+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Geht aus, springt nicht an, schaltet nicht


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von abart
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard Geht aus, springt nicht an, schaltet nicht

    Liebe Vogelfreunde,

    ich habe ein Problem. Vor zwei Wochen habe ich mir eine Schwalbe (KR51/2E - keine E-Zündung) bei Ebay ersteigert, sogar mit Anhänger (650 euronen, im Raum Bonn ist das nicht so leicht eine zu kriegen). Bin dann mit meiner Frau hinten drauf Abends noch etwa 15 Minuten rum gedüst, sie lief super.Am nächsten Tag wollte ich mit meinem Schwalbe zur Arbeit (+/- 15km). die ersten zehn Kilometer lief sie super, dann ging sie an einer Ampel nachm ziehen der Kupplung aus. Ich rechts ran, paar mal getreten, sie ging wieder. Dann nach ca. 1km das selbe spiel, diesmal musste ich was länger kämpfen bis ich sie an hatte. So hab ich mich dann auf Arbeit gekämpft. In der Mittagspause hab ich das Loch im Benzindeckel mal sauber gemacht und die Spritmenge kontrolliert, waren nur ungefähr 60ml/minute. Nach der Arbeit lief sie fast bis vor die Haustür super. Dann an Ampel ist sie wieder aus gegangen. Ich rechts ran, sie wieder angekickt. Dann ließ sie sich nicht mehr schalten. ich also nach hause geschoben.

    Dann hab ich mich erstmal eingelesen, "das Buch" bestellt und im Netz gelesen. Dann habe ich festgestellt, dass wohl die Hohlwelle (innerer Schalthebel) kaputt ist. Ich hab also eine bestellt. Mittlerweile hatte mich aber das Schrauberfieber gepackt. Ich hab also den Tank ausgebaut und mit Zitronensäurepulver und "Schrauben schütteln" gereinigt, den Benzinhahn blitzeblank gemacht, einen neuen Spritschlauch bestellt (vorher war ein zusätzlicher Filter verbaut, der ist ja mehr Fehlerquelle als sonst irgendwas wenn ich richtig gelesen habe). Die Menge liegt jetzt deutlich über 200ml/minute. Dann habe ich noch den Vergaser ausgebaut und sauber gemacht, also alle Düsen durchgeblasen, Schwimmer eingestellt und anschließend mit der Senfglasmethode überprüft. Dann habe ich den Motor ausgebaut und die neue Hohlwelle eingebaut. Zusätzlich habe ich die Kupplung eingestellt, dabei fiel mir auf, dass die Druckschraube hinüber war. Also neue Druckschraube verbaut. Dann habe ich die Schaltung eingestellt, mir diesen Steckdorn gebastelt usw. Ach ja, ein ansaugschlauch war nicht drinne, den habe ich bestellt und verbaut. zusätzlich noch kleineren Krempel gemacht (neue Griffe ...).

    Am Montag habe ich dann alles wieder eingebaut. Sie lief zuerst echt schlecht, hatte überhaupt keinen Zug, ich kam kaum über 20kmh. Dann habe ich alles nochmal geprüft, letztlich hatte die Zündkerze wohl ihre besten tage hinter sich. Als ich die gewechselt habe lief sie dann wie eine eins. Allerdings nicht lange. Sie ging ständig aus wenn ich die Kupplung gezogen habe bspw bei roter Ampel. Dann ließ sie sich auch erstmal nicht wieder ankicken. Abends hatte ich Krämpfe im Bein vom vielen Kicken ;-)

    Gerade habe ich mich wieder drangesetzt. Also ich hab den Vergaser eingestellt nach folgender Anleitung: http://simsonundco.bplaced.net/problem1.pdf. Sie lief dann auch erstmal ganz gut für ca 3 km. Dann allerdings wollte sie nicht mehr schalten. Es macht ein deutliches klicken wenn ich die Fußschaltung betätige, allerdings lande ich zu 99Prozent im Leerlauf. Ich bin dann rechts ran gefahren. Dann wollte sie auch nicht mehr anspringen. Erst nach 15 minuten und gefühlten 100mal kicken ging sie wieder an. Ich hab mit mühe irgendwann den 2ten gang reinbekommen und mich dann zur „Freude“ der anderen Verkehrsteilnehmer im 2ten nach Hause gekämpft, die letzten 500 meter musste ich wieder schieben weil sie an einer Ampel ausging. Da hatte ich aber genug und wollte nicht mehr kicken.

    Ich hab also zwei Probleme, bei denen ich nicht weiter komme:

    1. Sie geht aus und dann nicht mehr an. ich weiß dass jetzt "suchen nach Wärmeproblem" kommt. Allerdings hat sie diese mucken in diesem Ausmaß ja vor meiner Reparatur nicht gemacht und an der Zündanlage habe ich nichts verändert. Außerdem habe ich mehrmals wenn sie nicht angehen wollte die Zündkerze rausgemacht und den Funken überprüft, der ist deutlich zu sehen. kann mein problem auch mit dem Vergaser zu tun haben? ich habe mir auch die Zündkerze mehrmals angeguckt, die ist leicht schwärzlich (war sie vor meiner Reparatur auch schon) und etwas naß. Ausm Puff kommt kein ungewöhnlicher Qualm/Rauch.

    2. Sie will sich nicht schalten lassen. ich trete die Fußschaltung, merke ein klicken, bin aber wieder und wieder im Leerlauf. Woran kann das liegen? ich hatte sie doch erst eingestellt und sie hat sich danach gut schalten lassen, auf jeden fall besser als vorher. und dann heute auf einmal innerhalb von 500 Metern hat sich das von gutem Schalten auf kein Schalten entwickelt. ach ja, Getriebeöl habe ich natürlich wieder nachgefüllt (SAE80W90 400 ml).

    Ich bin Neuling auf dem Gebiet des Schraubens. Allerdings habe ich wirklich meine Hausaufgaben gründlich gemacht und mich stundenlang eingelesen - fragt meine Frau, die hasst das Moped jetzt schon ;-). Aber ich habe das Gefühl dass meine Probleme genau die kleinen Tricks und Kniffe sind die man rein durchs lesen nicht lernen kann.

    Ich bin für jeden Ratschlag mehr als dankbar. Ehrlich gesagt verliere ich langsam die Hoffnung das Ding nochmals richtig ans laufen zu kriegen.

    Gefrustete Grüße

    Eine Abart

    P.S.: sorry dass ich hier die Bibel neu geschrieben habe, aber ich dachte mir besser ausführlich als zu wenig
    Geändert von abart (22.09.2011 um 16:49 Uhr)
    Haribo-Schrauber

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Mit deiner Schaltung kann ich dir zwar nicht helfen aber mit deinem Vergaser eventuell. Welche Schwimmermaße hast denn genommen?29mm und 33,5mm sinds beim 16N1-12 und 28mm -32,5mm
    sinds beim 16N1-5.
    Die Nadel sollte auf der 3. Kerbe stehen....Unteres Blechin der3.Kerbe von der Oberseite der Nadel (stumpfes Ende)
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  3. #3
    Zündkerzenwechsler Avatar von abart
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    Ok schonmal danke. Hatte das auch so gemacht aber werde es nochmal überprüfen
    Haribo-Schrauber

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    ganz wichtig ist das du den Schwimmer nicht herunterdrückst beim einstellen. eingestellt wird nur mit eigengewicht.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  5. #5
    Zündkerzenwechsler Avatar von abart
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    So hatte ich es eigentlich auch gemacht. Ich hatte die 29mm eingestellt, indem ich den Vergaser übe rkopf gehalten hab, so dass der kleine Nippel/ Stift nicht eingedrückt wurde.
    Haribo-Schrauber

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    soweit schonmal richtig. Du kanns auch mal versuchen deinen sauberen vergaser nochmal in einem Ultraschallreinger zu reinigen....und du wirst erstaunt sein was der noch rausholt. Dreh mal den Düsenstock heraus und überprüfe mal die kleinen seitlich gebohrten löcher ob die offen sind.



    Edit: Könntest du mal bitte alle sachen die du unternommen hast in einer anderen Farbe in deinem Text amkreiden oder auflisten. Wenn man mehrere Texte ließt behält man so leichter den überblick.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von cyber
    Registriert seit
    17.08.2011
    Ort
    Ockenheim
    Beiträge
    76

    Standard

    Kontrollier mal Dein Bowdenzug vom Kaltstartvergaser, ich hatte die selben Symptome wie Du.
    Der hatte bei mir auch geklemmt, habs nicht gemerkt und auch öfters das Schwälbchen geschoben.
    Bei mir ging er nicht zurück und hat somit den Motor überfettet, nachdem ich ihn geölt und am am Hebel justiert hatte, ist sie gelaufen.
    Springt sie auch ohne den Kaltstartverdaser an?
    Gruß Frank / KR 51/2 L

  8. #8
    Zündkerzenwechsler Avatar von abart
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    Ich mache sie bei Kaltstart immer mit Choke an, ob es theoretisch auch ohne gehen würde werde ich ausprobieren. Wenn sie allerdings einmal ausgegangen ist und ich sie anzukicken versuche passiert folgendes: wenn ich ohne Choke versuche - nix, wenn ich mit Choke versuche - nix, wenn ich aber gas gebe dann kriege ich sie zumindest soweit, dass eine Verbrennung stattfindet, es also etwas nach verbrannten Sprit riecht. irgendwann kriege ich sie dann so an
    Haribo-Schrauber

  9. #9
    Zündkerzenwechsler Avatar von abart
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    @ optimus: habe mal im eingangspost alles fett gemacht was ich gemacht habe. Zur besseren Übersicht für euch nochmal ne Liste:

    - Tank gereinigt
    - Benzinhahn gereinigt, neuer Benzinschlauch (ohne Filter), deutlich mehr als 200 ml/ minute
    - Vergaser gereinigt, Düsen durchgeblasen, Schwimmer eingestellt nach mm und mit Senfglasmethode überprüft
    - Ansaugschlauch verbaut (auch wenn ich den abziehe keine Veränderung)
    - Hohlwelle (innerer Schalthebel) gewechselt
    - neue Druckschraube, Kupplung eingestellt
    - Schaltung eingestellt
    - neue Zündkerze (Funken auch wenn sie nicht mehr anspringt)
    - Nebenluft getestet, indem ich Deo an alle potentiellen Fehlerquellen gesprüht hab
    Haribo-Schrauber

  10. #10
    Zündkerzenwechsler Avatar von abart
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    Neue Erkenntnis(se): ch hatte gestern vergessen den Benzinhahn zuzumachen. Gerade habe ich mich weder der Schwalbe gewidmet und es war deutlich Benzin ausgelaufen. Ist das normal wenn man den Hahn aufläst? meinem Verständnis nach dürfte es doch nicht passieren wenn der Schwimmer richtig eingestellt ist. Naja ich hab en Vergaser ausgebaut, das Benzin quoll aus allen Poren. Ich habe allerdings den Schwimmer nochmal nachgemessen. Geschlossen sind es 29mm, offen etwas mehr als 33,5, vlt 34,5. aber das dürfte doch keinen großen Einfluss haben, oder? ich verstehe nicht warum er überlauft. werd es jetzt nochmal genau einstellen und alles überprüfen.

    Noch eine Erkenntnis: das Gummi am Choke fehlt. Das kann ja dafür verantwortlich sein das er absäuft weil er überfettet. ich bestelle mal ein neues und bete ;-)
    Haribo-Schrauber

  11. #11
    Zündkerzenwechsler Avatar von abart
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    Ok, hab einfach das Kaltstartgummiding von der Schwalbe meines Kumpels mal "geborgt". Sprang an, fuhr, ging nach 2 Minuten wieder aus. altes spiel also..

    Schaltung habe ich vorher einfach wieder eingestellt und diesmal die kontermutter deutlich fester gezogen, sie schaltet jetzt wieder.
    Haribo-Schrauber

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    ein mm weniger im Spritstand kann schon fürs nicht anspringen verantwortlich sein. stell es auf 33,5mm.
    Das Gummi brauchst du auf jeden fall und wenn es eingebaut ist wirst du vermutlich den Vergaser auch neu einstellen müssen.
    Wenn du den Startvergaser schonmal draußen hast, baue die Feder aus und konntrolliere ob der kleine Kolben da drin leichtgängig sich bewegen lässt. Das Gehäuse verzieht gern beim anziehen und dann klemmt das Teil und sie säuft dir ab.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. schwalbe geht aus und springt nicht wieder an.
    Von tzwänny im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 07:51
  2. Schwalbe geht aus und springt nicht/ schwer an
    Von Sceater im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.10.2010, 09:18
  3. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 22:01
  4. KR51/S1 Gangschaltung geht nicht und springt nicht an !!!
    Von LoM im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 11:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.