+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Gas und Kupplungsprobleme bei Schwalbe KR51/2


  1. #1

    Registriert seit
    03.08.2006
    Beiträge
    4

    Standard Gas und Kupplungsprobleme bei Schwalbe KR51/2

    Hi Leute,

    habe ein paar gößere Probleme mit meiner erst kürzlich geschenkt bekommenen Schwalbe.

    1. Der Gasdrehgriff läuft nicht mehr automatisch und allein auf "Kein Gas"-Stellung zurück. An der Vergaserfeder kann es aber nicht liegen da ich einen neuen Vergaser eingebaut habe. Wäre nett wenn jemand eine detailierte Anleitung und Teileliste hätte weil ich nicht weis ob vielleicht ein Teil der Gaszuges fehlt.

    2. Die Kupplung kuppelt nicht mehr aus. D.h. ich kann nicht mehr vom Leerlauf in den ersten Gang schalten ohne das meine Schwalbe eine Wheely macht^^. Muss ich jetzt den ganzen Motor zerlegen und eine neue Kupplung einbauen oder kann ich das auch so irgendwie einstellen. Falls das erste zutrifft, hat mir jemand eine einfach und detailierte Anleitung?????

    Danke in Vorraus

    Gruß die Tomate

  2. #2
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Zu 1. Ist normal. Nur wenn du den Baudenzug richtig ölst (und er am besten neu ist) und der Gasgriff mit Gleitschiene gereinigt und neu gefettet wurden kann es hinhauen.

    Aber andersherum. Ich würde es als vorteil sehen. Du kannst deine Hand auch mal schütteln ohne das man gleich vom Gas ist.

    Zu 2. Schau mal am linken Seitendeckel in der Mitte. Mach da mal den Deckel ab.

    Dahinter findest du die Einstellmutter + Matenschraube (10er Mutter)

    Da läßt sich die Kupplung einstellen. Ist die raus haste dein Problem.

    Wenn nicht kannste a mal nachstellen. Einfach am Lenker die EInstellschraube komplett reindrehen und dann das selbe am Motor bis der Baudenzug wieder gesoannt ist ( 0,1 - 0,2 mm Spiel am Drahsein --> ca 1 cm Hebelspiel) dann wieder die 10erMutter kontern (Achtung das sich dabei die andere nicht so strafft dass das Spiel weg ist ) und dann die Kupplung so einstellen das der Motor im ersten Gang bei gezogener Kupplung und stehender Maschine in gleicher Drehzahl weiterdreht.

    Nen Ruck beim Gangeinlegen darfs geben aber der Motor darf nicht runtergehen in der Drehzahl

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    09.07.2003
    Beiträge
    359

    Standard

    zu 1: das ist nicht normal!
    ölen des bowdenzuges gehört auf alle fälle dazu,ebenso das fetten der ganzen mechanik des gasgriffes, ausserdem ist unter dem gasgriff noch eine kleine madenschraubene, welche ein blech auf den gasgriff drückt.
    ist die zu fest, dreht sich der griff halt schwerer und so auch schwerer zurück.
    dreh die mal ein wenig raus und berichte uns dann, ob es besser geht.

    alexander

  4. #4
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Zitat Zitat von alexander_924
    zu 1: das ist nicht normal!
    ölen des bowdenzuges gehört auf alle fälle dazu,ebenso das fetten der ganzen mechanik des gasgriffes, ausserdem ist unter dem gasgriff noch eine kleine madenschraubene, welche ein blech auf den gasgriff drückt.
    ist die zu fest, dreht sich der griff halt schwerer und so auch schwerer zurück.
    dreh die mal ein wenig raus und berichte uns dann, ob es besser geht.

    alexander
    Wie schon geschrieben ists eher normal... Macht einfach die Konstruktion.

    Es ist halt nen Schneckengetriebe welches die Drehung des Gasgriffes übersetzt und zwar im Verhälnis viel Umdrehung zu wenig Bewegung.

    Heißt aber auch wenig Kraft am Lenker geht in viel Kraft am Gaser....

    Und andersherum muß erstmal von der Feder unten viel Kraft aufgebaut werden um den Griff zu bewegen. Und da ists halt oft zu schwach.

    Habe a hier selbst meine Erfahrungen.

    Trotz einlegen der Baudenzüge in Öl und reingen von Lenker + Griff hats nur bei 1er von 3 geklappt den Zustand des automatischen Zurückstellens beizubehalten

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    09.07.2003
    Beiträge
    359

    Standard

    @ shadow

    wir missverstehen uns hier: es ist nicht normal, dass der gasgriff nicht zurückdreht.
    ich hab ja geschrieben, dass sich direkt unter dem griff noch eine madenschraube befindet, welche ein blech direkt auf den griff drückt.
    ist die zu fest angezogen, schleift das blech permanent auf dem griff und macht diesen schwergängig, da kann man den rest so lange in öl baden bis man schwarz wird.
    wird die ein wenig gelöst, dreht der griff, da er ja jetzt gut geölt ist, super zurück.

    alexander

  6. #6
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Na a nicht ums nicht zurückdrehen sodnern er schreibt ja sein Griff dreht nicht automatisch zurück.

    Also Vollgas und loslassen und dass er dann automatisch zurückgeht.

    Und da ict manchmal die kleine Feder unten zu schwach

  7. #7
    Flugschüler
    Registriert seit
    09.07.2003
    Beiträge
    359

    Standard

    und ich schreibe:
    mein griff geht automatisch zurück, also vollgas loslassen und er geht alleine zurück!
    geht natürlich nur, wenn die "bremse", also das kleine das blech(welches ich jetzt zum dritten mal erwähne) den griff daran nicht hindert.

    alexander

  8. #8
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ich sage ja auch nicht das es unmöglich ist.

    Nur bei den 3 Schwalben die ich hier hatte hats nur bei einem dauerhaft (jetzt seit 2500 km ) gehalten. Die anderen waren schnell wieder fest bzw einfach nicht mehr fluffig genug um ohne Hilfe zurückzugehen

    Na ja laß ichn mal reinigen und fetten. Hat noch nie geschadet

  9. #9
    Zahnradstoßer Avatar von thesoph
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Berlin-Karlshorst
    Beiträge
    976

    Standard

    Vielleicht klemmt der Griff auch an dem Plaste-'Abstandshalter' zwischen Gasgriff und Blinker.
    War bei mir mal der Fall - trotz geöltem Zug und gereinigter, gefetteter Mechanik.

    Bin auch der Meinung das ein 'zurückgehender' Gasgriff keiner Zauberei bedarf sondern Normalstand sein kann und sollte. Eine nicht allzuschwache Feder ist dabei natürlich förderlich.

    Gruß, Theresa

  10. #10

    Registriert seit
    03.08.2006
    Beiträge
    4

    Standard

    Danke Jungs ---- und Mädels,

    ich werde gleich am Montag mal schaun vlt klappts ja wenn nicht geb ich euch nochmal Bescheid.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kupplungsprobleme KR51/1K
    Von Schneider25 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.03.2008, 22:11
  2. Kupplungsprobleme mit meiner 51/1K!!
    Von Schwalbenbastler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.2005, 10:57

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.