+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: [gelöst] S53 Leistungsverlust und ruckeln


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.03.2005
    Beiträge
    19

    Standard [gelöst] S53 Leistungsverlust und ruckeln

    Hallo an Alle,

    gleich vornweg ich habe die Forensuche genutzt und einige Threads gefunden zu ruckeln und Leistungsverlust, aber keiner passt so richtig auf mein Problem.

    Der Patient:
    S53 Enduro
    Vergasser: Bing 17
    Zündung 12 V Vape

    Das Problem:
    Nach 2 Minuten fahren verliert das Schmuckstück extrem an Leistung, fängt dann an zu ruckeln und geht letztlich aus. Sie verliert richtig mit jedem Meter an Leistung.

    Die ganze Geschichte:
    Ich habe die S53 jetzt schon ein paar Jahre und bisher kaum Probleme mit ihr. Letztes Jahr stand das Moped leider komplett. Im April diesen Jahres habe ich den Vergasser gereinigt, eine neue Kerze eingesetzt und bin ohne Probleme losgefahren. (ca. 10km) Danach wollte ich auf Arbeit fahren nach ca. 3 km fing das Theater an. Zuerst zog sie nicht mehr richtig dann fing sie an zu stottern und blieb stehen. Da ich etwas in Eile war, viel mir nix besseres ein als den Benzinschlauch abzuziehen und hinein zu pusten. Zu meiner Begeisterung sprang die S53 danach auch wieder an und fuhr 2km normal. Danach das ganze Spiel wieder von vorn.
    Auf Arbeit habe ich dann in meiner Pause fix den Vergasser rausgebaut und noch einmal gereinigt. Damit kam ich bis nach Hause, allerdings verlor sie auf den letzten Metern schon wieder an Leistung. Am nächsten Tag sprang sie wunderbar an und fuhr ca. 1km normal dann wieder die Probleme.
    Also bin ich ab in die Garage damit und habe den Sprit abgelassen und den Benzinhahn abgebaut. Am Benzinhahn hing eine Menge Rost. Also habe ich den Tank abgebaut und bin zu einer Werkstatt die Tankentrostung und -versieglung anbietet. Die meinten der Tank ist eigentlich noch zu gut zum Versiegeln ich solle ihn lieber mit einem Rostlöser behandeln. Das mit dem Entrosten ging leider gründlich in die Hose. Vor zwei Wochen habe ich endlich bei Ebay einen bezahlbaren, rostfreien Tank gefunden. Ich habe den Vergasser nochmal gereinigt, den Benzinhahn gereinigt, den Tank angebaut, neuen Sprit aufgefüllt und die S53 fuhr. Aber irgendwie nicht so kraftvoll wie vorher. Das war mir erstmal egal, endlich wieder fahren. :wink:
    Heute wollte ich die zweite Fahrt mit dem "neuen" Tank wagen und was soll ich sagen...

    Nach 2km Leistungsverlust.
    Nach 3.5km sprang das Ding wie ein bockiges Pferd.
    Nach 4km nur noch ein geruckel im 1. Gang möglich.
    Der alte Trick mit in den Benzinschlauch pusten.
    500 Meter gefahren Feierabend.
    usw.

    So habe ich mich Meter für Meter wenigstens in den Garten gerettet.
    Dort den Vergasser ausgebaut alles gereinigt. (war eigentlich kein Dreck drin)
    Probefahrt gemacht ein paar Meter gefahren wieder alles beim alten. (keine Leistung ruckeln)
    Die Kerze gewechselt. (die Kerze war rehbraun)
    Probefahrt gemacht die S53 lief wie in ihren besten Tagen.
    Zurück in den Garten, Jacke und dicke Hose an, rauf auf die Kiste und los.
    Nach 3km spinnt die Karre plötzlich wieder rum.
    Ruckelnd zurück in den Garten gehüpft.
    Kerze ausgebaut, die Kerze war etwas schwarz.
    Die Kerze gereinigt, die Gemischschraube eine halbe Umdrehung rausgedreht und versucht eine Probefahrt zu machen.
    Die Karre lief wieder nicht richtig und verlor mit jedem Meter an Leistung.
    Die Kerze wieder ausgebaut sie war rehbraun, allerdings an den Rändern etwas weis.
    Die S53 in den Schuppen geschoben.
    Schulterzuckend nach Hause gelatscht. X(

    Hat jemand von Euch einen Tip was mein Schmuckstück fehlt?

    Gruß
    DuoDriver

    P.S. Auf einen sauberen Auspuff habe ich immer sehr geachtet, der wurde ein halbes Jahr vor der langen Pause ausgebrannt.

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Du kennst die Sory vom "Wärmeproblem"? Nein? Gib das mal in der Boardsuche ein. Du wirst dich wundern, auch die Vape scheint da nicht ganz frei davon zu sein........
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    ... wobei die Frage bleibt, wann die Vape eingebaut und wie sie eingestellt wurde?

    Gruß aus Sachsen

    P.S.:
    ... Im April diesen Jahres habe ich ...
    Ein Hoch auf die deutsche Sprache ... :wink:

  4. #4
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Mach mal den Nebenlufttest , kontrolliere den Auspuff , Kerzenstecker eventuell tauschen .
    Immer schön den Auspuff freihalten

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.03.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    Vielen Dank für die Tips.

    Also zum Thema Vape.
    Die Vape ist orginal ab Werk in dem Moped.
    Nach meinem heutigen Test kann ich auch ein Wärmeproblem ausschliessen. Die S53 bockte vom Start an. Also genauso wie ich sie gestern abgestellt habe.

    Kerzenstecker:
    Der Kerzenstecker ist absolut sauber und Rostfrei, das Kabel sieht ebenfalls super aus, ich habe trotzdem mal etwas Kontaktspray drangesprüht das hat aber nix geändert.

    Nebenlufttest:
    Wo genau soll ich das Starthilfespray dran sprühen?
    Funktioniert es auch mit Bremsenreiniger?

    Auspuff:
    Werde versuchen die Woche den mal zu kontrollieren. Wie geschrieben der müste eigentlich schön frei sein.

    Habe das Schmuckstück heute zurück in die Garage gefahren. Dabei habe ich folgendes beobachtet.

    Die erste Kerze war nach 1km schwarz, darum habe ich die Gemischraube 45° rausgedreht.
    Das Moped fuhr relativ schlecht, aber immerhin schaffte es ca. 3km.
    Die Kerze zeigte nun ein Dunkelbraun-Schwarz mit weissen Rändern. Also zu Mager und zu Fett gleichzeitig?
    Trotz Kerzenwechsel lief die S53 nur noch bei Vollgas im Leerlauf und qualmte furchtbar. Also habe ich den Benzinschlauch abgezogen und abwechselnd hinein geblassen und den Sprit wieder zurück gezogen. Kurz bevor der Sprit im Vergasser alle war, bekam sie wieder Drehzahl.
    Benzinschlauch wieder dran, angekickt und mit stetig abnehmender Leistung noch das letzte Stück der Strecke gefahren.

    Gruß
    DuoDriver

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Irgendwie klingt das, als ob dein Vergaser (Schwimmernadelventil/Schwimmer) ein Problem hat, überläuft und der Überlauf der Vergaserwanne verstopft ist.
    Der kalte Motor kommt mit dem mehr an Sprit (Choke) noch zurecht, der warme dann nicht mehr......

    Vielleicht findet sich ja auch jemand aus deiner Umgebung, der sich das mal anschauen kann.........wenn du dein Profil ausgefüllt hättest....... :wink:
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.03.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    Danke H.J.,

    das Schwimmernadelventil war es.

    Gruß
    DuoDriver

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Mach mal noch eine Grundwartung, besser ist das, bevor die nächste Überraschaung kommt. :wink:
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. ruckeln
    Von lampi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.09.2009, 23:07

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.