+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 65

Thema: Frischgebackener Spatzbesitzer


  1. #17
    Schwarzfahrer Avatar von Vulture
    Registriert seit
    16.04.2007
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    24

    Standard

    Das mit dem Bleizusatz klingt einleuchtend, aber wollen wir das nicht an anderer Stelle diskutieren?

    Ich habe grade eben das Kupplungsspiel soweit es ging reduziert, das hat jedoch keine Veränderung gebracht. Ich habe den Motor bei aufgebocktem Moped angekickt, ersten Gang rein => die Räder drehten sich. Gibt es eine Justiermöglichkeit an der Kupplung selbst? Was mich gefreut hat: beim ersten Kicken sprang sie an.

    Außerdem scheint Getriebeöl auszulaufen, und zwar an der Schraube unter dem Kupplungsdeckel.. Da muss ich wohl eine neue Dichtung einsetzen wenn ich das Öl wechsle. Das Öl habe ich da, nur kann ich den Motor nicht warmfahren da ich keine Papiere hab. Muss ich damit halt noch warten...

  2. #18
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    @ domdey: aha, so läuft der hase... einleuchtend.

    @ vulture: DER spatz
    ..shift happens

  3. #19
    Schwarzfahrer Avatar von Vulture
    Registriert seit
    16.04.2007
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    24

    Standard

    Zitat Zitat von möffi
    @ vulture: DER spatz
    Ups. Im Eifer des Gefechts...

  4. #20
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    @domdey

    Mag sein, dass der bleifreie Kraftstoff den alten Motoren nicht so zuträglich ist. Dafür ist das heutige Zweitaktöl viel besser, als anno dazumal. Ich denke mal, das gleicht sich mehr als nur aus. Zu den Lötverbindungen hatte ich einen Thread gestartet: Bleizusatz und Lötstellen

    Ich halte mich mit dem Blei zurück und andere besser auch.

    Gruß
    Al

  5. #21
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard Bleizusatz und seine Notwendigkeit

    Wie gut, dass es diesen Thread gab !
    Nur leider ist er ohne lehrendes Beispiel beendet worden.
    Da wird geschrieben, dass man sich den neuen Schwimmer für billiges Geld kaufen kann, und sich den dafür teureren Bleizusatz sparen sollte, um dafür
    'ne Flasche Tequila zu k(s)aufen.
    Was ist das aber für geistiger Dünnschiss !!!
    Ich hätte keine Lust, ständig den Vergaser ausseinander zu nehmen, den alten Schwimmer raus-neuen rein, Schwimmerstand einstellen, Vergaser zu,
    Vergaser wieder rein.
    Und somit wird der Vergaser auf lange Sicht kaputtrepariert !!!
    Der Zusatz wird anteilmässig beigemischt. So hält so 'ne Flasche Bleizusatz
    bei mir ein viertel Jahr. Der Schwimmer hält bis anno dazumal !
    In der Zeit hättet ihr euch wohl mit Tequila totgesoffen !!! :wink:

  6. #22
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Die neuen Schwimmer gehen auch ohne Bleizusätze nicht kaputt!
    Das hast Du auch gelesen, oder?

    Gruß
    Al

  7. #23
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard Bleiersatz

    Das mag durchaus so sein, Alfred. Ich gehe lieber auf Nr. Sicher.
    Ausserdem hat Vulture in diesem Fall 'nen Ringschwimmer vom NKJ-Vergaser.
    Ich wage zu bezweifeln, dass es da noch so viele neue gibt.
    Und das Einstellen des Schwimmerstandes ist hier etwas umständlicher als beim Zentralschwimmer der 16N-Vergaser.
    Oder ? :wink:

  8. #24
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Ringschwimmer vom NKJ-Vergaser sind schon nicht mehr der Normalfall.
    Auf jeden Fall gibt es auch für den Spatz den NKJ-Vergaser neu!



    Gruß
    Al

  9. #25
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard Vergaser

    Richtig, Alfred !

    Doch vorerst nur den NKJ134-2 . Der war aber seltener montiert, als z.B. der
    NKJ134-1 oder der NKJ134-3. Aber diese Typen werden womöglich auch bald wieder gebaut.
    Gruss und schönes Wochenende,
    Alex :wink:

  10. #26
    Schwarzfahrer Avatar von Vulture
    Registriert seit
    16.04.2007
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    24

    Standard

    Hi. Heute morgen ist die ABE endlich angekommen. Ich hab mir gleich das Kennzeichen geholt, und als ich es montieren wollte ist mir ein großer Ölfleck unter dem Spatz aufgefallen. Es scheint so als würde das Öl aus dem unteren Motordeckel auslaufen. Gehört da überhaupt Öl rein, bzw. sollte dann nicht eine Dichtung vorhanden sein?

  11. #27
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    wo tritt es denn genau aus? wenn du dir nicht sicher bist, mach den motor mal sauber und pudere ihn mit irgendwas puderigem ein. dann kannst du ganz genau sehen wo das öl herkommt.
    ..shift happens

  12. #28
    Schwarzfahrer Avatar von Vulture
    Registriert seit
    16.04.2007
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    24

    Standard

    Das ist ein ganz komisches Phänomen. Ich hab den Deckel ab gehabt und gesäubert, sowie die Kupplungs- und Gangschaltungsbetätigung (oder wie man das nennt was sich unter dem Deckel befindet) gereinigt. Dann habe ich eine der Befestigungsschrauben reingedreht. Da ist dann auf der Stelle Öl dran vorbeigelaufen. Als ich sie wieder rausgedreht habe, kam nix mehr.

    Ich habe jetzt meine erste Testfahrt hinter mir. Ein paar Sachen sind mir aufgefallen:

    - Im ersten Gang bockt der Spatz, es ist als würde man sporadisch ein- und auskuppeln. Je höher die Drehzahl, desto stärker tritt dies auf. Im zweiten Gang läuft er ganz "smooth".

    - Er hat eine kleine Anfahrschwäche. Es kann sein daß das an mir liegt, ich bin noch nie vorher Moped gefahren, oder aber am Motor. Ich drehe vor dem Anfahren hoch, lasse die Kupplung kommen, und der Motor tut sich dann die ersten Meter etwas schwer. Danach geht's normal vorwärts außer eben dem erwähnten Ruckeln.

    - Kerzenbild schaut gut aus (dunkles Rehbraun)

    - Die Blicke der Leute! Bin grad von nem Kleinlasterfahrer angesprochen worden, wo ich das Teil herhab und daß ich es ja NIE verkaufen soll!

  13. #29
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard SR 4-1P (K)

    Das mit der Anfahrschwäche ist beim Spatz mit Soemtron-Maschine typisch ! :wink:

  14. #30
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Mit Simson-Motor auch. Schuld dran ist das "Riesenritzel"

  15. #31
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Wie ?
    Also, ich hatte mal das Vergnügen, einen SR4-1SK (mit NKJ134-3-Gaser und
    Plaste-Ansaugdämpfer zu fahren. Da war ich vom kräftigen Anzug richtig erschrocken ! Allerdings ging ihm schon bei etwa 45 Knoten der Saft aus .
    Da fängt, äh, fing bei meinem SR4-1K der Spaß erst richtig an ! 8)
    Und ich hoffe, wenn er wieder hergestellt ist, wird's auch wieder so sein ! :wink:

  16. #32
    Schwarzfahrer Avatar von Vulture
    Registriert seit
    16.04.2007
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    24

    Standard Re: SR 4-1P (K)

    Zitat Zitat von domdey
    Das mit der Anfahrschwäche ist beim Spatz mit Soemtron-Maschine typisch ! :wink:
    Davon durfte ich mich heute mal so richtig überzeugen. Ich wollte an einer Ampel anfahren, habe jedoch den ersten Gang nicht reinbekommen. Immer wenn ich Gas gab und die Kupplung kommen habe lassen, drehte der Motor nur hoch. Schlußendlich habe ich den Leerlauf eingelegt um das Mokick von der Strasse zu schieben, Kupplung kommen lassen => Motor abgewürgt! Nach etwas rumprobiere am Strassenrand bin ich dann drauf gekommen daß die Gänge ein wenig "vertauscht" sind. Sprich, da wo der Erste sein soll ist der Leerlauf, da wo der Leerlauf hingehört ist der Zweite. Ich bin dann im Zweiten heimgefahren (und jede Ampel auf dem Weg wurde rot als ich heranfuhr).

    Was kann hier das Problem sein? Ist das vielleicht eine Einstellungssache am Ganghebel?

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.