+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Gelöst:Tank leergefahren,Motor kaputt gemacht? NO Drehmoment


  1. #1
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard Gelöst:Tank leergefahren,Motor kaputt gemacht? NO Drehmoment

    Hi, vorgestern ist mir was dämliches passiert:

    Habe den Tank versehentlich leergefahren und war mit vollgas unterwegs. War schon auf Reserve.

    Der Motor machte vorher schon so seltsame klackernde, klopfende Geräusche. Nach dem Tanken ist die Schwalbe zwar sofort angesprungen und auch gefahren, bringt aber seit dem keinerlei Leistung mehr. Bergab und auf ebener Straße geht´s einigermaßen. Aber schon bei der kleinsten Steigung kackt sie ab. Untere Drehzahlen sind völlig ohne Kraft. Sie klackert immer noch und ruckelt ein wenig ab und an.

    Nun hat der Motor mit Garnitur schon ca. 9000 Kilometer hinter sich. Ich vermute, dass die Garnitur nach der Aktion völlig hinüber ist. Aber ganz sicher bin ich nicht.

    Habe den Zylinder schon abgebaut und mir die Lauffläche und den Kolben angeschaut. Nach einem fiesen Fresser sieht mir das nicht aus. Es sind nur ganz kleine Riefen zu sehen und an einer Stelle scheint der Kolben flächig stärker an der Lauffläche gerieben zu haben. Diese Stelle ist am Zylinder etwas blanker und am Kolben sieht man auch, dass diese Fläche "glatter" ist. Aber nur bei ganz genauem Blick zu erkennen...

    Nun meine Frage:

    Meint ihr, die Garnitur ist für den plötzlichen Leistungsverlust verantwortlich, oder könnte es auch was anderes sein? Anspringen tut die Schwalbe und läuft im Standgas auch wunderbar. Nimmt auch Gas an, aber bei Belastung kackt sie ab. Was käme als Ursache noch in Betracht?

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Ich glaube eher, daß das der Garnitur eher den Rest gegeben (Vollgas und plötzlich keine Schmierung mehr) hat, nur vom Tank leerfahren passiert so etwas nicht. Wobei die Garnitur das aber eigentlich auch mal verkraften müsste, aber wenn die eh schon was weg hatte, eventuell bei Vollgas dann kurz vorn stehenbleiben zu mager lief und dann gar keine Schmierung mehr..... Dann halte ich das schon für möglich. Auf alle Fälle würde ich aber auch mal in den Vergaser sehen, nicht daß da was an einer Düse usw hängt oder sich Schmutzteilchen gelöst haben.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  3. #3
    Flugschüler Avatar von Fuchswurst
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Berlin-Biesdorf
    Beiträge
    292

    Standard

    also ich würde mir auch erstmal den vergaser und benzinhahn angucken....
    weil wenn der tank nich 100%tig sauber war,
    dann kann es durchaus sein das du dir mit den letzten tropfen auch dreck reingezogen hast und du einiges verstopft ist....

  4. #4
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    daran hatte ich auch schon gedacht. Der Benzinhahn scheint ok zu sein, denn Sprit läuft ganz gut nach. Habe einen Bingvergaser. Da ist ein kleines Sieb vorgeschaltet. War auch sauber.

    Vergaser werde ich sowieso reinigen, aber die Frage ist, ob man bei verstopftem Vergaser nicht Schwierigkeiten beim Anlassen bzw. bei normalem Vollgasfahren hätte. Es ist ja so, dass die Schwalbe einfach 0 Power hat. Drehmomentverlust von geschätzen 60%.

    Könnte vielleicht auch ein defektes Lager im Motor derartigen Leistungsverlust bewirken?

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Natürlich kann auch ein Lager defekt sein und fressen, aber dann merkst du das auch im Leerlauf, denn dann ist es auch fest und der Motor tut sich deutlich schwerer. Wenn du den Zylinder schon mal ab hast, probier doch mal neue Kolbenringe aus, kontollier die Zündung und Zündkerze, den Auspuff und den Vergaser.
    Wenn du die Möglichkeit hast, vermesse auch mal Kolben und Zylinder auf die Verschleismaße.



    ....und ist das Sieb auch noch so fein, setzt Schmutz sich in die Düsen rein....
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  6. #6
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Also, die Schwalbe läuft wieder. Sogar besser als je zuvor..Was war´s? Genau weiß ich´s nicht. Diese Arbeiten wurden durchgeführt:

    1.) Zylindergarnitur getauscht gegen einen gebrauchten aus der Reserve => schlechter als zuvor
    2.) Vergaser gegen einen aus der Reserve getauscht => immer noch keine Besserung
    3.) Benzinhahn/Tank und Vergaser penibel gereinigt => keine Besserung
    4). Polrad und Grundplatte kontrolliert => alles ok, ZZP war korrekt.

    Da ich den Rahmen sowieso nackich machen musste wegen Hauptständerschweißen, habe ich den vor 2 Jahren als top regeneriert angepriesenen, viel zu teuer gekauften Motor einfach gegen den "alten" der ursprünglich an der Schwalbe dran gewesen ist getauscht. Den Auspuff auch gegen einen neuen aus dem Regal.

    Ergebnis: Springt sofort an und zieht richtig gut durch.

    War wohl doch der Zylinder, dem der leere Tank den Rest gegeben hat. Der Tauschzylinder war auch ein gebrauchter aus einer Sammlungsauflösung. Der Auslass und die Überströmerkanten waren bearbeitet. Wohl in der Hoffnung Leistung rauszukitzeln. Mit gegenteiligem Effekt.

    Könnte auch sein, dass der Motorblock irgendwo richtig fies Nebenluft gezogen hat. Oder eine Kombination aus 2 bis 3 Faktoren. Egal, neuer alter Motor und die Fahrt geht weiter

  7. #7
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Den Zylinder hast du wahrscheinlich umsonst abgebaut.
    Selbst wenn man Vollgas fährt und plötzlich "Feierabend" ist und der Motor noch weiter "schiebt", geht der Kolben nicht gleich fest. Da ist noch genug Schmierfilm vorhanden.
    Es wird wohl das gewesen sein, was Fuchswurst oben geschrieben hat. Weil der Tank leer war hat der letzte Sprit aus der Reserve den ganzen alten Gammel, Schmodder, Rost und Bodensatz aus dem Tank mit in den Vergaser gespült und dort die Düsen verstopft. Das war bestimmt die Ursache für dein Problem.

    Ich empfehle deshalb allen, gelegentlich alle paar Wochen mal den Benzinschlauch abzuziehen, den Hahn kurz auf Reserve zu stellen und die ganze Jauche für etwa drei Sekunden ablaufen zu lassen.

    Fragt ruhig, ihr sollt ja was lernen. :)

    Fahr den Motor nach dem erfolgten Abziehen des Zylinders jetzt wieder ein paar Kilometer ein (etwa 200 km).

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kolbenschieber kaputt.. hab ich was falsch gemacht?
    Von Voight im Forum Technik und Simson
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.11.2008, 10:38
  2. Tank Versiegelung selbst gemacht
    Von overkillpredator im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.03.2007, 15:59

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.