+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Gaszug mit Leerweg KR51/1


  1. #1

    Registriert seit
    07.07.2014
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    9

    Standard Gaszug mit Leerweg KR51/1

    Hallo! Ich habe folgendes - zugegeben eher kosmetisches - Problem. Bei meiner Kr51/1K ist es so, dass ich den Gaszug im ersten Drittel betätige, ohne dass sich etwas tut. Man muss es sich so vorstellen, dass wenn man Gas komplett weg lässt, zunächst der Gasdrehgriff "durchdreht" ohne Widerstand, der Bowdenzug offensichtlich in diesem Bereich noch nicht gegriffen wird. Dann funktioniert er tadellos. Kennt jemand dieses Problem oder muss ich mich evtl. damit abfinden?

    Neu ist eigentlich so ziemlich alles.. Bowdenzug, Gasdrehgriff mit Schnecke und dieser Schieber.

    Vielen Dank, VG Morten

  2. #2
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin,

    Es kann bei Nachbauten vorkommen, dass die Längen nicht stimmen. Was hast du denn dafür bezahlt?

    MfG
    Carl

    Edit: Der Gas- Bowdenzug für die Schwalbe hat aber auch eine Stellschraube um so ein Spiel auszugleichen, diese findest du kurz nach dem Austritt des Zuges aus dem Lenker, damit das Spiel auf 2mm einstellen.

    EditII: Ist die Stellschraube schon auf Maximum, dann ist dein Zug wirklich zu lang. Aber auch da gibt es Abhilfe: Lotnippel ablöten, Zug einkürzen, Lötnippel wieder anlöten. (Hab ich noch nie gemacht, hab hier irgendwo im Forum aber mal eine entsprechende Anleitung gelesen, nur passten meine neuen Züge bislang alle)
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  3. #3

    Registriert seit
    07.07.2014
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo! Vielen Dank für die schnelle Reaktion! Gute Frage, würde mich nicht wundern, wenn es sich dabei um ein Replika handelt.. Stellschraube ist, wie Du vermutet hast, maximal herausgedreht. Das mit dem Nippel neu verlöten habe ich in anderem Zusammenhang auch schon gelesen, kann mir allerdings schwer vorstellen, dass das langfristig haltbar ist.

    Interessant ist allerdings, dass ich dasselbe Problem mit meinem alten (grauen) Bowdenzug hatte - und da würde es mich nicht wundern, wenn das noch der originale war, da der / die Vorbesitzer einen ziemlichen Wartungsstau angehäuft hatten.

    Wenn ich nach rechts stark einlenke, geht das Gas auch hoch - das ist so weit ich weiss ja normal - einen kürzeren Gaszug stelle ich mir in der Hinsicht unangenehm vor..

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Zitat Zitat von morten Beitrag anzeigen
    das ist so weit ich weiss ja normal
    Normal ist das nicht.

    Von vielleicht marginalen Änderungen abgesehen, darf sich beim Lenkereinschlag die Drehzahl nicht verändern.
    Wenn doch, dann ist der Zug falsch verlegt.
    Die richtige Länge, die die Bowdenzüge haben müssen, findest Du im BUCH auf Seite 211 in der Anlage 5.

    Peter

  5. #5

    Registriert seit
    07.07.2014
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    9

    Standard

    Okay, dann wird der Gaszug nochmal neu verlegt, andere Baustelle. Mir ist jetzt allerdings etwas aufgefallen: es gibt Vergaserkappen mit und ohne Gewinde bzw. Einstellschraube. An meinem Vergaser ist original eine Kappe ohne Einstellschraube drauf - die würde mein Problem natürlich lösen.. zumal Bowdenzüge dahingehend nicht mehr unterschieden werden.

    Gab es da Bauart- oder Baujahrbedingt Unterschiede?

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin Morten

    Der Unterschied ist das Fahrzeug.
    Bei der Schwalbe passt wegen des Tunnels auf die Vergaserkappe keine Stellschraube mehr drauf.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  7. #7

    Registriert seit
    07.07.2014
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    9

    Standard

    Okay, habe einerseits den Bowdenzug neu verlegt, dieser hat jetzt schon mal kein Eigenleben mehr habe dann mal den Bowdenzug provisorisch verkürzt mit einer Unterlegscheibe auf dem Vergaserdeckel. Es macht die Sache besser, aber das Problem bleibt bestehen. Es bestätigt meinen Verdacht, dass sich der Urpsrung irgendwie im Griff befindet, zumindest bewegt sich der Bremsgriff ebenfalls minimal mit, wenn ich besagten "Leerweg" am Griff betätige...

    noch jemand eine fixe Idee?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Gaszug, Bowdenzug Kr51/1 zu lang
    Von Muttis Jonny im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.06.2014, 02:34
  2. Hydraulische Dämpfer: etwas Leerweg oben normal?
    Von Schwarzer_Peter im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 15:58
  3. schwalbe kr51/1 proplem mit gaszug
    Von schwalbekr51/ im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.08.2011, 23:02
  4. Gaszug KR51....
    Von nilson17 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.07.2005, 08:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.