kunden. Aber das genialste steht hinter dem Berg und wird "Der Heilige Dieter" genannt. Egal was man braucht, er findet es immer, weiß sämtliche Preise aus dem Kopf und hat ne Menge Humor... Jeder Satz beginnt mit den Worten: "Nu da saach ich ma...", und wenn mal was nicht vorrätig ist, kommt es immer am nächsten Samstag, oder auch in drei Samstagen. Eigentlich ist das schwer zu beschreiben, man muss dort gewesen sein.

    Gruß Domenic

  15. #15
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Feine Sache, solche Läden sterben auch aus und was es bei mir hier in der Gegend gibt kannst Du vergessen, also alles über Internet. Einen Laden gibt's, aber die hab ich mal wegen der Einstellung von der 3-Gang-Handschaltung (mein Star wurde umgebaut vom Sohn der Vorbesitzerin, vor Urzeiten) gefragt und nur die sehr "hilfreiche" Antwort bekommen ich solle den "Müll" doch wieder auf Fußschaltung umbauen. Wenn die keine Kundschaft haben wollen, dann ist das eben so, mich haben die nie wieder gesehen.

    LG, Frank

  16. #16
    Schwarzfahrer Avatar von Dynamit-Harry
    Registriert seit
    12.07.2015
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    24

    Standard

    Sowas in der Art ist mir in letzter Zeit auch öfter passiert, der Kunder ist König war einmal... Mich hätten die auch nicht wieder gesehen.

    Gruß Domenic

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Restauration Kr51/1 S- Fragen!!!
    Von Kuros im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.08.2014, 19:46
  2. Restauration Simson Spatz, Fragen über Fragen!
    Von Donald im Forum Technik und Simson
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 23:01
  3. Fragen zur Restauration von KR51/2
    Von S_G im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 20:44
  4. Fragen zum zur Restauration SR4-1
    Von excalibur1193 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.03.2008, 09:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.