+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 21

Thema: gelöst: Kr51/2 L springt nicht mehr an


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    16.08.2014
    Beiträge
    10

    Standard gelöst: Kr51/2 L springt nicht mehr an

    Hi zusammen,
    ich hab mich mal angemeldet, ick lese schon jahrelange bei euch, weil ich zum ersten Mal seid ich dat Schwälbchen Bj. 1980 habe einen Fehler nicht lokalisiert bekomme, dachte ich mir das es mal Zeit wird.

    Das Möp startete eigentlich immer sofort. Letzte Woche wollte ich mal wieder ne Runde drehen. Als ich 2 mal antreten musste und sie nicht ansprang war ich schon stutzig. Dann ist sie einmal so ganz ganz kurz für 2 Sekunden angegangen und sofort wieder aus. Und seitdem kann ich machen was ich will sie macht keinen Mucks mehr. Ich war dann der Meinung, dass der Zündfunken zu schwach ist, also hab ich erst nen neue Zündkerze und danach dann neue Zündspule, Kabel und Stecker verbaut. Immer noch das gleiche Ergebnis. Ich bin mir nun nicht sicher, ob es am Zündfunken liegt. Es muss doch eigentlich ein kräftiger Funke sein. Bei mir sieht es eher so aus, als ober der Funke gerade so zu stande kommt. Kann man das irgendwie nachmessen? Also die Stärke des Stroms der am Kerzenstecker erzeugt wird oder so?

    Ich bin bloß langsam auch nen bissl stutzig, weil die Zündkerze auch immer pupstrocken ist. Nach sovielen vergeblichen Startversuchen müsste die Kerze doch eigentlich mal nass werden vom nicht verbrannten Sprit oder? Ich habe aber schon testweisen nen zweiten Vergaser von nem Kumpel ausprobiert und da war aber das gleiche Ergebnis. Sprit läuft aufjedenfall ausm Hahn.

    Ich hab noch überlegt ob es am Auspuff liegt. Wenn der zugerust ist startet sie auch nicht oder? Ich hab bei Moser sone Anleitung gefunden fürs durchprüfen der Zündanlage Erste Hilfe f
    Das werde ich jetzt wohl mal machen, es sei denn ihr sagt gleich, dass es womöglich an was anderem liegt.

    Ich denke mit eurer Hilfe bekomme ich dat Schwälbchen schon zum laufen bevor der Winter beginnt ;-)

    Schon mal danke für eure Unterstützung und Anregungen.

    Gruß
    Oli

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Hallo Oli,

    wenn die Kerze trotz vieler Startversuche trocken bleibt, sollte der Vergaser dein Verdächtiger #1 sein. Nicht gegen irgendwelche Kumpelvergaser tauschen, sondern ausbauen, überprüfen, reinigen, einstellen...

    Beste Grüße
    Ralf
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    16.08.2014
    Beiträge
    10

    Standard

    ick hatte den Vergaser schon 2 mal raus und alle Düsen überprüft. Sah alles soweit gut aus. Aber ich hab überlegt ob es vielleicht doch irgendwie am Schwimmer liegt. Als ich den Vergaser das letzte mal draußen hatte, lief der Sprit schon fast oben raus aus dem Schwimmergehäuse. So voll sollte der eigentlich nicht werden oder?

  4. #4
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Er sollte bis exakt 8mm unter den Rand voll werden. Siehe Senfglasmethode, Schwimmer einstellen, Wiki etc.. Aber der Schwimmer verstellt sich nicht von alleine, kann nur undicht werden oder klemmen.

    Guck auch ob Sprit aus der Leitung kommt wenn du den Hahn aufdrehst. Wär nicht die erste Hahndichtung die verrutscht und "Auf" zu "Zu" wird.

    Wobei da ja scheinbar kein Problem besteht, wenn ich deinen Text noch mal lese :)

    Hmm, wenn der Kolben nicht saugt, kommt ja auch nix aus dem Vergaser, ebenso muss der Auspuff frei sein.

    Ach, du hast doch schon alles selbst beantwortet.
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    16.08.2014
    Beiträge
    10

    Standard

    Sprit läuft. Macht ja wie gesagt auch das Schwimmergehäuse voll. ich werde den Schwimmerstand mal mit der Senfglasmethode überprüfen.

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Schadet korrekt ausgeführt sicher nicht, aber wenn die Wanne bis halbwegs unter den Rand voll läuft + die Düsen frei sind, müsste die Kerze vergasertechnisch eigentlich feucht werden beim Kicken.
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Wie wäre es mal mit einer gründlichen Wartung, inkl. Reinigung von Benzin, Tank, Hahn und Vergaser???

    Peter

  8. #8
    Tankentroster Avatar von PikesPeak
    Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    243

    Standard

    Hast Du zufällig so einen Spritfilter in der Leitung? Der bremst häufig den Spritfluss. Wenn der Tank dann nur noch 1/4 voll ist läuft nicht mehr genug durch.
    Gib mal 2-3 Spritzer Feuerzeugbenzin durchs Kerzenloch, Kerze rein und starten. Manchmal wird durch den kurzzeitig anspringenden Motor soviel Sog erzeugt, dass danach alles funktioniert. Probiere es aber nicht zu oft, wg. des fehlendes Öles im Feuerzeugbenzin.
    Für die dauerhafte Zuverlässigkeit wirst Du aber nicht um die gründliche Wartung herumkommen.
    Gruß

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    16.08.2014
    Beiträge
    10

    Standard

    Tank und Benzinhahn sind neu also sollte sich da nicht zugesetzt haben. ich will jetzt erstmal checken, ob auch wirklich Gemisch angesaugt wird nachdem die Schwimmerkammer voll ist. Wenn nicht dann muss es ja am Vergaser liegen. Falls dann doch noch angesaugt wird und die Zündkerze trotzdem trocken bleibt können es ja eigentlich nur noch defekte Simmeringe sein oder?

    Wenn der Auspuff zu wäre, dann wäre die Kompression auch weg oder? Dann dürfte der Zylinder doch auch kein Gemisch ansaugen oder?

    Ich hab da son bissl gefährliches Halbwissen und frage daher euch Fachleute bevor ich sachen überpüfe die vollkommen schwachsinnig sind.

    Der Schwimmer war übrigens tip top eingestellt und die Düsen vom Vergaser alle soweit frei.

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    16.08.2014
    Beiträge
    10

    Standard

    So ich hab die Düsen vom Vergaser mal ausgetauscht, genauso wie den Startvergaser.
    ich hab dann noch ein bisschen an den Bowdenzügen und an der Leerlaufschraube sowie an der Gasschieber-Anschlagschraube rumgespielt. Dann hat sie plötzlich Lebenszeichen von sich gegeben. Sie ist mal für eine Sekunde angesprungen und ich hatte auch endlich mal Feuchtigkeit an der Zündkerze nach gefühlten 300 Antrittversuchen.

    Dann lief sie zwischendurch mal für so 5 Sekunden. aber egal wie ich dann Choke oder Gas ziehe geht sie wieder aus. Sie ist dann auch mal kurz angesprungen, als ich nur den Choke gezogen hatte, aber kein Gas gegeben hatte.

    Also liegt es anscheinend doch irgendwie am Vergaser. gibt es denn sone Art Werkseinstellung des Vegasers? Also 3. Kerbe von oben an der Nadel hab ick schon mal gelesen, aber wie sollte die Leerlaufschraube und die Gasschieberschraube gestellt werden? Ick überlege echt langsam nen komplett neuen Vergaser zu besorgen. Mir tut schon der Fuß von ankicken weh ey.

    Hat jemand ne Idee wo der Fehler liegt?

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Zitat Zitat von Maverick15566 Beitrag anzeigen
    Hat jemand ne Idee wo der Fehler liegt?
    Am Choke! Denn der gehört nicht an Deine Simme, an die gehört ein Startvergaser. Aber wenn Deine Mopete einen BVF 16N1-x oder 16N3-x Vergaser hat, hast Du Glück, denn der ist dort schon ab Werk eingebaut.

    Im Ernst: wenn die Kerze nicht nach ein paar mal Kicken feucht wird ,dann ist das nicht ok.
    Bau Dir mal einen Hilfstank aus einer 20ml Spritze, die Du über ein kurzes Stückchen Schlauch kopfüber kurz oberhalb vom Vergaser hinhängst. Sprit rein und kicken. Der Pegel muss sich dabei immer mehr verringern.
    - Wenn er das tut und die Kerze trotzdem trocken bleibt, dann wird zwar Sprit angesaugt, verschwindet aber durch die Vorkompression in der Kurbelkammer z.B. durch undichte Wedis gleich wieder nach draussen.
    - Wenn er das nicht tut, dann fange beim Schwimmernadelventil an, die Sperre im Vergaser zu suchen. Vielleicht klemmt es oder der Schwimmer gibt es nicht frei.

    Peter

  12. #12
    Kettenblattschleifer Avatar von Kapsi
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Meißen
    Beiträge
    633

    Standard

    Wenn ein Moped bei mir nicht so recht will geb ich immer mit ner kleinen Spritze etwas Sprit ins Kerzenloch, schraube die Kerze wieder rein und kicke sie an. Deine Vergasernadel hängt auch korrekt? Wenn du einen anderen Vergaser testen könntest wäre das natürlich eine Variante zu erfahren obs wirklich am Vergaser liegt.

    Mal nachgeschaut ob sich vielleicht die Grundplatte verdreht hat oder der Halbmondkeil abgeschert ist?

  13. #13
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    16.08.2014
    Beiträge
    10

    Standard

    ich bekomme es jetzt hin, dass das Schwälbchen so 10 Sekunden im unteren Drehzahlbereicht tuckert und dann ausgeht, aber auch nur wenn ich nur minimal Gas gebe. wenn ich mehr Gas gebe und antrete macht sie keinen Mucks.

  14. #14
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Hast Du meinen Tip aus #7 umgesetzt?

    Peter

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    16.08.2014
    Beiträge
    10

    Standard

    Tank ist erst 2 Jahre alt und der Benzinhahn samt Filter 3 oder 4 Monate. Läuft auch gut raus ausm Hahn. Vergaser ist mitlerweile sauberer als mein Geschirr. Hab wie gesagt neue Düsen verbaut, Schwimmer nachgestellt und alles durchgepustet.

    Ich überleg gerade ob sie jetzt zu viel Sprit bekommt, da sie halt nur noch anspringt wenn ich ganz ganz wenig Gas gebe. ich werde erstmal alles am Vergaser auf Werkseinstellung zurücksetzten und dann teste ich nochmal.

    ich muss mir mal nen kleinen Behelfsankickschutz bauen. hab mitlerweile echt nen Bluterguss am Fuss vom Antreten :-p

  16. #16
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Was ist mit den Zündungseinstellungen? ZZP und Elektrodenabstand an der Kerze?

    Peter

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. gelöst: KR51/1 springt nach Zündeinstellung nicht mehr an?!
    Von Batman im Forum Technik und Simson
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 24.02.2014, 07:46
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 15:20
  3. KR51/2E springt nicht mehr richtig an und zieht nicht mehr
    Von Cookie-Monster im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.09.2007, 20:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.