+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 35

Thema: Frisch saniertes Duo - UNFALL - FAZIT


  1. #17
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard

    ich bin mal davon ausgegangen, dass silversurfer keine rechtschutz hat, denn dann hätte sich die frage nach dem anwalt wohl erledigt. und wie ich geschrieben habe, ist ein anwalt geschmackssache. meiner meinung nach ist es sehr fraglich, ob man wirklich mehr geld mit anwalt rausbekommt, als was man nachher für selbigen bezahlen muss. hier gibt es keinen regelsatz, insofern ist ein ja oder nein völlig unmöglich.
    und soweit ich weiß, hat jede versicherung ein recht, einen eigenen gutachter zu beauftragen, genauso wie silversurfer ein recht hat, ebenfalls einen eigenen gutachter zu beauftragen. wenn beide gutachten erheblich voneinander abweichen, muss letzendlich ein richter entscheiden, welches gutachten eher zutrifft. mann sollte aber auf jedem fall der versicherung die möglichkeit geben, einen gutachter zu beauftragen, um zu zeigen, dass man nichts zu verheimlichen hat. insofern ist das meiner meinung nach nicht ein völlig unsinniger vorschlag.

    im übrigen muss man auch mal betrachten, um welche versicherungssumme es hier geht. ich bin super schlecht im schätzen, aber lass es doch mal -sagen wir- 500€ sein. gutachten + anwalt ist da schon schnell 250€. also ich halte das risiko, es ohne anwalt zu versuchen, für überschaubar.
    aber in so einem forum kann und darf ja jeder nur seine eigene meinung schreiben...

  2. #18
    Flugschüler Avatar von Robertoli
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    366

    Standard

    Ich kenne mich in dem Sektor nicht sonderlich aus. Bei mir hat es sich so abgespielt, dass ich unverschuldet in einen Unfall verwickelt wurde. Daraufhin habe ich einen unabhängigen Gutachter zur Ermittlung des entstandenen Schadens beauftragt. Von der gegnerischen Versicherung wurde ebenfalls ein Gutachter angeboten, jedoch war ich nicht verpflichtet diesen zu beauftragen. Wie sich das in anderen Fällen verhält, vermag ich nicht zu sagen. Das ich verpflichtet bin einen Gutachter der gegnerischen Versicherung in Anspruch zu nehmen war mir bislang unbekannt und in meinem Falle nicht verlangt worden. Wenn dem so ist, nehme ich oben Geschriebens natürlich zurück.

    Während des Gutachtens ist mir klar geworden, dass einige entstandene Schäden von einem durch die gegnerische Versicherung gestellten Gutachter sicherlich keine Berücksichtigung gefunden hätten, wodurch für mich schließlich eine durchaus positive Schadenssumme ermittelt wurde. Daher war ich bisher immer davon ausgegangen, dass es selbstverständlich sei, einen unabhängigen gutachter heranzuziehen.

    Aber wie bereits erwähnt, wenn man verpflichtet ist den Gutachter zu nehmen, der einm zugewiesen wird ist das ganze natürlich nichtig.

  3. #19
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Der Reihe nach mit den Gutachtern:

    (Vorweg: Ich bin kein Anwalt, nur durch etliche unverschuldete Unfälle leider ein wenig geübt, was Schadensabwicklung angeht.)

    Die gegnerische Versicherung kann ein Gutachten verlangen; bei geringen Schadenshöhen wird sie darauf verzichten, ein simpler Kostenvoranschlag reicht dann.

    Wenn ein Gutachten verlangt wird, dann hast du als Geschädigter die Wahl: Selbst einen Gutachter beauftragen, oder die gegnerische Versicherung schickt einen. Es kommt also auf jeden Fall nur ein Gutachter - aber egal ob das deiner oder ihrer war, die Versicherung muss dann die Gutachtenkosten tragen!

    Hat die Versicherung kein Gutachten verlangt und du lässt trotzdem eins machen, dann wirst du wahrscheinlich auf den Gutachterkosten sitzenbleiben.

  4. #20
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Der Tip mit dem Anwalt war doch nicht wegen der Schadenshöhe....

    Hier gehts doch erstmal drum das Duo stehen zu lassen und mittels Anwalt zu klären wer wie viel Schuld abbekommt.

    Wenn da nämlich 50/50 rauskommt braucht er weder Gutachter noch Rechnung denn dann zahlt er seinen Schaden selbst.

  5. #21
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Genau so ist es! Über das Gutachten kann man sich später noch Gedanken machen. Jetzt gilt es erstmal die Schuldfrage zu klären.

    Aus den Postings von SiberSurfer interpretiere ich, dass er weder Lust auf (die Investion für) eine Anwaltskonsultation, noch die Geduld hat, mit der Reparatur bis zur Klärung zu warten.

    Wenn es blöd läuft und man auf sich selbst gestellt ist, kann es durchaus passieren, dass man auf dem eigenen Schaden sitzen bleibt. Es stimmt nicht, dass sich durch die Anwaltskonsultation Verzögerungen ergeben. Meine Erfahrung ist, dass ein Anwalt die Abwicklung rasant beschleunigen kann.

    Man sollte auf jeden Fall zumindest mal ein Beratungsgespräch führen, damit man die Chancen ausloten kann. Das kostet nicht die Welt!

    Sofort mit der Reparatur anzufangen ist auch nicht gerade sinnvoll, auch wenn dringend ein fahrbares Gefährt benötigt wird. Mann kann sich doch irgendein billiges Fahrzeug kaufen oder zeitweise leihen; bzw irgendeine andere Übergangslösung finden.

    Aber ich sehe schon. Wahrscheinlich sind gutgemeinte Ratschläge und lange Erklärungen vergebliche Liebesmüh. Oft wird gefragt, aber trotzdem nach eigenem Kopf gehandelt.

  6. #22
    Tankentroster Avatar von Sahib
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Osnabrück + Horn-Bad Meinberg
    Beiträge
    135

    Standard

    Ouuuhhh!! Das schöne Duo! Mein allerherzlichstes Beileid!

    Zu der Anwaltfrage möchte ich als Jurist (allerdings nix mit Verkehrsrecht bzw. kein WaldundWiesen-Anwalt) auch etwas zur Komplizierung beitragen: Manche Anwälte/innen (häufig junge) bieten auch ein kostenloses Erstgespräch an. Da könntest du also also erstmal ganz in Ruhe mit ihm/ihr über die Sachlage reden, er/sie erklärt dir die Chancen und dann kannst du dich immer noch entscheiden ihn/sie zu beauftragen. Musst du einfach mal die Gelben Seiten greifen und rumtelefonieren.
    Durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts (Aktenzeichen 1 BvR 2576/04) und die damit einhergehende Änderung der Bundesrechtsanwaltsordnung ist es seit Mitte des Jahres auch erlaubt, dass du mit einem Anwalt ein Erfolgshonorar aushandelst. Du also nur zahlen musst, wenn das Verfahren Erfolg hat bzw. ein vorher vereinbartes Verfahrensziel erreicht wurde. Dies soll besonders mittellosen Menschen ermöglichen, ihr Recht zu verfolgen, ohne das Risiko der hohen Anwaltskosten tragen zu müssen. Ich bezweifel zwar, dass ein Anwalt so etwas für solch eine "Lapalie" macht (denn gedacht sind Erfolgshonorare eher für Streitigkeiten über Erbschaften, Renten oder hohe Schmerzensgelder, also wenn es um "richtig" Kohle geht), aber wissen kann man es nie...auch da hilft nur fragen.
    Solltest du das Glück haben und Student sein, kannst du sogar gänzlich kostenfrei die Rechtsberatung der Uni (sofern deine sowas hat) in Anspruch nehmen.

    Von einer Behebung der Schäden vor einer Begutachtung kann ich dir allerdings auch nur abraten! Das geht garantiert nach hinten los!

  7. #23
    Tankentroster Avatar von SilberSurfer
    Registriert seit
    16.09.2005
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    139

    Standard

    Also hier mal ein Zwischenbericht,

    Ich habe mit meinem "Anwalt" geredet,
    der fordert von der Polizei die Akten an, damit wir wissen woran ich bin.
    Das macht er erstmal kostenlos, bzw. zahl ich nur die ~15 Euro die die Polizei dafür will.
    Morgen setz ich mich mit ihm nochmal auseinander was den Fragebogen der Polizei betrifft, den ich heute bekommen hab.

    Mit Finanzhilfe vom Amt siehts nicht so gut aus, da nur Ordnungswidrigkeit.
    Hätt ich meinen Kratzer am Bein angegeben, wär das wohl besser gewesen, da es dann um Körperverletzung ginge.
    Naja egal.

    Aber ich werd morgen mit meiner Versicherung reden, von denen kann ich auch juristische Hilfe erwarten, die wollen schließlich auch nicht zahlen, wenns nicht nötig ist.
    Hier schonmal paar Bilder
    Angehängte Grafiken

  8. #24
    Kettenblattschleifer Avatar von 1gnt23
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    berlin
    Beiträge
    533

    Standard

    hallo erstmal,

    zum thema schuldfrage musst du daran denken..

    wo warst du und wo war er

    dein gegner wollte vom ruhenden in den fließenden verkehr.. (fehlende Sorgfaltspflicht)

    hat er deshalb vorfahrt ... nein ... also

    warum solltest du halt schuld haben. wenn du z.b. mit nem fahrrad da lang gefahren wärst und er hätte dich erwischt, hast du dann schuld ?

    wahrscheinlich nicht, da er dich dann nicht gesehen hätte ...

    hauptsache es war verkehrssicher

  9. #25
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.09.2007
    Beiträge
    19

    Standard

    dein gegner wollte vom ruhenden in den fließenden verkehr.. (fehlende Sorgfaltspflicht)

    Moment!

    Er hat ein Stehendes Fahrzeug Überholt und nach dem Überholvorgang hats gekracht.
    Die fehlende Sorgfallspflicht könnte genauso auch Ihm angelastet werden.

    Ich denke jeder wird seinen Schaden selber Bezahlen müssen, da sich die Schulfrage wohl nicht eindeutig klären lässt.

    Wenn ich mit dem Duo unterwegs bin fahre ich immer 100 mal vorausschauender als mit dem PKW schon wegen der schlechteren Bremsen.
    Und immer mit der Dummheit anderer Verkehrsteilnemer rechnend!

    Tut mir echt leid für dich ich weis wieviel Arbeit da drin steckt.

    grüße alex

  10. #26
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Falsch, wer sich in den fließenden Verkehr einordnet, hat selbigen auf allen Fahrspuren zu beachten. Er hat schlicht die Vorfahrt zu gewähren und wenn er den fahrenden Verkehr nicht einsehen kann, darf er die Parklücke schlicht und ergreifend nicht verlassen ohne Einweiser oder sonstige Hilfsmittel.

    Andersrum muss sich jemand, der auf einer Straße fährt, nicht Gedanken machen, warum da einer in 2. Reihe steht, das kann viele Gründe haben und ändert nichts an der oben erwähnten Pflicht zur Vorfahrtsgewährung. Der Threadersteller durfte überholen an der Stelle, was ich mal annehme, also ist die Schuldfrage ziemlich eindeutig.

    Es gibt in einem unwesentlich anders gelagerten Fall Gerichtsurteile dazu. Dort war es so, dass ein PKW einen Traktor überholt hat und ein von rechts aus einer untergeordneten Straße einbiegender PKW hat den Überholer erwischt und wähnte sich im Recht, weil der ihm ja auf seiner Spur entgegen kam. Hier wurde eindeutig geurteilt, dass die Vorfahrtsgewährung für alle Fahrspuren gilt, egal ob der Überholer da gerade auf der linken Straßenseite ist oder was auch immer.

    PS: Recht haben und Recht bekommen sind zwei verschiedene Dinge.
    PPS: Vor Gericht gibts keine Gerechtigkeit, dort werden nur Urteile gesprochen.

  11. #27
    pug
    pug ist offline
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    27.03.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    803

    Standard

    Das ist so eine Sache im Straßenverkehr. Das muss nicht unbedingt mit Logik zu tun haben.

    Man muss immer so fahren, dass man einem Hindernis ausweichen oder davor abbremsen kann. Das ist natürlich nicht immer möglich. Allerdings hat man schnell eine Teilschuld - gerade im Stadtverkehr.

    Aber ich drücke die Daumen, dass die Schuldfrage zu Gunsten vom User SilverSurfer entschieden wird.

    Vor allem bringt es dem Unfallgegner nichts auf Teilschuld zu machen. Seine Versicherung steigt ohnehin

  12. #28
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Zitat Zitat von pug
    Vor allem bringt es dem Unfallgegner nichts auf Teilschuld zu machen. Seine Versicherung steigt ohnehin
    Nicht ganz, das kann sich lohnen. Wird die Schadenssumme geringer, kann sie evtl. mit der eigenen Selbstbeteiligung oder mit einer anderen Zahlungsmodalität geregelt werden, ohne das die Schadenfreiheitsklasse sich negativ ändert.

    Gruß
    Al

  13. #29
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Und wenn er einen Rabattretter hat, ist ihm das sowas von schnurzegal.

  14. #30
    pug
    pug ist offline
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    27.03.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    803

    Standard

    Gut - er könnte auch Kohle für seine Reparatur bekommen.

  15. #31
    Tankentroster Avatar von SilberSurfer
    Registriert seit
    16.09.2005
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    139

    Standard Update

    So ich update das mal.
    Ich denke, das wird nützlich sein, für ähnliche Fälle.

    Also die ganze Anwaltsgeschichte war für die Füss.
    Zum Glück hat das jemand kostenlos gemacht, sonst hätt ich noch mehr Geld verschwendet.

    Die Polizei, die vor Ort war, hat eher mir die Schuld gegeben.
    Damit war alles entschieden. Mein Widerspruch hat nix gebracht, ich bin mir sicher, dass er nicht einmal richtig bearbeitet wurde.
    Die völlig überlasteten Gerichte gehen halt den einfachsten Weg.
    Und es handelt sich um Lappalien, tausend Euro sind halt nix, auch wenn jahrelange Arbeit drinsteckt.

    Also: Ich muss hundert Euro zahlen und krieg ein paar Punkte.

    Ich war also moantelang down, Duo verbogen und Rahmen im Arsch. Alle Mühe vergebens.

    Dann hab ich die gegnerische Versicherung angerufen und um einen Gutachter gebeten, den sie mir schicken.

    Der kam auch prompt, hat das Duo auf 1300 Euro Wiederbeschaffungswert geschätzt. Reperaturkosten wären 3000 Euro gewesen.
    Bringt aber eh nix, dacht ich. Ich muss erstn paar hunnies übrig haben und dann fang ich eben von vorne an.

    Dann im Februar hat ich endlich ein bisschen Geld in der Kasse, hab die linke Gabel freimontiert und habse in ne Werkstatt geschoben.

    Und dann wendete sich das Blatt.
    Die Werkstatt gehörte einem Sachsen, der begeistert mit mir alle grade gebogen hat, nix gebrochen, gute sozialistische Wertarbeit eben.
    Nur ein bisschen verbogen, weils über das linke Rad gekippt ist.


    Jetzt wird alle zurechtgebogen, gespachtelt und zusammengebaut, neue Teile sind unterwegs, aber alle Blechteile werden wiederverwendet. Halt n paar Beulen mehr. :wink:

    So: Und jetzt das allerbeste!
    Ich hatte der gegnerischen Versicherung erst nachdem sie nachgefragt haben, geantwortet. Schließlich hab ich den Brief eingeschmissen und gedacht: bringt ja eh nichts, aber du hast es hinter dir. Hab sogar vergessen die Kontonummer drauf zu schreiben.

    Und: 2 Tage später krieg ich Antwort:" Wir haben inzwischen die Polizeiakten, wir zahlen 50 % ihres Schadens, sie bekommen von uns 650 Euro, senden sie uns doch ihre Kontonummer."


    FAZIT: Möglichst früh die andere Versicherung anrufen, die regulieren solche Peanuts lieber schnell, als, als dass da noch was dazu kommt.
    Probiern sollte mans. Der Gutachter war auch sehr objektiv.
    All der Stress vorher mit Polizei und Anwalt war umsonst.
    Übrigens, als mich vor nem Jahr jemand mit der Schwalbe umgehaun hat, hab ichs gleich so gemacht und hatte prompt 450 Euro.

    Natürlich sind diese Vögel nicht mit solchen "Peanuts" aufzuwiegen, aber wirklich kaputt gehen sie nicht. Bei der Schwalbe hab ich mich nur von all den Warnungen im Forum abschrecken lassen, aber ich wette, die ist auch nur ein bisschen verbogen. Aber erstemal das Duo wieder flott machen.

  16. #32
    Glühbirnenwechsler Avatar von HorstMüller
    Registriert seit
    27.03.2008
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    91

    Standard Re: Update

    Zitat Zitat von SilberSurfer
    FAZIT: Möglichst früh die andere Versicherung anrufen, die regulieren solche Peanuts lieber schnell, als, als dass da noch was dazu kommt.
    Genau!!! Weil die freundliche Versicherung von nebenan vor allem daran interessiert ist, dir deinen Schaden schnell und unbürokratisch zu ersetzen.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meine Schwalbe frisch lackiert =)
    Von Voight im Forum Technik und Simson
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 22:49
  2. Fazit Harzring 2005
    Von Toms-Simson im Forum Simson Treffen & Veranstaltungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.08.2005, 23:21

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.