+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: gelöst: Schwalbe stottert im mittleren Drehzahlbereich


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.05.2012
    Beiträge
    52

    Standard gelöst: Schwalbe stottert im mittleren Drehzahlbereich

    Hallo Leute.
    Habe meine Schwalbe KR51/2E mittlerweile fertig und angemeldet, allerdings läuft Sie nicht wie gewünscht.
    Folgendes Problem:
    Manchmal sofort ab Start, manchmal erst nach ein paar Kilometern hat die Schwalbe im mittleren Drehzahlbereich Aussetzer als ob keine Verbrennung erfolgen würde.
    Fahr ich zum Beispiel auf eine Kurve zu und schalter runter und will danach wieder beschleunigen stottert sie bis ich wieder im oberen Drehzahlbereich bin. Laut GPS läuft sie in etwa 56-57 Km/h Endgeschwindigkeit.

    Was schon alles gemacht wurde:
    -Tank letztes Jahr gereinigt, seit dem immer fast voll
    -Benzin läuft in der Minute mindestens 200ml raus
    -Zündkabel, Kerze (Isolator 260) und Stecker (in schwarzem Plastik) sind neu
    -Kondensator ist neu
    -Benzinhahn ist neu aber nicht der originale sondern ein Nachbau
    -Vergaser ist komplett neu (16N1-12), dieser ist laut Homepage schon fertig eingestellt bis auf Gemisch und Leerlauf
    -Gemisch und Leerlauf wurden nach besten Möglichkeiten eingestellt
    -Bowdenzüge am Vergaser sind richtig eingestellt
    -Nebenlufttest durchgeführt --> alles dicht
    -Elektrodenabstand passt mit 0,4mm sowie auch der Unterbrecherkontakt
    -Luftfilter gereinigt, Luftansaugschlauch neu, Luftberuhigungskasten sauber
    -Auspuff komplett neu
    -Kolbenringe neu
    -Zündung laut Anleitung eingestellt
    -Zündfunke im ausgebauten Zustand gut

    Nachdem gestern ein neuer Vergaser und Auspuff eingebaut wurde, springt sie auch beim ersten Mal an und läuft an sich gut, wobei sie meiner Meinung nach etwas schwergängig auf Touren kommt bis sie mal ne gewisse Drehzahl erreicht hat. Endgeschwindigkeit wird ja allerdings erreicht. Sonst funktioniert an der Schwalbe alles wie Elektrik, Kupplung, Schaltung usw.
    Ich weis nur nicht woran das stottern liegen könnte. Kann der Kondensator schon kaputt sein? oder sonst etwas? Oder sind es doch nur falsche Einstellungen des Vergasers? Oder muss sie erst eingefahren werden?
    Hat jemand noch ne Idee woran es liegen könnte? Wollte nächste Woche endlich damit auf Arbeit fahren, aber so wird das noch nichts.

  2. #2
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Wahrscheinlich ist der Kraftstoffstand im Schwimmergehäuse etwas zu hoch .


    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.05.2012
    Beiträge
    52

    Standard

    Aber laut dem Shop ist der Schwimmer schon auf die richtigen Werte eingestellt siehe Simso Shop | Vergaser BVF 16N1-12 | Simson Ersatzteile & Zubeh
    Naja werde heute nochmal die komplette Einstellung des Vergasers prüfen und die Zündeinstellung auch.
    Woher weis ich denn wann der Motor warm gefahren ist, bzw kann es sein, dass ich ihn auch zu heiß fahre?

  4. #4
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ist die Teiellastnadel in der 3 Kerbe von oben eingehängt
    Immer schön den Auspuff freihalten

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.05.2012
    Beiträge
    52

    Standard

    So mal ein kleines Update:
    -heute morgen ist sie nach sehr viel schieben endlich angesprungen
    -läuft sehr schlecht und stottert aber Halbgas und nimmt auch Vollgas nicht mehr an egal in welchem Gang

    Durchgeführte Arbeiten danach:
    -Nebenlufttest an Vergaser, Zylinderkopf, Luftansaugung und Wellendichtring hinter der Grundplatte
    -->keine Reaktion
    -Vergaser komplett auseinander genommen, gereinigt, Einstellung des Schwimmers kontrolliert und Grundeinstellung der Gemischschraube durchgeführt
    -Zündkerze geputzt und mit Sandpapier leicht abgeschmirgelt
    -Zündungseinstellung überprüft
    -anderen Luftfiltereinsatz getestet
    -Luftberuhigungskasten kontrolliert --> war leer
    -Zündfunke an ausgebauter Zündkerze getestet -->war gleichmäßig (Stärke meiner Meinung ausreichend)
    -am Kondensator an den drei Kabeln neue Kabelschuhe befestigt, da die alten fast ab waren
    -Unterbrecherkontakt geprüft

    Danach läuft sie immer noch nicht richtig hat aber teilweise wieder Vollgas angenommen aber nur im Leerlauf.
    Das Einzige was ich nicht gemacht habe ist den Benzinhahn auszubauen, aber gestern kam in der Minute genug Sprit raus. Allerdings ist im Tank bloß noch ca. ein Liter Benzin mittlerweile
    Abgesehen davon ist mir aufgefallen, dass am Aupuff an manchen Stellen ziemlich schwarz dünnflüssiges Öl-Benzingemisch (denk ich mal) raustropft und sie, wenn sie läuft noch ziemlich qualmt aber ganz normal weiß und nicht blau oder so.
    Kann mir noch jemand nen Tipp geben? Kann es vielleicht die Zündspule sein und kann man die durchmessen? Gibts vielleicht Profis aus der Region Reutlingen Tübingen, die mal einen Blick drauf werfen könnten?

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.05.2012
    Beiträge
    52

    Standard

    ja die teillastnadel hängt mit dem unteren Plättchen auf der 3. Kerbe

  7. #7
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.05.2012
    Beiträge
    52

    Standard

    So mittlerweile wurde ein neuen BVF Vergaser verbaut, ein neuer Auspuff verbaut, eine neue Zündspule und Zündkerze verbaut sowie sämtliche Kontakte an Verbinder, Sicherungshalter, Zündschloss und Masseverbindungen abgeschmirgelt. Letzere Arbeiten ab Zündspule haben nun zum Erfolg geführt und sie läuft wieder anständig. Nur die Höchstgeschwindigkeit muss noch 3-4 Km/h gesteigert werden, aber vielleicht kommt das noch mit der Zeit. Es werden jetzt noch ausgiebige Probefahrten folgen, um die Zuverlässigkeit zu testen, bevor es dann bei schönem Wetter damit auf Arbeit geht.

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Um die legale Höchstgeschwindigkeit zu erreichen, ist eine sorgfältige Einstellung von Zündung und Vergaser nötig. Die Handbuchwerte sind dabei nur Anhaltspunkte, die es zu optimieren gilt.
    Wie man das richtig macht, steht im Buch von Carl Hertweck "Besser machen", das es zusammen mit "Der Kupferwurm" als Reprint zu kaufen gibt. Meine Empfehlung für ambitionierte Oldtimer-Schrauber, gleich nach den Simson-spezifischen Büchern von Erhard Werner.

    Peter
    (habe mal ein "gelöst" vor Deinen Titel geschrieben)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. KR 51/1 stottert bei mittleren Drehzahlen
    Von schnute im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.05.2013, 22:58
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 19:07
  3. zündaussetzer bei mittleren drehzahlen
    Von koma.koralle im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2010, 15:26
  4. Schwalbe stottert, fährt, stottert, fährt, bleibt stehn
    Von 0815 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.04.2008, 23:57

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.