+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Fragen zur Vergasereinstellung


  1. #1
    Tankentroster Avatar von lars l.
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    224

    Standard Fragen zur Vergasereinstellung

    Hallo Nest,

    ich weiß, es gibt keine blöden Fragen, sondern nur blöde Antworten und davon werde ich wohl gleich welche kriegen.

    Ich möchte Morgen meinen Vergaser einstellen. Die Anleitung von den Mopedfreunden Oldenburg ( Simson BVF Vergaser 16N1 und 16N3 - Daten und Einstellen )
    habe ich soweit verstanden. jetzt stellen sich für mich folgende Fragen

    1. Wie ist Warmfahren definiert? Eine Runde um den Block oder eine Stunde auf der Landstraße?
    2. Wieweit sollte ich die Leerlaufluftschraube vor dem Einstellen bei einen BVF 16n1-5 raus drehen, damit ich sie gut starten und Warmfahren kann? Hab da viel unterschiedliches gehört.
    Ich hab die Schraube momentan 2 Umdrehungen draußen und das Gefühl, sie ist zu Fett eingestellt und ich würde so das Warmfahren nicht schaffen.

    Vielleicht habt ihr ein paar Erfahrungswerte, die mir fehlen.

    Grüße

    Lars

  2. #2
    Flugschüler Avatar von oeggen78
    Registriert seit
    07.06.2010
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    375

    Standard

    Hi!

    zu 1: Kommt auf die Größe des Blocks an... ;-) Ich denke, so nach max. 10min sollte das Mötorchen warm sein

    zu 2: Bin auch erstma behelfsmäßig mit zwei Umdrehungen raus rumgegurkt... Wieso hast Du das "Gefühl", Du würdest das Warmfahren nicht schaffen? Warum denn nicht mal einfach ausprobieren?

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    vorneweg schon mal folgendes: wenn ich das in deinem anderen thread richtig gelesen habe, hast du eine ganz frische zylindergarnitur verbaut. da kannste das einstellen erst mal vergessen, solange die noch ganz frisch ist. da ist es auch nicht unbedingt schlecht, dass sie eher fett läuft.

    um die anderen fragen zu beantworten: betriebswarm sollte der motor so nach ca 10 minuten rumfahren (nicht im stand tuckern lassen) sein. sollte man die schieber anschlagsschraube recht weit rein gedreht haben, und der motor dann beim herausdrehen der leerlaufluftschraube stark hochdrehen, ist es ratsam die schieber schraube wieder ein stück zurück zu nehmen. wenn der schieber zu weit offen ist, merkst du sonst an der leerlaufluftschraube zu wenig was dein tun bewirkt.

    es würde mich aber wundern, wenn der motor sich jetzt schon einstellen lässt. sieh den vergaser einfach ein mal komplett durch (schwimmerstand, zustand der anlagefläche für die anschlagschraube am kolben, nadelposition etc) und stell ihn grob laut datenblatt ein (schraube ca 1 umdrehung offen). damit fährst du erst mal schön ein wenig ein, und so nach 200km kannst du mal versuchen ob der motor schon auf einstellen reagiert.

    hintergrund ist, dass eine neue garnitur noch viel mehr reibwiderstand zwischen kolben udn zylinder hat, und daher eh einen schneller drehenden leerlauf braucht als später um nicht stehen zu bleiben.
    ..shift happens

  4. #4
    Flugschüler Avatar von oeggen78
    Registriert seit
    07.06.2010
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    375

    Standard

    Nochmal ich... ;-)

    Wegen Erfahrungen:

    Bin auch gerade am Motor-Einfahren. Stimmt, am Anfang war nicht viel mit Vergaser einstellen. Zwei Umdrehungen offen und wohl etwas erhöhter Leerlauf haben bei mir erstmal gepasst. Hab nicht groß weiter dran rumgespielt, die ersten gut 100km bin ich so gefahren (mit 1:25 Mischung), natürlich schön sachte und der Motor lief einwandfrei. Kerze war dabei etwas schwarz und russig, aber am Anfang ja besser als mager...

    Dann 1:33 draufgekippt, noch bissl gefahren und mal versucht, ob sich da nicht was einstellen liesse.. siehe da, Motor reagiert auf Einstellung, hab jetzt so ca. eine Umdrehung offen, Standgas niedriger und rund. Kerze ist immer noch bissl schwarz aussen, Elektrode aber braun.
    Jetzt nach gut 200Km merke ich, dass der Motor immer besser auf Gas reagiert und schön hochdreht.

    Erstmal mach ich nix am Vergaser und so lange der läuft seh ich auch keinen Grund dazu. Ich werde noch vlt. 100-200km einfahren (Vmax und hohe Drehzahlen dabei immer öfters mal anpeilen), dann wird auf 1:50 umgestellt und sich der Feinjustage am Vergaser gewidmet.

  5. #5
    Tankentroster Avatar von lars l.
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    224

    Standard

    Zitat Zitat von moeffi Beitrag anzeigen
    hintergrund ist, dass eine neue garnitur noch viel mehr reibwiderstand zwischen kolben udn zylinder hat, und daher eh einen schneller drehenden leerlauf braucht als später um nicht stehen zu bleiben.
    Ah! wie im Edgar Wallace Film, am Ende klärt sich alles auf.
    Ich bin gestern gefahren und mir ist aufgefallen, das die Schwalbe schlecht Gas annimmt und an einer Ampel ist sie mir im Leerlauf ausgegangen.
    Hatte das für Anzeichen eines zu fetten Gemisches gedeutet.
    Als ich sie heute antreten wollte ist sie kurz angesprungen, aber immer wieder gleich ausgegangen.

    Mit dem was moeffi geschriebn hat und mit dem Einfahrbericht von oeggen78 ergibt sich für mich folgende Schlussfolgerung:
    Anstatt an der Leerlaufluftschraube zu drehen, hätte ich einfach mal die Schraube rechts daneben drehen sollen. Da mein Motor grad etwas mehr Kraftstoff im Leerlauf braucht um nicht aus zu gehen, bzw in gang zu kommen

    Ich werd Morgen einfach mal meine Gasschieberschraube etwas weiter reindrehen und die Leerlaufluftschraube behelfsmäßig zwischen 1-2 Umdrehungen lassen.

    Danke für die Hilfe, ich schreib Morgen, ob es geklappt hat

    gute Nacht

    Lars
    Geändert von lars l. (16.02.2011 um 02:52 Uhr)

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    Ich bin gestern gefahren und mir ist aufgefallen, das die Schwalbe schlecht Gas annimmt
    natürlich hat die noch keine leistung! du musst erst einfahren!!! hier gibts noch ne sammlung von texten zum thema.
    ..shift happens

  7. #7
    Tankentroster Avatar von lars l.
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    224

    Standard Vergasereinstellung die Zweite

    Hallo Nest,

    ich habe vor ca 2 Wochen schon einmal zu diesem Thema geschrieben.
    Ich habe eine K51/1 mit neuem Kolben uns Zylinder. Hab die Leerlaufluftschraube jetzt etwas mehr als 1/2 Umdrehung auf. Damit lief sie jetzt auch echt super. Springt gleich an und läuft sauber und stabiel.
    Bin heute morgen zur Arbeit einen Umweg gefahren um sie etwas länger zu testen. Leider ging sie an einer Ampel aus und ist dann erst mal nicht mehr angesprungen. Das letzte, was ich noch sehen konnte, war, das der Auspuff etwas geraucht hat. Beim ersten Starten heute Morgen waren die Abgase kaum zusehen.

    Meine Frage jetzt, soll ich die Leerlaufluftschraube so lassen, weiter rein oder raus drehen?
    Oder liegt es an was anderem?

    Grüße

    Lars
    Geändert von Prof (02.03.2011 um 10:37 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wenn sie dir warm absäuft, brauchst du ein magereres Standgas - bei 16N1 Luftschraube raus, bei 16N3 Gemischschraube rein. Immer schön langsam, eine Viertelumdrehung ist richtig viel Veränderung.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Vergasereinstellung
    Von deichschwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.01.2007, 16:11
  2. Vergasereinstellung
    Von HansHansen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.06.2005, 17:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.