+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 28 von 28

Thema: Ich kann Geld sch****n, wollt Ihr auch was?


  1. #17
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Zum Titel habe ich eine Frage. Kannst Du das Geld digital scheißen?
    Wenn ja, dann möchte ich auch gerne etwas abhaben.

  2. #18
    Flugschüler
    Registriert seit
    31.03.2009
    Ort
    Eichenzell
    Beiträge
    333

    Standard

    ich würde das aussitzen. die telekom kann zur bis zum router, aber normalerweise darf se nicht weiter. welche ip wurde denn angegeben? du solltest eingentlich class c haben also 192.168.xxx.xxx und die sagt garnichts. wenn sie die MAC haben hast du ein problem, aber wie kommes sie da legal dran? oder läufts du über eigene domain. natürlich ist es möglich z.Z. des up oder downloads die packete zu lesen und die beiden ip zu bekommen, aber dann müsste nachgewiesen werden das es dein computer war und nur du ihn benutzen kannst (du sagtes doch mehrere computer am router und wenn de dann noch dynamisch hast?). an die MAC kommen se eigentlich nur wenn se die abfragen (illegal), aber du soltest doch eine firewall haben die das verhindert.

    2. möglichkeit wäre unsere herren in schwarz, aber dann wären die bei dir gewesen.

    abmahnungen haben sich zu einen lukrativen markt entwickelt


    zu wlan es ist richtig: unsicher. aber an kabel kann man auch dran nur ist der aufwand ungleich höher.

  3. #19
    Tankentroster Avatar von Vespennest
    Registriert seit
    24.04.2006
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    225

    Standard

    Wenn ich das jetzt alles richtig verstanden habe, komme ich zu folgendem Entschluss:


    Wenn ich es nicht war, würde ich auf gar keinen Fall zahlen. Niemals!
    Ich meine, wenn ich es nicht war, kann man es mir auch nicht nachweisen.

    Nun bleibt natürlich trotdem die Frage wie es weitergeht. Letztendlich ist die Person dafür verantwortlich, auf desen Namen der Internetzugang läuft. Zu sagen "ich habe aber keinen PC" bringt überhaupt nichts. Auch wenn der Internetzugang für euch angeschafft wurde, holt sich in der Regel keiner Internetzugang, wenn er es nicht nutzt.

    Also müsste meines Wissens der Anschlussbesitzer den Forderungen nachgehen. Wenn jemand über mein W-lan netzwerk illegale Sachen macht, bin ich doch auch dran :(

    Vielleicht kann man der "anderen Partei" mitteilen, dass man nicht zahlen wird, weil man nichts illegales gemacht hat. Dann kommen eventuell weitere Ermittlungen zu, PC beschlagnahmen u.s.w. (habe keine Ahnung, vermute ich nur), und da zahlt die andere, wahrscheinlich verantwortliche Partei, lieber.

    Hmm letztendlich sollte natürlich die ältere Dame keine Unkosten haben :(

    Aber einfach, schweigend bezahlen, niemals! Vielleicht mit den o.g. Angaben, dass man nach Rücksprache über den Internetzugang der älteren Dame ins INternet gegangen ist, mit einer weiteren Partei, und die Hälfte zahlt, weil die Dame nun wirklich nichts dafür kann!?

    Naja, wünsche dir viel Glück, das du so heile wie möglich aus der Sache raus kommst.

    Schöne Grüße, Lasse
    Schöne Grüße, Vespe aus Kiel

  4. #20
    Zwiebelinstinkt
    Gast

    Standard

    Also ich bin auch kein Computerfreak und habe ehrlich gesagt keine großartige Ahnung. Das ich die Anschlussinhaberin nicht hängen lasse, ist klar. Sie kann absolut nichts dafür und ich will auch nicht das sie in Schwulitäten gerät. Deswegen wird wohl nur zahlen übrig bleiben... Wenn ich das richtig beim Anwalt verstanden habe, müsste sie ja auch als Anschlussinhaberin den Rechtsstreit führen....

    Unser Wlan ist gesichert, also zumindest kommt meine Freundin nicht rein, Passwortabfrage. Aber wie es gesichert ist, keine Ahnung. Das hat alles die andere Partei gemacht.

    Zu der IP, die die Rechtsanwälte von uns haben 91.16.243.XXX. Ich habe keine Ahnung was das für eine IP ist.

    Es ist wirlich schwer zu entscheiden, was man machen soll... Frist läuft Freitag ab.



    In so einer bescheidenen Situation war ich echt noch nie

  5. #21
    Zwiebelinstinkt
    Gast

    Standard

    für alle die es Interessiert, um diese Sache geht es

    http://www.die-abmahnung.info/who-is...e-partner.html

  6. #22
    Kettenblattschleifer Avatar von junktschep
    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    MAGDEBURG
    Beiträge
    697

    Standard

    ja da hast du doch schon das entscheidene gefunden:

    Angriffspunkte der Abmahnung:

    Bei den massenhaft versendeten Abmahnungen handelt es sich in der Regel um pauschalisierte Schreiben, die den konkreten Einzelfall außer Betracht lassen. Aufgrund der unterschiedlichen Fallkonstellationen bieten die einzelnen Abmahnungen zum Teil verschiedene Angriffspunkte.

    * IP-Adressen-Verwechslungfehlerhafte Beweissicherung durch die Antipiracyfirmen
    * Download / Upload ist ein Fake
    * es wurden nur wenige Prozent der Gesamtdatei heruntergeladen bzw. angeboten
    * fremder Zugriff auf das unverschlüsselte W-LAN Netzwerk
    * Einbruch in das verschlüsselte W-LAN Netzwerk durch Dritte
    * rechtsmissbräuchliche Massenabmahnung
    * § 97a UrhG - Deckelung der Abmahnkosten auf 100 Euro in einem einfach gelagerten Fall mit einer nur unerheblichen Rechtsverletzung außerhalb des
    * geschäftlichen Verkehrs

    * Nachweis des lückenlosen Rechteerwerbs ist nicht möglich
    * überhöhte Lizenzforderung
    * überhöhter Streitwert

    * überhöhte Rechtsverfolgungskosten / Anwaltskosten
    * Entkräftung der Täterschaft und der Störerhaftung


    ich kann dir nicht sagen, ob ich in deinem fall bezahlen würde. ich würde die anderen anscheißen. warum kümmerst du dich um den brief, warum nicht die anderen. ich weiß jetzt nicht , wie genau ihr euch kennt, aber scheinbar musstest du die andere partei noch drauf aufmerksam machen, dass da eine forderung im raum steht.
    wenn du glaubhaft versichern kannst, dass du kein plan von den computern hast, dann sollte dir nicht allzu viel passieren können. dafür spricht, dass die ánderen das gesamte wlan verwalten, samt passwort, welches dir nicht mal bekannt ist.

    die gepostete ip ist die ip des routers, welcher wiederum die 192.168er an die angeschlossenen pcs intern vergibt.

    noch zwei anmerkungen:

    1. eventuell warst du an dem jeweiligen tag nicht mal zuhause und der pc war
    aus.
    2. wie viel geld hättest du bisher bezahlt, wenn du selbst den anschluss angemeldet hättest. wie viel hast du also gespaart. rechne das gegen und du kannst dir totz strafe noch ne pizza vom ersparten kaufen

    grüße

  7. #23
    Flugschüler
    Registriert seit
    31.03.2009
    Ort
    Eichenzell
    Beiträge
    333

    Standard

    hab deine ip mal per tracert aufgelöst und als endung 001 benutzt (ist normal die gateway. das ist immer aktiv, aber scheint ein proxy zu sein, da ich nach 001 keine auflösung mehr bekomme und wenn se nicht die mac haben, wie wollen sie dann die ip über dynamisch auflösen immer unter den umständen, dass mehrere computer am router hängen und hat die dame überhaupt einen computer?

    bin zwar kein ra aber meines wissens muss bei uns die schuld nachgewiesen werden und nicht die unschuld. abmahnungen sind ein großes thema in allen computerzeitschriften (bild ausgenommen) und sippenhaft gibts nicht mehr.

    wenn meine premisse stimmt, das mehrere computer an den router angeschlossen sind und mehrere leute nachweislich daruf zugreifen können...

    würde ich sagen l... mich aber der hinweis auf deinen link unter was man tun soll unter punkt eins würde ich machen um eine einstweilige verfügung zu vermeiden (vorsicht an wen ging die abmahnung, der muss das machen). vergess nicht die nutzung durch dritte

  8. #24
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Ich finde das Fazit von der verlinkten Anwaltsseite ganz interessant. Das dürfte doch die Antwort darauf sein, wie am besten vorzugehen wäre:

    Fazit:

    Gar keine Reaktion auf eine erhaltene Abmhanung ist die denkbar schlechteste Lösung, da die akute Gefahr besteht, dass die Gegenseite mit einer kostenintensiven einstweiligen Verfügung versucht, ihre Forderungen gegen Sie durchzusetzen.

    Des Weiteren sollte man nicht den Fehler begehen, aus der Panik heraus blindlings die der Abmahnung beigefügten vorformulierten Unterlassungserklärung zu unterschreiben, da man an den Inhalte der Unterlassungserklärung in jedem Fall 30 Jahre gebunden ist. Lassen Sie die Abmahnung von einem medienrechtlich spezialisierten Anwalt in Hinblick auf Ihren konkreten Sachverhalt überprüfen und Verteidigungsstrategien ausarbeiten. [/i]

  9. #25
    Zwiebelinstinkt
    Gast

    Standard

    Gut, heute ist Fristablauf.

    Habe meine Entscheidung getroffen. Ich habe mich jetzt nicht nur Beraten lassen von einem Anwalt, sondern lasse mich jetzt vertreten. Habe einen zweiten Anwalt aufgsucht, diesmal einen Spaziallisten auf diesem Gebiet. Das ganze ist mir wirlich ne Nummer zu hoch und die Gefahr ist wirklich groß, etwas falsch zu machen.

    Der Anwalt, also der 2te, sagte mir auch noch, dass die Wahrscheinlichkeit einer Verwechslung sehr sehr gering ist....

    Habe in den Tagen auch noch mit meinem Provider gesprochen. Es gibt als Privatperson keine Möglichkeit, IP-Adressen abzufragen... Wollte halt einen Zahlendreher ausschließen.... Nach ca. 25 minütiger kostenpflichtiger Hotline war ich um diese Information reicher.....

    bahhh, die andere Partei des Hauses ist übrigens auf Fortbildung für 2 Wochen... regeln muss ich irgendwie alles, weil ich keine Lust habe, das die alte Dame "dran" ist.....

    Abba auf die Fresse gibts in 2 Wochen, oh ja!

    Nun, halte euch auf dem Laufenden....

  10. #26
    Flugschüler
    Registriert seit
    31.03.2009
    Ort
    Eichenzell
    Beiträge
    333

    Standard

    stimmt die möglichkeit zur verwechselung ist gering, aber nur bis zum router. hab ich doch versucht zu erklären. dann wäre wohl, wenn ich richtig verstanden hab, die alte dame dran. wende dich doch mal an den ct verlag, die haben oft artikel über solche machenschaften drin.

    wünsch dir viel glück.

    stephan

  11. #27
    Kettenblattschleifer Avatar von junktschep
    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    MAGDEBURG
    Beiträge
    697

    Standard

    vielleicht auch noch mal zur verbraucherzentrale

  12. #28
    Schwarzfahrer Avatar von Schrotti
    Registriert seit
    06.06.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    24

    Standard

    Es gibt auch noch die ÖRA = öffentliche Rechtsauskunft. da kann sich jeder kostenlos von Anwälten beraten lassen.
    Und sollte es zum Prozess kommen und Du hast nachweislich keine Kohle, kannst Du Prozesskostenhilfe beantragen. Der Anwalt weiss wie das geht.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Auch mal Glück gehabt (Schwalbe für wenig Geld)
    Von BilleHH im Forum Smalltalk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.09.2004, 13:07
  2. Kann man auch unterbodenschutz drunter Pinseln?
    Von Schwalben-Sammler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.05.2003, 01:14

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.