+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Gasgriff macht Probleme


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von Nard
    Registriert seit
    19.05.2007
    Beiträge
    30

    Standard Gasgriff macht Probleme

    Da mein Gasgriff sich nicht von selbst zurückdrehte habe ich ihn ausgebaut.
    auch das kleine Teil, welches im Lenkerrohr verbaut ist um den Innenzug von der Außenhülle zu trennen, habe ich ausgebaut.

    Mein Problem ist nun, dass ich dieses Teil nirgendwo fixieren kann und es sich somit immer mit samt der Außenhülle mit dem schieber im Gasgriff mitbewegt. Somit wird der Gaszug nicht gezogen, sondern nur mit samt der Außenhüller hin und her geschoben, wenn man den gasgriff dreht...

    Bitte helft mir denn ich bin ratlos.

    brauche meine Schwalbe Kr51/2 morgen früh wieder.

    Danke schonmal

    bis bald

    Nard

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Glaube mir wenn ich sage das 95% der Schwalbefahrer so fahren.
    Ein wirkliches Problem ist es nicht...... konstruktionsbedingt scheiße möcht ich sagen.
    Sicherheit : vielleicht da der ein oder andere angst, wenn er vom Moped fällt , das sein geliebtes Moped einfach weiter läuft wenns auf der Seite liegt. Evt. hochdreht da man gerade ab Gasgeben war und somit der Schaden nimmt.
    Keine Angst , das passiert von alleine. Durch die unkontrollierte Kraftstoff zufuhr durch den liegenden Vergaser wird das Moped eh die Höchstdrehzahl austesten und somit eh überdrehen. nur mal so nebenbei

    Die kleine Kolbenschieberfeder im Vergaser muss den Gesamten Mechanismus zurück bewegen.
    Wieso passiert das nicht? Die Bewegungsänderung von einer Dreh- auf eine Zugbewegung benötigt sehr viel kraft. Das schafft die Feder meinstens nicht.
    Da die Bauteile dieses Systems meistens schlecht gewartet/verkommen und oder mit Importteilen bestückt sind, die den Leichtlauf behindern.

    Was tun?
    Der Schieber sollte leichtgängig in seiner Führung sein. Die Flanken im Lenkerrohr sollten entgratet werden und fein angeschliffen.
    Ebendso der Schieber. Er sollte aber nicht sozuviel Spiel in der Führung auffweisen, da es sonst kippt und sie verkantet.

    Der Bowdenzug sollte leicht gängig sein und frei verlegt werden, sodass hier der Widerstand minimiert wird.

    Die Kolbenschieberfeder sollte nicht allzu schwach sein. (Neue kostet ja auch nicht die Welt.

    Das Griffgummi sollte nicht an der Handamatur schleifen, die griffigkeit zwischen den Bauteilen ist odch allzu hoch. ( hier gibt es auch im Motorradzubehör Unterlegring die Reibung minimieren durch speziel Materialien)

    Die Kanten des Girffrohres amaturseitig sollten ebenfalls entschäft werden, diese reib auch im inneren der Handamatur.

    Die Klemmschraube/Blech der Handamatur sollte keinen großen Druck auf das Griffrohr ausüben ( kleine Madenschraube unten an der Amatur).

    Das Plastikdistanzstück zwischen Blinker und Griff sollte passgenau im Griff sitzt aber nicht groß schleifen. Es sollte ihn nur führen.

    Die Befestigungsschraube des Blinkers sollte nicht herraus stehen.

    Und das wichtigste , Fett. Gut geschmiert ist halb ge****t oder wie heißt es soschön. (Sorry)
    Es sollte aber auch das richtige sein, ambesten erscheint mir hier Gelenkwelle fett, dieses ist von der Konsestenz nicht alzu dick und es schmiert :wink: .

    Wenn man dies alles berücksichtig KANN man vielleicht Glückhaben und der Gasgriff stellt sich dann alleine zurück.

    (Bis morgen ist noch eine Stunde, dann mal rann an den Speck)
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  3. #3
    Zündkerzenwechsler Avatar von Nard
    Registriert seit
    19.05.2007
    Beiträge
    30

    Standard

    Danke schonmal für die Tips um das ganze System leichtgängig zu machen...werde ich auch alles berücksichtigen :)

    mein problem jedoch ist, das sich das Teil, welches den Innenzug von der Außenhülle trennen soll, sich beim drehen mit in richjtung Blinker bewegt.
    Also wird am vergaser der schieber nicht bewegt, sondern es bewegt sich lediglich der gesamte Gasbowdenzug ins lenkerrohr...

    Dieses Teil muss also irgendwie fixiert werden...aber wie...ich bin verzweifelt und weiß nicht mehr weiter.

    Grüße

    Nard

  4. #4
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,

    Wenn der Gasgriff sich beim Drehen nach außen bewegt wird die Spirale im Innern nicht richtig in den Schieber eingefädelt sein.
    Schau Dir dazu einmal das nachfolgende Bild an.

    Gruß aus Braunschweig
    Angehängte Grafiken

  5. #5
    Zündkerzenwechsler Avatar von Nard
    Registriert seit
    19.05.2007
    Beiträge
    30

    Standard

    hi...

    dieses oben genannte Widerlager muss doch, so wie ich das sehe fixiert sein...wie fixiert man dieses wenn man es ausgebaut hat???

    grüße

    Nard

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Im Lenker ist eine Nut , da gehört dies rein. Die Amatur muss dazu runter.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard

    genau, bei dir sind am widerlager 2 "NAsen dran, die kommen in 2 Kerben genau da wo die Armatur sitzt. sollten die ausgeleiert sein, gibt es daneben noch zwei, probiers dann damit.

    anschließend Armatur wieder drüber und das Ding ist fest.

    MfG Teamalk

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Gasgriff macht Probleme..
    Von DerMechaniker im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.05.2007, 12:01

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.