+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: funken am unterbrecher und grundplatte am anschlag bei zzp 1,4


  1. #1

    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    2

    Standard funken am unterbrecher und grundplatte am anschlag bei zzp 1,4

    Halli Hallo, ich habe eine Schwalbe kr 51/1, bj 1974. Nach einer längeren fahrt hat sie angefangen zu stottern, etwa so, als wäre der tank leer.*

    Benzinzufuhr und vergaser sind ok, zündstecker und zündkerze gewechselt.

    *Ich habe jetzt noch das Problem, dass der unterbrecher trotz mehrmaligem wechseln des kondensators immernoch funkt. Ausserdem lässt sich der zzp nicht auf 1,8 einstellen, weil die grundplatte bereits auf anschlag ist!

    Hat jmd eine Idee was ich noch ausprobieren könnte oder wo der Fehler liegen kann?*

    Liebe grüße und vielen dank!*

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von Nils1994
    Registriert seit
    28.03.2012
    Ort
    Essen, Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    531

    Standard

    1,8 ist auch falsch. richtig ist 1,5.

    Wie schaut denn der Unterbrecher selbst aus? Ist der Schmierfilz ein wenig geölt? Sollte selbstverständlich nicht triefend nass sein
    Immer nur Zentimeter! Sind wir hier bei die Schreiners, oder wad?

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Wenn die Nase am Unterbrecher abgenutzt ist wird das nix mehr mit einstellen!
    Zuviel funken können auch auf defekten Kondensator deuten.
    Punkte Frei in den Mai :)

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Ab und zu ein Fünkchen darf schon sein, nur halt nicht ein "Gewitter".
    Ist der Kondensator auch mechanisch gut in das Loch in der Grundplatte gepresst? Da darf nichts wackeln.

    Peter

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    227

    Standard

    @Nils: Je nach Motor, 1.8mm ist bei dem Motor schon der richtige ZZP. (siehe Schwalbennest selbst: Wie stelle ich die Zndkerze und den Zndzeitpunkt richtig ein? - Simson Schwalbennest: Schwalbe Habicht Star DUO S51 )

    Also ich hab über die Schwalbe schonmal drübergeschaut, bin gerade aber auch etwas ratlos.


    Kurze Ergänzung zur Problematik:
    Der Unterbrecher ist auch neu, der alte war extrem abgenutzt. Durch das Tauschen des Polrades ging der Unterbrecherabstand von 0.4 auf 0.6mm hoch, also war das Polrad offensichtlich auch nichtmehr ganz taufrisch.
    Kondensatoren wurden diverse ausprobiert. Sowohl Lagerbestände von eBay, als auch AKF und andere Versandhäuser - und dabei jeweils mehrere. Es wurde schon deutlich besser im Vergleich zum ursprünglichen. Insgesamt ist aber noch ein dauerhaftes Funken im Unterbrecher sichtbar, relativ schwach aber wie gesagt, es funkt konstant. Ab und zu kommt mal ein größerer Funke, aber das ist ja generell in Ordnung.

    So hatte ich das bislang bei keiner meiner Schwalben.
    Kann das ein defekt einer Spule sein? Oder ist der Unterbrecher defekt?

    Ich hoffe ihr versteht das Problem... und danke schonmal

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von RaumZeit
    Registriert seit
    24.05.2010
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    715

    Standard

    Zitat Zitat von Mephisto Beitrag anzeigen
    @Nils: Je nach Motor, 1.8mm ist bei dem Motor schon der richtige ZZP.
    ne ne, is ein zwangs lüftgekühlter und die laufen mit 1,5 V.O.T.
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Bei der KR51/1 ist der ZZP 1,5mm vor OT, siehe z.B. im Wiki ins Datenblatt oder DAS BUCH!
    Wenn der Unterbrecherkontaktabstand sich verändert, dann liegt das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht am Polrad, sondern an Unterbrecher selber. Dehalb gibt es dort auch ein Schräubchen, um das richtig einzustellen. Und nach der Polrad(de)montage ist eine Kontrolle bzw. Nachstellen sehr sinnvoll. Viele "neue" Unterbrecher sind schon Murks ab Werk und /oder nutzen sich schneller ab, als Du sie montieren kannst.
    Auch eine Macke der internen Zündspule kann sich auf das Funkenfeuer auswirken.

    Peter

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    227

    Standard

    huiuiui, dann hab ich wohl die mopeds durcheinandergeworfen mit dem zzp - vorhin nur flüchtig geguckt.
    aber selbst dann kann man die grundplatte nur bis 1.4mm vor OT drehen und ist direkt am anschlag der langlöcher und das ist definitiv nicht sinnvoll.

    klar kann man den unterbrecher einstellen, aber wenn man es mit dem einen polrad einstellt, dann sollte sich der abstand mit einem anderen polrad doch nicht verändern. die idee, das polrad zu tauschen kam btw. aus dem forum.

    aber wie auch immer, selbst wenn der zzp zu früh ist erklärt das nicht das "funkenfeuer" mit diversen kondensatoren. fakt ist lediglich, dass es mit dem ursprünglichen kondensator deutlich stärkere funken waren als mit diversen neuen

    danke soweit schonmal für die aufklärung mit dem zzp, da war ich einfach fälschlicherweise sicher und hab nicht in die betriebsanleitung geschaut...


    p.s.: hat jemand erfahrung wieviel frühzündung der motor verträgt ohne, dass er zu klopfen beginnt?

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von RaumZeit
    Registriert seit
    24.05.2010
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    715

    Standard

    Ja, das mit den langlöchern is so ein Ding, Lösung, langlöchern erweitern und Dann is gut. Keine sorge das geht wunderbar musste ich auch machen
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

  10. #10

    Registriert seit
    11.06.2014
    Beiträge
    2

    Standard

    Also ich hab das polrad dann doch nochmal getauscht und es waren deutlich weniger funken am unterbrecher wie mit dem anderen bei gleichem kondensator. Unterbrecherabstand und zzp neu eingestellt, dann lief sie ein paar Kilometer wieder ganz ordentlich aber dann trat das alt bekannte Problem wieder auf. Sie stottert und zieht nicht richtig. Besonders in höheren Drehzahlbereichen!

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Dann solltest mal den Vergaser richtig einstellen.
    Sind die richtigen Düsen und die richtige Nadel verbaut?
    Punkte Frei in den Mai :)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 09.09.2013, 09:36
  2. Zündung einstellen | Grundplatte am anschlag
    Von Schwalbe51-2 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 09:02
  3. Grundplatte schon auf Anschlag
    Von diximan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.04.2006, 17:10
  4. Funken am Unterbrecher?
    Von ohvkffo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.04.2006, 16:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.